Anmelden
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
 in
OK
 
  • Schwangerschafts-Forum 
  • Baby-Forum
 
« 

Bruder - Schwester und ein erschreckendes Geheimnis nach 10 Jahren gelüftet (sehr lang)

 

Hallo,

vorweg möchte ich sagen, dass ich 2 Kinder habe. Einen Sohn (25) und eine Tochter (19). Beide wohnen noch zu Hause, mit meinem Sohn kommt es häufig zu Reibereien. Heute sehe ich, dass mein mann und ich vieles in seiner Erziehung falsch gemacht haben. Er hat immer alles bekommen und das verlangt er jetzt auch noch. Er glaubt er lebt hier im Hotel Mama, hilft nicht im Haushalt und zahlt auch nichts zum Haushaltsgeld dazu. Zwischen ihm und meiner Tochter kommt es ständig zu Streit, in letzter Zeit immer öfter. Meistens, eigentlich immer, provoziert und schikaniert er sie.

Unsere Tochter war in letzter Zeit psychisch total labil. Sie hat gerade ihr Abitur gemacht und sollte eigentlich glücklich sein. Aber sie hat sich immer mehr zurückgezogen. Der Grund zeigte sich heute Mittag. Ein junger Mann stand vor der tür, wollte sie sprechen. Sie hatte bisher keinen "richtigen" Freund. Sie sagte immer, es sei einfach nie der "Richtige" dabei gewesen. Das haben wir akzeptiert, es ist shcleißlich ihre Entscheidung. Aber dieser junge Mann schien es ihr wirkich angetan zu haben. - Trotzdem hat sie ihn weggeschickt. Mein Mann hat dann ein wenig rumgefrotzelt, dass sie ganz schön wählerisch sei. Aus der Wortspielerei is dann ernst geworden, meine Tochter ist weinend zusammengebrochen und was sie erzählt hat war so erschreckend...
Sie hat erzählt, er hätte sie geleckt und ihr Finger in die Scheide eingeführt sie sogar überreden wollen, dass er mit seinem Penis in sie eindringt. Sie sollte seinen Penis berühren usw. Das alles unter dem Deckmantel von "Spielen" wie Kartenspiele oder Spiele mit Kuscheltieren und Puppen.
Wir sind vor 14 Jahren hierher gezogen, mein Sohn war 11, meine Tochter 5. Die beiden hatten ihre Zimmer nebeneinander. Das ging wohl so los, als mein Sohn 14/15 war, genau hat meine Tochter nichts dazu gesagt, außer, dass es so ging, bis ihr Bruder in eine andere Etage gezogen ist. Das war, als er 16 war. Also mind. 1 Jahr...

Ich konnte es einfach nicht fassen und habe fast den ganzen Tag nur geweint. Mein Mann ist in das Zimmer unseres Sohnes... Ich weiß nicht, ich glaube wenn er da gewesen wäre, mein Mann hätte ihn verprügelt... Aber er war nicht da, ist bis jetzt noch nicht da, vermutlich bei seiner Freundin.
Meine Tochter ist mit dem Auto abgehaun sowie sie sich beruhigt hatte. Sie meldet sich nicht, Handy ist aus. Ich habe keine Ahnung, wo sie ist. Bei ihren Freundinnen/Freunden habe ich schon angerufen. Niemand wusste etwas.

Ich schäme mich so furchtbar, dass ich nie etwas gemerkt habe. Dass ich nie stutzig geworden bin, weil meine Tochter nie alleine sein wollte mit ihrem Bruder und dass sie nie einen Mann an sich heran gelassen hat. Dass sie regelrecht panisch wird, wenn ihr ein Mann näher kommt sehe ich erst jetzt. Bisher dachten wir immer, sie wolle wirklich nur auf den richtigen Mann warten. Sie sucht sich auch ihren Freundeskreis sehr genau aus. Sie schein immer so normal nach außen hin. Sie geht gerne aus, sie ist sehr selbstständig und setzt sich durch, sie reitet und hat eine besondere Beziehung zu Tieren, schon immer gehabt. Ein kläffender Hund an einer Kette wird bei ihr handzahm. Sie ist auch oft still und nachdenklich, liest gerne auch mal ein Wochenende lang nur Bücher... Ich weiß nicht, sie ist immer so erwachsen gewesen, das genaue Gegenteil von meinem Sohn...

Wir wissen nicht mehr weiter... Was sollen wir jetzt machen... Unser "Sohn" muss schleunigst hier raus... Ihn zur Rede zu stellen, wird wohl nichts bringen. Er wird sagen, dass sie lügt. Aber es muss sein, er muss damit konfrontiert werden... Eine Anzeige bei der Polizei? Was können wir nur tun... wir fühlen uns so schlecht... sicher werden weder mein Mann noch ich auch nur ein Auge zu tun diese Nacht.... Ich mache mir solche Vorwürfe... WIR machen uns solche Vorwürfe... Das hätten wir doch merken müssen... irgendwie... irgendwann... Sind wir deshalb schlechte Eltern?

Ich bin so geschockt und am Ende...

LadyNight


Video: Kreativ und bunt: Jutebeutel für Kinder basteln

  • Kreativ und bunt: Jutebeutel für Kinder basteln
  • Pilates in der Schwangerschaft: Beine und Oberkörper stärken
  • Yoga für Schwangere: Entspannung für Körper und Beine
 

Ist ja echt

von:pia224

hilfreich dein Posting

 

Missbrauch zwischen zwei Geschwistern

Ich bin 20 Jahre alt und wurde auch von meinem 5 Jahre älteren Bruder 4 Jahre lang sexuell missbraucht. Es hat mit 12 angefangen und mit 16 aufgehört. Es war schrecklich, doch irgendwann mal habe ich geschafft es zu verdrängen. Ich hatte und habe Angst, es meinen Eltern zu erzählen. Mein Bruder kam immer nachts und dachte ich würde schlafen, doch ich war immer wach. Er weiß wahrscheinlich selber nicht, dass ich immer wach war und alles mitfühlen musste, was er mir angetan hat. Er hat das gleiche mit mir gemacht, was ihr Sohn mir ihrer Tochter gemacht hat. Auf jeden Fall kann ich es nicht mehr in mir halten, es muss raus, doch ich habe Angst, dass meine Eltern mir die Schuld geben und wahrscheinlich auch nicht glauben würden und auch dass die Familie dadurch kaputt geht, woran ich dann schuld bin. Schreiben Sie mir bitte wie Sie darauf genau reagiert haben und auch der Bruder, als er zur Rede gestellt wurde. Es würde mir sehr helfen. Danke

 

Ich weiß was sie fühlt

Hallo LadyNight,
Ich weiß was deine Tochter fühlt, oder ich kann es mir mehr als gut Vorstellen, es ist als wenn du von meinem Bruder und mir schreiben würdest...
Ich kann nichts dazu sagen was du jetzt machen sollst, was ich sagen kann ist...

Es ist schön, das es Eltern gibt, die ihren Kindern glauben! Bei meinen Eltern ist das leider nicht so, ich beneide deine Tochter, ich glaube damit helft ihr ihr am meisten, das sie weiß ihr glaubt ihr und steht hinter ihr.

Liebe Grüße

 

Hi LadyNight

Als ich deinen Beitrag gelesn habe, ist in mir alles wieder hoch gekommen:
meiner beste Freundin ist damals fast das gleiche widerfahren, ihr bruder ist 9 Jahre älter, d.h. meine Freundnin und ich waren damals gerade 16 geworden und ihr großer bruder war auch für mich wie ein großer Bruder. Obwohl er schon ziemlich viele Probleme im leben hatte (drogen, arbeitlos, therapien, ect.) hat ihm die familie immer wieder ie hand gereicht. Als, wir einen abend mit ihm draussen waren und was getrunken hatte wollte ich allein nach hause laufen, aber er wollte mich nicht allein gehen lassen, und auf dem weg nach hause hat er mich auch immer wieder angepackt, obwohl ich mich gewehrt habe hat er nicht aufgehört! Aber nächsten tag habe ich dann von meinr freundin erfahren das er sie in der selben nacht noch misbraucht hat! Ihr vater hat ihn sofort aus dem haus gejagt als er es erfahren hat und für ihn ist sein sohn auch gestorben! Ihre mutter hat nach ein paar monaten heimlich wieder den kontakt zu ihrem sohn gesucht "weil er ja ihr sohn ist". Meine Freundin und ich waren tagelang wie betäubt, sie hat noch über eine woche bei ihren eltern im Zimmer geschlafen, weil sie nicht in ihr eigenes zimmer(bett) wollte.
Meine Freundin war damals mit ihren Eltern bei einer Therapie, aber das haben sie nur ein oder zwei mal gemacht, weil sie gemerkt haben das es viel wichtiger war, das sie untr einander darüber reden als mit irgend einem Therapeuten.
Der ganze Vorfall ist jetzt fast 3 Jahre her und ich hab eigentlich den eindruck, das meine freundin es ganz gut über wunden hat( sie hat auch wieder kontakt zu ihrem bruder).
Aber mir hängt die ganze sache immer noch nach, ich habe ihren Bruder seit diesm besagten abend nicht wieder gesehen und wüsste auch gar nicht wie ich reagieren würde wenn ich ihn irgendwo sehe. Bei mir ist innerlich damals was kaputt gegangen, ich brauche unheimlich lange bis ich leuten vertraue bzw. kann keinem mehr richtig trauen, das ist sehr schade, da nicht alle menschen so sind, aber es hat mich damals auch sehr berüht, weil man immer denkt einem passiert sowas nicht, das sind nur die "anderen" denen sowas widerfährt.
Ich habe mir damals ewig vorwürfe gemacht, warum ich nicht die nacht bei meiner freundin verbracht habe, dann wäre es wahrscheinlich nicht passiert. Aber ich habe ihrem Bruder vertraut und er war wirklich der letzte dem ich soetwas zu getraut habe!
Aber Selbstvorwürfe sind genau das falsche! Damit macht man sich selbst für den Vorfall verantwortlich, aber ER ist der jenige der das alles verschuldet, er einzig und allein. Und das man es seinem eigenen Sohn nicht zutraut ist irgendwo verständlich. Ich würde auch nicht auf die Idee kommen zu vermuten das sich der Bruder an seiner Schwester vergeht!

Ich kann deiner momentane Situation wirklich verstehen und kann mir vorstellen wie du dich fühlst. Es ist als wenn eine "heile" welt zusammen bricht und einem der Boden unter den Füßen weggezogen wird. Es ist als wenn alles um einen herum plötzlich nicht mehr wichtig ist, man erledigt die normalen täglichen Dinge ohne sie wirklich zu realisieren. Es ist als wenn man betäut ist, ich bin damals zwei mal fast vom bus überfahren worden wenn mich nicht jemand am arm zurück gerissen hätte, aber ich war in gedanken soweit abgeschweift das ich nichts mehr um mich herum mitbekommen habe.

Mit der Anzeige, das ist so eine Sache, ich glaub das würde ich deine Tochter entscheiden lassen, aber raus schmiessen das ist ganz klar. Das Mädchen hat lange genug unter ihrem bruder gelitten und wenn er es zu hause ohne hin nur als hotel mama ansieht mit 25 jahren wo manche anderen leute bereits ihre eigene familie mit 2 kindern haben, dan wird es höchste zeit das er auszieht, bzw. ausgezogen wird. Ihn zur rede zu stellen wird bei seiner begebrüht heit wahrscheinlich wirklic nichts bringen und deine tochter nur unnötig quälen wenn er sie als lügnerin betitelt und alles abstreitet.

Ihr werdet schon den richtigen weg finden, aber das wichtigeste ist, dass ihr darüber redet. Das hört sich vielleicht komisch an, aber es bringt wirklich was! Es ist als wenn man sich den ganzen frust und schmerz von der seele reden kann. Nur wenn deine tochter jetzt noch sieht wie sehr ihr euch für die sache verantwortlich macht und euch selber vorwürfe macht und nervlich auch am ende seid, macht sie sich hinterher nur selbst noch mehr vorwürfe, das sie es euch gesagt hat, anstatt zu schweigen, da ihr jetzt fertig seid. Bis die Seelischen Wunden geheilt sind wird es sehr lange dauern, aber ihgendwie schafft ihr das schon.
Würde mich freuen wieder von dir zu hören und ich drück euch allen drein die daumen ds ich es gut überwindet.

Viele liebe Grüße die Allwissende

 

Danke...

Hallo, danke an alle die uns hier Mut zugesprochen haben.

Mein Mann und ich haben mittlerweile unseren Sohn dazu Stellung nehmen lassen. Er ist total ausgerastet... Er habe ihr (meiner Tochter) immer gesagt, dass es geheim bleiben soll, dass wir (die Eltern) nichts davon erfahren dürfen. Er habe nur experimentieren wollen und bei seiner Schwester habe er schließlich machen können was er gewollt hat und er habe einfach seine Phantasien ausleben wollen. HEUTE sei das alles doch eh uninteressant und längst vorbei.

Das war ein Schlag... Er erklärt das so ganz selbstverständlich und ist wütend auf unsere Tochter, weil sie "gepetzt"hat.
Wir haben ihn rasugeschmissen. Hier kann er nicht bleiben, er musste noch am selben Tag packen und raus.

Am Montag kam unsere Tochter nach Hause, begleitet von einem Freund. Sie hat sich ihm wohl schon anvertraut bevor sie und gegenüber nicht mehr schweigen konnte und zusammengebrochen ist.
Es ist gut, wenn sie ihm vertraut. ER ist gut für sie, man merkt das sofort.
Sie hat sich auf kein Gespräch eingelassen, wollte und konnte nicht näher mit uns darüber reden. Wir haben gefragt, ob sie Anzeige erstatten will. Aber sie möchte nicht. Sie möchte auch keine Therapie.
Nunja, es ist nicht leicht zu sehen, dass sie sich nicht helfen lassen will bzw. nicht von uns helfen lassen will. Aber ich glaube, sie hat sich ihre Hilfe schon selbst gesucht und gefunden.
Sie hat auch uns zugehört, und zum Schluss gemeint, dass es nicht unsere Schuld sei, dass wir uns keine Vorwürfe machen sollen. Leicht gesagt... Zu unserem Erstaunen hat sie uns empfohlen, mit anderen Eltern zu reden, die Ähnliches erfahren haben. Sie hat uns Internetseiten genannt (unter andenren sogar Wildwasser) und auch mögliche Anlaufstellen in unserer Stadt.
Irgendwie war sie serh erwachsen, ruhig und gefasst. Aber auch abweisend und unzugänglich... Sie ist heute wieder mit zu dem Freund nach Hause gefahren. Sie muss ihm wiirklich sehr vertrauen...

Naja, danke jedenfalls an alle, die hier mitgelesen haben oder auch etwas dazu gesagt haben. Ich wollte noch einmal einen "Lagebericht" geben. Ich denke, jetzt kann man neu anfangen oder besser gesagt einen neuen Anfang suchen. Immer schön Schritt für Schritt...

Viele Grüße, LadyNight

 

...

von:WalkingOnSunshine

hallo.

vielleicht braucht deine tochter auch einfach noch zeit, bis sie mit einer therapie anfangen will. ich wuerde das nicht so endgueltig sehen, immerhin geht sie ja schritt fuer schritt. erstmal der freund, nun endlich auch ihr ... irgendwann wird sicher der zeitpunkt kommen, an dem sie sich auch professionelle hilfe holen wird (kann ich mir zumindest gut vorstellen).

alles gute weiterhin!!

sun

 

Hallo....

von:strandkrabbe

LadyNight,

ich wünschen deiner Tochter,deinem Mann und dir viel Kraft,das ihr die Wege schafft die noch vor Euch liegen.
Es wird wohl nicht einfach werden,aber doch habt ihr einen ersten Schritt getan,ihr war offen und habt darüber geredet und das ist wichtig.Ich wünsch Euch das es für die Zukunft so bleibt,dass ihr immer offen reden könnt.

Das dein Sohn so reagiert ist ganz normal.Die Täter sehen sich meist selbst als Opfer.Lass ihn gehen und hab kein schlechtes Gewissen,wenn er sich mit sich auseineander gesetzt hat,kommt er zurück und wird seinen Fehler selber sehen.Er ist aber nicht bereit dazu,sonst hätte er anders reagiert.

Wünsch Euch viel glück und viel Kraft.

LG Krabbe

P.S. wenn du mal das Bedürfniss hast zu plaudern,ganz privat,dann meld dich über meine Mail Adresse.

 

...

viel kraft und staerke ... an euch alle...

und wenn du denkst, es geht nicht mehr, kommt von irgendwo ein lichtlein her.

ich wuensche euch, dass sich alles irgendwie wieder zum guten wendet.

ssun

 

Hallo ihr lieben!

Bin am Ende doch noch auf etwas gekommen! Es scheint dass ihre Tochter von ihrem Sohn massiv unterdrückt wird.Niemand kann und will euch sagen was ihr zu tun habt, aber ich denke dass es mit 25 Zeit ist aus dem Nestchen zu fliegen. Viele liebe Grüsse, ich wünsche ihnen alles gute für ihre Familie.

 

Liebe LadyNight,

nachdem ich mich nun wieder abreagiert habe (s. u.), möchte ich auch Dir antworten.

Ich kenne nicht nur die Gefühle von mißbrauchten Kindern, sondern auch (ansatzweise) die Gefühle und Vorwürfe, die sich die Eltern dieser Kinder machen. Ich hab' selbst das Schweigen mit 17 gebrochen und den Schmerz meiner Mutter und anschließend den meines Vaters miterlebt. Um so schlimmer muss es sein, wenn der "Täter" der eigene Sohn ist.

Ich hoffe, Ihr bekommt bei "Wildwasser" die professionelle Hilfe, die Ihr mit Sicherheit braucht, um das Ganze verarbeiten zu können. Ich selbst habe mich zwar nie an eine Selbsthilfegruppe gewandt, aber schon viel Gutes gerade über Wildwasser gehört. Und auch wenn ich sage, dass die Zeit diese Wunden leider nie ganz heilen wird..der Schmerz wird nachlassen und man kann immer einen Weg finden, das Ganze zu verarbeiten.

Ich selbst bin heute ein sehr selbstbewußter, kämpferischer, aber auch sehr lebensfroher- und bejahender Mensch. Vielleicht wäre ich das nicht, ohne die Vorkomnisse in meiner Kindheit...
Der Weg dahin war zwar steinig, aber er hat mich stark gemacht, und ich hoffe, dass er auch Dich, Deine Familie und speziell Deine Tochter stark machen wird.

Ich wünsche Euch ganz viel Kraft und Mut. Und wenn Du / Dein Mann oder Deine Tochter mal jemanden zum Reden braucht...ich geb' Euch gerne meine email-Adresse und höre zu.

Fühl' Dich von mir umarmt.

Lieben Gruß,
Jessie

 

Tochter hat sich gemeldet

Hallo,

meine Tochter hat sich gemeldet. Sie ist zu einem Freund gefahren, der ca. 100km weit entfernt wohnt.
Sie hat angerufen, dass sie den ganzen Tag verschlafen hat und dass sie bis Sonntag dort bleiben will.

Okay... hmmm... Habe zwar ein komisches Gefühl dabei, aber ich kann sie ja nicht zwingen wieder Heim zu kommen.

LG, LadyNight

 

Hallo...

...LadyNight,

schau mal auf der Seite www.wildwasser.de vorbei.Dort sind viel Betroffene und können einem mit Rat und Hilfe zur Seite stehen.
Ich bin zur Zeit auch dort und es tut gut mit jemanden zu reden.
Mach dir keine Vorwürfe,ich habe auch nicht gleich gemerkt,was mit meiner Tochter los war und war genauso geschockt.
Ich bin die zu Wildwasser.de gegangen und es tut gut zu wissen,dass man nicht allein ist.Das viele die Signale zu spät merken und es dann über sie zusammenbricht,wie ein Weltuntergang.
Ich wünsch dir viel Kraft für diesen Weg,denn er wird nicht leicht werden.

LG Krabbedich mal fest drückt

 

Danke Strandkrabbe

von:LadyNight

Ich habe mir die Seite eben gleich mal angeschaut und finde die Einrichtung wirklich gut. Es gibt sogar in meiner Stadt eine Beratungsstelle davon, die ich mal aufsuchen werde.

Danke für die lieben Worte,

LG LadyNight

 

von:strandkrabbe

Hallo LadyNight,

Bitte.....es ist keine Ursache.Ich weiss wie du dich fühlst und wie es in dir wohl aussieht.
Wenn du Lust hast kannst du mir gerne schreiben,....strandkrabbe@gof eminin.de dass ist dann persönlicher und vielleicht kann ich dir doch noch mit Tips zur Seite stehen,wenn du dass möchtest.

LG Krabbe

 

Zusätzliche Erklärung

"Sie hat erzählt, er hätte sie geleckt und ihr Finger in die Scheide eingeführt sie sogar überreden wollen, dass er mit seinem Penis in sie eindringt. Sie sollte seinen Penis berühren usw. Das alles unter dem Deckmantel von "Spielen" wie Kartenspiele oder Spiele mit Kuscheltieren und Puppen. "

Mit ER ist hier mein Soh gemeint, und nicht der junge Mann, der vor der Tür stand und sie sprechen wollte.

 

Das ist wirklich schlimm-

von:schlumpfine7

wie ihr Eltern auf diese Sache reagiert die vor 10 Jahren stattgefunden hat. Wenn der junge Mann jetzt eine rechte Abreibung bekommt geht's dann wieder? Doktorspielchen kommen bei allen Kindern vor. Das ist doch nicht dasselbe wie ein Kindesmissbrauch der von einer Autoritätsperson ausgeführt wird. Mit 5 Jahren hatte das Mädchen wohl noch keine erotischen Gefühle und hätte man es zu dem Zeitpunkt bemerkt hätte man einschreiten müssen und den Sohn über sein Verhalten aufklären. Wenn diese Sache allerdings solche Spuren hinterlässt wäre eine psychologische Beratung sicher angebracht.
L.G.
Schlumpfine

 

Wie sollen wir sonst reagieren?

von:LadyNight

Es war ja nicht der junge Mann vor der Tür, der sie missbraucht hat, sondern unser eigener Sohn.
Und zum Alter: Mein Sohn war 15 meine Tochter 9. Also kann da nicht mehr von Doktorspielchen die Rede sein, denn mit 15 hat man schon eine Vorstellung, was man da macht. Ich weiß nicht, wie meine Tochter das alles damals wahr genommen hat, ich weiß nur, wie sie jetzt fühlt. Das hat der Gefühlsausbruch ja mehr als deutlich gezeigt. Sie ist immer noch weg und hat sich nicht gemeldet.

Aber mein Mann und ich müssen auf jeden Fall sehen, was unser Sohn dazu zu sagen hat. Mein Mann hat sich auch wieder beruhigt, aber so wütend wie gestern habe ich ihn noch nie gesehen...
Ich sehe heute morgen jedenfalls etwas klarer als gestern Abend nach dem Schock. Vielleicht hätte uns das weniger hart getroffen, wenn unsere Tochter uns davon in Ruhe erzählt hätte, ohne so zusammenzubrechen.
Eine psychologische Beratung wäre sicher angebracht, aber die Frage ist, ob unsere Tochter das will. Wir müssten ja dann wohl alle mal zur Beratung und um alles aufzuarbeiten meine Tochter nochmal einzeln.

Es war jedenfalls ein Schock gestern, unsere Tochter so zu sehen und mein erstes Posting war irgendwie unüberlegt und unklar. Es vermittelt irgendwie den Eindruck einer völlig kaputten Famile...

Aber Danke für die Antwort Schlumpfine,

LadyNight

 

Du sagtest:

von:schlumpfine7

Dein Mann hätte ihn grün und blau geschlagen wenn er dagewesen wäre.
Das fand ich nun mal schockierend!
Ich war mir sicher dass es noch weisere Antworten geben würde wie die meinige.
Mit 15 waren das keine Doktorspiele mehr. Aber hattet ihr den jungen Mann aufgeklärt?
Habt ihr jemals mit ihm über Sexualität geredet?
Vermöbelt mir den Jungen nicht, hilfe!
Soetwas bedarf psychologischer Unterstützung!
Ich war gestern abend wohl zu müde um das Alter des Jungen nachzurechnen, aber ich habe SCHNELL reagiert weil das bei euch zu Hause für mich gefährlich aussah.
Einem Mädchen das ich kenne ist einmal etwas ähnliches passiert da hat sich allerdings niemand darum gekümmert und das Mädchen hat dadurch keinerlei Nachfolgen erlitten und sie sagt es ist ihr klar das da nichts böses im Spiel war aber das man solche Sachen nicht macht!
Jedenfalls: Jungen und Mädchen: getrennte Schlafzimmer!
Das Mädchen hätte früher Vertrauen in seine Mutter haben sollen und ihr erzählen was sie mit ihrem Bruder spielt. Sie konnte zu dem Zeitpunkt doch wohl keine Scham empfinden? Das war doch wohl eher ein Spiel das sie nicht mochte. Vieleicht ist es eine spätreife Vergewaltigungsfantasie die sie jetzt weinend zusammenbrechen lässt.
Den Jungen würde ich auf alle Fälle überwachen, ob er nicht irgendeine sexuelle Störung aufweist.
Ich würde mit der Tochter als Mutter alleine über diese Sache sprechen, es stört mich persönlich das der Vater das von seiner Tochter mitbekommen hat- bin eher etwas schamhaft in solchen Sachen.
Viel Glück! *Die Zeit heilt alle wunden*

 

Ist nicht Dein ernst

von:schnuckye

Hallo schlumpfine7,habe gerade dein Bericht gelesen und bin aus allen Wolken gefallen.Das war doch nicht Dein ernst,mir ist das selber auch schon passiert,beim ersten Übergriff war ich 4 und der typ auch 14/15 ich habe jahre lang meinen Mund gehalten,da ich es verdrängt habe.Als es wieder hoch kam war es nicht gerade super,aber ich habe der Familie(vom Typen) nichts gesteckt,weil ich seiner Mutter nicht weh tun wollte.Nun habe ich selber 4 Kinder und ich weiß,daß es keiner wagen sollte meinen Kindern zu nahe zu kommen,wenn ihm sein Leben lieb ist.Und wenn ich das schon höre der arme Junge und psychologische Unterstützung,wie oft haben solche Leute bewiesen dass solche Unterstützungen für den Müll sind.Ausserdem belegt die Statistik,dass wer es jugendlicher macht zu 99%immer weiter machen wird,insbesondere wenn er so uneinsichtig ist(nicht aus dem Finger gezogen,sondern mit "Dunkelziffer "kontakt gehabt.

Den Eltern und dem Mädchen mein Beistand es zu schaffen

 

Eigentlich...

von:Jessie26

...wollte ich schweigen zu dem Thema, aber ich befürchte fast, dass ich dann eine ziemlich schlaflose Nacht vor mir haben werde, alsoooooo...

Du hast schnell reagiert??? Yepp, und offensichtlich hast Du von dem Thema ÜBERHAUPT keine Ahnung.

Den "Jungen" nicht vermöbeln??? Pass auf, ich schneide jetzt mal ganz kurz MEINE Geschichte an: Ich bin im Alter von 7 - 10 Jahren dreimal von drei verschiedenen Männern mißbraucht bzw. vergewaltigt worden. Was, bitte, glaubst Du, was ich machen würde, wenn mir einer von denen auf der Straße begegnen würde???

Und was glaubst Du, wozu eine Mutter (ich habe übrigens selbst zwei Kinder und wüßte zumindest, wozu ICH in einer solchen Situation in der Lage wäre, auch wenn ich das nicht unbedingt über mich wissen WILL) fähig ist, wenn sie erfährt, dass ihre Tochter mißbraucht wurde? Sicher, wenn es sich hierbei um ihren eigenen Sohn als Täter handelt, wird sie niemals so hart reagieren, als wenn es ein Fremder getan hätte. Nichtsdestotrotz kann ich nachvollziehen, welch unbändige Wut in einem aufsteigt, ebenso wie ich die erste Reaktion des Vaters nachvollziehen kann.

So, was mich aber jetzt am meisten zum Kochen bringt...ab WANN bitte empfinden Kinder Scham??? Mit 14??? Mit 18??? Auch ich habe fast 10 Jahre geschwiegen, aus SCHAM und aus keinem anderen Grund. Ich kann Dir ganz genau sagen, wie und was ein mißbrauchtes Kind fühlt. Schuldgefühle, Angst und gottverdammte Scham. Willst Du noch mehr davon hören???

Und ja, sie mochte das "Spiel" ganz sicher nicht, genausowenig wie andere Kinder dieses Spiel mögen. Glaubst Du, Kinder rennen dann mal eben zu Mama und Papa und erzählen, dass der böse X irgendwas macht, dass sie nicht mögen??? NEIN, weil fast ausschließlich wenig selbstbewußte Kinder mißbraucht werden. Von "Menschen", die Macht über sie haben. Und ohne Selbstbewußtsein reden Kinder nicht mal "so eben" über solch intimen Dinge.

Weißt Du, meine Tochter ist fast 9. Ich habe bei ihr schon ab dem Alter von zarten fünf Jahren sowas wie Schamgefühl und den Wunsch nach Intimsphäre gespürt. Ein Kind, und ist es auch noch so jung, ist kein Ding, dass weiß, wann man wie auf etwas reagieren muss, ob und wann man über alles reden muss...und es hat nur wenig Sinn dafür, ob etwas "normal" ist oder nicht. Das ist ein ziemlich langer Lernprozeß für Kinder bis man unterscheiden kann zwischen Richtig und Falsch, zwischen normal und abnormal...

Vielleicht dachte also das Mädchen damals, es ist "normal", was ihr Bruder damals gemacht hat. Oder hätten die Eltern sie darauf vorbereiten sollen, dass ihr eigener Bruder sie eventuell an den falschen Stellen anfasst???

Und NACH dem Mißbrauch setzt eine gewisse Schutzfunktion im Kopf ein, nämlich die Verdrängung, und oft wird einem dann erst Jahre später bewußt, was wirklich passiert ist, und wie sehr eben das von der Normalität abwich.

Und das war mit Sicherheit keine Deiner tollen Fantasie...

Ach was red' ich hier. Du scheinst wirklich null Ahnung zu haben. Mir komt's fast so vor, als würdest Du versuchen, die Schuld der Tochter in die Schuhe zu schieben. DU würdest, DU hättest...
Du, rational denken ist bei solchen Themen nun wirklich nicht angebracht. das ganze spielt sich denn doch eher auf Gefühlsebene ab.

So, zu guter Letzt...tut mir leid, wenn ich hier wirres Zeug reden mag. Es ist nun mal leider so, dass mich genau dieses Thema "etwas" mitnimmt...

Jessie,
die leider, selbst mit fast 28 Jahren, immer wieder feststellen muss, dass die ZEIT EBEN NICHT ALLE WUNDEN HEILT). Aber trotzdem danke für den tollen Spruch...

« 
Weitere Antwortseiten: 12
Seitenanfang

Liste der 10 vorhergehenden Diskussionen

Antworten Letzt. Beit.
 
von:heide42
0
 
von:heriett
0
  Mein Sohn ( 6J.) Lügt...
von:brush5
1
  Sauberwerden - ein schwieriges Unterfangen!
von:dunjasha
3
  Hodenhochstand
von:Happyanja
24
  Mobbing bereits seit dem Kindergarten
von:zohrah1
8
  Umfrage: Darf ein Toter Kinder bekommen?
von:docschmitti
6
  Tochter braucht 24h aufmerksamkeit/ ist schnell abgelenkt und immer weinerlich
von:trude83
10
  KRIPPENPLATZ-WARTELISTE Fürth/Bay.
von:fuerth2008
3
  Baby- & Damenklamotten
von:melanie3003
1
Siehe auch Alle Diskussionen - Best-of - Auswahl




Copyright © 1999-2014 
Spezial Küche : Rezepte von A bis Z, nach Herkunft, Zubereitungszeit, und Kategorie geordnet.
Kontakt: Impressum -