« 

Schluckbeschwerden, Schleim im Hals, Atemnot bei Niesen und Husten

 

Hallöchen.

Würde mich über Tipps zu folgendem Problem freuen:

Seit einigen Monaten habe ich immer wieder Schluckbeschwerden. Ob beim Essen, Trinken oder Speichel im Mund, ich kann teils nur schwierig oder etappenweise schlucken. Dann werde ich auch des Nachts oft wach, weil ich mich an dem ganzen Zeug, was mir sogar aus der Nase in den Rachen läuft, verschlucke. Ich fange an zu "röhren" (wie so'n Hirsch), bekomme kaum noch Luft und muss ununterbrochen Husten. Das macht mir mittlerweile wirklich Sorgen. Aber das ist noch nicht alles...
Mittlerweile ist es so, dass ich bei/nach einem Niesen oder Husten schon schwer Luft bekomme. So dass ich versuche, so etwas z. B. in der U-Bahn oder im Bus zu unterdrücken. Einmal bekam ich in der Öffentlichkeit (Berlin, Ku'Damm) aus heiterem Himmel keine Luft mehr. Ohne Schluckbeschwerden. Habe nur geniest. Davon mal abgesehen dass mir kein Mensch geholfen hat und ich mit in einem Kraftakt zu einem der vielen dort ansässigen Ärzte "schleppen" konnte, fanden sämtliche Ärzte die mich behandelten nichts.
Ich habe einige Untersuchungen über mich "ergehen" lassen, Atemtests gemacht, Schilddrüse wurde untersucht, ebenso Rachenmandeln, Oberbauch usw. - zu meinem Erschrecken war/ist alles in Ordnung. Es gibt also noch keine organische Ursache dafür. Nun meint mein behandelnder Arzt, es könnte Asthma sein, ich bekomme drei verschiedene Sprays, dazu Johanniskraut um solche Anfälle mit der Zeit nicht psychisch ausufern zu lassen.
Trotz der drei Aerosole (Salbutamol, Kortison [Beclometason], Severent) wird es nicht besser. Nach wie vor läuft mir Schleim in den Hals, ist mein Hals gefühlt dick, kann ich kaum schlucken und kann zwischendurch nicht mal atmen. Auch sogenannte "Lippentricks" wo ich die Lippen beim Ausatmen aufeinander presse um die Luft schrittweise abzulassen, helfen mir nicht weiter. Auch dass mein Arzt meint, es wäre unnötig die Lunge zu röntgen, beruhigt mich nicht. Mein Arzt ist übrigens Internist. Bei Allgemeinmediziner und HNO war ich schon, da gibt es leichte Anomalien, aber die seien wohl weitgehen korrekt, laut Ärzten.
Was mir nun aber bei meinem "Schleim und Luftnot-Problem" kaum weiterhilft.

Kennt jemand das? Hat jemand einen Weg gefunden, damit klar zu kommen oder noch besser, diesen "Schleimfluss" und den gefühlten "Kropf" im Hals los zu werden?

Wäre echt dankbar, da es mich sowohl in meiner Arbeit als mittlerweile auch in meinem Privatleben enorm einschränkt.

Liebe Grüße


Video: Umfrage: Was tun, wenn man nicht einschlafen kann?

  • Umfrage: Was tun, wenn man nicht einschlafen kann?
  • Umfrage: Was tun gegen den Herbstblues?
  • Nachgefragt: Ich will ein Kind, er nicht. Was tun?
 

Das kommt von der Umweltverschnutzung

also genauer gesagt von den CHEMTRAILS die vom Himmel rieseln.

Da hilft nur zuhause bleiben oder Atemschutz.

Infos zu Chemtrails findest Du im ganzen Internet.


 

Schluckbeschwerden

Hallo !

Ich leide seit Jahren an denselben Symptomen. Der Arzt meint es ist psychisch und verschrieb mir Xanor. Nehme täglich 3 Stück davon und bin bereits abhängig. Helfen tut es nicht. Ich werde noch wahnsinnig. Hast Du bereits eine wirksame Hilfe gefunden. Wäre Dir für eine Antwort dankbar.#

Alles Gute


 

Laktose intoleranz

Ich selber hatte dieses Problem auch. Ich habe immer husten müssen, dabei ist schleim mitgekommen und blieb im Hals hängen. Schluckbeschwerden hatte ich auch und immer so ein komisches Gefühl im Hals, als wenn dort schleim steckt. Ärzte haben bei mir rausgefunden das ich eine Laktose intoleranz habe.
Ich würde Ihnen und auch den anderen Leuten, die dieses Problem haben zum Arzt zu gehen und einen Laktose intoleranz Test zu machen.

Liebe Grüße


 

Kenn ich.

2003 fing es bei mir so an wie bei dir genannte symthome und ein jeder arzt fand nichts. manche sagen, es wäre einbildung, aber ich zog mich durch diese krankheit immer mehr zurück und hatte angst. jahre darauf musste ich alles neu erlernen und selbst heute noch kommen diese sympthome häufig wieder zurück. völlig weg gingen sie noch lange nicht, aber ich lernte damit zu leben. was sollte man auch sonst dagegen tun?
ich weiß dies ist nicht gerade eine gute nachricht, aber glaub mir, wüsste ich eine.
würde ich sie dir gerne sagen!
lg hhs


 

Schluckbeschwerden

hey ich hab gelesen das du mal einen beitrag wegen schluckstörungen hinterlassen hast..
ich hab seit c.a 6 monaten auch schluckstörungen kann essen ganz schwer schlucken wenn nur mit wasser und auch nicht jedes essen.
hinzu kommt das sich immer bei mir schleim bildet also ähnliche sympome wie bei dir..
wurde dann auch zu vielen ärzten geschickt aber die konnten bis jetzt alle nichts feststellen..
wurde bei dir schon etwas neues herraus gefunden? denn der beitrag ist ja von 2008!!
würd mich über antwort freuen
mfg jenny


 

Schluckbeschwerden

von:schluckbeschwerden

Habe dieselben Symptome seit Jahren. Hast Du schon eine Lösung gefunden.
Mfg


 

"Schluckbeschwerden, Schleim im Hals, Atemnot bei Niesen und Husten"

Hallöle ich weiß zwar nicht ob dies weiterhilft aber deine Symtome habe ich auch,ich leider an einer Funktionsstörung der Schilddrüse mit Neigung zum Kropf.Lass doch mal deine Schilddrüse checken.Viel Glück


 

Also ich hab das auch öfter

und dann heißt es immer hals oder kehlkopfentzündung.. ich schluck nurnoch antibiotika gegen irgendwelche entzündungen echt schrecklich


 

Hi Angie!

von:tarlay

Danke.
Dann haben wir so ziemlich dasselbe Problem. Vielleicht ist es ja doch psychisch. Würde mir nur wünschen, dass die Psyche nicht SO stark ist

Es ist jedenfalls sehr belastend, immer wieder und gerade in der Nacht wach zu werden und kaum bzw. keine Luft mehr zu bekommen, weil der Hals dicht ist. Ebenso ist es nervtötend auf Arbeit oder sonstwo zu sitzen (Öffentlichkeit), wenn man aus der Husterei und dem folgenden Schweren Atmen kaum noch raus kommt...

Danke und dir auch alles Gute.
Lars


 

Hallo!

von:tarlay

Angeblich bin ich nicht allergisch, allenfalls ein wenig.

Mein Hals kratzt fast den ganzen Tag. Heute auch wieder ununterbrochen. Habe das Gefühl, meine Kehle schnürt sich nach und nach zu.
Darüber hinaus brennt mein Hals nachdem ich Joghurt, Obst oder auch Schokolade esse. Darauf verzichte ich schon weitgehend.

Und dieser Schleimfluss nimmt kein Ende. Laut Arzt ist da aber nichts. Doch wenn ich in der Nacht sogar wach werde weil ich keine Luft bekomme (bzw. schwer), ich schon vier verschiedene Ärzte konsultierte (Internist, Allgemein, HNO und Chirurgin) und alles untersucht wurde (kein Lungenröntgen, keine Kehlkopfuntersuchung, nur bis Rachen oder ab Oberbauch), mache ich mir so langsam Sorgen.

Bei normalem Mittagessen oder Brot mit Wurst und Käse habe ich diese Probleme eher weniger. Zwar kommt das Schluckproblem, aber es kratzt nichts.


 

Hi tuktuk83!

von:tarlay

Der letzte Test ist ca. 2 Wochen her. Ich habe zwar eine leichte "Unverträglichkeit" (oder so ähnlich), doch meint mein Arzt, das wäre halb so schlimm. Es sei vielleicht psychisch bedingt. Ich frage mich nur, wie man das aushalten soll. Vergangene Nacht konnte ich z. B. auch nicht schlafen. Diesmal habe ich nichts gegessen, aber mein Hals brennt und tut mittlerweile richtig weh. Zwischenzeitlich bleibt mir die Luft weg und die Aerosole helfen dann absolut null.

In diesem Jahr ist es wirklich extrem. Die Beschwerden sind mir vereinzelt nicht unbedingt neu, doch die Intensität ist sehr belastend. Zumal ich das gelegentlich sogar im Winter habe, wo zumindest Pollenallergien ausgeschlossen sind. Was für Allergietabletten wären denn das? Vielleicht nützt es mir ja auch was. Dass es von allein verschwindet, darauf warte ich insgesamt bald ein Jahr...

LG
Lars


 

Hi!

von:tarlay

Ja, die Psyche ist stark angegriffen, auch vor dem aktuellen Theater.

Die Sprays habe ich, weil mein Arzt durch abhorchen der Lunge der Meinung ist, ich hätte ja vielleicht doch Asthma... kein Scherz. Ich fühle mich von meinem Hausarzt (der Internist) durchaus verscheißert.

Ich nehme nur das Severent regelmäßig, dass darf zu einem Asthmaanfall eh nicht genommen werden. Steht gut sichtbar drauf. Doch das "Akutspray" - Salbutamol - kann man getrost vergessen. Mir hilft das nicht. Und vom Kortison (das ich sogar viermal täglich nehmen soll) bekomme ich noch mehr Halskratzen und Hustenreiz.

Ich werde gleich mal zum HNO rüber hüpfen, habe einen gefunden, der heute geöffnet hat. Und morgen bin ich dann bei einer anderen Internistin.

LG
Lars


 

Vom Arzt!

von:tarlay

Also: Laut Arzt bin ich nur "leicht asthmatisch", da das Meiste durch eine Panikattacke ausgelöst wird, die dann in Erscheinung tritt, wenn ich o. g. Symptome habe und im Unterbewusstsein schon eine Angst aufbaue, ich könnte keine Luft bekommen.

Angenommen, der Arzt hat 100pro Recht:

Hat jemand eine Ahnung, wie ich damit umgehen kann? Mit "ruhig bleiben" scheint es (noch) nicht zu funktionieren, da ich wirklich extreme Atemschwierigkeiten bekomme und mich extrem "röhrend" anhöre. Ich habe sogar das Gefühl, in diesem Moment das Atmen "zu vergessen". Schlimm sowas...

Wäre wirklich über Tipps dankbar. Besonders Psychotricks.


 

Speiröhrenentzündung durch Viren oder Allergie usw?

von:schlange291

Also kann man das auch mal abklären.
Ich habe ähnliche Sachen deshalb werfe ich das mal hier in Raum als könnte sein.
http://www.sodbrennen-welt.de/gastro/speiseroehrenentzuendung-oesop hagitis.htm

Viren und Baktieren kann man beseitigen die Allergie kann man raus bekommen und dann das weg lassen wie die Schwellung aber wieder weg geht auch wenn man das schon nicht mehr isst kein Plan.

Vielleicht ist aber auch dein Magen oder Darm übersäuert deshalb passiert das mit dem Schleim Bilden.
Ich merke das sich bei mir der Schleim bildet wenn ich was Esse oder Trinke egal was.
Sollte das so sein Antisäure Hemmer bekommste da.

Es gibt auch ne Unterzuckerung das hat auch die Syndome da hat man ega Hunger noch dazu was ich dachte das es bei mir so ist.
Aber Zucker Wert normal.

Unterzuckerung mal Lesen. Das aber nicht der Typische Diabetiker die haben zuviel Zucker.)

Naja bin heute beim Arzt.

Allergien sieht man im Blut aber muss man eben erst mal raus bekommen welche man hat da es für jeden ein anderen Wert gibt.
Bei der Staubmilbe wenn man da gegen Allergisch ist wie mein Dad passiert das gesagte auch wenn man so reagiert.
Lg schlange

Ich nehme an ich habe die Schwellung der Speiseröhre durch die Apfelallergie geschaft.
Aber mal sehen. Wie das wieder weg geht mal sehen.


 

Speiröhrenentzündung durch Viren oder Allergie usw?

von:schlange291

Also kann man das auch mal abklären.
Ich habe ähnliche Sachen deshalb werfe ich das mal hier in Raum als könnte sein.
http://www.sodbrennen-welt.de/gastro/speiseroehrenentzuendung-oesop hagitis.htm

Viren und Baktieren kann man beseitigen die Allergie kann man raus bekommen und dann das weg lassen wie die Schwellung aber wieder weg geht auch wenn man das schon nicht mehr isst kein Plan.

Vielleicht ist aber auch dein Magen oder Darm übersäuert deshalb passiert das mit dem Schleim Bilden.
Ich merke das sich bei mir der Schleim bildet wenn ich was Esse oder Trinke egal was.
Sollte das so sein Antisäure Hemmer bekommste da.

Es gibt auch ne Unterzuckerung das hat auch die Syndome da hat man ega Hunger noch dazu was ich dachte das es bei mir so ist.
Aber Zucker Wert normal.

Unterzuckerung mal Lesen. Das aber nicht der Typische Diabetiker die haben zuviel Zucker.)

Naja bin heute beim Arzt.

Allergien sieht man im Blut aber muss man eben erst mal raus bekommen welche man hat da es für jeden ein anderen Wert gibt.
Bei der Staubmilbe wenn man da gegen Allergisch ist wie mein Dad passiert das gesagte auch wenn man so reagiert.
Lg schlange


 

Unterbewusste Angst...

von:paradisy

Hallo,
ich bin mal wieder eine Nacht wach, Internet durchgestöbert und euch gefunden Ich leide gerade auch an Atemnot,Schluckbeschwerden etc....Weiß auch noch nicht was es ist,aber ich werde alles was hier an Tipps abgegeben wurde,testen lassen. Ich weiß das ich an unterbewusster Angst leide, behandelbar? Keine Ahnung. Atemnot tritt bei mir häufig im Zug oder Bus auf, auch wenn ich sonst unter vielen Leuten bin Das erschwert mir den Alltag erheblich, gerade auf der Arbeit,aber ich habe gelernt damit umzugehen. Auch was häufig auftritt mit meiner Angst ist aufeinmal ein kribbeln im Hals, als wenn ein Fuß eingeschlafen wäre. Dies zeht sich in die Arme und Beine, das ich schwierigkeiten habe stehen zu bleiben und meine Arme nicht bewegen kann, Ich hoffe nun das meine Atemnot und die Schluckbeschwerden nicht mit meiner Angst zu tun haben...Ich danke euch fürs "zuhören" und für die zahlreichen Tipps GLG


« 
Seitenanfang

Liste der 10 vorhergehenden Diskussionen

Antworten Letzt. Beit.
  Erkältung schnell loswerden
von:Raine
8
  ADHS festgestellt
von:teduan11
1
  Schmerzen in der Brust
von:principessa1705
4
  Dauerschwindel
von:pherincs85
3
  Brustwachtum mit 16 ??
von:angelinaberryy
5
 
von:landliebeschweden
0
  Chronische Gastritis - Was tun? Bin total verzweifelt!
von:mygirl161
3
 
von:liabetina
0
 
von:makena45
0
  Wie schwäche ich meine Periode? Ist Dringend!!!!!
von:pferdefreundin07
6
Siehe auch Alle Diskussionen - Best-of - Auswahl