« 

Meine Mutter lässt mich nicht ausziehen.

 

ich bin 18 jahre alt ,absolviere zur zeit ein freiwilliges soziales jahr und beginne im sommer eine ausbildung, bis jetzt wohne ich noch zu hause ,habe aber sowas wie ne eigene wohnung im haus in der auch seit 9 monaten mein freund wohnt. wie gesagt beginne ich im sommer meine ausbildung in einer 30km weit entfernten stadt, mein freund arbeitet in dieser stadt und deshalb haben wir uns dafür entscheiden gemeinsam dorthin zu ziehen.
meine mutter ist absolut gegen diesen umzug, sie will das ich hier bleibe.
ich habe eigentlich ein sehr gutes verhältnis zu meiner mutter, ich versteh nicht was das problem ist, es entstehen für mich und meinen freund nur vorteile, er würde enorm viel benzingeld sparen und zeit, für mich wäre es natürlich auch viel effektiver wenn ich dort wohne wo ich zur schule gehe.
ich weiß nicht was ich ihr noch sagen soll, sie will es einfach nicht.ich würde ja verstehen wenn sie traurig ist und mich vermissen würde, das tue ich sicher auch, aber ich kann ihre strikte meinung einfach nicht nachvollziehen, sie nennt mir auch keine gründe .... sie sagt einfach "nein"!
natürlich werde ich es trotzdem tun, aber ich würde es lieber mit ihrem einverständnis tun.
habt ihr vielleicht ein paar ratschläge wie ich mit dieser situation umgehen kann?

ich freue mich eigetnlich sehr darauf umzuziehen und einen neuen abschnitt zu beginnen aber der konflikt mit meiner mutter macht es mir sehr schwer !

Danke fürs lesen


Video: Kreativ und bunt: Jutebeutel für Kinder basteln

  • Kreativ und bunt: Jutebeutel für Kinder basteln
  • Danke, Mama! Die schönste Liebeserklärung an alle Mütter dieser Welt
  • Schritt für Schritt: Winterliche Girlande aus Salzteig basteln
 

Plane das leben

kennst du das sprichwort; erst plane dein leben, dann plane, mit wem du es lebst? wenn das bei dir erledigt ist, dann zieh weg. deine mutter ist erwachsen; du bist auf dem guten weg. sag ihr, sie soll dich ziehen lassen, denn die option, wiederzukommen bleibt hoffentlich offen. hast du geschwister und gab es da eine ähnliche situation? wenn nicht, dann ist es für die mutter ein abnabelungsprozess, der schmerzlich aber endlich ist, und zu allererst wird sie versuchen, dich mit guten argumenten am ort zu halten. sag ihr, dass es deine entscheidung ist, dass es dein geld ist, das du verdienst und ausgibst, eines ist mir aufgefallen. am benzingeld kann es nicht liegen, denn das könntet ihr ja zukünftig teilen, wenn er dich mit in die stadt nimmt, wo ihr beide arbeitet. aber ihr wollt ja weg, und was ihr mit beim benzin einspart, werdet ihr bei der wohnungsmiete wieder investieren. ein schönes leben wünsch ich euch.


 

Hmm

Hm alsoo.. ihr wisst das miete nebenkosten usw. genauso teuer sind wie sprit im monat nich ? .. es kommen einfahc kosten auf euch zu womit ihr garnicht rechnet vorallem täuscht das alles ein bisschen ihr denkt ja fahren ja keine 30 km mehr mim auto..also können wir mal eben dhain fahren & dhain fahren.. & am ende des monat seht ihr einfach wie viel geld ihr mehr ausgebt.. ich denke mal so sieht das deine mama auch . ich denke nich das sie dich mega vermissen wird wiel 30 km sind fats granichts .. kann dich ejder zeit beushcne etc. ich denke mal sie will dich erstmal bei ihr behalten bis du deine ausbildung fertig hasst & genug geld da ist .. wen ihr schlau seit machst es so.. ich würde nich für die 30 km dahin ziehen


 

Vertrau dir selbst

Du bist 18, triff die Entscheidungen so dass du Leben kannst.

Situationen aus meinem Leben: Ich wollte nicht mehr bei ihr leben, da war ich vierzehn. Sie sagte bevor ich zu anderen Leuten gehe, werde ich das Haus nicht lebend verlassen.

Sie hat mich lebenslang geschlagen, gedemütigt, beleidigt, bespuckt und mich für jeden Fehler und Schuld verantwortlich gemacht.

Ich bin mit Anfang 19 ausgezogen. Hatte ne Ausbildungsstelle als Großhandelskauffrau. So lange ich in Frankfurt am Main lebte, besuchte sie mich nie. So merkte ich, dass sie sich nie für mich interessierte. Nur wenn sie ein Problem hatte musste ich springen. Zwei Tage bevor ich zu einer Bekannten meines Freundes zog (hatte schriftliche Prüfung hinter mir), kam sie am Nachmittag. Ich war überrascht und am nächsten Tag wollte sie shoppen gehen und danach nach Hause fahren. Ich glaubte ihr, doch als mein Freund und ich am Abend oben vor meiner Tür standen, stand sie da. Ich war sauer auf sie, denn sie tat mal wieder etwas anderes was nicht abgesprochen war. Sie quetschte meinen Freund aus. Besser gesagt sie stellte sinnlose Fragen die sie nichts angingen. Leider hat mein Freund denn gleichen Nachnahmen wie die erste Frau meines Vaters.
Sie verurteilte jeden Menschen auf der Welt. Alle sind schlecht nur sie ist gut. Als ich nach D zog war sie sehr sauer. Sie spinnte rum und wollte ihre Wertsachen bei mir unterstellen, weil sie angeblich ins Krankenhaus musste. Sie verkaufte das Haus auf dem Land und siehe da, sie zog in das Caff 50 km weiter. An einem bestimmten Tag wo ich meine Weisheitszahn OP hatte und ihr sagte ich möchte Ruhe haben. Genau an dem Tag meiner OP kam sie und holte ihre Sachen ab. Aber nee sie ist nicht gefahren. Sie ging mit uns bis vor der Haustür zum Arzt und fotografierte meinen Freund unangekündigt. Stunden nach der OP klingelte sie abends um zu wissen wie mir es geht. Wobei sie vorher sagte sie reise ab. Wir machten die Tür nicht auf, am nächsten Tag genauso. Vor einiger Zeit fragte sie mich ob wir ihr nicht ein kleines Fotoalbum machen könnten. Da sie gerne wissen möchte was wir so am WE machen. Ich schickte ihr Bilder von Urlauben und von meiner jetzigen Stadt. In den letzten drei Monaten erzählt sie mir am Tel, dass es verschiedene Variationen (fünf) von meinem Freund geben würde. Das ist krankhaft. Mir fällt es auch schwer den Kontakt abzubrechen, aber welche Möglichkeit bleibt uns wenn wir ein schönes Leben führen wollen? Ihr Ziel ist es momentan meine jetzige Beziehung kaputt zu machen. Und es liegt an mir wie es weitergeht.

Ich habe Angst, dass sie eines Tages vor der Tür steht und meinem Freund oder mir etwas antut.

In meinem sind so viele Situationen passiert, dass ich hier nur ein Hundertstel hier erzählte. Ich werde mir eine neue Handynr zulegen und dann kann sie anrufen so viel sie will, nicht mehr mein Problem. Das Leben liegt in unserer Hand sagte mal ein Lehrer zu mir, dem ich mich anvertraut hatte. Ich werde nie mehr zu meiner Mutter nett sein können, weil es so tief in der Seele sitzt, dass ich es ihr nie verziehen habe. Sollte das Leben in unserer Hand liegen, dann müssen wir eine Entscheidung treffen mit der wir ein Leben lang zurechtkommen werden. Ich werde mir ein Datum festlegen und ab dann nur auf mich und meinen Freund konzentrieren.
Ich möchte eine gute Stelle im Leben erreichen und da bleibt nichts anderes übrig als den Kontakt abzubrechen. Es könnte auch rufschädigend für mich sein. Aber besser noch mal mit einem Psychologen reden.


 

Abnabelung tut weh,

ich kann verstehen, dass es für deine Mutter nicht einfach ist, dich gehen zu lassen. Aber darüber könnte man reden. Was soll denn dieses "nein" sie weiß doch dass sie es eh nicht verhindern kann. Warum dann diese schlechte Stimmung .Du kannst ihr nur noch mal sagen, wie leid es dir tut, dass ihr in dieser Stimmung euch räumlich trennt. Ansonsten geh deinen Weg, es ist dein Leben. Man kann nicht immer tun , was anderen gefällt , auch nicht den Eltern.


« 
Seitenanfang

Liste der 10 vorhergehenden Diskussionen

Antworten Letzt. Beit.
  Hilfe !
von:jellybelly246
1
  Der Gedanke macht mich wahnsinnig..
von:jennifermarx
5
  Was kann ich machen??
von:heleni93
3
  Ratschlag? Was kann ich tun
von:sungsoul
1
  BIITTE LESEN ! Ich kann einfach nicht mehr..! Unser Leben hat kein Sinn..!
von:buba176
3
 
von:sarra261
0
 
von:enomani
0
  Brauche Rat !!!!!!!!! Bitte
von:xxxjxxx1
2
  Meine Tochter akzeptiert neuen Freund nicht
von:honeyd1
1
  Ich kann einfach nicht mehr
von:vida1991
3
Siehe auch Alle Diskussionen - Best-of - Auswahl