« 

Ungewollt schwanger mit 40!

 

Hallo ihr Lieben,
ich bin gerade total fertig mit der Welt. Ich bin trotz Verhütung schwanger, mit fast 40! Meine beiden Kiddies sind schon Teenies und ausserdem hatte ich vor 6 Jahren eine AB. Für mich war das Kapitel Familienplanung völlig abgeschlossen, und nun das!
Mich plagen nur noch Ängste! Ich kann nicht nochmals diese Hölle einer AB durchstehen, aber ich kann mir absolut auch kein Nr. 3 vorstellen. Und ausserdem...ab 40 sollen die Fehlbildungen zunehmen, Downsyndrom, Autismus usw usf! Horror!
Der KV will das "Teil" nicht. Ich bin ziemlich sauer auf den, weil, wenn er so sicher keine Kinder mehr wollte, dann hätte er sich eben sterilisieren lassen sollen, an statt mir jetzt ständig mit einer AB zu kommen!

Wer hat ähnliches erlebt?? Bitte schreibt mir, ich brauche dringend mal Erfahrungsberichte!
Danke im voraus und alles Liebe
Susirella


Video: Pilates in der Schwangerschaft: Beine und Oberkörper stärken

  • Pilates in der Schwangerschaft: Beine und Oberkörper stärken
  • Nähschule mit Mirjam: Ein Lesezeichen ganz leicht selber machen
  • Nähschule mit Mirjam: Ein Halstuch fürs Baby selber nähen
 

Hey susirella

ich kann eigentlich nur aus der perspektive der geschwister berichten... aber das scheint ja für dich auch ein problemfeld zu sein...

meine mutti is mit 35 nochmal schwanger geworden. meien schwester ist also 13 jahre jünger als ich... wir verstehen uns super (natürlich auch mein bruder) und lieben uns sehr! und nun freut sie sich auch bald tante zu werden
ich glaube kaum, dass sich geschwisterkinder und besonders ältere nicht auf ein neues familienmitglied freuen würden... und ein "teil" is es ja irgendwie doch! es ist ein teil von dir udn würde sicher gut in deine familie passen

also: kopf hoch!

ich wünsche dir, dass du bald eine entscheidung fällen kannst, mit der du auch leben kannst... egal wie du dich entscheidest ...

lg


 

Ich hab auch ne Zeit gebraucht

Ich habe auch ne Zeit gebraucht, um zu wissen, was ich will. Zuerst habe ich es für mich behalten, da ich wusste, das der Kindsvater absolut keine Kinder mehr will, um ganz alleine zu entscheiden, was ICH eigentlich will. Und dann, so nach 2 Wochen, habe ich mir gedacht, dass er trotz allem, ein Recht darauf hat, er zu erfahren, aber ich war mir vorher seiner Reaktion bewusst. Ich habe auch eine Menge Tränen vergossen und war sehr verzweifelt...eigentlich weniger, weil ich schwanger war (ich halte es in meinem Alter und trotz Verhütung für ein Geschenk), sondern weil ich so unheimlich viel Stress und Ärger hatte mit meinem Freund hatte. Aber meine Kinder umd mein Umfeld sind ene absolute Hilfe, da sie mich in allem unterstützen. Gerade mein Sohn 16 hilft mir, wo er nur kann. Er und seine Freundin hatten sogar schon ein Gespräch mit der Hebi, weil sie mich gerne bei der Geburt unterstützen wollen.auch ich habe mittlerweile einen tollen Job aufgegeben, aber es tut mir nicht leid. Warte mal ein bischen ab, ich denke du wirst dich auch freuen. Vielleicht hast du ja auch Glük und deine beiden Großen reißen sich darum, dir das Baby nach der Geburt mal abzunehmen Nach allen Untersuchenungen meines FA isralles in Ordnung und ich bekomme ein Mädchen...


 

Ging mir auch so

Hallo Susirella,

ich mache gerade ähnliches durchgemacht. Hab mit 41 irgendwie wohl die Spirale verloren und plötzlich schwanger geworden. Auch mein Freund wollt das Baby nicht und hat mich massiv unter Druck gesetzt abzutreiben. Es war kaum auszuhalten. Ich aber habe mich für das Kind entschieden. Nachdem der Druck und die Drohungen so staak waren, habe ich ihm einfach gesagt, ja ich treibe ab, nur um Ruhe zu haben. Nun bin ich in der 22. SSW und total glücklich, dass ich so entschieden habe. Klar ist es mirschwer gefallen zu lügen, aber ich wusste keinen anderen Ausweg mehr, um dem Druck zu entgehen. Nun gehts uns beiden gut, Blutdruck ist wieder super und die beiden Großen, 11 und 16 freuen sich sehr mit mir und helfen, wo sie können. Von meinem nun Exfreund habe ich nie wieder was gehört...Ob ich ihm Bescheid sage, wenn seine Tochter im Juni geboren ist, das weiß ich jetzt noch nicht, schließe es aber nicht aus.

LG concrete


 

Hallo concrete!

von:susirella

Fühl dich mal gedrückt und bewundert! Du scheinst so glücklich und zuversichtlich! Ich hab nur Angst.
BZW. ich fühl mich gerade völlig innerlich abgestorben, bin immer wieder am Heulen. Was für ein Zustand!
Es beruhigt mich aber zu lesen, dass Deine Kiddies die Botschaft vom Zuwachs so gut aufgenommen haben. Denn nach den bösen Voraussagen und Vorwürfen vom KV hab ich auch noch davor Angst
Ich weiss nicht, wie es Dir erging, aber ... ich schäm mich so! Wie konnte das nur passieren?! Ich habe solche Versagensgefühle, so was passiert doch keiner gestandenen Frau!?! Und doch ... ist es geschehen.
Und nun kann ich noch nicht mal souverän damit umgehen!!!! Arghhh!
Vielleicht verlang ich auch zu viel von mir? Vielleicht geht es ja vielen in meiner Situation ähnlich und ich bilde mir nur ein, dass alle anderen es relativ gelassen entscheiden können.

Naja.
Was hast Du denn gemacht, um mal nen klaren Gedanken fassen zu können?
LG
Susi


 

Hallo

von:raven1981

Ich glaube nicht das Du Angst davor haben musst wie Deine beiden grossen reagieren. Mein Juengster Bruder ist knapp 10 Jahre juenger als ich und ich habe ihn vom Ersten Moment an geliebt als ich erfahren habe das es ihn gibt Ich war total wild darauf mich um ihn kuemmern zu duerfen - damit hab ich meiner Mutter viel Arbeit abgenommen und sie konnte wieder richtig im Berufsleben Fuss fassen nach der Geburt.
Vergiss den KV! Das scheint ein Arsch zu sein! Besser gar keinen Kerl an Deiner Seite als so einen.
Dein Leben ist nicht vorbei wenn Du jetzt noch ein Baby bekommst Denk darueber nach.

Liebe Gruesse


 

Susirella

Hallo Susirella,
es it vrständlich, daß Du jetzt so völlig fertig bist mit der Welt, wenn eine Schwangerschaft so ungeplant kommt.
Du hast schon einmal diese Hölle nach einer AB durchgestanden, dann mußt Du Dir dies kein 2. Mal antun.
Ich will Dir mal 2 Erfahrunsberichte schreiben.
Eine Bekannte von mir wurde mit 42 ungeplant schwanger. Sie hatte bereits 4 Kinder im Alter von 11-18 Jahre.
Für sie brach auch zunächst eine Welt zusammen. Sie hatte schon so ihre Pläne im Kopf, wie sie nun die nächsten Jahre gestalten will, wenn sie die Kinder nicht mehr so brauchen oder schon aus dem Hause ziehen.
Für sie war die Familienplanung auch völlig abgeschlossen, und sie dachte, es tritt sie ein Pferd als ihr der Arzt mitteilte, daß sie schwanger ist. Sie hatte sich dei nächsten Jahre völlig anders vorgestellt, als nochmal von vorne anzufagen. Sie sah ihre Zukunft kohlrabenschwarz. Und es war allein die Achtung vor dem in ihr entstandenen Leben, was sie von einer Abtreibung absehen ließ. Aber sie ist heute glücklich den Knaben zu haben. Die ältesten 3 haben schon das Haus verlassen und da füllt der 4jährige nochmal das Haus mit Leben. Sie hatte Angst, wenn sie das Kind bekommt, daß sie dann völlig isoliert und ans Haus gefesselt ist. Aber die hatte liebevolle Geschwister als Babysitter,die sich freuten mal den Kleinen zu haben...Das was sie am Anfang nur als Elend und Unglück empfinden konnte, heute gäbe sie ihn nicht mehr her.

Das andere war eine Arbeitskollegin die hatte bereits 5 Kinder hatte angefangen wieder zu arbeiten und wollte zur Abteilungsleiterin aufsteigen. Und dann kam die Botschaft der ungewollten Schwangerschaft. Es jagte ein Gedanke den anderen. Denn sie dachte ihre Familie sei so komplett, wie sie ist und alles ist in Ordnung.
6 Monate nach der Geburt hörte ich den Satz von ihr:"Ich dachte immer meine Familie ist komplett, jetzt weiß ich, daß noch etwas gefehlt hat zu unserem Glück... unser jüngster Sohn. Und wenn ich sie mit ihrem Sohn heute sehe, dann weiß ich, daß dieser Satz nicht nur so dahingesagt ist.Sondern daß dahinter eine Lebenseinstellung steht.
Du bist sauer auf den Kindesvater, weil es eben nicht ein Teil für Dich ist, sondern Dein Kind. Es ist richtig zu einer Zeugung gehören immer 2 Menschen. Ich denke Du solltest ihm sagen, daß es Dir weh tut, und daß du keine weitere Abtreibung mehr durchführen kannst. Männer sind sich manchmal dessen nicht bewußt, sie denken es ist ein Eingriff, und alles ist beim Selben. Aber für eine Frau kann es eine Verlusterfahrung werden, die ihr Leben körperlich und psychisch über Jahre hinweg belasten kann. Und keiner kann von Dir erwarten, daß Du etwas tust, was Du nicht kannst. Ich weiß nicht, ob Du mit dem KV zusammenlebst. Aber es gibt einen Satz:" Einen Partner reißt man sich von der Seite, ein Kind mitten aus dem Herzen."
Wenn Du mal mit jemand über Deine Situation, über alle Ängste und Zweifel reden magst, dann kannst Du Dich bei profemina.de melden.
LG Itemba


 

Hallo Itemba,

von:susirella

danke für diese ermutigenden Berichte und die tröstlichen Worte (muss schon wieder heulen )
Ich hoffe, es wird mir in einem Jahr auch so gehen?!?
Und deine Worte zum KV versus Kind stimmen, wie gesagt, ich hab den ersten AB bis heute nicht wirklich verdaut! Für Männer ist das so leicht, für Frauen i.d.R. nicht.
Es tut wirklich gut, so nette Worte geschrieben zu bekommen, danke!
LG
Susi


 

Kopf hoch!!!

ich wünschte, du würdest dich nicht schlecht fühlen. dafür gibt es doch keinen grund. egal, ob dir diese schwangerschaft passt oder nicht hast du dir nichts zu schulden kommen lassen. vorwürfe von deinem partner sind unter aller ... und absolut unpassend.
ich bin froh, dass du momentan so klingst, als könntest du das kleine annehmen.
ich denke oft, dass genau diesen ungewollten schicksalswandlungen eine gute chance für eine absolut positive wendung sind. es gibt eine gewisse entspannung, wenn man weiß, dass man sich diesen weg nicht ausgesucht, aber angenommen hat. man muss immer wieder mit allem recht improvisieren.
wegen einer möglichen krankheit des babys würd ich mir keine sorgen machen. die wahrscheinlichkeiten liegen immer so bei ca 1% bei müttern ab 40 jahren. genausohoch ist die wahrscheinlichkeit, dass wenn man eine fruchtwasseruntersuchung macht, es als folge zu einer fehlgeburt kommt.
will sagen, eine großzahl der mütter gehen ganz selbstbewusst das risiko einer fehlgeburt ein, entscheiden sich für diese 1% komplikation. ich denke, das risiko kannst du dann auch ganz leicht schultern.
ich drück die daumen!!!
laura


 

Hallo Susirella,

eins vorneweg: ich habe nicht ähnliches erlebt, bin also nur bedingt zum Austausch geeignet.

Sicher ist es erst einmal ein Schock für dich, jetzt eventuell noch einmal von vorn anfangen zu müssen. Klar zählst du mit 40 schon zu den Risikoschwangeren, aber das heisst doch nicht zwangsläufig, dass das Kind beeinträchtigt sein MUSS! Ob du erneut eine AB machen willst, kannst nur du entscheiden, denn du wirst so oder so mit den Konsequenzen leben müssen.... viel mehr noch als der Kindsvater!
Wenn du partout nicht abtreiben willst, aber auch kein 3. Kind wählst, fällt mir eigentlich nur die Lösung ein, das Kind nach der Geburt zur Adoption freizugeben - ich könnte das aber nicht.
Ich hoffe jedoch, dass du dich Für das Leben in dir entscheidest und es als GEschenk Gottes annehmen kannst!

Ich wünsche dir, dass du die für Dich richtige Entscheidung triffst und sie (egal wie sie ausfallen mag) in der Zukunft nie bereust.

Alles Gute !
Carmen


 

Wow!

von:susirella

Wollte sie die KInder? Waren sie geplant?
Autismus oder andere geistige Defekte kann man nicht vorher feststellen, sondern nur Gendefekte! Ich hab solch einen schiss!
Wie ging es Dir damit, nochmal kleine Geschwister zu bekommen? Mein Partner macht mir Vorwürfe, ich dürfe nicht nur an mich denken, ich müsse auch an die beiden anderen denken ! Es wäre denen gegenüber unfair!
Dabei wissen die das noch gar nicht.
Aber er setzt mich ziemlich unter Druck damit.Ich fühl mich doch eh schon schlecht.
LG
Susi


 

Schön

von:susirella

zu lesen, dass nicht immer gleich ein behindertes Kind rauskommt, nur weil die Eltern alt sind
Und deine Mum ist zu beneiden, dass sie nochmals so viel lebendige Liebe leben durfte, das ist schon ein Geschenk! Und Du hast mich doch etwas beruhigt, weil Du deine Geschwisterchen magst !
Ich werd wohl die ss durchziehen, aber vorher noch diese diversen Untersuchungen machen lassen ... vor denen hab ich im Übrigen auch schiss. Vielleicht sind das ja auch nur die Hormone ?
Ich dreh am Rad, aber total.
Mit der Mutterrolle bin ich nicht so zufrieden. Ich hab ja schon zwei Rüben (auch ungeplant!) und habe feststellen dürfen, dass Muttersein für mich schwer ist. Ich gehe eher in der Arbeit auf. Für mich wäre die ideale Lösung, wenn Männer die Kinder bekommen müssten Kinder mag ich nämlich total, aber diese "24 Stunden-Verantwortung-Tragen-G eschichte " ohne Krankschreibung und Urlaub oder Nachtruhe ist ziemlich überfordernd (für mich).
LG
Susi


 

Ich wuensche mir dies...

von:elfentraum5

Hallo liebe Susirella,

ich werde bald 42
Mein Mann war 10 Jahre steril und nun ist er wieder ein `ganzer Mann`
Wir haben bereits 4 Kinder und ich wuensche mir so sehr noch 2 Maeuse dazu
Ich hoffe, dass es bald klappt.
Ich verstehe Dich sehr gut, vor allem, wenn man sich wie in Deinem Fall, nicht unterstuetzt sieht.
Das tut mir sehr leid Fuehl Dich ganz ganz lieb gedrueckt!
Vielleicht solltest Du einfach mal nur daran deneken, was waere, wenn Du diesen Partner nicht haettest.
Denn im Grunde muss es Deine Entscheidung bleiben. Und ein Mann, der Dich dabei nicht unterstuetzt, egal wie Du Dich entscheidest, der hat Dich NICHT verdient!!!
Auch wenn es im Moment nicht so aussieht, Du bist nicht alleine.
Gehe in Dich und nimmDir Zeit.-Ich finde es ist ein unglaubliches Geschenk, dass Du in Deinem Alter noch mal schwanger geworden bist. Egal wie Du Dich entscheidest-oder Dich entschieden hast, alles wird wieder gut!

Sei ganz herzlich gegruesst und gedrueckt
elfentraum5


 

Hallo Susirella

von:vanillamama

Ich kann zwar auch nur bedingt bzw. kaum mitreden,
kann mir aber kaum vorstellen, dass deine beiden Kinder irgendwelche Probleme mit einem Nachzügler hätten. Bei kleineren Kindern wäre das wohl eher schwieriger. Gerade was EIfersucht und ähnliches angeht

Ich denke und finde NICHT, dass du dich in irgendeiner Art und Weise dafür schämen müsstest, mit fast 40 noch mal schwanger geworden zu sein. Warum auch?
Verhütungspannen können immer mal passieren.
Wenn man dem entgehen will hilft wohl nur medizinisches Schnippschnapp, ein gleichgeschlechtlichér Partner oder strikte Abstinenz

Natürlich ist in deinem Alter die Wahrscheinlichkeit höher ein Kind mit Behinderung zur Welt zu bringen. Doch das heisst ja nicht, dass davon jede 2. betroffen ist!
Und wie schon gesagt wurde - es gibt schon einige spezielle Vorsorgeuntersuchungen, auch wenn man geistige Behinderungen damit nicht feststellen kann.
Aber die Garantie ein 100%ig kerngesundes Kind zu bekommen gibt es nicht und kann einem auch keiner geben - egal ob jung oder alt.


Ich hoffe, du wirst deinen Weg gehen
Lass das ganze Thema noch mal sacken und ge' in dich.
Letztendlich bist du diejenige die die ENtscheidung(en) trifft. Wichtig ist nur, dass du damit leben kannst - egal wie sie ausfallen.


« 
Seitenanfang

Liste der 10 vorhergehenden Diskussionen

Antworten Letzt. Beit.
  Geschwollene Brüste, SS Anzeichen oder Mens Anzeichen??
von:mausibausi02
1
  Sehr interessant SCHAUT MAL!!!!
von:paulinchen666
12
  Verstopfungen! *hüstel* =( hat jemand tipps?
von:muffinmieze
4
  Ab wann habt ihr SS-Streifen bekommen?
von:gina2216
8
  41.SSW meine Brust explodiert
von:claudia78101
2
  Hilfe...
von:nisy20
2
  Schwangerschaft bestätigt
von:chelifield
1
 
von:cleo19872
0
  Wie findet ihr diese namen?
von:luismum
4
  Fitness, Wellness und Sport während der Schwangerschaft
von:model2108
14
Siehe auch Alle Diskussionen - Best-of - Auswahl