Anmelden
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
 in
OK
 
 
« 

Vergewaltigt von 7 Männern

 

hallo,

vor etwa 3 Jahren (als ich 16 war) bin ich vergewaltigt worden. Von 7 Männern im Stadtpark. Weiter möchte ich das nicht einfach so schreiben.

Das Problem ist mein Leben seitdem...

ich habe mich stark verändert, bin sehr misstrauisch, still, stehe nicht gern im Mittelpunkt. Dabei will ich das gar nicht!
Ich denke, dass die Vergewaltigung der Grund für meine Veränderung ist, da ich seitdem auch panikattacken habe. Diese äußern sich zum Beispiel so, dass wenn ich in einem Club oder so bin, ich mir einbilde einer dieser Männer sei hinter mir her und verfolge mich. Ich drehe dann völlig durch...einmal bin ich sogar mitten in der Nacht kilometerweit nach Hause gerannt.

Ich habe bisher nur einem Menschen davon erzählt - meinem Freund. Der ist damals natürlich völlig ausgerastet und hätte die Typen gerne verprügelt. Er hat mir auch geraten, zur Polizei zu gehen - ich konnte nicht. Das Problem ist, dass mein Freund echt total lieb ist und mir helfen will, ich kann mich ihm aber einfach nicht anvertrauen, wenn es mir schlecht geht. Und das, obwohl er mein Vertrauen noch nie missbraucht hat! Und jetzt zu meiner eigentlichen Frage:
Weshalb ist das so? Hat jemand vielleicht schon mal ähnlich empfunden? Ich hab das Gefühl, als könne ich mit Leuten, die ich weniger gut kenne, eher reden als mit meinem Freund...

Ich habe mich heute das erste Mal getraut, über dieses Thema zu schreiben. Würde manchmal einfach gerne reden, aber ich bringe kein Wort heraus.

Wäre sehr froh, wenn mir jemand zurückschreibt!


 

Ich verstehe dich

mir ging es ähnlich ich wurde damals zwar nicht vergewaltigt aber von meinem ersten freund gezwungen sachen zu machen die ich nicht wollte aber musste aus angst . das ist jetzt knapp 4 jahre her und es vergeht kein tag an dem ich nicht an das denken musste. ich habe mich auch sehr verändert bin häufig zornig wütent über mich selbst traurig und habe angst, angst alleine im dunkeln auf der straße. ich habe nicht wirklich mit jemanden darüber gesprochen. ich weiß dass das beste für mich wäre ich würde in therapie gehen und für dich sicherlich auch. aber leichter gesagt als getan ich kann mir vorstellen dass du dich schämst (wie ich) obwohl du natürlich gar keinen grund dazu hast.. am besten wäre wenn du anonym zu einer beratung gehst und spätert wirst du deinem freund sicherlich alles von selbst erzählen wollen .
ich wünsch dir viel glück lg sarahjean1

 

Ich

Kann mit leuten wo ich nicht so gut kennen ist für mich leichter

 

du solltest dir Hilfe suchen ich wurde auch missbraucht aber ich muss bald zu Therapie weil ich mich umbringen wollte und so allso such dir lieber Hilfe bevor es so weit kommt den ich ritz mich auch und darüber zu reden tut gut

 

Habe

von:monsterhexenbaby

Therapeutische Hilfe genauso wie Psychiatrische.

 

Professionelle Hilfe

Wurde vor 2Jahren auch vergewaltigt hatte anfangs auch gedacht ich bekomme es schon irgendwie alleine hin - das geht aber nicht du wirst immer damit konfrontiert werden auch wenn es unbewusst ist!

Mir ging es ähnlich wie dir ich hatte Angst schon alleine wenn ich mit Männern die ich eig gut kenne z.B. Arbeitskollegen alleine in einem Raum war genau so wie Albträume oder den Gedanken was passieren wird wenn mir dieser Mann mal wieder begegnet.

Hatte seither wieder sex (wenn man das so nennen kann) ich habe manchmal "ticks" das heißt wenn ich angefasst werde obwohl ich es eig will schlage ich ihm ab und an ins gesicht was dabei genau in meinem kopf vor sich geht weiß ich nicht und spaß macht es mir auch nicht habe mit einer freundin nun darüber geredet und werde nun in psychologische behandlung gehen. Würde dir das auch raten so etwas kann man nicht einfach vergessen!

 

NIcht greift

von:monsterhexenbaby

Was ist, wenn die Psychtherapeutische Hilfe nicht greift, weil es einfach zu tief sitzt, schon zu lange war und die gefahr noch nicht vorüber is?

 

Reden!Ja?Nein?

Ich kann dich verstehen. Man kann besser mit fremden reden als mit Leuten die einem Nahe stehen. Wieso das so ist kann ich auch nur vermuten. einerseits will man nicht das sie verletzt werden, das sie traurig sind, das sie einen anders behandeln, andersseits spielt die Angst mit, das sie das nicht glauben, nicht verarbeiten können, sich von einem abwenden weil sie auch hilflos sind und nicht wissen was jetzt richtig zu tun sei. und 3. denke ich, das einfach das Verhältnis einen Riss bekommt und der/diejenige einen anders wahrnimmt, evtl sogar Vorwürfe kommen. Aber falls du dich doch deinem Freund anvertrauen willst schreib ihm Briefe, gib ihm Zeit sowie er dir Zeit geben muss. und vielleicht verlagst du von ihm auch das er dir Briefe schreibt wie er sich fühlt. manchmal geht das besser ohne direkten blickkontakt

 

Puh!

Das ist schon ein dicker Brocken... Allerdings denke ich, hier wirst du nur Denkanstöße bekommen. Richtige Hilfe kann dir wohl nur ein Profi zukommen lassen. Aber ein Erfahrungsaustausch kann dir nur aufzeigen wie es weitergehen könnte. Ich kenne Gewalt in der Kindheit. Und es hilft mit Gleichgesinnten zu sprechen und sich auszutauschen. Aber eine entgültige Lösung für deinen Schmerz, den wird es nur geben, wenn du dir professionell helfen lässt...besonders bei dem Härtegrad deines Falls.
Ich wünsche dir alles Liebe..
Joshikiddie

 

Ohne Hilfe wird das nichts

Bei solch dramatischen Einschnitten in das Leben haben erwachsene Menschen bereits Probleme mit der Bewältigung und kommen kaum ohne psychotherapeutische Unterstützung damit klar. Wieviel folgenschwerer ist das für ein heranwachsendes Mädchen...
Wenn Dir etwas daran liegt, Dein weiteres Leben irgendwann mal wieder in Ruhe leben zu können und die seelischen Folgen als verarbeitet in die Schublade legen zu können, so gibt es nur eine Lösung: Hole Dir möglichst schnell professionelle Hilfe. Gerade solche Erlebnisse verändern Dein Leben nachhaltig... es wird nie wieder so sein wie zuvor. Aber es kann trotzdem schön sein und ohne Ängste. Wie das geht erfährst Du von den vielen Beratungsstellen, die schon vielen Menschen aus Ihrer Seelenqual holen konnten. Damit wir uns ganz klar verstehen: niemand kann etwas ungeschehen machen, keiner Dir die Angst nehmen. Aber Du wirst erfahren, wie Du selbst damit umgehen kannst, damit es Dich nicht irgendwann kaputt macht.
LG

 

Hm

hallo

ich bin zwar nicht vergewatigt worden aber ich denke ich verstehe dich.
vor fremden ist es einfacher zu reden da sie dich nicht kennen und du sie meist nie wieder siehst und das wars.
versuch dich doch mal deinem freund anzuvertrauen erzähl es ihm
oder erzähl es am besten deiner mutter oder schwester...

gib nicht auf!

« 
Seitenanfang

Liste der 10 vorhergehenden Diskussionen

Antworten Letzt. Beit.
  Hilfe?! einfach reden ich weiß nichts mehr..
von:ninchen3005
107
  Unfähig eine Beziehung zu führen?
von:green157
4
  Es sollte ein lustiger abend werden... (lang)
von:dini703
5
  Was würdet ihr sagen?
von:lilarot1990
13
  Etwas dagegen tun!!!!!!!!
von:lissyschatzi
3
  Vom Ex Vergewaltigt
von:catharina47
3
  Ich bin am verzweifeln...
von:tsubii
5
  Ich weis nicht mehr was ich tun soll..
von:mariechenx3
5
  Vergewaltigt im ausland.
von:slnakt
1
  Was soll ich machen
von:lind90
139
Siehe auch Alle Diskussionen - Best-of - Auswahl




Copyright © 1999-2014 
Spezial Küche : Rezepte von A bis Z, nach Herkunft, Zubereitungszeit, und Kategorie geordnet.
Kontakt: Impressum -