•  
  •  
  •  
  •  
  •  
 in
OK
 
  • Psychologie-Forum
 
« 

Hy Leute...Hab mir lange überlegt das hier zu veröffentlichen

 

Hallo liebes gofeminim Foren....

wie gesagt fällt es mir nicht leicht meine Geschichte hier zu veröffentlichen hab erst mit 19 Jahren jetzt bin ich 22 angefangen das ganze zu verarbeiten und dabei meine mir noch bekannten schlimmsten Ereignisse mal schriftlich verfasst...

Warum ich das hier verfasse bzw.: was ich mir davon erwarte ist mir selber nicht bewusst
doch nach reifer Überlegung habe ich mir gedacht ist eh nur anonym und wer weiß schaden kann es bestimmt nicht....

Wie ihr seht ist die Story mit über 5000 Wörtern kein ich les mal schnell ding daher bitte ich euch nehmt euch Zeit beim lesen und wenn ihr noch so lieb seid wäre die ein oder andere info ob jetzt spezielle Hilfe notwendig ist oder nicht sehr erwünscht...





Naja geb ich euch mal ein kleines Remake meines Lebens was alles andere als schön war und was ich euch jetzt schreibe ist nur die wortwörtliche Spitze des Eisberges darstellt...


Puhh wo fange ich an das früherste an was ich mich erinnere da müsste ich so 4 gewesen sein, wir wohnten da in Vorarlberg/Bregenz in ner echt fiesen Gegend 3 Zimmer Wohnung ich mum/Dad und 2 größere Geschwister eine 2 Jahre älter die andere denke 5 hab kein Kontakt mehr zu ihr...

Also hatte Olivia die größte ein Zimmer ich und Ramona ein Zimmer und mum/dad schliefen im Wohnzimmer auf der Couch...

Da ich schon immer ein kleiner Nachtaktiver war schlich ich mich immer Nachts ins Wohnzimmer unterm großen Wohnzimmertisch um noch fern zu sehen....

Und da habe ich gesehen wie mein Vater meine Mutter mit ner Peitsche geschlagen hat und sie anschließend vergewaltigt als Kind war mir das nicht ganz bewusst aber seit her hatte ich immer angst von meinem Vater obwohl er nie zu mir und meinen Geschwistern in irgendeine Art aggressiv war kein bisschen so viel ich weiß...

Daraufhin begann meine Mutter Alkohol zu trinken solang und beständig das sie sehr schnell in der ganzen Siedlung als Alkoholikerin abgestempelt wurde was sie ja auch war...

Mein Vater reagierte darauf nur weiter mit Schlägen das Geräusch wie die Peitsche meine Mutter trifft werde ich mein ganzes Leben nicht vergessen....

Das mit meiner Mum blieb von den Behörden nicht lange unentdeckt da sie ja auch schon mal im Spar (Einkaufsladen) zusammengebrochen ist...


Im Endeffekt war es so das ich mit 6 Jahren mit meinen Geschwistern ins SOS Kinderdorf kam und meine Mutter ins Krankenhaus....
Kannst dir ja denken wie ich mich gefühlt haben musste es läutet an der Tür 2 Polizeibeamten standen da und 3 Leute von der Fürsorge..

Packen deine Sachen stecken dich ins auto fahren dich ins 20 Kilometer entfernte Kinderdorf für mich ans ende der Welt, kam mir anfangs so vor als wäre ich meilenweit weg so in der Entfernung von Österreich-Italien..

Olivia die größte kam nicht ins Kinderdorf wo sie hinkam weiß ich nicht würde mich jetzt aber auch interessieren aber egal wenigstens kam Ramona mit mir ins gleiche Kinderdorf, sie war für mich derzeit der allerwichtigste Bezugspunkt...

Klebte an ihr als wären wir siamesische Zwilling, angekommen steckt man dich in ein Haus wo noch weitere 4 Kinder mitunter ein geistlicher Behinderter der joschi wie er genannt wurde lebten..

Doch anfangs für mich am schlimmsten du bekommst sozusagen ne neue Mutter, anfangs konnte ich mich überhaupt nicht mit dem Gedanken anfreunden sprach ca. 3 Monate so gut wie kein Wort
weinte immer nur und suchte Schutz bei meiner großen Schwester die mit 8 Jahre ja auch total geplättet von der Situation war auf jeden Fall hatte ich totales Heimweh....

Kann mich noch an ein Gespräch mit meiner Schwester erinnern wir schauten nachts die Sterne an und ich fragte sie ob wir jemals wieder mama und papa sehen können, da beruhigte sie mich und ich erfuhr das wir gar nicht meilenweit weg waren sondern nur etwa 40 Minuten mit dem Bus entfernt sind der Glücklicherweise gleich in der nähe halt machte....

Da heckte ich den Plan aus nach Hause zu fahren mit meinen Mittlerweilen 7 Jahren =} Das dies nicht gerade ne gute Idee war erlebte ich aber erst als ich ankam endlich mit dem Bus angekommen lief ich zur Achsiedlung, das was ich aber dann sah als ich unter unserem Block stand war alles andere als schön....

Meine Mutter wurde gerade von 2 Notärzten versorgt in ihrer Nähe ne große Kotz Pfütze das schlimmste aber waren die ca 5-9 Kinder/Jugendliche die sie auslachten und beschimpften....

Als sie sie gerade wegbringen wollten sah mich der Notarzt wie ich erstArt da stand und bestimmt erbärmlich dreinschaute er erfuhr von mir das es meine Mutter war und informierte die Polizei...

Die haben mich dann natürlich gleich wieder zurückgebracht aus voller sorge und total überstürzt umarmte mich meine Ersatzmutter und zum ersten mal seit ich oben war erwiderte ich ihre Liebe und begann mich zu öffnen...

Denke innerlich hatte ich die Situation akzeptiert und in meiner wahren Mutter keine Bindung mehr empfinden wollen weil ich mich so sehr schämte....

Ab da an blühte ich richtig auf sie lernten mir wie ich die Uhr zu lesen habe was ich mit 7 Jahren nicht mal konnte sie brachten mir das Fahrradfahren bei und wir fuhren sogar jährlich für einen Monat nach Italien.....

Als ich dann mit 8 Jahren in die Volksschule kam, das war für mich der Höhepunkt meiner Kindheit, alles hat gepasst ich hatte ne neue Mutter neue Geschwister sehr viele Freunde war beliebt nichts erinnerte mich mehr an früher und das geilste 2 Wochen nach dem ich die Volksschule besucht habe bemerkten die Lehrer das ich anderst bin anderst denke....

Konnte da schon wunderbar, das 1x1 dividieren war kein Problem für mich, war super gut im Kopfrechnen und lernte unglaublich schnell sehr gut Schach zu spielen, ein Test bewies dann ihre Vermutung ich kam ihn eine extraklasse für Hochbegabte das war kein richtiger Unterricht mehr wir waren nur 8 Kinder und hatten 2 Lehrerinnen...

Hatten keine richtigen Schulbulde und ne fette Tafel alles war kleiner feiner und der Unterricht viel intensiver wir konnten auch wenn wir wollten man abschalten ne Runde Schach spielen oder sonstiges....

Nochmals sorry sagte ja wird bestimmt ein halber Roman hoffe es stört dich nicht wen es zu viel wird kannst gern abbrechen und mir sagen das es dir zu viel ist zu lesen doch wäre dir echt dankbar wenn du es liest merk schon richtig wie es mich vom inneren befreit....

Du bist die 3 Person der ich das so schildere Andrea meine Freundin habe ich es auch geschrieben und Becci teils auch, doch niemals so Detailgetreu, da kannten wir uns ja noch nicht persönlich, ich und meine Freundin, und ich wollte nicht auf Mitleid machen oder zu viel Schwäche zeigen, doch während ich so schreibe frage ich mich ob es nicht gut wär ihr das fertige Schreiben auszudrücken und es ihr zu geben hmm mal sehen...

Aja Becci ist ein ganz besonderer Mensch sie war auch im selben Kinderdorf zur selben Zeit nur 3 Jahre älter als ich, habe sie vor 1,5 Jahren ganz Zufällig wieder getroffen hätte sie niemals erkannt war ja noch so klein, hab vor einenhalb Jahren einen Netzwerktechniker Kurs gemacht und da kam sie auf mich zu und fragte mich ob ich nicht zufällig Dominik heiße ganz verwundert sagte ich ja und fragte sie wie sie drauf kommt dann fragte sie mich ob ich nicht mal im Dornbirner SOS Kinderdorf war...

Und so erfuhr ich das sie auch da war hat echt gut getan mit ihr zu reden muss sagen so vertraut und so verstanden habe ich mich noch von keinem Menschen auch nicht noch von meinem Schatz....

Sie erzählte mir das ich anfangs total verstört war kein Wort von mir gab aber dann total aufgeblüht bin, sie musste lachen als sie mir erzählte wie süß es war das ich immer mit so nem kleinen Radio rum rannte und Militär spielte, als ich ihr Lachen so sah und sich unsere Hände berührten ohh man muss schon zugeben hab mich schon ein wenig in sie verschossen doch leider war sie glücklich mit ihrem Rasim....

Owe owe komm ja völlig vom Thema ab also wo war ich....
Aja also wie gesagt meine Kindheit war auf meinem persönlichen Höchepunkt doch dann plötzlich mit 8 oder 9 Jahren kamen wieder die Sozialarbeiter und sie sagten mir bzw.: uns das wir wieder zurück kommen naja super endlich glücklich mir ein Umfeld aufgebaut endlich wieder in einer Vertrauten Umgebung aufgewachsen hies es wieder zurück ins alte Leben...

Sicher freute ich mich auf einer Hinsicht das ich wieder zu meiner wie ich sie heute betrachte "Erzeugerin" zurückkam aber was mit meiner anderen Mutter den ganzen Leuten meiner Klasse.....
Alles zerbrach wie es schon mit 6 Jahren geschah...


Zurück hatte sich einiges geändert die Siedlung wurde noch größer die Wohnung war endlich mal in Ordnung sprich von der Sauberkeit, mein Vater lebte getrennt von meiner mum....

Hab meine Mum mal gefragt als ich anfing mit 19 Jahren das ganze zu verarbeiten, wie ich mich verhielt als ich zurückkam doch sie konnte sich angeblich nicht mehr erinnern da wusste ich das es bestimmt kein nettes wiedersehen war....

Wenigstens sah ich meine alten Freunde was mit 2 gegen das Kinderdorf erbärmlich wenig waren, doch dafür sind wir noch heute gute Freunde....

Doch der Abstieg und das Alptraum namens Leben sollten erst noch ihre Formen annehmen der Anfang machte die Volksschule meine mum konnte sich keine spezielle Einschulung für mich leisten daher musste ich leider auf die öffentliche Schule...

Schnell wurde mir klar das ich da kein unbeschriebenes Blatt war alle wussten von meiner mum was sie war, als dann noch rauskam das ich nicht so ein zurückgebliebenes ... wie meine lieben Mitschüler war, wurde ich schnell zu einem beliebten Ziel für Spott und Schläge...

Die Schule hat mich so unterfordert das ich sogar der Lehrerin helfen durfte die Hausaufgaben und Tests der Mitschüler zu korrigieren war halt ein lieber kluger junge der sehr beliebt bei den Lehrern war da ich nie ärger machte ruhig war und aufpasste
wieder ein Minuspunkt bei den Mitschülern das sie mich täglich spüren ließen....

Die Volksschule war echt ... der einzige Lichtblick und größter halt waren die Wöchentlichen Unternehmungen mit meinem Vater der greul von früher war sehr schnell verschwunden und ich war so froh das ich in hatte merk gerade das mit ihm hab ich wohl noch nicht so gut verarbeitet, wie gesagt so vergingen die Jahre und ab der vierten Klasse fang dann auch langsam an die Gewalt gegen mich abzustumpfen da die größten antreiber mir weh zu tun in die Hauptschule kamen...

Und der Rest waren echer Mitläufer und ich verstand mich doch der jahrelangen Peinigung recht gut mit ihnen, endlich konnte ich langsam wieder durchstarten und mich voll und ganz auf die Schule konzentrieren hatte zwar auch in den anderen Schulstufen nur 1er und 2er doch ohne den Stress wären da bestimmt mehr 1er drin gewesen...

Daheim aber im Bezug auf meine Muttergefühle hat sich nichts geändert sie ist/war für mich niemals mehr eine Mutter den größten greul hatte Olivia schließte sich stundenlang ins Zimmer ein und hörte liebendgern Nena ihr Liebelingslied 99 Luftballons kann mir gut denken das sie sich gedacht hat warum kann ich nicht einer der Luftballons sein und wegfliegen...

Sie fing auch an der Mutter Geld zu klauen und war immer seltener zu hause, im Bezug auf meine andere Schwester habe ich kaum erinnerung wie sie das verkraftet hat...

Also wie gesagt mein Leben schien endlich sich zu bessern, langsam verging auch meine Schulzeit in der Volksschule, bis zu meinem schlimmsten Tag in meinem ganzen erbärmlichen Leben..


Es war Zeugnisvergabe und ich freute mich schon Wochen drauf da ich wusste das es Hammer gut ist alles eins er außer 1 zweier deutsch=/
Voller Stolz Verlies ich die Schule und anstatt nach Hause zu gehen zu einer Frau zu der ich einfach keine Verbindung mehr hatte dachte ich mir gehe ich zu dem Menschen der mir bis dato am meisten bedeutete zu meinem Dad wusste ja wo er wohnte...

Also voller stolz auf den weg gemacht mit nem fetten grinser im Gesicht und lauter Vorstellungen im Kopf wie das ganze abläuft wie er sich freut mich in dem arm nimmt mich Hochhebt zur Belohnung mir nen fetten Eisbecher spendiert einfach wie stolz er auf mich sein wird sein Lachen hab mir 1000 mögliche Abläufe vorgestellt doch niemals der was sich dann leider ereignet hatte...


Endlich bei ihm angekommen habe ich geklopft...nichts....weiter geklopft geklingelt....immer noch nichts totale ruhe...dachte mir wird wohl nicht hier sein wusste (leider) aber das er immer seinen Ersatzschlüssel unterm Blumentopf versteckt hatte also aufgehoben und er war da....

Langsam aufgesperrt und die Tür geöffnet vorsichtig nochmal gerufen und auf Antwort gewartet.....was dann war habe ich nur noch Bruchweise im Gedächtnis ist wohl auch gut so denn als ich in die Wohnung trat und dann ins Wohnzimmer....ohh man der Blick wird mich das restliche Leben verfolgen...sah mein Vater aufgehängt und die Pulsadern aufgeschlitzt da hängen es hatte sich schon ne Blutlache gebildet und sein Kopf war ganz Blau Violett angeschwollen...



Dann bricht meine Erinnerung ab hab dann von meiner Mutter bzw. Erzeugerin erfahren das sie sich so um 19 Uhr langsam sorgen gemacht
hat und beschlossen mal Freunde anzurufen um zu fragen ob ich bei ihnen bin...

Michél mein bester Freund meinte das ich zu meinem Vater wollte ihm das Zeugnis zeigen sie hat ihn abgerufen aber natürlich keine Reaktion als sie zu der Wohnung kam hatten die ersten Leute schon die offene Wohnungstür und den wie meine Mutter sagte widerlichen Geruch wargenommen doch keiner hat sich noch reingetraut alle warterden vor der Tür auf die Polizei da sie dachten da trete Gas aus oder so...

Meine Mutter hatte mich dann in der Ecke von Wohnzimmer ganz verstört vorgefunden mit dem zerissenen Zeugniss auf dem Boden ca.: 7 Stunden war ich mit der Leiche meines Vaters in einem Raum und alles was ich noch sehe ist das eine Bild als hätte es sich in mein Gedächtnis gebrannt um mich für ewig zu verfolgen.....


Psychologische Hilfe bekam ich keine meine Mutter hatte mich Heebracht und der Polizei verschwiegen das ich da war warum die ganzen Leute nichts sagten wo da standen ist mir bis heute ein Rätsel..

Auf jeden Fall verleugnete ich seinen Tot und habe so gut wie den ganzen Tag nur noch Computer gespielt (Nintendo und Super Nintendo) was ich von meinem Vater bekommen habe.....

Ab da an habe ich es verlernt soziale Kontakte zu knüpfen mir fällt es heute noch verdammt schwer zu fremden einen sozialen Draht zu finden, außer beim Schreiben da kann ich mich voll öffnen und kann mich viel besser akitulieren...


Ich bekam ca. ein halbes Jahr Schulfrei doch dann ging der Horror los die Hauptschule war die Hölle natürlich war es allen bekannt das sich mein Vater erhängt hat und anstatt wie jeder normal denkender Mensch mir Mitgefühl zu geben wurde ich nur noch mehr damit fertig gemacht...

Kam in die Klasse als sie schon ein halbes Jahr hinter sich hatten allerlei Trüppchen hatten sich gebildet und da kam dann ich das kleine verstörte Kind, deren Mutter Alki war und der Vater sich erhängt hat, für meine alten Peiniger in der Volksschule war ich ein gefundenes Fressen und da ging es dann schon härter ab...

In der Volksschule waren es ein paar Schupfer ein paar Tritte die ein oder andere aufs Maul, aber die hatten wenigstens noch nen Punkt wo es hieß ne jetzt wirds zu viel was in der Hauptschule überhaupt nicht war...

Da gabs mit dem Schlagring auf die Nase den Stuhl auf den Rücken geworfen, mit Papierkügelchen beschossen im Unterricht da fällt konzentrieren schwer was sich natürlich auf meine Noten sichtbar wurde war froh mal ne 3 im Zeugnis zu haben..

Und ich depp hab mir das alles gefallen gelassen einmal weiß ich das ich mich wehren wollte und hab einem nen Schuh auf die Nase geworfen doch da habe ich natürlich nur noch mehr Schläge bekommen....

Ich kann gar nicht mehr zählen wie oft ich mit Socken im Schnee Heimmarschiert bin und meine Mutter reagierte drauf einfach nicht hatte genug Probleme mit meiner großen Schwester die dann eh als ich in der 2 Hauptschule war gegangen ist und zu ihren Freund gezogen...

Ab da an habe ich begonnen Drogen zu konsumieren da müsste ich so um die 13 oder 14 gewesen sein egal was (Cannabis,LCD,Speed,Teile bzw.: Extacy,Kokain,Pilze,Shit,Alkoh ol,Tabak)

Hauptsache es dröhnt mich weg und ist kein Heroin oder Crystal scheiss, ok kommt jetzt schon hart was da oben steht darfst nicht denken das ich voll der drogenjunki war zu 95% habe ich Gras konsumiert das dann so gut wie täglich den Rest wie XTC hab ich mal ab und an am Weekend, Kokain,Speed,Pilze einmal probiert...


Doch auch nur weil ich Freunde hatte die mich zügelten wer weiß wie ich sonst drauf wäre bzw.: ob ich noch da wäre...

Aja genau was ganz vergessen in der Hauptschule hatten die Schüler noch gute Unterstützung was das moppen betrifft von unserem Klassenvorstand der machte sozusagen mit nannte mich immer "gstalt" und befahl mich meißt Stundenlang in die Ecke zu stehlen....

Machtgeiler Hurenbock ist aber eh an Tuberkulose verreckt =}
Das ich mal von 3 Skinheads fast schon tot geprügelt wurde sie auf mich uriniert haben und ich 3 Monate später wahrscheinlich einen von ihnen getötet habe erspare ich dir mal...

Bin mir nicht sicher ich weiß nur das ich ihn heftig mit ner Eisenstange verprügelt habe hatte den totalen Blackout hätten mich meine Freunde nicht zurückgezogen hätte ich bestimmt stundenlang noch zugeschlagen habe ihn im meine ganze Wut von vielen Jahren rausgelassen 2 Jahre später habe ich mich im Internet erkundigt wusste aber nicht mehr genau das Datum..

Doch in den Zeitraum wo es ca. war hatte man einen toten Neonazi ganz in der Nähe gefunden man ging davon aus das es wegen der extremen Gewalteinwirkung von Punks verübt wurde..

Vielleicht war es so aber es könnte natürlich auch sein das ich echt ein Menschenleben auf dem gewissen habe....

Das packte ich nicht mehr die Hauptschule war gerade vorbei und ich kam in die Polytechnische Schule da lief es echt Top auch weil ich mit nem Freund in die Schule kam der auf ner anderen Hauptschule war er hatte eh schon ne menge Respekt und zudem habe ich mir nichts mehr gefallen lassen...

Jeder der mir dumm kam bekam sofort aufs Maul ohne zögern gleich durchgezückt...

Doch wie gesagt als ich die story mit dem neonazi lies ich weiß nicht es war so ein komisches Gefühl kam mir vor als würde alles in meiner nähe in Zeitlupe ablaufen habe die ganze Welt nur noch so schemenhaft gesehen, wie könnte ich es am besten beschreiben ja genau als hättest du nen vollrausch ohne das Kotz und Schwindelgefühl so ca. du nimmst nichts mehr richtig war...

Du Funktionierst nur noch doch eigentlich bist du ganz tief in dir drin und nimmst stimmen nur noch Schallweise war....

Total schwer zu beschreiben und eines Abends habe ich alles mal so Revue passieren lassen in tränen das einzige Foto von meinem Vater angestarrt was ich besitze und mir einen Joint nach den anderen gedreht und ordentlich Schnaps getrunken...

Dann wollte ich einen Spaziergang an der Ach machen ein Fluss in Bregenz und ging zur Harder Brücke, als ich Lossmarschierte hatte ich nicht das verlangen dem ganzen ein ende zu bereiten doch als ich so auf der Brücke stand und den strömenden Fluss sah er war so wunderschön und so befreiend....

Keine Ahnung wie lange ich da oben stand Sekunden, Minuten, Stunde zu der Zeit hatte ich keinerlei Raum, Zeitgefühl...

Ich hab nur noch das Brückengeländer mich und den wunderschönen Fluß gesehen meine Erlösung dachte ich mir..

Die Autos hinter mir andere Leute wenn es welche gaben waren für mich total fiktiv, nur ich meine von Gewalt, Leid zerstörten Gedanken, und die Hoffnung endlich frei zu sein....

Einige meiner Freunde haben schon mal von Selbstmord geredet doch reden oder wirklich so weit zu sein ist nicht zu Vergleichen nicht mal annähernd als ich auf das Gelände stieg mich an der Laterne festhielt spürte ich mich meinem Vater so nah als wäre sein Geist neben mir stellte mir vor wie es für ihn war und es kam mir so vor als wäre ich er, als würde ich mir das Seil um den Hals legen als würde sich bei mir langsam die Schlinge schließen und mir die Freiheit schenken....

Meine Hände wurden taub und ich konnte förmlich das Blut nach unten rinnen spüren, es ist die heftigste Erfahrung was ich je gemacht habe es Schossen mir tausende Gedanken durch den Kopf dachte mir was wird meine Mutter sich denken meine Schwester meine Freunde werden sie traurig sein mich vermissen...

Doch dann dachte ich an die Schläge an die Erniedrigung an meine Ersatzmutter im Kinderdorf und zum Schluss an meinen Vater lächelnd lies ich die Laterne los und lies mich fallen...

Wenn ich jetzt noch dran denke spüre ich den Windzug bekomme eine Gänsehaut und es stimmt das es dir vorkommt als würde dein ganzen Leben nochmal wie einen Film ablaufen natürlich nicht jede Minute sondern bei mir zumindest eigentlich nur schöne Momente....

Schöne Momente im Kinderdorf.....aber ganz besorderst das Lachen meines Vaters auch wenn er meine Mutter geschlagen hat sie sozusagen zum Sex gezwungen hat ich eben durch eine Vergewaltigung entstanden bin egal er war mein Vater und er hat mir sooo viel bedeutet....

Als ich nach unten glitt es kam es mir vor wie Stunden ich fühlte mich so frei endlich habe ich mal darüber entschieden wie es weiter gehen soll keine Sozialfutzis, keine scheiss Mitschüler nein ich ganz allein...

Ich war einfach so frei doch das hat sich schlagartig geändert als ich die Wasseroberfläche durchbrach ich erschrock so sehr das ich gleich anfing Wasser zu schlucken und die Strömung war so stark das sie mich nach unten zog, ich schluckte immer mehr Wasser geriet in Panik und wollte wieder an die Wasseroberfläche dachte mir nein das kann nicht sein das soll alles gewesen sein das soll mein Leben gewesen sein...

So viel Leid so viel durchgemacht und jetzt so abtreten hatte bis dato noch nie ein Mädchen geküsst nicht mal zärtlich berührt nichts....

Doch ich schaffte es nicht und verlor wahrscheinlich auch weil ich mit dem Kopf aufs Wasser prahlte schnell das Bewusstsein...

Und dann kam es ganz klischeehaft ich träumte von meinem Vater ich dachte echt ich sei tot auch wenn ich nicht an Gott und so Zeug glaube war ich an einem himmlischen Ort viel weiß ich natürlich nicht mehr davon....

Eigentlich nur Bruchstücke und das er gesagt hat ich muss gehen ich hab noch ne glückliche Zukunft vor mir und soll ja nicht den Kopf hängen lassen und dann hat er endlich die 7 Wörter gesagt die ich schon mein ganzes Leben hören wollte von ihm "Ich bin stolz auf dich mein Sohn"...

Völlig entkräftet wachte ich am Flussufer bei den Steinen auf total Klatschnasse Klamotten und ging Heim gleich ins Bad das meine Mum nichts merkt....

Doch geändert hat sich wie ich jetzt sehe zum Glück nichts ich kiffte weiterhin täglich bei mir zu hause mit meinem Freunden und spielte auch wie schon vorhin "Die Stämme" ist eine Echtzeit Browsergame hier im Internet...

Und da eines Tages machte ein neuer Server auf ich stellte mir extra den Wecker angesagt wurde vormittags, wie ich später erfahren habe wollte auch andrea sich auf dem Server anmelden und hat dafürauch den Wecker gestellt...

Doch am nächsten tag haben wir beide verschlafen und uns erst Nachmittags angemeldet, doch wie es der Zufall so will lagen wir sehr nah beieinander was bei 50.000 Anmeldungen am Tag ziemlich unmöglich ist das zu planen...

Schnell haben wir begonnen uns zu schreiben anfangs nur wegen game doch ganz schnell schon Richtung echtem Leben..

Auch wenn es absurd klingt musste ich gleich zu Beginn schon an den Traum denken und fragte mich kann sie es sein ist sie wie mein Vater mir versichert hat das glückliche Leben ist sie der ... der mich aus dem Sumpf der Traurigkeit aus dem Tal der Einsamkeit holt und mir zeigt das das Leben auch schöne Seiten hat....

Und so war es auch puuh das waren mal denke ich die wichtigsten Eckpunkte meines Lebens hab mich beim schreiben dafür entschieden der Andrea es morgen auch zu geben...

Aber wie gesagt auch wenn es kaum vorstellbarist ,ist das ist nur die Spitze des Eisberges oder besser gesagt das Fundament der Traurigkeit, viele kleinere Geschichten und bestimmt 100te Sachen die ich verdrängt oder vergessen haben sind der Rohbau...

Und mein Schatz ist der Abrisskran der das Gebäude zum Einsturz bringt doch ob sie jemals schafft das Fundament zu beseitigen denke dafür sind die Wunden zu tief.....

Sie könnte es nur schaffen auf dem Fundament ein wunderschönes Haus der Glückseligkeit zu bauen mit einem herrlichen Garten der Vertrautheit und den Sonnenstrahlen der Liebe die mich wärmen...


Ok Ok jetzt reichts aber wirklich halb fünf schon puhh zweieinhalb Stunden schon am schreiben dann sicher noch ne halbe Stunde Fehlerkorrektur den hatte die meiste Zeit soviel Tränenfluss das ich kaum was gesehen habe..


Falls du es wirklich gebracht hast bis hierhin zu lesen bin ich dir wahnsinnig dankbar und zolle dir Respekt...


DANKE


GANZ Liebe Grüße
Dominik

WOW...5043 Wörter das nenne ich mal nen Post =}


Video: Umfrage: Wann hatten Sie das letzte Mal richtig Herzklopfen?

  • Umfrage: Wann hatten Sie das letzte Mal richtig Herzklopfen?
  • Video-Interview: Seitensprung - Das Ende der Beziehung?
  • Schluss machen & Freunde bleiben - geht das?
 

Hallo

also ich muss sagen krass

ich hab jetzt leider nur bis zu dem teil mit den drogen gelesen, aber ich bin schockiert und sprachlos. ich mein ich hab acuh ein hartes leben hinter mir, wo ich dachte das es nicht schlimmer geht, aber du hast mir das gegenteil bewiesen. also wenn du mal jemanden zum reden brauchst melde dich ruhig bei mir

 

Warum verschwindet dieser thread immer bein lesen?

 

RESPEKT

Echt großen Respekt Es tut einem echt leid mitzulesen... habe mich gerade gefühlt als hätte ich alleserlebt... Es tut mir leid für dich, hoffe das dein Fundament inzwischen ein wunderschönes Haus der Glückseeligkeit trägt. Alles gute...

 

auf die Tränendrüse???

von:nightfairy22

SORRY du sagst jeder hat was zu verarbeiten....aber JEDER brauch auch LÄNGER um das zu verarbeiten...schau nach vorne...wenn ihm dieses hier gut tat und ihm geholfen hat, ist es GUT so!!!
Ich bin selber ein Mensch...der eine verdammt harte vergangenheit hat (jedenfalls für mein Alter) undverarbeite auch noch!!!

@Dominik: Hut ab,,,hatte durch gehend eine Gänsehaut..#ich wünsche dir viel glück auf deinem weiteren Weg und lass dich davon nicht abbringen!!!

 

Nur wer wirklich litt weiß die Liebe zu schätzen und kann sowas schreiben:

Sie (Andrea) könnte es nur schaffen auf dem Fundament ein wunderschönes Haus der Glückseligkeit zu bauen mit einem herrlichen Garten der Vertrautheit und den Sonnenstrahlen der Liebe die mich wärmen...

und es gibt keine stärkere Kraft im Universum als die Liebe, warte mal, wenn ihr Kinder haben werdet. Zusammen habt ihr die Chance Güte zu entwickeln und das wird das Schwere leicht und das Leichte nicht leer

 

...

du tust mir so leid. so eine schreckliche Kindheit!
du solltest wirklich überlegen ein Buch darüber zu schreiben. du hast das so fesselnd und emotional geschrieben.
ich wünsche dir viel Glück für die Zukunft. ganz liebe grüße Sophie

 

Lieber Dominik ...

... Du bist ein wahnsinig starker, gefühlvoller Mensch ! Ich hoffe Du bist so stolz auf Dich, wie Du es eindeutig verdient hast!

Aus diesen Zuständen den Wwg zurück ins Leben zu finden ist unbeschreiblich mutig und stark!

Ich wünsche Dir weiterhin alles, alles gute und hoffe das Du es schaffst NIE WIEDER irgendwelche Drogen usw zu konsumieren. Sich "weg machen" hilft ja eben doch nicht,stimmts?

Und das reale Leben hat am Ende doch immer wieder wundervolle Überraschungen parat.

Bleib wie Du bist denn Du IST klasse!!!

 

...

KRasse Story...konnte gar nicht aufhören zu lesen...die ein oder andere träne verloren...
DAchte schon ich hätte Ne schlimme Kindheit gehabt...aber du übertriffst mich..

Mein Motto: was einen nicht umbringt,macht einen stark!

 

...

Hast du jemals daran gedacht ein buch über dein erlebtes zu schreiben??
Ich habe schon sehr viele solcher bücher gelesen, die von menschen geschrieben wurden, die schreckliches erlebt haben! Diese menschen schreiben ihr leben in bücher, um es zu verarbeiten... Damit fertig zu werden... Vielleicht wäre das auch was für dich?
Ich hoffe für dich, dass du dein glück gefunden hast, bzw noch findest!! Du hast es dir verdient!

 

Oh man...

Hallo Dominik!
Auch wenn schon eine ganze Zeit vergangen ist, seitdem du deinen text gepostet hast.. Irgednwie bin ich gerade darauf gestoßen, uhnd auch ich habe den langen text gelesen. Ich bin sehr grührt, musste an einigen Stellen ganz schön schlucken, war sprachlos udn weiß nicht ob ich jetzt die richtigen Worte finde..
Wie ungerecht die Welt doch ist! Menschen, die aus reichen Häusern kommen, alles haben udn einfach nichts draus machen oder menschen wie du, die schon als kleine Kinder schreckliche Dinge ansehen müssen und schlimme Erfahrungen machen, und irgendwie wird es nicht besser sondern immer kommen neue Schicksalsschläge und schlechte Ereignisse.
Ich möchte dir meinen tiefsten respekt ausdrücken, dass du diese Zeit überstanden hast und endlich soweit bist, dich im 'normalen' Leben zu integrieren und deine Lebensgeschichte zu verarbeiten.
Ich wünsche dir alles erdenklich Gute mit Andrea und ganz viel Kraft für die Zukunft!

Alles Liebe, Theresa

 

Ich wünsch dir einfach nur kraft!

als ich dein geschichte gelesen habe, wurde ich so unglücklich! wo ist da die gerechtigkeit? warum musstest du so viele schreckliche dinge mitmachen?
ich denke ja manchmal schon mir geht es nicht so gut, aber nachdem ich deine geschichte gelesen habe muss ich wrilich sagen, dass du es unglaublich schwer hattest. ich wünsch dir kraft weiter zu machen im leben, zu deiner Vergangenheit zu stehen, denn du kannst für nichts was dir wiederfahren ist, und zu sehen dass es durchaus dinge im leben gibt für die es sich lohnt jeden tag aufzustehen!
viel glück!!

 

von:kathrinseileen

Ich wünsche Dir ganz viel Kraft !

 

Ich hab nasse Augen....

...verdammt, was für ein Vorleben.

Bin sprachlos...

Du schreibst, dass das Schreiben Dich befreit und du es auch magst. Ganz ehrlich, schreib alles nieder und reiche es bei einem Verlag ein. Du kannst weitere Teile verarbeiten.
Es ist auch nicht so schwer an einen Verlag zukommen, und kostet auch nicht viel. (erkundige dich doch einfach mal).

Einige Teile meines Leben haben Ähnlichkeiten, ich bin noch nicht soweit, konnte mich noch nicht öffnen.

 

Mann..

..was du alles durchgemacht hast.
ich wünsche dir von ganzen herzen alles gute für die zukunft mit deinem schatz
er werden dir zwar die bilder wahrscheinlich nie aus dem kopf gehen, aber ich wünsche dir trotzdem, dass du dein leben so meistern kannst, wie die anderen.
In dir steckt so viel Energie, du schaffst das und hast es eigentlich schon geschafft

Liebe Grüße aus Österreich

 

Sprachlos

Das mit deiner Freundin war echt schicksal. Ihr beiden wart dafür bestimmt, zusammen zu kommen. voll romantisch. Jedenfalls find ich es echt hammerkrass, was du alles durchmachen musstest. und du hast es geschafft, trotz allem nochmal aufzustehen, und neu anzufangen. ich hoffe du hast aufgehört drogen zu konsumieren, und so zeug.
Jeder hat Probleme, aber dein Leben war und ist einfach nur auf übelste schlimm gewesen. hoffe, dir wird es jetzt nie wieder schlecht gehen.

 

..

bin grad sprachlos, echt..
nur das du es weißt, du bist nicht allein!

 

Toll

so einen Lebenswillen wie du möchte ich mal haben... ich hätte mich schon lange umgebracht... es stimmt dass Leute nie zu schätzen wissen, was sie haben... mir ist es seit der volksschule so gegangen dass ich immer gemobbt und geschlagen wurde... bis in meine 2. dritte klasse (durchgefallen) bin... da hat es sich dann mit einem schlag gelegt... weh zu tun hat es erst begonnen, als mir später Beziehungen zu anderen Menschen wichtig wurden... ich hatte keine... absolut überhaupt keine Freunde... jetzt geht es mir mittlerweile gut, kann ich sagen. und obwohl meine Eltern die besten Eltern auf dieser Welt sind, hab ih mich schon sooo schlecht gefühlt... ich mag mir dein Leben bis dato garnicht vorstellen müssen... auf jedenfall wünsche ich dir alles gute und hoffe, dass dich das Leben nicht nochmal von seiner harten Seite trifft. Baut euch ein Schloss!

 

Wow

Ich hab teilweiße echt Tränen in den Augen gehabt, ich finde deine story echt schlimm und vorallem das du schon so jung geprägt wurdest aber echt RESPEKT !!!!
Ich freue mich für dich das du dein Schatz gefunden hast und du mitlerweile den mut besitzt und das verlangen danach diese wäre auf deinem Fundament erbauen zu lassen, wirklich......ich glaube du hast damals die 7wörter gehört weil er wusste was du noch schaffen wirst.
LG

 

Wow..

Respekt. du hast viel zu viel durchgemacht und bist trotzdem noch recht optimistisch. in meinen augen kannst du sehr stolz auf dich sein. es ist egal wie oft man hinfällt, hauptsache man steht immer wieder auf.

ich wünsch dir alles glück der welt für deine zukunft. du hast es verdient glücklich zu sein!

« 
Seitenanfang

Liste der 10 vorhergehenden Diskussionen

Antworten Letzt. Beit.
  Hilfe
von:safi1997
2
 
von:mutti2004
0
  Ich brauche dringend einen Rat, noch wer wach?
von:mutti2004
1
 
von:ollowyn
0
  Ehre
von:yasemin84
1
 
von:geilermann51
0
  Is doof zu sagen....
von:naresie
2
  Spielsucht
von:amrav
1
  Schreibt Anonym eure Geheimnisse
von:msoecka
1
  WIe lange braucht ein Brief von mir (München) bis ins Gefängniss (München)?
von:fralinchen
2
Siehe auch Alle Diskussionen - Best-of - Auswahl



Weitere Links:

Copyright © 1999-2014 
Spezial Küche : Rezepte von A bis Z, nach Herkunft, Zubereitungszeit, und Kategorie geordnet.
Kontakt: Impressum -