•  
  •  
  •  
  •  
  •  
 in
OK
 
  • Gesundheits-Forum
 
« 

Durchfall nach fast jedem essen

 

hallo ihr lieben,
ich bin weiblich und 22 jahre alt. seit ca. 6 jahren leide ich an durchfall. ich muss nach fast jedem essen auf die toilette rennen. es ist egal ob ich warme oder ob ich kalte speisen zu mir nehme. es ist auch nix spezielles, bei dem ich vor dem essen schon weiß, dass ich durchfall bekomme. der eintritt vom durchfall ist auch sehr schnell. ich esse um 19 uhr etwas und nachdem der teller leer ist, tritt es ein. vor ein paar wochen habe ich ein paar tage lang nach jedem toilettengang stuhl in der toilette gesehen. die ganze schüssel war voll. das hat mich geschockt und ich bin jetzt hin u hergerissen, ob ich meine angst überwinde und zum arzt gehe oder bin ich weiterhin damit lebe. bisher habe ich damit ja auch gelebt. ich habe immer einen blähbauch und ewig macht er laute geräusche.
wenn ich weiß, dass ich am tag noch irgendwo hingehe, esse ich halt vorher nix. in dem letzten halben jahr habe ich auch 6 kilo abgenommen, obwohl ich nichts dafür getan habe.

wenn ich in einer komischen situation bin, fängt mein bauch auch an wie wild rumzuknurren und muss auch die toilette.

ich würde gerne wieder in der öffentlichkeit essen können.

habt ihr erfahrungen mit darmspiegelungen? ich habe ziemlich angst davor. weil ich denke, dass ich auf jeden fall eine darmspiegelung machen muss, wenn ich zum arzt gehe. und das ist der punkt, warum ich nicht hingehe.


liebe grüße,
floshki


Video: Video Diät-Tipp: Was darf ich vor und nach dem Sport essen?

  • Video Diät-Tipp: Was darf ich vor und nach dem Sport essen?
  • Nachgefragt: Wenn ER nach dem Sex sofort einschläft ...
  • Neu im Kino: Auf der Suche nach dem Traumprinzen in 'Austenland'
 

Seit ein paar tagen durchfall nach jedem essen???

hallo

also mein Problem ist seit ein paar tagen habe ich nach jeden essen durchfall und der ist fast wässerrisch und riecht unangenehm...... es hat alles angefangen mit übelkeit , erbrechen... und dann kam der durchfall

was kann das nur sein..

aso vorher hatte mein sohn 2 tage nur erbrochen kann das eine magen-darm-grippe sein??

wäre nett wen ihr nan rat hättet

liebe grüße

 

Nahrungsmittelunverträglichkei ten

Hallo Ihr Lieben.

Ich habe nahezu die gleichen Symptome die beschrieben werden. Bin 23 Jahre jung und leide auch seit ich ungefähr 16 Jahre alt bin. Damals war es eher noch Übelkeit und Erbrechen. Seit ungefähr über zwei Jahren leide ich an Durchfällen und Blähungen. Mal ist es ne zeit lang besser und mal ganz arg schlimm. Letztes Weihnachten bin ich auf unter 50kilo runter gegangen weil einfach alles sofort wieder auf dem Klo rauskam. Und wie auch oben beschrieben bin ich lange nicht zum Arzt da ich auf KEINENFALL eine darmspieglung wollte. Da meistens eh nichts bei raus kommt. Hab ich bis heute auch nicht gemacht, trozdem sollte man sich da natürlich kein Beispiel an mir nehmen

Ich war beim Hausarzt der hat n Ultraschall von meinem Bauch gemacht und hat festgestellt das gaannnzz viel Luft da drin im Darm ist. Als hät ich nen fetten Zwiebelrostbraten gegessen. Dabei hab ich an diesem Tag nur eine Gemüsesuppe gegessen...

Dan hab ich einen Laktoseintolleranztest gemacht. POSITIV! Hab ich mir eh schon gedacht da ich auf Milchprodukte oft mit Durchfall reagierte. Was viele nicht wissen, es kann gut sein das man Laktoseintollerant ist aber trozdem hin und wieder Milch verträgt. Ich dachte anfangs man würde es dan niemals vertragen, aber so ist es anscheined nicht sagte mir der Arzt.

Nun kauf ich nur noch Laktosefreie Produkte, trodem aber ist der Durchfall geblieben! Mir geht es wie vielen hier. Man will nichts mehr unternehmen weil man immer angst hat das keine Toilette in der Nähe ist, das stresst einen so sehr das man natürlich mit Durchfall reagiert. Ich habe mitlerweile richtige Panikattaken wenn ich merke in meinem Bauch gehts gleich ab, und ich bin in einem Raum mit Menschen ohne Fluchtmöglichkeit (Bus, Kirche, Klassenzimmer usw) hab sogar mein Fachabitur abgebrochen da ich es nichtmehr ertragen konnte :/ Ihr merkt das alles ist kein Witz mehr.
Nun hab ich das Glück im Büro zuarbeiten wo immer eine Toilette in der Nähe ist. Steht allerdings mal eine Besprechung an, steigt mein Stresspegel ins unermessliche.

Mittlerweile esse ich kaum noch etwas, wenn ich weis ich geh noch raus, oder iwas steht an! Einfach schrecklich weil dan ist mein Kreislauf unten und ich hab ein rießen Loch im Bauch und furchtbaren Hunger... EIN TEUFELSKREIS.

Ich kann mir nicht vorstellen wie hier einige damit leben können??? Wie will ich mal ein Kind großziehen wenn ich niergendwo hin kann??

Naja aufjeden Fall war ich in Stuttgart in einer Privatambulanz, heißt schön selber zahlen, aber gut. Der vermutet das ich eine HISTAMININTOLERANZ habe.
Habe ich zuvor noch nie gehört.
Seit einer Woche ernähre ich mich Histamin und Laktosearm. Und meinem Bauch geht es besser, wenn auch nicht perfekt. Aber zumindest besser und der Durchfall ist fast ganz verschwunden. Trodzem ist meine Angst geblieben! Ich vertraue meine Bauch noch nicht.

Jedefall bedeutet die ganze Geschicht VERZICHT, VERZICHT und nochmals VERZICHT -.- ich schaff es nicht immer. Wenn man Histaminarm isst, darf man kaum noch was essen ^^

Hier mal eine Seite die es gut erklärt mit allen Unverträglichkeiten die es so gibt: http://www.born-apotheke.de/lebensmittelintoleranz/histaminose

Ich hoff ich hab mit meiner Erfahrung geholfen. Ich kann euch alle nur zu gut verstehen. Ich hoff jeder findet sein persönliches Problem heraus und kann die jeweilige Situation so verbesser.

Liebe Grüße Christina

 

Qual

von:rikka9

Ich habe das auch und es ist nur eine Qual. Es war, als ich in der Schule war schon schlimm. Besonders wenn es dann im Bus, oder im Klassenzimmer gekommen ist. Ich musste es manchmal solange durchhalten bis mir ganz schwindlig wurde und alles um mich herum verblasst ist. Es hat sich angefühlt, als würde man in Ohnmacht fallen. Da ich auch unter starken Depressionen leide und unter großem Stress, bin ich zwei Jahre Zuhause geblieben und da ging es eine Weile lang gut, bis wieder erneuter, noch größerer Stress auf mich zukam und im Moment wieder sehr schlimm ist. Ich will auch nichts mehr essen. Ich war schon beim Arzt und der hat mir dann erstmals "Probiose plus" verschrieben und dann noch Tabletten für Menstruationsbeschwerden, weil ich immer starke Krämpfe während des Durchfalls habe. Ein paar Tage später bin ich dann nochmals hingegangen, weil es nichts gebracht hat. Dann hat er mir "Lopedium" verschrieben. Mit denen ging es dann einigermaßen, aber man soll sie ja nicht länger als eine Woche nehmen, weil man sonst Verstopfungen bekommt. Naja und er meinte auch, dass ich einen gestressten Magen habe, aber das weiß ich ja selbst und dass ich mir einen Psychologen aufsuchen soll. Aber ich war schon bei so vielen Psychologen und es hat nie was gebracht. Also nehme ich die Tabletten weiter, weil Verstopfungen angenehmer sind zu haben, als Durchfall. Ich habe auch eine Laktoseintoleranz, die schon vor ein paar Jahren festgestellt wurde. Aber der Durchfall kommt trotzdem, auch wenn ich Laktosefreie/Soja/Reis/etc.-Milch trinke. Es ist vor allem unangenehm, da ich in einer WG mit mehreren Leuten zusammen wohne und man sich dauernd nur auf der Toilette schämen muss. Beim Arzt wurde mir dann noch Blut abgenommen, aber es kam nichts Besonderes heraus. Ich warte nur noch auf das Ergebnis, ob ich gegen Histamin allergisch bin.
Es ist wirklich nicht schön mit so etwas zu leben...

 

Ich kenne das

Ich hatte auch jahrelang nach dem Essen recht schmerzhaften Durchfall. Nicht nach jeder Mahlzeit, aber schon regelmäßig. Je mehr Stress ich hatte desto schlimmer war es allerdings.
Da in meiner Familie Magen-Darmkrebs leider weit verbreitet ist habe ich mich mit 23 einer Magen-Darmspiegelung unterzogen (war mit Narkose und ich hab überhaupt nichts gespürt bzw. war nicht bei Bewusstsein).
Glücklicherweise wurde nichts schlimmes gefunden ABER eine anscheinde chronische, leichte Gastritis wurde festgestellt.
Der Arzt im Krankenhaus verschrieb mir für 5 Wochen (!) Magenschoner - er meinte noch, dass viele Leute den Fehler machen und die Magenschoner nicht lange genug nehmen würden und die Entzündung daher nie ganz ausheilt..

Von einem auf den anderen Tag hatte ich Ruhe und das jetzt schon 3 Jahre lang.

Magenschoner sind übrigens rezeptfrei zu bekommen (ich hab damals "Nexium" genommen) und ev ist es einen Versuch wert.

 

Ständiger Durchfall nach jeder Mahlzeit

Hallo und guten Tag,
Ich habe ebenfalls mit einem ständigen Durchfall zu tun. Sogar während wir essen, muss ich die Toilette besuchen. Achte sogar beim Einkaufen darauf, dass eine Toilette in der Nähe ist. Hab gedacht, ich würde wenigstens dabei etwas abnehmen, aber falsch gedacht. Das Drama geht schon 5 Jahre und kein Gramm ist weg.
Wie kann man das in Ordnung bringen?
Danke für Hinweise im Voraus.

 

Hallo

hallo ich habe auch das gleiche broblen ich würde eine darmspieglung machen mit narkose mergt ma nichts normall habe noch keine bekommen

 

Gleiche Symptome

Hallo,
dein Beitrag ist zwar schon älter aber vielleicht liest du da shier ja trotzdem...konnte dir irgendwie geholfen werden?

Ich bin auch 22 und weiblich und leide seit einem halben Jahr unter den gleichen Symptomen....

Viele Grüße!

 

Ich habe eine Lösung gefunden

von:melg93

Ich hatte die selben Probleme und es war tatsächlich nur EisenMangel.

Wenn du also zusätzlich mit Müdigkeit, Kopfschmerzen und Kälte zu tun hast, dann mach mal einen BlutTest

 

Älter, aber falls jemand Hilfe braucht...

Hallo, ich weiß, das ist jetzt alles schon ewig her.
Aber ich muss einfach meine Erfahrung auch berichten, vielleicht hilft's ja jemandem.

Ich hatte vor zwei Jahren ähnliche Erfahrungen: Langsam, sodass man sich dran gewöhnt hatte, wurde es immer schlimmer. Am Anfang dachte ich, ich vertrage keine grünen Paprika, da ich nach deren Genuss immer rennen musste. Dann dachte ich, Zwiebeln auch nicht... dann dachte ich, auch keine Sahnesoße... Naja, kurz und gut: So langsam vertrug ich kein einziges normales Essen mehr, ohne danach Darmkrämpfe zu bekommen, sodass ich aufs Klo rennen musste und dann auch meist Durchfall hatte.

Ich habe dann auch von einer Freundin gehört, die sämtliche Ärzte durchlaufen hat und am Schluss einfach nur mit "Reizdarm" diagnostiziert wurde, was ja im Klartext heißt: Ist halt so, leb damit.

Ich wollte mich aber weder darm- noch magenspiegeln lassen und auch nicht damit abfinden. Also hab ich geforscht und gelesen und mich im Netz informiert. Bin dann auf die Naturmedizin und Darmsanierung und Hildegard von Bingen gestoßen.

Ich habe mir die von Hildegard beschriebene Bärwurz-Birnhonig-Kur zusammengekocht. Sie geht wie folgt:
1 x Jura Bärwurzgewürzmischung (Jura ist Hersteller von Hildegard Gewürzen nach Originalrezept) 100g
8 große, feste Birnen (ca. 1,5 kg)
8 Esslöffel abgeschäumter Honig (= fast ungefähr 1 Glas)

Die Birnen schälen, entkernen und in kleine Stücke schneiden. Dann in Wasser weichkochen (ca. 30 min mache ich immer), Wasser weggießen. Honig erwärmen, den Schaum, der sich bildet, abschöpfen (manche Honige sind schon abgeschäumt, ich nehme immer Bio-Blütenhonig, der schäumt fast gar nicht mehr). In den Topf zum erwärmten Honig die Birnen geben, weiterkochen, dabei mit dem Pürierstab kleinmahlen (Achtung! Spritzer, das kochende Mus blubbert ziemlich!). Anschließend noch die 100g Mischung beigeben, gut umrühren (oder auch nochmal mit dem Pürierstab...). Den noch heißen Brei anschließend in leere Honig-/Marmeladengläser abfüllen, am besten steril. Die Mischung reicht insgesamt für ca. 4 Wochen, und da sollte es schon idealerweise steril abgefüllt sein. Sobald abgekühlt, die Gläser im Kühlschrank aufbewahren. Man kann auch einen Teil einfrieren und später wieder in den Kühlschrank geben zum Auftauen.

Man nimmt dann morgens 1 TL nüchtern, mittags 2 TL nach dem Essen, abends 3 TL vor dem Schlafengehen.

Ich habe die Kur sofort gespürt, immer wenn ich die Löffelchen genommen hatte, habe ich keinen Durchfall gehabt. Leider hat eine Kur allein nicht ausgereicht, aber nach 2 x 4 Wochen hatte ich nie wieder Probleme. Bis heute.

Ich weiß, es wird sicherlich nicht jedem helfen können, aber wenn es dem ein oder anderen hilft, freue ich mich schon. Mir hat es jedenfalls geholfen - und gerade bin ich wieder dabei, da ich leider durch längere Einnahme von Ibuprofen (Rippenbruch ) meinen Magen wieder sehr geschädigt habe. Aber ich glaube auch diesmal, dass mir die Hildegard Medizin wieder helfen wird.

Euch hoffentlich auch!

Liebe Grüße und alles Gute!!!


 

Ich weiß, dieser Beitrag ist schon etwas älter, aber...

Hallo,
ich weiß, dass diese Frage von 2009 ist und die Fragestellerin bestimmt schon längst ihren Durchfall los geworden ist oder inzwischen damit leben kann.

Ich hatte exakt das gleiche Problem, wenn nicht sogar noch etwas heftiger und möchte einfach noch ein paar Sätze dazu los werden, denn immerhin ist dieser Beitrag hier der Erste, den google anzeigt, wenn man "nach jedem Essen Durchfall" eingibt.

Ich weiß garnicht mehr, wann genau es bei mir anfing... Es muss 2006 gewesen sein. Da ich selbstständig von Zuhause aus gearbeitet habe, hatte ich Anfangs keine Probleme damit, nach dem Essen auf die Toilette zu müssen.
Natürlich kam es mir schon etwas seltsam vor, aber nachdem ich mit meiner Schwester drüber sprach und erfuhr, dass sie das gleiche Problemchen hat, war ich etwas beruhigt und lebte eben einfach damit.

Zu diesem Zeitpunkt war ich leicht übergewichtig und achtete nicht wirklich auf meine Ernährung. Dies kam mir als plausible Erklärung in Betracht. Ich nahm mir vor meine Ernährung umzustellen und tat dieses auch. Jedoch besserte es sich nicht.

Etwa ein halbes Jahr später erzählte mir meine Schwester von sogenannter "Heilerde"- 2 Teelöffel davon sollen in Wasser eingerührt und getrunken, dafür sorgen, dass sich die Darmzotten, die durch meine ungesunde, fettreiche, Ernährung wohl verklebt sein könnten, wieder aufstellen und somit besser Nährstoffe und auch Flüssigkeit aus dem Nahrungsbrei herausfiltern könnten.

Habs mehrfach ausprobiert- ohne Erfolg.

2009 bin ich zu meinem jetztigen Mann gezogen, beruflich bin ich von der selbstständigen Heimarbeit in die Systemgastronomie gewechselt, viel Ärger mit meinem Ex-Freund und sowieso der ganze Stress durch den neuen Job etc. verschlimmerten meine Symptome enorm.

Es war inzwischen so schlimm, dass ich sogar wärend des Essens auf die Toilette musste. Im Sommer 2010 wurde es dann unaushaltbar.

Ich bekam inzwischen nicht nur nach bzw. wärend dem Essen Durchfall, sondern auch, wenn ich warme Dinge getrunken habe.
Ich führte nun kein Weg dran vorbei- ich musste zum Arzt.

Mein Hausarzt lies mich natürlich ersteinmal Stuhlproben abgeben, was nicht sehr einfach war... (Stuhlproben, wenn man Durchfall wie Wasser hat *augenverdreh*)

Auch ein großes Blutbild wurde gemacht.
Als ich 4 Tage später die Befunde abholen wollte, war ich bereits so dehydriert, dass er mich nicht mehr nach Hause lies, sondern ich direkt von der Praxis ins Krankenhaus gebracht wurde.

Im Krankenhaus wurde ich auf Morbus Crohn getestet- negativ, ebenso auf Unverträglichkeiten- auch Ergebnislos.
Eine Magen- und eine Darmspiegelung (die im Übrigen überhaubt nicht schlimm waren!!!) brachten keine neuen Erkenntnisse.

Lediglich die Kulturen, die mein Hausarzt von meiner Stuhlprobe anlegen lies, zeigten, wärend meines Krankenhausaufenthaltes, einen Pilz, der Antibiotisch behandelt werden musste.

Nach 7 langen Tagen im Krankenhaus, entlies man mich mit einem Rezept in der Hand, in der Hoffnung, dass allein dieser Pilz für mein Problem verantwortlich sein sollte.

Ich nahm die Antibiotika brav und es stellte sich tatsächlich kurzfristig eine Besserung ein.

Der Alltag hatte mich kurze Zeit später wieder im Griff- und auch der Durchfall kehrte wieder.
Ein erneuter Besuch bei meinem Hausarzt führte dazu, nicht mehr körperliche Ursachen in Betracht zu ziehen, sondern auch die äußeren Umstände wie Ärger und Stress.

Es klang für mich sinnvoll, doch auch an Tagen, andennen ich gemütlich auf dem Sofa lag und es mir gut gehen lies, hatte ich diesen Durchfall... und ich nahm es einfach wieder "hin"...

Heute weiß ich, wie mein Körper reagiet.
Ich schaffe es tatsächlich mir Phasen zu schaffen, in dennen ich Durchfallfrei leben kann. Dies gelingt mir aber nur, wenn ich über einen längeren Zeitraum möglichst Stressfrei lebe- mein Körper braucht einfach 4-5 Tage, damit der Druchfall aufhört.
Und dann reicht auch schon ein kleiner Zoff mit meinem Mann damit er wieder da ist

Ich kann mit meinem Durchfall inzwischen recht gut leben,
Ich habe versucht mir gewisse Ruheinseln zu schaffen zwischen Arbeit, Haushalt, Kinder - dies ist nicht immer einfach, aber es hilft.

Und da ich inzwischen mich und meinem Körper kenne, habe ich auch in Stresszeiten einen gewissen Ryhtmus. So weiß ich beispielsweise, dass ich Morgens, vor der Frühschicht, unbedingt daheim etwas essen muss um noch Zuhause auf die Toilette gehen zu können... ( es gibt nichts schlimmers als ein belegtes Brötchen beim Bäcker zu kaufen, zu essen und dann 1 1/2 Stunden am Bahnhof auf die Bahn warten zu müssen )

Und ich habe die Erfahrung gemacht, dass die meisten Menschen um einen herum garnicht mitbekommen, wenn man nach dem Essen kurz aufsteht um auf die Toilette zu gehen (Dank des Durchfalls dauert es ja auch nur so lange, wie andere Leute schnell mal Pinkeln gehen).

Ich persönlich gehe gerne mit meinem Mann und Freunden Essen- ich mach mir selbst auch keinen Stress deswegen, denn genau dieser Stress ist es, der dafür sorgt, dass es so ist, wie es ist...

Vielleicht konnte ich ja dem ein oder anderen helfen.

Viele liebe Grüße
SallyundNele



 

Flora kaputt

Als ich klein war hatte ich dieses Problem. Habe regelmäßig Imodium akut verschrieben, was dann immer eine gewisse Zeit half, aber irgendwann ließ auch mal die Wirkung wieder nach. Die Ärzte wiesen meine Eltern daraufhin, dass hächstwahrscheinlich meine Darmflora beschädigt sei und dass sie sich wieder neu aufbauen muss. Hierfür musste genausten auf die Ernährung geachtet werden. Wie das allerdings dann aussah, weiß ich leider nicht mehr. War ja klein. Aber denke mal man findet bei Google sicherlich etwas zur Darmflora, wie man diese unterstützen / aufbauen kann. Dauert allerdings etwas... Aber: Es hat geholfen!!! Und ich habe wirklich sehr lange Imodium akut vorher bekommen. Viel Glück und Geduld!

 

Das gleiche leiden...

Hallo ihr!

Mir (24) geht es genau gleich wie einigen von euch - das auch bereits seit 5 jahren. Allerdings bin ich schon sehr oft bei verschiedenen Ärzten gewesen, hatte viele versch. Untersuchungen mit unterschiedlichen Ergebnissen. Habe starke Gastritis, Sorbit und Laktose Unverträglichkeit. Trotz Diät und wirklich ausgewogener, gesunder Ernährung wird es nicht besser. Mittlerweile bekomm ich von Ärzten nur mehr Tabletten wenn ich wieder mal einen Termin ausmache, aber das kann auf Dauer auch keine Lösung sein.
Habt ihr es schon mal mit Alternativmedizin versucht? Ich war bei einem Osteopathen, allerdings war das auch nur während der behandlung erfolgreich...

Bin dankbar für alle Tipps,

lg Nili2011

 

Habe geglaubt ich wäre allein mit dem Problem!

von:krebs0690

Hallo zusammen.
Seit ein paar Woche leide ich auch an ständigem Durchfall nach dem essen. Ich kann schon fast die Uhr danach stellen. Es ist nicht jeden Tag,aber auf alle Fälle jeden zweiten. Bis auf einmal habe ich es immer wenn ich zu Hause bin. Mal ist es etwas fest mal ist es dünnflüssiger. Ich war deswegen noch nicht beim Arzt,weil ich dachte es ist einfach nur stressbedingt. Bin jetzt aber aus dem Urlaub zurück und hatte es auch dort obwohl ich total entspannt war. Was kann ich dagegen machen und woher kommt das? Ist nämlich egal was ich vorher gegessen habe. Kann mir jemand von euch weiter helfen? Bin Dankbar über Antworten!!!
Gruß Kebs0690

 

Hab mich jetzt getraut,

von:tannymo

sitzte hier und bin dabei meinem Darm zu entleeren mit so einem ekeligen Zeug ! Drei Liter muß ich da in mich hineinkippen und komme kaum mehr runter vom Kloo. Das ist Voraussetzung für die Darmspiegelung und die findet Morgen früh um 9.15 Uhr statt.Hab zwar echt Angst davor, aber so kanns einfach auch nicht weitergehen.
Bin echt froh wenn ich das hinter mir habe und gespannt auf das Ergebnis.
Ich lasse es jetzt über mich ergehen und melde mich dann wieder. Bis dann

 

Ist dein Arzt ein Idiot?

Ich bin Krankenschwester und kann dir nur sagen geh zum Arzt. Ich hatte mal eine junge Kollegin die ihr Leben lang mit Allergien zu tun hatte. Lakoseintoleranz war nicht dabei.
Mit 22 hat sie dann Durchfälle ohne Ende gehabt und hat abgenommen dabei. Raus kam das sie Morbus Crohn hat.
Ich will den Teufel nicht an die Wand malen,aber du solltest es abklären. Denn wenn du diese leider unheilbare krankheit haben solltest,solltest du das so früh wie möglich wissen,damit du dementsprechend lebst. Man kann die Krankheit nicht heilen aber mindern.
Sollte es eine Intoleranz sein,kannst du sie ja auch nur lindern durch Vermeidung bestimmter Nahrungsmittel.
Also geh zu einem anderen Arzt!!!Klär ab was die Ursache ist.

 

Vielleicht kann ich Dir helfen...

Hey,
also ich kenn das Problem zu gut....
Hatte auch Monatelang Durchfall bis ich zum Arzt gegangen bin. Die haben mich dann komplett auf den Kopf gestellt - Darm- & Magenspiegelung - war beides nicht schlimm, da man sediert wird auf Wunsch sprich ne kleine Nakose, du wirst wach und alles ist vorbei... -
Haben nichts gefunden... Lactose und Fruchtzucker war auch Negativ.. Aber was mir ehrlich geholfen hat waren die Tabletten die ich dort bekommen habe.
Einfache Hefetabletten... bekommst Du in jeder Apotheke..

 

Noch was...

achja,eins hab ich grad vergessen :
wenn du etwas essen wllst oder ausgehen möchtest ,solltest du vorher mindestens 2 kohletabletten im glas wasser gelöst (bildet eine schwarze flüssigkeit)trinken..- das zersetzt evtl.giftstoffe im darm und sorgt für einen festeren stuhl(hilft mir immer sofort!!)

 

hmmm....
das klingt wirklich nicht gut...
ich habe zwar auch öfter solche probleme aber nicht so krass wie du sie beschreibst ..
bei mir wurde auch eine lactoseintoleranz festgestellt...trotzdem bekomm ich durchfall /bauchschmerzen,wenn ich psychischen stress habe(reizdarm)..was du dagegen tun kannst,ist auf jeden fall auf säure,zuviel fett usw.zu verzichten und sachen zu essen,die stopfen
z..b. Bananen,Zwieback, Brot usw...
(kannste auch als brei essen,also Zwieback,Cronflakes,Bananen und etwas Honig in eine Schale geben und miteinander vermengen)...das bis zu 3 tage am stück essen...hilft !!!!!
oder geh zum nahrungsexperten/Berater und lass dir einen individuellen Ernährungsplan erstellen
achja,ich ess ab und zu auch hanuta,die waffel usw.

 

hallo ihr lieben,
ich war beim internisten. er hat einen test auf laktoseunvertäglichkeit gemacht, aber das habe ich nicht. gluten ist es auch nicht.

bin dann wieder zum hausarzt u er meinte, dass es ein reizdarm ist. ich bräuchte keine darm- oder magenspiegelung, weil ich noch zu 'jung' wäre u es nicht notwendig ist.

ich werde noch verrückt. es ist wirklich kein leben mehr. ich hab auch keine lust mehr, weil alles kein spaß mehr macht.


liebe grüße,
flohski

 

HuHu

von:annero21

ich kenne das problem auch.
Ich habe auch das Problem das ich starken durchfall mit schweren Magenscherzen habe. Ich habe bereits eine Magen-und Darmspiegelung machen lassen, wo nichts raus kam und mir gesagt wurde wie dir, ich hätte ein Reiz-Magen-und Darm. Jedoch werde ich jetzt einen Spezialisten aufsuchen da ich jetzt schon fast 10 kilo abgenommen habe und das seit Mai dieses Jahres ! Bei mir ist es schon mitlerweile egal was ich esse, es fliegt alles wieder raus und auch wenn es Obst oder gemüse ist. Ich mag schon gar nicht mehr aus dem haus gehen weil ich immer angst habe ich kann nicht auf die toielette. Es ist wirklich kein schönes Leben mehr.....

« 
Weitere Antwortseiten: 12
Seitenanfang

Liste der 10 vorhergehenden Diskussionen

Antworten Letzt. Beit.
  Darmkrämpfe und Durchfall
von:sweety9911
2
  Im Ausland immer Verstopfung...
von:mariannebl
5
  Chronische Verstopfung...habe Angst vor dem Klogang
von:sternenstaub1992
1
  Lebensmittel gegen Verstopfung?
von:alicepapilio
2
 
von:maus835
0
  Verstopfung???? Brauche DRINGEND Rat!
von:sunnyr1987
16
  Hilfe! Verstopfung, Magenschmerzen etc.. ->Hausmittel?
von:verenchen23
1
 
von:lafemmejeune
0
  Durchfall wegen Pille?
von:carex3
1
  Zu unmöglichen momenten
von:shalonie
4
Siehe auch Alle Diskussionen - Best-of - Auswahl




Copyright © 1999-2014 
Spezial Küche : Rezepte von A bis Z, nach Herkunft, Zubereitungszeit, und Kategorie geordnet.
Kontakt: Impressum -