« 

Was tun, wenn ein Kind nicht lernen mag?

 

Hallo zusammen..

Mein Sohn,9 Jahre, geht in die 4. Klasse. Er ist eigentlich ein cleveres Kerlchen, wenn er will. Leider scheint der Lernwille ab der 2. Klasse rapide zurückgegangen zu sein. Er bringt in Deutsch und Mathe ständig 4er Heim, die nicht nötig sind.
Wenn eine Arbeit ansteht, sagen wir regelmäßig er soll sich alles nochmals anschauen, oder wenn etwas neues kommt, soll er uns fragen, wenn er etwas nicht versteht. Doch ums verstehen scheint es ihm gar nicht zu gehen. Er scheint es zu kapieren, wie auch die Lehrerin uns bestätigte.

Erst heute kam er mit einer 4 Heim. Ein Brief sollte verfasst werden Bezugnehmend auf ein Buch, das sie seit 6 Wochen bearbeiten. Der Inhalt stand sogar als Aufgabe stichpunkthaltig angegeben. Trotzdem kamen wieder nur 4 Sätze zu stande.

Jemand meinte nun, das wir zur Ergo gehen sollten.
Tests wurden vor 2 Jahren gemacht, da der Verdacht auf ADS bestand, aber nichts. Er ist in Deutsch deutlich über den Durchschnitt. Eben aus diesem Grunde verstehe ich die 4er nicht. Ich meine.. wenn man etwas nicht versteht würde ich nie was sagen und Nachhilfe in betracht ziehen, aber das scheint ja nicht der Fall.Ich bin echt mit meinem Latein am Ende und hoffe nun hier auf Hilfe.

Danke im Voraus
Das Magiesteinchen




Video: Kreativ und bunt: Jutebeutel für Kinder basteln

  • Kreativ und bunt: Jutebeutel für Kinder basteln
  • Nähschule mit Mirjam: Ein Lesezeichen ganz leicht selber machen
  • Schritt für Schritt: Winterliche Girlande aus Salzteig basteln
 

Lernhilfe

Hallo zusammen,

ich habe vor einiger Zeit das Lernprogramm TimeOut gefunden.

Man kann unter anderem nur das kleine 1x1 abfragen lassen. Viele Kinder haben da ja einige Probleme mit.

Die Fragen sind schön formuliert und mit den Lehrplänen der Grundschulen abgestimmt. Alle wichtigen Themen in Deutsch und Mathe werden gelernt. Und das vollkommen automatisch.

www.denksoft.de
http://shop.denksoft.de

Es ist eingestuft in 2., 3. oder 4. Klasse. Diese Programme sind auch schön, um den Unterrichtsstoff zu wiederholen, wenn die Kinder auf die nächste Schule kommen (GS, Gymnasium, Realschule, Hauptschule).

Meine Tochter lernt gerne mit diesem Programm und sie macht so gut wie nichts anderes mehr am PC, weil ihr das Lernen auf einmal so viel Spaß macht. Bei TimeOut wird auch darauf geachtet, dass die Kleinen richtig schreiben (+ Groß- und Kleinschreibung). Das finde ich persönlich sehr wichtig, da meine Tochter da einige Schwierigkeiten gehabt hat.

Ihre Noten sind besser geworden und sie hat auch in der Schule nun mehr Spaß am Unterricht. DAUMEN HOCH!

Dieses Programm hat noch ein klasse Spezial!

---- Es startet automatisch und öffnet alle paar Minuten eine Frage, die beantwortet werden muss, bevor das Kind weiter am PC spielen kann ----

Das hat meine Kleine sehr motiviert. Sie hat immer mehrere Fragen nacheinander beantwortet, weil sich dann für eine längere Zeit KEINE Frage öffnet hihi

Ich kann dieses Programm echt wärmstens empfehlen.

LG Lisa


 

Problem ist uns auch bekannt

Wir haben vier Kinder im Alter von 8, 11, 13 und 15 Jahren.
Bei unserem 13-jährigen Sohn war das Problem mit der Lernunwilligkeit stets vorhanden (mit entsprechenden Schulleistungen), doch sein IQ lag bei 146.

Wir rannten vom Schulpsychologen bis zum K.Psychologen, bekamen auch einmal die Diagnose ADHS (hat sich bei anderen Ärzten nicht bestätigt) und waren irgendwann am Ende unserer Weisheit und auch unserer Nerven.

Uns wurde ein Internat in Süddeutschland angeraten dass eiserne Disziplin verlangt und auch belohnt.
Nach reiflicher Überlegung entschieden wir uns dafür, unseren Sohn dort die Chance zu ermöglichen, das Lernen zielfördernd auch erlernen zu können.

Es war nicht einfach zu Beginn und es kostete viel Überwindung für uns alle. Letztendlich jedoch hat es sich gelohnt.
Seine Noten verbesserten sich in den nunmehr 2 Jahren seines Internataufenthaltes um 3 - 4 Notenstufen pro Fach und er würde heute, dank der konsequenten und unaufhörlichen Anleitung und Überwachung durch das besonders geschulte Personal dieses Internates, nie mehr auf den Gedanken kommen, seine ihm gestellten Aufgaben nicht augenblicklich und erfolgreich zu meistern. Es macht ihm sogar besonderen Spaß. Zuhause hätten wir dies, vor allem aufgrund mangelnder Erfahrung und letztendlich auch Zeit, nicht in den Griff bekommen.
Fazit ist, dass er nächstes Jahr aufs Malvern College in England wechseln kann, wo er das IB mit einem Jahr Verkürzung im Vergleich zu Deutschland erlangen kann.

Wir hätten ihn jedoch unter keinen Umständen in das Internat in Südd. gegeben wenn seine intellektuellen Fähigkeiten keinen Erfolg erbringen hätten können.
Schließlich ist ein hohes Bildungsniveau nicht annähernd so wichtig im Leben wie Herzensbildung auf mindestens ebenso hohem Niveau.

Vielleicht sollte man die Option mit einem Internatsbesuch auch einmal in Betracht ziehen. Es gibt Stipendien für lernunwillige Talente wenn man die anfallenden Kosten für eine derartige Einrichtung nicht selbst tragen kann. Bei Interesse einfach mal googlen.

Viel Glück!





 

Hilfe!

von:wildschweinfan

Habe mit allergrößtem interesse ihren beitrag gelesen, weil wir dasselbe problem haben. Können sie uns bitte sagen um welches internat es sich in süddeutschland handelt.? Das wär ganz lieb und hilfreich!


 

Hallo Maggiesteinchen!

Das was du beschreibst kommt mir ein wenig bekannt vor. Mein Sohn (mitlerweile fast 11, 5 Kl. Gymnasium). Hatte laut Test auch eine überdurchschnittlich Intelligenz. Er war immer recht clever und pfiffig. Er konnte und kann prima auswendiglernen, die Englischvokabeln hat er inne, wenn er sie 2 Mal gelesen hat und grammatikalisch gänzt er wie kein anderes Kind in seiner Klasse.

So war es auch auf der Grundschule. Was bei ihm nicht passte war die Rechtschreibung, dort hagelte es eine 4 oder sogar 5 nach der anderen. Zum erschießen war das. Na und die Ergotherapie war genausowenig hilfreich wie die Nachhilfestunden.Mitlerweile haben wir unseren Sohn 2 Mal kompltt auf den Kopf stellen lassen. Ergebnis LRS! Beim ersten Test vor gut 2 Jahren hatte er die noch nicht, zumindest nicht deutlich genug scheinbar um sie zu ertesten. Denn gehabt hat er sie definitiv schon zu der Zeit.

Aber sag mir mal, wie du deinen Sohn hast auf ADS testen lassen und wo???? Soweit ich informiert bin ist ADS nicht zu ertesten, bzw. lediglich durch ein Ausschlussverfahren und anhand von Fragebögen, wenigstens dann wenn bei ADS das H fehlt.


 

Hey!

Ich habe eine Tochter, 9 Jahre, 4. Klasse, und das selbe Problem. Ich arbeite mit Buechern, die spielerisch die Konzentration verbessern , und anderen Buechern, die den Unterrichtsstoff in anderer Version durchnehmen. Z.B. Mathe: In "I hate Mathematics!" fand sich meine Tochter wieder und das Buch beschreibt sehr schoen und mit Spass, wo man im "normalen" Leben Mathe gebrauchen kann. Dann gibt es Buecher ueber Division, die Mathe im Comic-Stil und mit Bastel-Aufgaben den Kindern naeher bringen. Manche Kinder brauchen andere Erklaerungen als nur die der Lehrerin, und eine liebe- und verstaendnissvolle Nachhilfe kann die Kinder wieder Spass am lernen lehren. Auch das Konzentrations-Buch hilft, denn man lernt einen Blick ueber die Hausaufgaben hinaus zu entwickeln, hin zum Erfolgserlebnis, wie toll es sich anfuehlt mit einer guten Note belohnt zu werden.
Ich habe das Gefuehl, die Kinder verweigern sich dem Druck, der auf sie ausgeuebt wird. Sie lernen und schuften und opfern der Schule wertvolle Spiel-Zeit, und dann kommt eh' nix bei raus ausser einem "Du musst Dich mehr anstrengen". Nicht gerade sehr motivierend, oder?
Lehrer haben auch heute keine individuelle Zeit mehr fuer ihre Schueler, da fehlt einfach die persoenliche Aufmerksamkeit. Man kann nur noch glaenzen, wenn man gute Noten schreibt. Und wenn die ausbleiben, na ja, dann biste halt nichts besonderes. Wozu soll man sich denn da noch anstrengen?
Bei mir hilft eine liebe Nachbarin, die meiner Tochter (bezahlten) Nachhilfe-Unterricht gibt. Dort lernt sie spielerisch, mit viel positiver Belohnung wenn sie ein Ziel erreicht hat (Eis essen gehen, ein kleines Spielzeug...). So klettern wir langsam die Erfolgs-Leiter hinauf, obwohl es mir in erster Linie darauf ankam, vorhandene Luecken zu schliessen, z.B. mangelhaftes 1x1. Ich kann mit meiner Tochter nicht arbeiten, da gibt es nur Verweigerung und Geschrei, deshalb habe ich jemanden aussserhalb der Familie gesucht. Und das klappt echt prima!
Also: Mit Spass und Freude geht alles besser, probier's mal aus...
Viele Gruesse,
Micky


 

Hmmm, so aus der Ferne

ist es schwierig - aber du sagst, am Anfang war der Lernwille da (das heißt, die Ergebnisse waren auch besser, ja?), ums Verständnis geht es nicht, er ist eher über dem Durchschnitt als drunter: Kann es am Ende sein, er langweilt sich und boykottiert deshalb den ganzen Schulkram? Hast du ihn mal gefragt, was seiner Meinung nach der Grund für seine schlechten Noten ist?

Gruß, Tiny (bestens vertraut mit gelangweilten Leistungsverweigerern)


 

Ich habe das Problem

leider auch oft und das mal drei.
Oft gibt es Druck von mir,(früher ins Bett, scheinst ja sehr müde zu sein/du machst nicht eine Übung freiwillig, dann bekommst du von mir Zwei,unfreiwillig/Freizeitangebot streichen/keine Verabredung..hat geholfen, ABER....)
Ich komme mir vor, als ob ich drei Esel permanent schieben muss, aber dann kommt mit wenig Aufwand(lernen) eine 1-2.
Sie freuen sich (Klasse, ich hab ja auch gelernt..)und gut. ABER nicht das man DARAUS etwas lernt, NEIN!
Lehne ICH mich zurück kommt eine 3-4.
Keiner sagt mir mehr:"Wir schreiben einen Test". Kommentar der Kinder: "Ja, Mama, dann müssen wir ja üben und wir wollen doch lieber spielen".
So! Mund auf, Klos im Hals, ich gehe erst mal an die frische Luft und zähle bis 1897, oder so.
Mein größtes Problem ist wohl, das ich es nicht schaffe, die Kids auflaufen zu lassen. Das müsste ICH dann erst lernen!!!
Ich habe es einmal unbewusst geschafft (wo ist mein Orden?). Meine Tochter war in der 2. Klasse 1.Hj sehr schlecht und ich dachte, sie kann es eben nicht besser. Habe nach langem (ich schiebe den Esel zum Tor)aufgegeben und nur noch gesagt:"Mal sehen, in ein paar Wochen kommt dann dein blauer Brief.Lässt sich eben nicht ändern." Da hat sie Gas gegeben und es war mir unerklärlich, was sie auf einmal konnte.
OHNE SCHIEBEN!!! Sie wurde in ganz kurzer Zeit immer besser und damit machte ihr alles wieder super viel Spaß!
Meine Meinung: Druck bringt nicht viel, nur für den Moment. Sie begreifen so nicht, das sie es selbst in die Hand nehmen müssen.
Aber, wer schafft das? Ich leider noch nicht.
Das mit dem Esel schieben funktioniert recht gut, ist aber auch sehr anstrengend und geht super an meine Nerven!
Dazu kommt:
Komischerweise haben wir im Winter immer mehr Probleme, als im Sommer. Ich sehe wenigstens zu, das alle ausgeschlafen haben und auch mal eine Ruhepause drin ist. Vielleicht sind ihre Akkus dann im Winter auch noch auf Winterschlaf?
Weiteres was den Kids helfen soll: viel trinken, kein Fernsehen, in Ruhe frühstücken, es darf auch mal Langeweile aufkommen, damit das Gelernte besser verarbeitet wird, privat 1 Schritt beim lernen zurück, damit ein Erfolgserlebnis da ist, zeige Arbeitshefte vom letzten Jahr und wie doch alles schon besser geworden ist... ruhiger-aufgeräumter-sauerstoffreicher Arbeitsplatz für die HA...,guten Zeitpunkt zum lernen finden(ist nicht bei allen Kids gleich!,frage doch mal dein Kind).
So, ich hoffe IRGENDETWAS hilft!
Trostas Problem ist aber weit verbreitet, wenn ich mich so in den 3 Klassen umhöre. Wir sind wohl kein Einzelfall und deshalb kommen wohl auch so wenig Ratschläge?! Die Ansprüche von "den Lehrern" an die Kids sind m.E. auch gestiegen und es sind eben noch Kinder. Auch wenn wir das Gefühl haben, sie kommen gut mit, ist das, was sie heute lernen schon eine große Leistung und vielleicht sind die Akkus von Zeit zu Zeit wirklich leer?

Viel Glück!
Gruß
Jessy


 

Ich danke vielmals

von:magiestein

..für eure Antworten.

Ich habe es nun in den ferien Ferien sein lassen, Schulbücher im Rucksack und stress aussen vor. Er wird also diesmal ausgeruht zur Schule gehen.

Diese Bücher, wo man es spielerisch lernt.. Wäre totla lieb, wenn mir jemand da einen Titel nennen könnte oder sogar ene ISBN?. In unserem Bücherladen habe ich die Damen dort anscheinend kalt erwischt, die wussten überhaupt nicht was da gemeint war.

Ich werde es im nächsten Halbjahr mal etwas lockerer angehen. Die Bewertungen für die weiterführenden Schulen sind ja bereits getroffen. Perfekt um sich anzuschauen, ob es wirklich am Druck lag.

Allerdings hat mein Sohn sich zu Weihnachten Bücher gewünscht und auch 3 bekommen. Mal sehen, ob die gelesen werden oder wie die anderen Wünsche nun im Schrank gammeln .

Vielen lieben Dank!!
Das Magiesteinchen


 

Hey,

von:leandra2503

...Magiestein- ich habe genau dasselbe Problem. Die Buchtitel wären für mich auch mal interessant. Obwohl er lesen auch nicht mag...egal um welches Thema es geht...leider..

Viele liebe Grüße Leandra


« 
Seitenanfang

Liste der 10 vorhergehenden Diskussionen

Antworten Letzt. Beit.
 
von:michelr22
0
  Schulwechsel
von:sonnenblume102
3
  Hiillffee...habe meinen Sohn (9) nicht mehr unter Kontrolle!!!
von:marillchen2
7
  Einmal Nachhilfe, immer Nachhilfe?
von:maraluna4
10
  Nachhilfe über Abacus
von:gym2511
1
  Meine Oma mag meine Freundin nicht, weil sie auf eine Förderschule geht.
von:nadine17x
4
 
von:mmarte
0
  Schulverweigerung
von:jens12345
3
  Mein Sohn (4 Klasse) hat 5 in Deutsch mündlich
von:mom761
2
  Buchempfehlung Nachhilfe Englisch Gymnasium
von:ella2014
2
Siehe auch Alle Diskussionen - Best-of - Auswahl