« 

Wie weiter krankenversichert?

 

So Mädels, ich komme jetzt auf euch zu, da ich heute noch nen Anfall bekomme, von den sch... Ämtern bekommt man keine ordentliche Antwort.

Meine Situation:
ET ist der 13.11.
Mein Arbeitsvertrag endet im Dez.
Bin ledig wohne aber mit meinem Freund zusammen.

So: meine frage ist jetzt, wie bin ich weiter versichert und über wen?

Von der Elterngeldstelle bekomme ich gesagt ich bin über meine Krankenkasse weiterhin jedoch beitragsfrei versichert solange ich Elterngeld bekomme.
Meine Krankenkasse sagt ich bin über Elterngeldstelle versichert (geht doch gar net oder)???
Und jetzt haben die erneut gemeint ich solle mich beim Arbeitsamt melden?
Aber wieso?
Ich verstehe das alles nicht, hoffe so sehr auf eure Hilfe


Video: Straßenumfrage: Hilfe, wie kläre ich mein Kind auf?

  • Straßenumfrage: Hilfe, wie kläre ich mein Kind auf?
  • Umfrage: Wie viel Förderung ist gut fürs Kind?
  • Pilates in der Schwangerschaft: Beine und Oberkörper stärken
 

Mach dir keine Sorgen

Du bist weiterhin versichert!
Wenn dein Arbeitsvertrag erst nach Beginn des Muttershutzes ausläuft ist es so, wie deine krankenkasse und die Elterngeldstelle sagen: du bist weiterhin versichert, solange du Elterngeld beziehst.
Du solltest dich in der Tat auch beim Arbeitsamt melden.
Dann nämlich gehen deine Rentenversicherungszahlungen ebenso weiter.. ansonsten setzt du sozusagen aus.

Ich bin mir ganz siher, dass die Sache mit der Krankenversiherung so ist, wie ih sage.. war nämlich bei meinem ersten Kind in genau der selben Situation.. hatte einen befristeten Arbeitsvertrag, der eine Woche vor der Geburt endete - ich war weiterhin ohne Probleme versichert.
Nur der Versichertenstatus hat sich geändert und ich habe deswegen eine neue Chipkarte erhalten (das kann aber auch daran gelegen haben, dass ich mein Kind dann mitversichert habe und deswegen eine neue Statuskennung bekommen habe - so genau weiss ich das nicht)

LG Paula


 

Na ich kann nur sagen wie es bei mir war

---mein Arbeitsvertrag ist ja auch ausgelaufen, allerdings vorm Mutterschutz (das ist richtig)
War dann beim Amt, weil mein AG mich schwanger nicht übernehmen wollte/konnte.
Und die haben mir dann gesagt, das man sich IMMER bei einem befristeten Arbeitsverhältnis 3 Monate vorher als Arbeitssuchend melden muss. Sonst gibt es Sperrzeit und eventuell verliert man den Anspruch auf Gelder.
So wurde mir das gesagt!

ProFamilia soll ja angeblich immer ne ganz tolle Beratungsstelle sein. Hat uns persönlich GAR NICHT geholfen. Die haben zu uns nur gemeint, was wir denn wollen, immerhin würde mein Partner ja geld verdienen (das trotzdem mein Einkommen komplett weggefallen ist, war denen egal) - und wirklich auskunft wollten die uns nicht geben

Aber das ist ja immer Mitarbeiterabhängig... so oder so, du musst den Beitrag nicht bezahlen! Das ist ja schonmal was


 

Das ist der Unterschied

von:flips9

genau das ist der entscheidene Unterschied. Sie muss sich nicht alos melden, da sie zu dem Zeitpunkt schon längst in Elternzeit ist.
Nach einer Geburt hat man 4 Jahre Zeit sich alos zu melden und der Anspruch auf Arbeitslosengeld verfällt in der Zeit nicht. Man bekommt auch erst Geld, bzw Vermittlungsvorschläge wenn man dem Arbeitsmarkt voll zur Verfügung steht. Je nachdem ob man dann in Vollzeit oder Teilzeit arbeiten möchte bekommt man den ganzen Anspruch oder anteilig von den Stunden. Aber das weicht jetzt vom Them ab


 

Hallo

Hallo,
da ich in der gleich Situation war, kann ich dir die Antwort sicher geben:
Nachdem der Arbeitsvertrag ausläuft bist du beitragsfrei versichert in der Zeit während du Elterngeld bekommst!!!!
Wir haben den Fehler gemacht, dass ich nur ein Jahr das Elterngeld beantragt habe. Nach einem Jahr mußte ich mich deshalb freiwillig selber versichern. Kosten ca. 160 im Monat.
Du brauchst dich auf keinen Fall arbeitslos melden.
Dann könntest du nach der Elterngeldzeit machen. Dann bist du über die Agentur für Arbeit krankenversichert. Allerdings mußt du dich dann auch bewerben und eine Arbeitsstelle annehmen. Ich wollte das nach einem Jahr noch nicht und muß wie gesagt meine Krankenversicherung selber bezahlen.
Jetzt sind wir schlauer und würden das Elterngeld auf 2 Jahr splitten, wenn es finanziell geht und man nach einem Jahr nicht arbeiten möchte.


 

von:kruemel89b

Das hört sich doch mal gut an. Verstehe das ganze mim Arbeitsamt nicht wirklich aber ich erkundige mich morgen nochmal bei der Krankenkasse und hoffe dass ich auf jemanden treffe der Ahnung hat läuft das alles dann automatisch weiter?


 

Ja genau

von:flips9

Ja so war es bei mir. Die Krankenkasse nimmt Kontakt zur Elterngeldstelle auf (oder umgekehrt ) Die Krankenkasse schickt glaube ich noch ein Formular, was aber recht einfach ist auszufüllen. Nur als Tipp wie gesagt die Länge der Elternzeit beachten. Nur in der Zeit in der du das Elterngeld beziehst bist du über die Elterngeldstelle krankenversichert.


 

sie muss sich nicht arbeitslos melden da sie im mutterschutz ist bis ihr arbeitsvertrag endet das kind kommt ja schon im november und sie wäre erst ab dezember arbeitslos aber da ist sie ja schon in elternzeit.


 

Wo?

von:kruemel89b

wo gibt es pro familia?


 

von:kruemel89b

jap habs grad gegoogelt.
werde da morgen echt mal anrufen bevor ich mich mit den ämtern rumärger.^^


 

Du musst dich vorher Arbeitslos melden - und zwar 3 Monate vor Ende deines Arbeitsvertrages, wenn der befristet ist - was wusste ich auch nicht und hab deswegen ne Sperrzeit bekommen, was ich voll doof fand. Woher soll man das wissen??? Also - ab zum Arbeitsamt!

Jedenfalls bist du dann irgendwie übers Amt weiterversichert und musst keine Beiträge zahlen.


 

von:kruemel89b

was muss ich denen dann sagen?
also außer mich arbeitslos melden?
bekomme ich dann geld von denen oder muss ich da was beantragen damit ich versichert bin?^^


 

danke für eure antworten. werde morgen nochmal meine krankenkasse anrufen und hoffe auf ANTWORTEN!!!! so, weil das kann doch net sein dass mir keiner antworten geben kann, blöde schlipsträger^^
sorry aber musste mich heute so aufregen^^
bekomme ich da noch was schriftlich oder muss ich irgendwelche anträge beantragen, damit ich das halt schwarz auf weiß habe wie ich versichert bin?
es geht mir jetzt nicht ums Geld oder so. Da habe ich nen Überblick (hoffe ich doch)


 

Hmmm

soweit ich weis ist es so das du versichert bist über deine krankenkasse die elterngeldstelle zahlt für die zeit bis das elterngeld endet deine beiträge.
also haben beide recht du bist über deine kk versichert und die elterngeldstelle zahlt die beiträge.

ruf dort einfach nochmal an bei sowas muss man hart bleiben und wenns da doch probleme gibt(ämter machen gerne fehler ) geh zu ner beratungstelle zb. schwangerenberatung pro familia oder so die helfen dir weiter auch bei anträgen usw...

lg micha


« 
Seitenanfang

Liste der 10 vorhergehenden Diskussionen

Antworten Letzt. Beit.
  Brauche mal eure meinungen
von:sternchen1889
4
  Geburtsbericht Ilyas geb. am 1.10.11 -- EXPRESSGEBURT
von:tjxmommy
2
  Kopfschmerzen ... was nehmen?
von:skateseaver
1
  Bin überfragt SS heute negativ 12 tage schon über mens
von:jackycola3
1
 
von:jani1061
0
  Herpes
von:septembersaphir
2
  Übelkeit am Abend = schwanger?
von:juliasommerkind
1
 
von:malnaberry3
0
  Aufregung steigt
von:sternchen1889
2
  [Baby-Boom-April-2o12] Unsere Frühlingsbabys können kommen! (2)
von:banane913
329
Siehe auch Alle Diskussionen - Best-of - Auswahl