« 

Probleme mit der Halswirbelsäule-Nervenschädigung

 

Hallo,

vielleicht hat jemand Erfahrung mit Problemen mit der Halswirbelsäule.
Mir schlafen schon seit einiger Zeit nachts öfters die Hände bis hin zu den Armen ein, und dann wache ich auf und schüttel die Hände und es dauert eine ganze Weile, bis ich wieder alles spüre. Merkwürdig ist, dass ich ganz sicher bin, nicht drauf gelegen zu haben. Das passiert mir auch manchmal, wenn ich nur einfach so da sitze im Liegestuhl und die Arme ganz bequem auf der Lehne liegen habe.

Und heute war ich bei der Ärztin, weil wieder alles so taub war und was sie gesagt hat, hat mir einen grossen Schrecken eingejagt. Sie meinte, das kann eine dauerhafte Nervenschädigung hervorrufen, und innerhalb von 6 Stunden könnte der Nerv absterben und es könnte sein, dass ich auf Dauer kein Gefühl mehr habe in der Hand und dem ganzen Arm. Und ich wär ja noch so jung und so....

Da ist es mir schon ganz anders geworden. Sie hat gemeint, es wäre am besten, ein CT machen zu lassen und dann müsste ich zum Neuro-Chirurgen.... na toll....

Am Schluss meinte sie noch, das könnte auch mit psychischen Dingen zusammenhängen, es gibt ja so Redewendungen wie "die hat ein breites Kreuz, da passt viel drauf" oder man kann etwas "nicht mehr tragen auf den Schultern" usw.

Ich hatte die letzten Monate wirklich sehr viel Stress, erst ein Umzug in ein grösseres Haus, dann noch ein Umzug mit der Firma, und ich arbeite jeden Tag von früh bis spät abends, um alles fertig zu bekommen. Haushalt und so weiter mache ich so gut wie alleine, fast ohne Hilfe von meiner Familie.

Und jetzt weiss ich nicht, was ich machen soll. Ich bin schon so oft geröntgt worden und habe Angst vor der Strahlenbelastung... und ein CT ist ja noch eine grössere Belastung als eine normale Röntgenaufnahme. Aber auf der anderen Seite habe ich totale Angst, dass mir der Nerv wirklich abstirbt, und was dann?

Sie hat noch gemeint, ich sollte eine Kur beantragen, und sie würde mich voll bei dem Antrag unterstützen. Das fand ich ja total lieb von ihr.

Beim CT kommt hinzu, dass ich Platzangst habe in dieser engen Röhre.... wie weit wird man denn da reingeschoben bei einem CT der Halswirbelsäule?

Ach, ich fühle mich total bescheiden, und meinem Mann habe ich kurz davon erzählt vorhin.... und er sitzt jetzt im Wohnzimmer vor der Glotze.... als ob es nichts wichtigeres gäbe, und wie ich drauf bin, ist doch eh egal.....

Ich danke euch für`s Lesen und hoffe, ihr könnt mir irgendwas raten.

Habe heute Reizstrom bekommen, weiss nicht, ob es hilft, hatte den Eindruck, es wird etwas besser, aber mein linker kleiner Finger und die ganze Hand sind immer noch halb taub.

Liebe Grüsse

Sigi


Video: Video Diät-Tipp: Kleine Tricksereien mit der Portionsgröße

  • Video Diät-Tipp: Kleine Tricksereien mit der Portionsgröße
  • Detlef D! Soost zeigt, wie's geht: Mit starken Bauchmuskeln gegen Rettungsringe!
  • Detlef D! Soost zeigt, wie's geht: Unterarmstütz mit Arm-Bein-Lift
 

Probleme nach HWS-OP

Hallo,

kämpfe auch schon seit längerem mit meiner linken Seite (Bandscheibenvorfall im HWS C5-C6;Arm und Hand).Habe eine künstliche Bandscheibe bekommen!!! Habe eine Schiene für den linken Unterarm bekommen, die müsste ich über die Nacht tragen, habe das Gefühl gehabt, als ob es besser wurde. Ich verwende auch ein Tens-Gerät (Reizstrom)und das hilft mir sehr, aber ohne Tabletten gehts noch nicht!!!
War auch schon öfters im CT, aber mann sieht einfach nichts. Meine Ärzte meinen, es sei eine Reizung der Nervenwurzel, da die Wirbelkanälefrei sind!!!
Lasse mich von einem 2. Neurologen untersuchen.
Vielleicht habe ich Dir etwas weiter geholfen.

gruss

florian


 

HWS-probleme

sorry, hab die antwort versehentlich als neues thema gepostet:
[http://www.gofeminin.de/world/communaute/forum/for-um2.asp?forum=Fitness2&m=933]
gruß,
susi


 

Keine Panik!

Liebe Sigi,

ich bin zwar keine Ärztin, aber mit einigen Dingen, von denen Du schreibst kenne ich mich ein bischen aus.

Aber das Wichtigste zuerst: schau auf jeden Fall, dass Du die Ursache klären kannst! Ich glaube zwar nicht, dass die Nerven so schnell absterben (meine Freundin hatte das über längere Zeit), ausser wenn Sie wirklich total abgedrückt und von der Blutversorgung abgeschnitten sind. Ich vermute mal, in diesem Fall hättest Du wahrscheinlich auch öfters heftige Schmerzen, die von der HWS ausstrahlen.

Ich vermute auch, dass ein CT (oder ein MRT-aber das zahlen die Kassen meistens erst dann, wenn das CT nichts gebracht haben sollte) wirklich die sinnvollste Massnahme wäre. Da werden sehr scharfe, detaillreiche Schnitte von Deiner Halswirbelsäule (HWS) gemacht. Die Strahlendosis ist nicht so schlimm, vor allem in Anbetracht der Bedeutung der Untersuchung. Da hätte ich an Deiner Stelle keine Bedenken, auch wenn ich nicht-notwendigen Röntgenuntersuchungen ablehnend gegenüberstehe. Beim CT ist es auch so, dass die Strahlenbelastung nur genau in dem Bereich auftritt, der untersucht wird. Das wäre bei Dir im wesentlichen wohl der Hals, vielleicht mit etwas Kopf und Rumpf.

Ein CT ist eigentlich eher ein Ring, so etwa einen halben Meter dick. Du wirst da langsam durchgeschoben, der Bereich der untersucht werden soll muss sich im Ring befinden. Du siehst jederzeit das Freie, also brauchst Du Dir wegen Platzangst und so keine Sorgen machen. Wenn Du Dir mal ein Bild machen möchtest, dann kannst Du Dir mal einen Aufklärungsbogen anschauen:

http://www.diomed.de/05_verlagsprogramm/pdf/m_radi-ologie.pdf

Ist wirklich nicht so schlimm, ich vermute auch, dass Du kein Kontrastmittel brauchen würdest.

Vielleicht kommen Deine Beschwerden ja wirklich vom Stress. Aber trotzdem, wenn ich Deine Ärztin richtig verstehe, solltest Du unbedingt ein CT machen lassen. Und das solltest Du wirklich, UNBEDINGT. Wenn das ergebnislos ist, bzw. in der Zwischenzeit bis Du den Termin hast, kannst Du ja vielleicht versuchen, den Stress in Griff zu bekommen. Und wenn ein paar Dinge liegenbleiben ... (ja, ja, ich weiss - geht mir ja auch so, dass ich nicht einfach alles liegenlassen kann).

Ganz liebe Grüße und alles Gute
Claudi



 

Danke an alle

von:sigi40

Vielen Dank an alle, die mir hier geantwortet haben.

@ Claudi: Das, was du geschrieben hast, hat mich wirklich beruhigt.

Ich war heute nochmal bei der Ärztin und hab die Überweisung abgeholt. Sie hat jetzt doch statt CT ein MRT angeordnet, einmal wegen der geringeren Belastung (keine Strahlen) und dann hat sie gemeint, die Nerven würde man dort besser erkennen.

Nachteil beim MRT ist halt, dass man in die Röhre geschoben wird und beim CT wäre das alles offener. Ausserdem soll das MRT sehr laut sein. Na ja, ich werd das schon irgendwie überstehen. Im schlimmsten Fall lass ich mir ein Beruhigungsmittel geben, aber ich glaube, das wird nicht nötig sein.

Auf jeden Fall bin ich jetzt erstmal beruhigt und lass das locker auf mich zukommen, mal sehen, was dabei rauskommt.

Alles Gute an euch

Sigi


 

Was kam denn raus ?

von:Claudi14

Hallo Sigi,

das mit dem MRT ist bestimmt (vom medizinischen her) die bessere Wahl. Wenn Du ernsthaft Probleme mit der Röhre hast, können die Dir auch ein leichtes Beruhigungsmittel geben.

Ich drück Dir ganz feste die Daumen. Meld Dich mal, was rausgekommen ist.


Alles Gute
Claudi


 

Hallo Claudi

von:Sigi40

Find ich ja lieb, dass du nachfragst, wie es war

Heute früh hatte ich ja den Termin, und ich muss sagen, das ist was, was ich nicht nochmal haben muss

War nicht schmerzhaft, aber total unangenehm. Ich wurde ganz in diese Röhre reingeschoben, aber vorher hab ich so ein komisches Teil über den Kopf gelegt bekommen, sieht aus, wie bei den American football-Spielern, so eine Art Gitter, das wurde dann festgemacht und in den Halsbereich wurde eine Magnetspule gelegt.

Und trotz Kopfhörer meinst du, neben dir steht ein Bauarbeiter mit Presslufthammer...

Ich hab dann gleich die Augen zugemacht, damit ich gar nicht erst seh, wie eng das Ding ist, war ja ganz und gar da drin... und das war die längste Viertelstunde meines Lebens. Hab zwar eine Klingel in der Hand gehabt, aber wenn die Untersuchung abgebrochen wird, gibt`s halt auch kein Ergebnis.

Hatte nur, als ich rauskam, leichte Augenprobleme, so ein wenig verschwommen alles...war aber nach einiger Zeit Gottseidank wieder weg.

Ergebnis hab ich noch keines, das muss erst ausgewertet werden, aber am Freitag liegt es wahrscheinlich bei meinem Hausarzt vor, da geh ich dann gleich mal hin. Bin auch total gespannt.

Ist schon merkwürdig, manchmal schläft mir beim Telefonieren auch die ganze Hand ein.

Ich hoffe nur, dass ich nicht operiert werden muss... aber da gibt es sicherlich auch erstmal noch andere Behandlungsmethoden.

Wenn du magst, dann schreib ich dir hier, sobald das Ergebnis vorliegt.

Liebe Grüße

Sigi


 

Das ist erst mal geschafft ...

von:Claudi14

Hallo Sigi,

da haste ja ganz schön die Zähne zusammengebissen, alle Achtung. Ich kenn das, das kann ganz schön ungewohnt und unangenehm sein in so einem Kernspintomographen.

Ich drück Dir jedenfalls ganz feste die Daumen für Deinen Termin beim Hausarzt.

Ich würde mich freuen, wenn Du erzählen würdest, was rausgekommen ist.

Alles Liebe und viel Glück,
Claudi


 

Hallo Claudi...

von:Sigi40

So, gestern hab ich den Befund abgeholt.
Ich hab eine Kopie davon bekommen, da stand wirklich Fachchinesisch drauf.

Die Ärztin hat mir das dann "übersetzt"

Einen Bandscheibenvorfall hab ich nicht, und es ist auch genug Platz für die Nerven vorhanden, also nichts eingeklemmt.

Meine Bandscheiben sind aber vorgewölbt, das hätten aber fast 70 % der Bevölkerung... ist also nix Schlimmes.

Sie hat dann gemeint, es gibt Alarmzeichen vom Körper, die ich unbedingt ernst nehmen sollte. Ich wäre halt total ausgepowert und würde kurz vor dem Burnout stehen. Wenn ich nicht kürzer trete, dann könnte irgendwann mal was kommen, was vielleicht nicht mehr zu reparieren wäre.

Also soll ich mir überlegen, wie ich privat und beruflich eine Entlastung bekommen kann.

Sie hat ja schon recht, ich hab das letzte halbe Jahr wahnsinnig viel gearbeitet, Hauskauf, Umzug, dann Umzug mit der Firma, dort jede Menge Arbeit ohne Ende... für mich war einfach keine Zeit mehr.

Ich werde mir jetzt überlegen, wie ich mir Freiräume schaffen kann und auch mal was für mich tun kann.

Die Ärztin meinte noch, ich soll unbedingt auf Kur und das würde sicher genehmigt werden, ich müsste dringend mal raus aus dem Alltag.

Jetzt bin ich ja schon beruhigt, dass es nichts Schlimmes ist... die Ärztin hatte ja wirklich ein paar Befürchtungen gehabt.

Und jetzt muss ich halt mal sehen, wie ich meinen Alltag und mein Leben etwas verändern kann, dass ich mehr zur Ruhe komme.

Ich hab mich jedenfalls sehr gefreut, dass du nachgefragt hast nach meinem Befund.

Sag mal, aus welcher Ecke der Welt kommst du denn eigentlich?

Liebe Grüße an dich und ein schönes Wochenende

Sigi


 

Na, dann ist ja erst mal gut ...

von:Claudi14

Hallo Sigi,

da bin ich aber froh für Dich, dass das MRT mehr oder weniger ohne Befund war. Es hätte auch anders sein können, so schnell kann das gehen.

Aber zu spassen ist auch mit Deiner jetzigen Situation nicht. Ich kenn' das , es häuft sich alles, jeder will was von einem, nur für einen selber, da bleibt keine Zeit mehr ... bis es irgendwann nicht mehr geht. Dann meldet sich der Körper, meistens auch noch zu einem Zeitpunkt, wo man meint, jetzt wär's vollkommen unpassend...

Ich drück Dir jedenfalls die Daumen, dass Du Dir selber mehr Ruhe verschaffen kannst, und wünsche Dir alles Gute !

Liebe Grüße
Claudi

P.S.: Ich komme aus der Gegend um Frankfurt, und Du? Wenn Du Lust hast, kannst Du mir ja mal eine E-Mail hier bei "gofeminin" schicken. Würde mich freuen.


 

Hi Claudi...

von:sigi40

Da wohnst du ja gar nicht so weit von mir weg.... von mir bis nach Frankfurt sind es gerade mal so knapp 100 km....

Gibst du mir mal bitte deine Addi hier bei gofeminin? Oder ist das einfach Claudi14@gofeminin.de.... liegt ja nahe

Freue mich, wieder von dir zu lesen.

Liebe Grüße

Sigi


 

Hi Sigi,

Habe auch Probleme mit der HWS, aber nicht mit solchen Symptomen wie du sie schilderst. Für mich solltest Du schleunigst den besten Orthopäden in Deiner Gegend aufsuchen. Der wird als erstes klären ob es sich um eine Reaktion auf Stress - Deines vegetativen Nervensystems handelt, oder ob tatsächlich die Gefahr einer Nerven-Schädigung besteht. Bleibe ruhig bis das abgeklärt ist, aber mach Dampf, schiebe es nicht auf, und lass Dich nicht abwimmeln. Wenn wirklich ein Nerv Druck bekommt, gilt - je früher die Behandlung desto besser.
Alles Gute und "Power"!
LG munga.


 

Hallo Sigi,

erstmal ich kann gut nachvollziehen wie es dir geht. mein letzter beitrag handelte genau davon. ich kann dir nur raten, schon mal einen termin zu machen. die sind nämlich sehr begehrt, vor allem, weil die strahlenbelastung sehr gering ist. ich hab im märz mir einen termin geben lassen und erst für ende juni einen bekommen.
letzte woche hab ich mit krankengymnastik mit geräten angefangen. hat der arzt mir verschrieben. damit soll bezweckt werden, die muskulatur im hals-nacken-bereich zu stärken. bis jetzt kann ich nur sagen, dass ich seit dieser zeit endlich mal schmerzfrei bin. vielleicht hilft dir das auch.
ich bin 33 und musste erschreckt feststellen, wie viele junge frauen betroffen sind.
ich hab mir in der apotheke einen wärmeschal besorgt um die partie warm zu halten. außerdem nettinerv, das ist homöopathisches arzneimittel zum einreiben. damit komm ich ganz gut zurecht.
ich wünsche dir alles gute und drückt die daumen.
liebe grüsse lilly


« 
Seitenanfang

Liste der 10 vorhergehenden Diskussionen

Antworten Letzt. Beit.
 
von:susiiiii
0
 
von:charade
0
  Sport nach der geburt
von:ahadali
3
  AlCl
von:Pantha
2
  Cindy crawford video zum abnehmen?
von:femilein
2
  Bitte schnell-Gelonida
von:Sunny222
2
  Speck unter der Brust ! !
von:mariechen14
2
  Lohnt sich das Trainieren auf dem Stepper?
von:Buffy17
4
  Reizhusten/Halsschmerzen
von:tournesol2
3
  Hopfentabletten
von:blume251
4
Siehe auch Alle Diskussionen - Best-of - Auswahl