•  
  •  
  •  
  •  
  •  
 in
OK
 
 
« 

Eintragung ins Grundbuch

 



Hallo,

ich habe ja eine Frage und hoffe, dass ich hier richtig bin. Und zwar, hat mein Eheman vor 5 Jahren unser Haus gekauft(die Ehe bestand schon zu dem Zeitpunkt). Ich bin nicht ins Grundbuch eingetragen worden, nur er. So, jetzt möchten wir das ändern und mich auch eintragen lassen.
Was muss man dabei beachten, wie läuft das?
Muss dann einer von uns Schenkungssteuer bezahlen, denn das möchen wir uns ersparen......
Was würde das kosten?
Danke
LG

Ela

P.S. sollte ich falsch hier sein, bitte gebt mir einen Tipp, wo ich meine Frage am besten poste, denn ich habe nichts, was 100% auf mich zutrifft gefunden.


Video: 'Diana': Jetzt kommt das bewegte Leben der Prinzessin ins Kino!

  • 'Diana': Jetzt kommt das bewegte Leben der Prinzessin ins Kino!
  • Wir bringen Licht ins Dunkel: Der Trailer zum neuen James Bond!
  • Umfrage: Ist heiraten heute noch zeitgemäß?
 

Danke Dir!!!


Jedoch bin ich jetzt ein bischen verwirrt
Habe grade anwälte hotline angerunfen und da meinte er, dass wenn ich unentleltlich ins Grundbuch eingetragen werde, d.h. mein Mann bekommt kein Geld von mir, würde das wie eine Schenkung eingesehen, also muss ich dann 3,5 % Grunderwerbssteuer (und das wäre bei unserem Haus (wenn von seinem heutigen Wert geschätzt wäre, da wir umgebaut haben) Hammer viel!!!) bezahlen.
Woher hast du diese Info? Habt ihr auch so gemacht?

Danke Dir noch mals!!!! Bis jetzt ist meine Frage immer unbeantwortet gebleiben und aus dem Internet bin ich auch nicht schlauer geworden.

LG

ELA

 

Hallo,

von:swante

Sorry an die Grunderwerbsteuer habe ich nicht gedacht.

Also Schenkungssteuer fällt nicht an.

Grunderwerbsteuer fällt dann aber in Höhe von 3.5 % von der Hälfte des Wertes eueres Hauses an, da dir ja nur 1/2 übertragen wird.

Ist eigentlich immer güstiger, wenn man sich gleich mit ins Grundbuch eintragen lässt.

Ihr könnt euch das ja noch überlegen ob ihr das macht oder nicht....für dich wäre es allerdings besser wenn du eingetragen bist.....ansonsten gibt es nur stress falls ihr euch mal trennen solltet.


Ich hoffe ich konnte dir ein bisschen helfne

lg Swante

 

Hallo,

Also, da ihr ja selbst in dem Haus wohnt, fällt keine Schenkungssteuer an....die Übertragung der Hälfte auf den Ehegatten ist steuerfrei.

Ihr müsst zu einem Notar gehen....dieser erledigt dann alle Formalitäten für euch.
Die Rechnung des Notars müsste sich nach dem Wert des Hauses richten.....wieviel das ist kann ich dir nicht sagen.

Macht einen Termin beim Notar und besprecht dort alles.

Alles Gute
Lg Swante

« 
Seitenanfang

Liste der 10 vorhergehenden Diskussionen

Antworten Letzt. Beit.
 
von:emmaanderson
0
  Dachgeschossumbau vor einem Monat - Balken schimmeln schon!!!
von:looredana
2
 
von:zauberfeebine
0
 
von:luftballon24
0
  Grundstücksfrage
von:luftballon24
1
  Fertighäuser- INOVA
von:betty7827
1
 
von:horus444
0
 
von:silviamaus
0
  Bad und küche bei zimmeranzhal dabei??
von:xmiriamx19
1
 
von:cleo19872
0
Siehe auch Alle Diskussionen - Best-of - Auswahl




Copyright © 1999-2014 
Spezial Küche : Rezepte von A bis Z, nach Herkunft, Zubereitungszeit, und Kategorie geordnet.
Kontakt: Impressum -