« 

Plötzlicher Kindstod- irgendwie vererbbar?

 

Hätte mal eine Frage: habe als Säugling 3 mal einen plötzlichen Kindstod gehabt bei dem mich 2 mal mein Vater und ein mal der Notarzt reanimiert haben.

Jetzt ist natürlich meine Angst um so größer (habe mich bei der Rettung schon wegen einem Kurs eingeschrieben: Säuglingsnotfälle- Verhalten im Notfall)

Wisst ihr ob die Chance größer ist dass mein schatz dass auch bekommt weil ich das hatte ? mein onkel starb daran ( in den armen meiner oma )

hätte gern eure meinungen dazu gewusst bzw. wisst ihr generelle tips wie man das vermeiden kann?
einige weiß ich schon: eher kühles zimmer, keine stofftiere im bettchen, schnuller usw.

Danke


Video: Straßenumfrage: Hilfe, wie kläre ich mein Kind auf?

  • Straßenumfrage: Hilfe, wie kläre ich mein Kind auf?
  • Umfrage: Kind und Arbeit - funktioniert das?
  • Kreativ und bunt: Jutebeutel für Kinder basteln
 

Noch irgendwelche anregungen ?

schiiieb


 

He...

... nicht nur keine stofftiere im bett!
kein nestchen, keinen himmel, kind in den schlafsack,, kind wenn möglich ins beistellbett, nicht ins elternbett, nicht unter eine decke - ebenso im kiwa, keine decken!

hier kannst du alles nachlesen:
http://www.schlafumgebung.de/

und hier:
http://www.kindergesundheit-info.de/fuer-eltern/gesundheitsrisikenvb/sids/

und immer dran denken: das meiste, was mama süß und niedlich findet, ist für babys schlaf in der regel nutzlos, meist sogar schädlich!

klar, viele halten all diese regeln nicht ein und das kind überlebt trotzdem. aber ich werde mich strikt dran halten, denn wenn nachher doch was passiert, will ich mich nicht fragen müssen, ob ichs hätte verhindern können, wenn ich auf den ach so niedlichen deko-kram verzichtet hätte.

alles liebe für dich,
greta


 

..

schiiiieb


 

Huhu

meine jüngste tochter ist damals auch fast am plötzlichen kindstot gestorben...sie hat nicht mehr geatmet und war schon blau angelaufen...
wir haben dann einen dreiwöchigen krankenhausaufenthalt hinter uns gebracht und sie musste das erste lebensjahr einen überwachungsmonitor mit elektroden am körper tragen....
als ich dann mit luca schwanger wurde hab ich schon in der schwangerschaft panik geschoben und meine krankenkasse angerufen und die meinten das man nicht sicher weiss ob der kindstot vllt doch vererbbar ist...die haben mir geraten mit meinem kinderarzt zu sprechen wenn das baby da ist und dann soll ich mir wieder einen monitor verschreiben lassen..leider geht das mit dem rezept erst wenn das baby auf der welt ist...entweder man bleibt nach der geburt so lange in der klinik und lässt den monitor dort auf das kind einstellen oder man beisst in den sauren apfel und nimmt ein paar tage ohne monitor in kauf....
diesesmal werde ich das mit dem monitor nicht machen...luca hatte nicht einmal einen alarm und ich fand es mit den elektroden und kabeln doch eher anstrengend,ausserdem hat er nach ein paar monaten schlecht auf die elektroden reagiert und hat ausschlag bekommen...
ich werde mir ein angelcare zulegen und hoffe das es damit gut klappt!!!


« 
Seitenanfang

Liste der 10 vorhergehenden Diskussionen

Antworten Letzt. Beit.
  Ich bin NICHT schwanger *freu*
von:blondie0193
3
  Starke Rückenschmerzen SSW 38+6
von:acelyam1
4
  Wie Baby im Kinderwagen zudecken
von:leanova
4
  JUHUUU
von:cassy074
3
  Welcher Maxi-Cosi
von:anonymikerin
5
  JuniHibbelThread unser Glücksthread
von:diefee8
60
  Schleimpfopf abgegangen, wie lange noch?
von:melicious86
16
  Größe und gewicht in der 23 SSW
von:jasper80
5
  Länger als 4 stunden stehen?
von:sasse93
1
  Jmd mit Erythrophobie hier
von:babyglueck2010
6
Siehe auch Alle Diskussionen - Best-of - Auswahl