« 

Metformin - Insulinresistenz - evtl. AGS- trotzdem Schwangerschaft möglich?

 




Hallo zusammen,

bei mir hat man eine Insulinresistenz festgestellt. Ich habe vor drei Monaten einen Endokrinologen aufgesucht, da ich mein Eibläschen sehr klein waren, also es auf natürlichen Weg nicht zu einem Eisprung kommt. Ebenso kamen meine Tage in einem unregelmäßigen Zeitraum (> 3 Monate) und ich habe insgesamt schon mein Leben lang Probleme damit. Dieser hat dann verschiedene Tests gemacht und es wurde eine Insulinresistenz festgestellt, ebenso mit dem Verdacht auf AGS Syndrom, da mein Testosteron (genauer gesagt, dass 21-Hydroxylase Testosteron). Er hat mir deshalb Metformin 850 mg verschrieben. Denke, dass es ganz gut anschlägt. Hab letzten Monat gleich schlagartig meine Periode bekommen. (Muss dazu sagen, hatte letztes Jahr schon mal Metformin 500 mg wegen Testosteron nehmen müssen, jedoch keine Wirkung. Ohne Clomifen, kein Eisprung) Nun meine Frage an euch, hat jemand ähnliche Erfahrung?? Bei mir besteht seid 1,5 Jahren unerfüllter Kinderwunsch. Hat es bei euch mit Metformin dann geklappt oder weiß mir jemand einen anderen Rat???? Bzw. der Endokrinologe meint, bei AGS muss ich zusätzlich Kordison einnehmen Auch will ich eigtl. keine Kinderwunschklinik oder künstliche Befruchtung.

Danke für eure Hilfe und Lg Steffi


Video: Flirt-Coaching mit Tatjana Strobel 8: Sympathie

  • Flirt-Coaching mit Tatjana Strobel 8: Sympathie
  • Nachgefragt: Ungewollt schwanger - was nun?
  • Flirt-Coaching mit Tatjana Strobel 1: Was macht mich einzigartig?
 

Ich hatte Glück

Hallo Steffi

Zuerst einmal tut es mir leid und ich fühle mit dir. Vor ein paar Jahren erging es mir genauso, diese Hoffung die man hatte und gleichzeitig auch die Angst, ich weiß sehr gut wie es dir geht.

Auch ich leide an einer Hormonstörung, schon seit vielen Jahren. Diese haben Auswirkungen auf mein Körpergewicht, Körperbehaarung und meinen Zyklus. Ich hatte so gut wie garkeinen richtigen Zyklus, mal alle 3 Monate dann wieder nur alle 6 Monate. Unser Kinderwunsch war aber da und es wollte einfach nicht klappen. Auch ich war damals beim Endokrinologen, wie mein Syndrom heißt weiß ich aber jetzt nicht, ich weiß nur das meine Nebennieren zu viel Testosteron ausschütten und mein Arzt meinte das kann man auch nicht direkt behandeln, also das werde ich wohl mein Leben lang mit mir rumschleppen.

Ich wurde damals noch mit dem Preparat Decortin, einem leichten Cortisonmittel behandelt. Im November 2004 wurde ich dann zum 1. mal Schwanger und mein Sohn kam im August 2005 gesund zur Welt. Nach fast 2 Jährigem Kinderwunsch muss ich dazu sagen.

Nun gut die Zeit verging und wir wünschten uns erneut Nachwuchs doch das selbe Problem bestand wieder. Ich wurde dann mit Metformin 500mg behandelt, 3 Tabletten musste ich am Tag einnehmen, also insgesamt eine Dosis von 1500mg. Ich hatte überhaupt keine Nebenwirkungen und mein Zyklus kam wieder richtig schnell in Schwung. Im Mai 2008 konnte ich dann einen positiven SS-Test machen und meine Tochter kam im Februar 2009 zur Welt.

Wie du siehst darf man nicht aufgeben und schon garnicht die ganze Zeit verzweifelt daran denken, ich weiß, leichter gesagt als getan aber je mehr man sich in den Kinderwunsch hineinsteigert desto geringer sind die Chancen das es klappt.

Ich wünsche Dir ganz viel Erfolg und nur das Beste. Wenn du noch fragen hast dann frag einfach.

Liebe Grüße ninchen


« 
Seitenanfang

Liste der 10 vorhergehenden Diskussionen

Antworten Letzt. Beit.
  Schwanger??
von:kristina2410
4
 
von:bremerin1601
0
  Zervixschleim
von:verena2702
2
 
von:steffischwaben
0
 
von:ninka12
0
 
von:verena2702
0
  Schwanger???? Helft mir!!
von:theresia2305
1
  2 Jahre üben
von:snickers33
2
  Hilft Dexamethason?
von:akina78
2
  Schilddrüse wichtig um schwanger zu werden??
von:bine2na2
2
Siehe auch Alle Diskussionen - Best-of - Auswahl