« 

Todesstrafe ja oder nein?

 

Wie steht ihr zu Todesstrafe? Ich bin dagegen. Auch wenn jemand die schlimmsten Verbrechen begangen hat, glaube ich, dass die TS noch eher eine Erlösung ist.. im Gegensatz zu lebenslänglichem Gefängnis oder ähnlichem. Was denkt ihr?


Video: Nachgefragt: Eifersucht in der Beziehung - "Das Haustier oder ich!"

  • Nachgefragt: Eifersucht in der Beziehung - "Das Haustier oder ich!"
  • 'Der Hobbit: Die Schlacht der Fünf Heere': Wir haben schon jetzt den Trailer in HD für euch!
  • Flirt-Coaching mit Tatjana Strobel 10: Läuft es oder läuft es nicht?
 

Ja

Wenn man sieht was heutzutage alle passiert, bin ich für die Todesstrafe


 

Kommt auf den grund an

ich sage JA bei mord etc.
anscheinend warst du nicht in der Situationen, dass ein Familienangehöriger umgebracht wurde. vielleicht würdest du es sonst anders sehen.
gerade bei kinderschändern bin ich dafür oder Wiederholungstätern.


 

Todestrafe

Ich halte die Todesstrafe für sinnvoll wenn das Opfer oder
deren Angehörige dies bejahen !!!

A. Es wirkt abschreckend
B. Es entspricht meinem Rechtsempfinden

Die Vorrednerin meinte , die umgewandelte Todesstrafe
sei nicht so grausam wie die lebenslange Haft
deshalb sollte die Haft gewählt werden.
Dem entgegne ich, daß ich es nicht einsehen
als Teil der Gesellschaft die Kosten für die Haft zu tragen.
Das kostet viel Geld dafür sollte man lieber Kindergärten bauen.

Aber man kann zum Ausgleich die Todesstraße mit
Folter ( so wie mit dem getöteten Mädchen) ausgleichen.


 

Tod ist die einzige strafe

nimm einmal an das so ein drecksack von kinderschänder dein kind tagelang mißbraucht und dann umbringt. du sperrst ihn für immer weg. 1. kommt irgendwann ein ganz intelligenter dummstudierter der ihn als geheilt entlässt. 2. gehst du für den rest deines lebens zur arbeit damit dieses perverse schwein warmes essen,eine warme bude und ein arbeitsfreies leben führen kann. wo bleibt da deine gerrechtigkeit?


 

alter packt ihr so ?
wenn ich son religions müll höre könnt ich kotzten !
wenn der n kaugummi klaut natürlich keine ts aber bei harten zeug ja dann allerdings .. er soll schön lang leiden und einen schmerzehaften tod haben!
nehmt das beipiel kinder ! ein kind das missbraucht wurde hat niemals ein normales leben niemals ! naja mei solln se zum phsycho futzi oder wie?! alter schwede ich kotz gleich ohne mist ! jeder ist dafür verantwortlich was er tut wenn ich anderen leuten so derbst das leben versauen kann dann steht mir das leben nicht zu !!!


 

JAJAJAJAJAJA
die todesstrafe sollte eingeführt werden und zwar für alle vergehen bzw wo kinder mit im spiel sind !


 

Todesstrafe ja oder nein

Die Todesstrafe gibt es seit menschengedenken. Bis heute halten immer noch Staaten daran fest, weil sie glauben, es ist richtig zu töten, um zu zeigen, daß Töten falsch ist.
Halten wir uns mal vor Augen, warum in der heutigen Welt zum Tod verurteilt, und hingerichtet wird:
Es ist nicht nur Mord, sondern auch u.A. schwerer Gemüsediebstahl (China), Abwendung von der Religion und Homosexualität (Iran, Irak, Pakistan), Alkoholkonsum (Malaysia), sogar weibliche Vergewaltigungsopfer werden in muslemischen Staaten öffentlich gesteinigt ... wobei der Vergewaltiger fast straffrei ausgeht. Leider kommen solche Verurteilungen und Hinrichtungen nur sehr selten ans Tageslicht, aber es gibt sie auch im Jahre 2008 immer noch, und sie nehmen sogar zu !!!
Nun kommt noch hinzu, daß etwa 10-15% unschuldig in den Todestrakten auf ihre Hinrichtung warten ... dies allein in den USA. Das bedeutet, daß 10-15% der wirklichen Täter noch frei herumlaufen. Und ein Fehlurteil kann JEDEN treffen ....

Ich möchte hier aber keine Romane verfassen, denn jeder, der sich mal intensiv mit diesem Thema auseinander gesetzt hat, weiß, daß dies Romane füllen würde

Mal schauen, was nun passiert mit meinem Post.

LG
Bismarck67


 

Tod = Strafe?

Bei der Frage, ob Todesstrafe oder nicht, geht es im Grunde immer nur um die Frage, ob man gleiches mit gleichem vergelten darf.

Die entscheidendenste Frage schlechthin wird überhaupt nicht diskutiert:
Inwieweit ist der Tod denn überhaupt eine Strafe?

Jede/r, der/die sich einmal intensiv mit dem Tod - insbesondere auch mit dem eigenen - auseinandersetzt, wird feststellen, dass der Tod keine Strafe, sondern unser Freund ist, der unserem (irdischen) Leben die Vollendung gibt, unabhängig davon, inwieweit der Tod auch ein endgültiger ist (da ich hier nicht philosophisch werden will).

Damit relativiere ich natürlich keinesfalls Mörder oder Totschläger, die konsequent bestraft werden müssen.

Die Todesstrafe als Strafe kann man meiner Meinung nach allenfalls in Form des "darauf Wartens" oder der Art des Vollzugs der Todesstrafe sehen.

Liebe Grüße Spinny


 

Mord bleibt mord

von:rafael1779

wie kann man einen menschen töte.kein mensch hat das recht ein anderen zu töten, auch nicht der stadt.strafe hin oder her,mord bleibt mord.


 

Tod für mörder

Ich denke nicht jeder Mörder sollte mit der Todesstrafe bestraft werden aber , Leute die andere Menschen nicht nur Töten sondern auch quälen verdienen es nicht anders. Erst letztens gab es wieder eine aufruhe wegen des Vergewaltigers der entflohen ist und sich dann auf das Dach der Anstalt gestellt hat , man sieht deutlich wie er der Polizei auf der Nase herum getanzt ist ....sowas sollte es nicht geben. In der Bibel steht Auge um Auge Zahn um Zahn ....


 

Wie heißt es so schön!?

DU SOLLST NICHT TÖTEN!

egal wer oder wen!!

es kann strafe genug sein, mit einem mord oder sonstwas
den rest seines lebens verbringen zu müssen.

ansonsten denke ich, wartet nach dem normalen ableben eines gefangenen, ein ganz anderer richter auf ihn,
vor dem er sein leben zu verantworten hat!

lernen wir das nicht auch so in der religion?


 

Blödsinn

von:schnute23

ich bin der Meinung, dass wenn jemand die Recht anderer nicht achtet ebenfalls auf seine Rechte verzichten muss. Mord, Mißbrauch, Gewalt gegen Kinder...
Die Täter haben es nunmal nicht anders verdient. Und da lebenslänglich bedauerlicherweise nicht wirklich lebenslänglich ist, kommen die irgendwann wieder raus. Udn da sind sie noch genauso gestört, wie vorher. Solche Idioten ändern sich nicht und haben auch kein Recht auf Leben!


 

Todesstrafe

Ich bin da absolut dagegen!! Da mache ich auch keinen Unterschied bei der Art des begangenen Verbrechens. Ich find's schon fast sadistisch, dass man die Todeskandidaten erst 20 Jahre in ne enge Zelle sperrt, ihm dann "gütigerweise" eine letzte Mahlzeít nach eigener Wahl gewährt, dann schnallt man ihn auf ner Bahre oder nem Stuhl fest und stellt ihn noch zur Schau wenn er dann vergast, mit elektrischem Strom gegrillt, oder ihm Gift durch die Veenen gepumpt wird. Die Henker sind nicht besser als die Todeskandidaten. Es ist auch teurer jemanden Hinzurichten, als sie Lebenslang einzubuchten.


 

@sadfeelings

Hi Sad,

du schreibst: "..Es gibt sehr viele informative Seiten im Internet, auf denen ihr euch informieren könntet! ..."

Kannst du mir mal bitte ein, zwei Adressen Mailen? Bin noch in der "Urteilsfindung", da ich einerseits als Mutter genau weiss, was ein Verlust des Kindes heißen muss,(aber auch der TS-Kandidat hat eine Mutter), andererseits: Ich würde nicht wissen, was ich alles mit jemandem machen würde, der meinen Kindern was antut.
Nichtsdestotrotz weiss man hierzulande wirklich recht wenig über die Todesstrafe.


 

Sehe es wie Sternchen

Wenn jemand ein Kind sexuell Missbraucht hat und das Kind stirbt,oder nicht mehr damit leben kann,oder wenn einer Tötet ohne grund,den Menschen auch kriegt,aber man sollte schon zu 100%iger Sicherheit wissen,das es der richtige Mensch ist,dann stimme ich auch dafür.
Weg mit den monstern,die sollen angeblich therapiert werden,das gelingt aber nie fast nie,machen oder werden es immer wieder tun.

Wenn irgendeiner meine Kinder anpacken würde Oh Gott ich weiss nicht was ich als erstes machen würde,auf jedenfall würde er sein Leben nicht mehr Glücklich werden,da gehe ich über Leichen.

LG SANDRA


 

Ja

Wenn jemand Andere Umbringt ,Kinder vergewaltigt oder schlimmes antut.....müsten solche Monster (weil das sind in meinen Augen absolut keine Menschen!)langsam gequält werden um Schmerz zu erfahren...aber auch dieses würde so ein Monster nicht davon abhalten es warscheinlich wieder zu tun ! Ja eindeutig für solche solte es die Todesstafe geben !
Denn ein gequältes Kind zb.wird eweig damit leben müssen und zumal noch mit der Angst diesem Peiniger irgendwann wieder zu begegnen !


 

Eben drum...

von:sarisafari

...und weil er das getan hat wird er doch von dir verurteilt. Wenn du ihn dann ebenfalls umbringen würdest..je dann bist du doch kein Stück besser!


 

Jetzt im Moment...

wurde in Texas Ronald Howerd hingerichtet...!

BRAVO!


 

Naja, dann

von:meisterfolldepp

hat er's wohl verdient, oder?
Und in "God's Own Country" gibt es diesbezüglich keine Fehlentscheide.

Gruß,

mfd


 

Hat...

von:sadfeelings

...ein anderer Mensch wirklich das Recht über den Tod eines anderen zu entscheiden?
-Hat ein Mensch es wirklich verdient zu sterben?

...und wenn man schon eine Todesstrafe in seinem eigenen Land hat, dann sollte man doch wenigstens konsequent sein und JEDEN, egal welche Rasse, egal ob Reich oder Arm, usw. hinrichten - nach JEDEM mord!

Sorry, spreche grad absolut GEGEN meine Meinung...


 

Das grosse Kotzen...

Sorry, bin nochmals ich...

Habe mich durch ein paar der Beiträge der Befürworter angesehen und ich muss sagen, dass mir von Beitrag zu Beitrag immer wie mehr die Galle raufkam und ich bei manchen schon wirklich furchtbar aggressiv wurde!!

NEIN!!, ich bin kein Monster und ich sehe die Schuld der meisten, welche im Todestrakt sitzen. MEISTENS sind es schreckliche Taten - JA!!

Nur seht ihr denn einfach nicht, dass es hier um Unfairness geht??

Macht doch verdammt nochmals eure Augen auf!

Von den Effektiven Straftätern landen nur die wenigsten in der Todeszelle und das wiederum sind meistens die Minderwertigkeiten!! die Schwarzen, die Armen, die Behinderten...

Ein reicher Mann darf noch so viel Frauen vergewaltigen oder umbringen - der kann sich freikaufen!

Was mich so wütend an euren Beiträgen macht ist nicht die Tatsache, dass ihr für die Todesstrafe seid, sondern einfach, dass ihr euch nichteinmal darüber informiert habt!

Wer hat behauptet, ein Todesstrafenkanditat würde dem Steuerzahler günstiger kommen???
Die Wahrheit: Ein zu lebenslanger Haft verurteilter Sträfling kommt auf ca 500.000$
Ein zum Tode verurteilter Sträfling wiederum auf 1 - 7Mio$!!!

Bitte, bitte, bevor ihr euch darüber eine Meinung bildet - informiert euch doch!!!

Habe von einem Sträfling, der 14 Jahre lang zu Unrecht im Knast sass einen guten Satz gehört:
Nicht in eine Todeszelle zu kommen ist wie Präsident der USA zu werden - man muss nur genügend Geld haben!!

Es gibt sehr viele informative Seiten im Internet, auf denen ihr euch informieren könntet!
Bitte tut es bevor ihr manchmal solchen Bullshit rauslässt - es macht mich doch schon manchmal fast traurig, was ihr schreibt =(

geht auf die Seite, auf der die Häftlinge Freunde suchen... Schaut euch die Gedichte und Zeichnungen an und sagt dann verdammt nochmal, dass es immer noch richtig sei!!


 

Keine Worte...

Ich habe seit gestern Briefkontakt zu einem Todestraktinsassen und mich zuvor sehr über die Todesstrafe informiert.
Ich glaube, dass jegliche Befürworter der Todesstrafe sich nie richtig damit auseinandergesetzt haben.

Wie sonst kann man es Befürworten, dass Jugendliche, sowie Behinderte Menschen hingerichtet werden? Wie kann man damit einverstanden sein, dass eigentlich so gut wie nur arme oder schwarze Menschen in dem Stecken???
verstehe es einfach nicht =(

Du sagst zwar, dass es für manche Mörder eine Erlösung sein kann, wenn sie sterben "dürfen", aber ist es nicht an ihnen selbst, darüber entscheiden zu dürfen?

Zudem ist eindeutig bewiesen, dass die Todesstrafe nicht vor Morden schützt. In Staaten, welche die Todesstrafe wieder eingeführt haben, ist die Mordrate sogar manchmal noch gestiegen.

Und dann wären da noch all die Unschuldigen, welche schon sterben müssen und auch noch sterben werden.

--->Um nur ein paar Punkte zu nennen...

Und trotzdem gibt es Menschen, welche ein klares Dafür geben!!

Jaja, Aug um Aug - verstehe ja jeglichen Hass auf einen Mörder, welcher das Leben eines geliebten Menschens ausgelöscht hat... Aber heisst es nicht auch: Du sollst nicht töten?
Um nun auch noch den religiösen Aspekt zu nennen.

Psychologisch gesehen ist das ganz klar eine Gewaltspirale: Man vergeltet Gewalt mit Gewalt und die Spirale zieht sich immer wie enger. Es wird nie einen Ausweg daraus geben...

Ich kann Befürworter leider überhaupt nicht verstehen =(

Ausserdem, ist es nicht für den Straftäter eine viel grössere Strafe sein Leben lang mit seinem Tun konfrontiert zu werden??

Bin einfach nur unendlich erschüttert darüber!


 

...todesstrafe,nein danke...

die todesstrafe ist vorallem für unsschuldige eine strafe,nicht für verbrecher.
wie oft irrt sich die justiz?Antwort: zu oft!!!
ich will nicht in einem land leben müssen,in dem ich angst haben muss,hingerichtet zu werden,nur weil schlampig ermittelt wird.beweise können auch gefälscht werden und die reichen können sich freikaufen.

ich denke jeder ,der nach hause kommt und die polizei durchsucht gerade das haus wird mir zustimmen.dann kriegst du nur so nen wisch von wegen richterlicher beschluss vor die nase gehalten in dam behauptet wird,dass man mit drogen handelt.bravo kann ich da nur sagen...

und wie das dauert bis dann endlich aufgeklärt ist,dass man unschuldig ist!
was da an papierkram dranhängt.
und nach einer verurteilung ist es ja noch mehr papierkram.

menschen machen halt nun mal fehler,auch richter ,polizisten, leute die im labor beweise auswerten usw.
da kann man die todesstrafe gar nicth verantworten,bis da alles geklärt ist,ist wieder ein unschuldiger umgebracht.jeder unschuldige ist doch ein argument dagegen.


 

Richtig Quälen?

von:mila131

Gleiches mit gleichem vergelten? Das ist aber keine sehr christliche Einstellung und auch nicht im Sinne Gottes. Woher nimmt man sich denn das Recht als Mensch über das Leben eines anderen zu bestimmen? Jeder hat ein Recht auf Leben und die Würde des Menschen ist unantastbar. Amerika mißachtet, obwohl es sich auch immer als so christlich hinstellt, das Grundrecht auf Leben. Das ist katastrophal. Wer Mord und Tod mit gleichem
vergelten will verdient genauso viel Verachtung, weil er genausoviel Leid anrichtet, wie ein Mörder oder ist die Familie eines Mörders plötzlich auch nichts mehr wert? Und wie sich in Texas manche das auch noch ansehen, wie ein Mensch hingerichtet wird ist einfach abartig und nicht menschenwürdig. Ich hoffe, dass sie wenigstens da abgeschafft wird. Denn eins sollte klar sein: Verbrechen sind immer begangen worden und man wird gerade in Amerika, in einem Land wo die Ungleichheit von der Politik
noch forciert wird (siehe Ereignis Mississippi, Rassismus pur!!!)solche Verbrechen nicht verhindern, weil die Gesellschaft die Menschen zu dem macht, was sie sind.


 

Ach...

von:mila131

und wer schon einmal ein Gefängnis von innen gesehen hat und die Umstände unter denen Strafgefangene leben, der weiß, dass dies Leben dort auch nicht menschenwürdig ist. Dort beherrscht Kriminalität, Prostitution, Korruption, psychischer Terror, Angst den Alltag, da kann man fast sagen, dass das eine größere Strafe ist, als sofort zu sterben...


 

Was bin ich

von:meisterfolldepp

froh, daß Menschen mit einer solchen Einstellung wie Du in diesem Land nichts zu sagen haben. Und auch niemals haben werden. Tja, manchmal glaube ich, es gibt doch einen Gott.

mfd


 

Dein Argumentationsstil

von:meisterfolldepp

ist famos: Interpretation des vorher Gesagten nach Deinem Gusto ist die Hauptzutat. Dabei verstehst Du nicht wirklich, was Du liest oder hörst.
Es geht nicht um die Befürwortung irgendwelcher Straftaten, es geht um die Verneinung einer auf Lynchjustiz basierenden Rechtsprechung, wie Du sie forderst. Das ist ein kleiner Unterschied, denn es handelt sich dabei um verschiedene Sachverhalte. Du verstehst?

mfd


 

Doch, ich habe

von:meisterfolldepp

Dich schon ganz gut verstanden. Und daher (und so schließt sich der Kreis) bin ich froh, daß Menschen wie du in diesem Land nichts zu sagen haben und auch nicht haben werden.


 

Ja ja,

von:fussballbarbie

du würdest auch behaupten, dass die Erde eine Scheibe ist und die Gesetze der Logik, die das Gegenteil beweisen, mit dem Satz "das ist halt meine Meinung" ausblenden.


 

Warum sollen

von:meisterfolldepp

denn die Kommentare von fußballbarbie niemanden interessieren, Deine aber schon? Gibt es da große Unterschiede?


 

Genau,

von:fussballbarbie

da hast du Recht, du gibst nur "Kommentare" ab.
Du bist nicht in der Lage, ein Thema vollständig zu durchdenken.
Sonst wäre dir beim Thema "Todesstrafe" schon längst aufgefallen, dass die Logik dort nicht greift.
(Denkanstoss: Wie ist es möglich, dass eine Straftat und die dafür vorgesehene Strafe die gleiche Handlung sind?)

Von daher sind deine "Kommentare" in allen Diskussion genauso nützlich wie die Behauptung, die Erde sei eine Scheibe. Denn du erklärst nichts, sondern blockst alle kritischen bzw. tiefergehenden Fragen mit den Worten "das ist meine Meinung" ab.
Schön, wenn man eine Meinung hat. Noch schöner, wenn man sie auch schlüssig vertreten kann.


 

Und da gebe ich dir Recht!

von:sarisafari

......

Also zum Thema Todesstrafe finde ich, dass man gleiches nicht mit gleichem vertreten kann.

Falls jm etwas unrechtes getan hat, sollte er bestraft werden-keine Frage- aber das Recht über Tod und Leben zu entscheiden hat kein Mensch, auch wenn der Täter sich dieses Recht herausgenommen hat.


 

...nicht vertreten...

von:sarisafari

...vergelten...sorry


 

Das hängt davon ab

Also ich kann nicht eindeutig sagen dass ich dafür oder eben auch dagegen bin.
Das Problem ist nämlich das es nicht selten vorkommt das jemand unschuldig ist, und trozdem die Todesstrafe erhält.
Wenn jemand einen Mord, oder eine Vergewaltigung begangen hat, so gehört dieser bestraft. Doch bin ich mir sicher das der Tod für die meisten keine wirkliche Strafe ist. Lebenslänglich Gefängniss ist für die meisten sicher schlimmer.
Allerdings sollte man auch nicht für jeden Mord die Todestrafe bekommen. Was ist zum Beispiel mit dem Mord aus Rache? Was ist, wenn ein kleines Kind vergewaltigt wird und die Eltern dann aus Rache töten? (Also den Vergewaltiger ihres Kindes)
Ich finde in diesem Fall, wäre es sinnvoller eine Psychothearpie zu machen, als die Todesstrafe zu vollziehen oder lebenslänglich Gefängniss.
Das Problem ist, dass das Gericht nie wirklich auf die Menschen eingeht, oder auch nicht wirklich auf die Hintergründe und daher noch viel zu viele falsche Urteile gefällt werden.
Liebe Grüße


 

Kommt darauf an...

... was für ein Verbrechen begangen wurde. Wurde aber zu 100 Prozent die Schuld festgestellt, dann wäre ich auch für die Todesstrafe bei Kinderschändern, Mördern und Vergewaltigern. Immerhin zerstören sie auch Leben.Und wer so was einmal gemacht hat, der tut es meist wieder. Seht doch bloß mal auf aktuelle Fälle: Gemordet, aus der Haft entlassen und wieder gemordet. Was soll so was?? Wer sich in der Gesellschaft nicht anpassen kann und das Leben der anderen nicht achtet, der hat sein Leben doch verwirkt.
Das hat nichts mit Rache zu tun. Aber denkt doch mal an folgendes: Ihr habt kleine Kinder und in eure Nachbarschaft zieht ein entlassener Kinderschänder. Wollt Ihr das wirklich??
LG Leseratte1


 

Also,

von:delfi821

über den Tod eines menschen möchte ich dann doch nicht entscheiden!

Wollte nur eine Bermerkung abgeben:

Serienmörder, Vergewaltiger... etc. bekommen lebenslänglich, klar die sind bestraft genug und ist bestimmt auch schlimmer als die Todesstrafe, was dies ja "fast" ist. Aber wer zahlt diesen Verurteilten denn das essen, die unterkunft und eventuell noch eine berufliche weiterbildung?!

WIR und zwar mit unseren Steuern!!

Wollte das nur mal loswerden!


 

Contra

Hi uma,

also ich bin gegen die Todesstrafe. Ich habe mich während meiner Schulzeit (schon ein wenig her) sehr intensiv mit dem Thema beschäftigt. So sind u.a. auch meine Briefkontakte zu Gefangenen entstanden.

Die Todesstrafe zu bewerten ist nicht einfach. Im Vordergrund steht auf jeden Fall das Racheverhalten, dass im Menschen angelegt ist. Man möchte "Gerechtigkeit" haben, indem man einem Menschen das antut, was der zuvor einem anderen angetan hat. Aus vielen Aussagen von Angehörigen von Mordopfern ist jedoch zu ersehen, dass sich Zufriedenheit nicht bei allen einstellt, wenn der Mörder getötet wurde. Hier ist nämlich die Frage zu stellen, ob man sich nicht durch die Todesstrafe auf das Niveau eines Mörders herunterlässt und ebenfalls einen Mord begeht. Natürlich sieht man es anders, denn es muss ja Gerechtigkeit geschehen. Ich kann nur meinen jetzigen Standpunkt klar machen, denn ich bin überzeugt davon, dass man möglicherweise anders reagiert, wenn man von einem Mordfall direkt betroffen ist.

Allerdings muss endlich mit der Vorstellung aufgeräumt werden, dass die Todesstrafe insbes. die Giftspritze "human" oder "harmlos" ist. Ein Todeskandidat der auf diese Weise hingerichtet wird, sieht zwar aus, als würde er einschlafen, dem ist jedoch nicht so. Manchmal werden keine guten Einstichstellen gefunden und es muss (ohne Narkose) ein Herzkateter gelegt werden, um die Chemikalien in den Körper zu bekommen. Während des Prozesses bekommt der Todeskandidat Muskelkrämpfe die zur Lähmung der Atemmuskulatur führen.

Ich denke auch, dass viele Menschen über die Todesstrafe anders denken würden, wenn sie eine leibhaftig mitansehen könnten. Man will ja nichts ekliges sehen oder hören. Es soll möglichst rasch und klinisch ablaufen. Dies tut es aber nie. Wenn z.B. beim elektrischen Stuhl keine Klimaanlage installiert wäre, würden die Menschen den Geruch von verbranntem Fleisch riechen. Würde der Kandidat keine Haube über den Kopf gezogen bekommen, würde man das Hervorstechen seiner Augen sehen und man würde ihn schreien hören. So eine Prozedur erstreckt sich manchmal sogar über 10 bis 15 Minuten, da mehrmals Strom durch den Körper geleitet werden muss, um jemanden wirklich zu töten.

Da es auch in Zukunft immer wieder Fehlurteile (vor allem in den USA u. a. auch wegen Korruption) geben wird, bin ich strikt gegen die Todesstrafe. Es hilft nicht und schreckt auch nicht ab. Vielmehr sollte endlich etwas dafür getan werden, dass Kriminalität erst gar nicht entstehen kann.

Sorry, war jetzt lang...

LG
DarkAngel19


 

Ich bin

von:buddhanatur

in jeder Hinsicht Deiner Meinung!!!


 

Ganz klar - NEIN

Letzten Endes ist doch der ganze Abschaum nur ein Spiegel der Gesellschaft. Außerdem schreckt die Todesstrafe nicht im geringsten ab (siehe Amerika).

Ich finde auch, dass man sich nicht auf die selbe Stufe mit irgendwelchen kranken Verbrechern stellen darf. Das rationelle Denken zeichnet schließlich den gesunden Menschverstand aus.

Außerdem kommt es immer mal wieder vor, dass nach der Vollstreckung herauskommt, dass derjenige, der hingerichtet wurde, die Tat doch nicht begangen hat. Hups -was dann? Wegsperren für immer - ja, Todesstrafe - nein!


 

Kommentar

von:madlaine

ich teile die Meinung von "Buddhanatur" !

Besser hätte ich es nicht formulieren können.

lg


« 
Weitere Antwortseiten: 1234
Seitenanfang

Liste der 10 vorhergehenden Diskussionen

Antworten Letzt. Beit.
  Kredit günstige Konditionen
von:sonnenblume102
10
  Problem mit Ebay Käuferin - Betrugsversuch
von:knupfelmupfel
1
  Wäsche aufhängen Sonntags...???
von:prinzess4
30
  Ex gibt Geld nicht zurück
von:lottchen22
2
  Privatinsolvenz
von:larissia79
8
  Raumsprays
von:whitewitch69
1
  HILFE, Ärger mit Hausverwaltung! WAS TUN???
von:stupsi8011
3
  Mein Recht
von:ronnyr6
2
  Was haltet ihr von diesem Arbeitszeugnis?
von:siltentears
1
  Fällt es schon unter stalken
von:angelinahaber
1
Siehe auch Alle Diskussionen - Best-of - Auswahl