« 

Unterhaltpfändung trotz insolvenz???

 

Hallo ihr lieben!

Ich hoffe das ihr uns weiter helfen könnt. Mein Lebensgefährte hat heute von einer Gerichtsvollzieherin einene "Pfändungs- und Überweisungsbeschluß" für sein 1. Kind bekommen. Er und die Kindesmutter waren nicht verheiratet, im Gegenteil, sie hat ihm das Kind bei einem one-night-stand unter gejubelt. Deshalb hoffe ich das ihr meine Empörung versteht. Mein Freund geht arbeiten und verdient 857,73 Netto, dazu kommt noch ein Hartz IV anteil von ca 530 und Kindergeld und Unterhaltsvorschuß von MEINEM Kind von ca 270 . Das nur für die die sich damit auskennen. Meines Erachtens dürfte das Jugendamt ihm im Höstfall 3 abziehen. Aber sie wollen ihm 250 abziehen!!! Wenn er alleine leben würde hätte er gerade mal noch ca 675 zum leben und für die Miete! Aber wir leben zusammen und ich bin schwanger, dazu kommt das sein Einkommen ja auch bei meinem und meiner Tochter ihr Lebensunterhalt von Hartz IV angerechnet wird, da können die UNS doch nicht soviel abziehen? Man hat doch einen Freibetrag von mindestens 960 ? Ich hoffe ihr könnt mich mal aufklären, ob die da nur einen Fehler gemacht haben, oder ob das echt "legal" ist? Es kann doch nicht sein das man mit Hartz IV besser dasteht als wenn man arbeitet?
dazu kommt ja noch das er in der Privatinsolvens ist, und die Unterhaltsshulden dort mit eingereicht worden sind, kann man denn dann trotzdem noch pfänden? Bei allen anderen Sachen "darf" man doch auch nicht zahlen? Warum dann gerade da?
Falls es noch was zur sache tut, er hatte damals einen Vaterschaftstest verlangt, und es ist sein Kind, also mit drücken oder aufschieben ist da auch nix.
Dann hab ich da noch eine Frage: Wenn dann unser Kind da ist, beziehungsweise er meine vieleicht adoptiert, welches Kind steht dann an 1. Stelle ( wo der Überschuß des Gehaltes hingeht) Geht das nach Geburtsjahr? Oder danach mit wem er zusammenlebt?
Ich hoffe ihr könnt uns helfen, zu einem Anwalt zu gehen wär vielciht auch nicht schklecht, aber heut auf einem Samstag...
Da sein Lohn ja am 15. kommt und sein Arbeitgeben ihm ja nur noch die 675 auszahlen darf ist es echt dringend!!!


Vielen Dank!!!


Video: Nachgefragt: Schwanger durch Petting?

  • Nachgefragt: Schwanger durch Petting?
  • Nachgefragt: Schwanger durch Lusttropfen?
  • Nachgefragt: Ungewollt schwanger - was nun?
 

Ich mache Lohn

und das Jungendamt hat gerichtlich erwirkt,

Auszahlung 700,00 der Rest wird abgeführt.

Nachfrage ans Jugendamt, da ich so etwas noch nie gesehen haben, es geht, richterliche Entscheidung.....

Gerade eine bei einer Privatinsovenz dürfen keine neue Unterhaltsschulden auflaufen.....

Sonst ist die Insolvenz hinfällig..


 

...

racom hat aufjedenfall schon mal Recht.

Als nächstes steht jedoch auch noch, dass Ihr aufjedenfall zu Gericht müßt und die Pfändung aufheben lasst. Beim Amstgericht. So schnell wie möglich! Hilfe gibt Euch auch der Insolvenzberater. Die Pfändungstabbelle könnt Ihr auch mal googeln.

So, dann unbedingt zum Anwalt. Da Ihr ja eh bei Gericht seid wegen der Pfändung, könnt Ihr auch gleich einen Beratungskostenübernahmeschein abholen. Damit zahlt Ihr beim Anwalt nur 10 euro. Das alles muss allerdings dein Freund machen. Das JA will immer ne extra Wurscht, auch wenn diese nicht rechtens ist.

So, dann stehen alle Kinder gleich. Deines jetzt fällt raus, da es nicht sein ist. Wenn euer eigenes da ist, bekommen Du und das Kind auch noch Unterhalt. Heißt, er ist dann für 3-4 Personen Unterhaltspflichtig. Wenn das erste Kind unter 3 ist hat auch die Mutter anspruch auf Unterhalt, darum eventuell 4 Personen. Wenn das alles geklärt ist, wird auch Hartz4 neu berechnet, da Dein jetztiges Kind dann weniger Geld hat was mit einberechnet werden kann. das alles klärt der Anwalt, ausser Hartz4.

So, und nu noch zur Insolvenz. Die Unterhaltsschulden bis dato sind mit einberechnet. Der Unterhalt geht immer vor. Darum ist der Pfändungsbereich dementsprechend angehöht. Ebenso bekommt von dem Geld was gezahlt wird als erstes der Unterhaltsanspruchinhaber sein geld. Sprech den Anwalt wegen der Unterhaltszahlungen dann auch auf das UVG-Schuld beim JA an und auf die Unterhaltsschuld bei dem Kind. Du wirst Augen machen, was der Dir erzählt!

So, viel Glück und

AB ZUM GERICHT!!!


 

Düsseldorfer Tabelle

Was die Rangfolge der Kinder angeht, kann man sagen, dass alle Kinder eines Unterhaltspflichtigen untereinander gleichberechtigt sind, egal ob aus erster Ehe, zweiter Ehe oder unehelich.
Allerdings führt die Geburt weiterer Kinder i.d.R. zu einer Verringerung des Kindesunterhalts für die "alten" Kinder, weil nunmehr niedrigere Sätze nach der Düsseldorfer Tabelle anzuwenden sind. Der Düsseldorfer Tabelle liegt der Fall zu Grunde, dass eine Unterhaltspflicht gegenüber drei Personen besteht (ein Ex-Ehegatte und zwei Kinder oder drei Kinder). Sind mehr als drei Unterhaltsberechtigte vorhanden, so ist der Unterhalt aus einer geringeren Einkommensgruppe zu entnehmen.
http://www.rechtsanwalt.com/342.15269_text_unterha-ltspflicht_gegenueber_kindern.html


 

Düsseldorfer Tabelle

Hi!
Ich würde euch raten, einen Anwalt aufzusuchen. Abgesehen davon habe ich folgendes gefunden:
Nach der neuen Düsseldorfer Tabelle:
Der notwendige Eigenbedarf (Selbstbehalt) - gegenüber minderjährigen unverheirateten Kindern, - gegenüber volljährigen unverheirateten Kindern bis zur Vollendung des 21. Lebensjahres, die im Haushalt der Eltern oder eines Elternteils leben und sich in der allgemeinen Schulausbildung befinden, beträgt beim nicht erwerbstätigen Unterhaltspflichtigen monatlich 770 , beim erwerbstätigen Unterhaltspflichtigen monatlich 890 . Hierin sind bis 360 für Unterkunft einschließlich umlagefähiger Nebenkosten und Heizung (Warmmiete) enthalten. Der Selbstbehalt kann angemessen erhöht werden, wenn dieser Betrag im Einzelfall erheblich überschritten wird und dies nicht vermeidbar ist.
http://www.rechtsanwalt.com/342.14437_text_duessel-dorfer_tabelle.html

Was die Rangfolge der Kinder angeht, kann man sagen, dass alle Kinder eines Unterhaltspflichtigen untereinander gleichberechtigt sind, egal ob aus erster Ehe, zweiter Ehe oder unehelich.
Allerdings führt die Geburt weiterer Kinder i.d.R. zu einer Verringerung des Kindesunterhalts für die "alten" Kinder, weil nunmehr niedrigere Sätze nach der Düsseldorfer Tabelle anzuwenden sind. Der Düsseldorfer Tabelle liegt der Fall zu Grunde, dass eine Unterhaltspflicht gegenüber drei Personen besteht (ein Ex-Ehegatte und zwei Kinder oder drei Kinder). Sind mehr als drei Unterhaltsberechtigte vorhanden, so ist der Unterhalt aus einer geringeren Einkommensgruppe zu entnehmen.
Viele Grüße


 

Düsseldorfer Tabelle

Hi!
Ich würde euch raten, einen Anwalt aufzusuchen. Abgesehen davon habe ich folgendes gefunden:
Nach der neuen Düsseldorfer Tabelle:
Der notwendige Eigenbedarf (Selbstbehalt) - gegenüber minderjährigen unverheirateten Kindern, - gegenüber volljährigen unverheirateten Kindern bis zur Vollendung des 21. Lebensjahres, die im Haushalt der Eltern oder eines Elternteils leben und sich in der allgemeinen Schulausbildung befinden, beträgt beim nicht erwerbstätigen Unterhaltspflichtigen monatlich 770 , beim erwerbstätigen Unterhaltspflichtigen monatlich 890 . Hierin sind bis 360 für Unterkunft einschließlich umlagefähiger Nebenkosten und Heizung (Warmmiete) enthalten. Der Selbstbehalt kann angemessen erhöht werden, wenn dieser Betrag im Einzelfall erheblich überschritten wird und dies nicht vermeidbar ist.
http://www.rechtsanwalt.com/342.14437_text_duessel-dorfer_tabelle.html


 

@ racom & tagesschläferin

von:boehsenichte85

Hy ihr beiden danke für die schnelle awt (konnte selbst niht früher awt) aber leider hatteich das was ihr mir geschrieben habt schon selber im netz gefunden.
also der stand der dinge ist nun so, das wir beim anwalt waren, und auch beim insolvenzberater, und beide meinten man kann da erst mal nix machen, ausser beim job center (hartz IV) das einreichen das sein gehalt nun weniger ist. das die uns also die diverenz wieder geben müssen. natürlich wird das auch nicht alles sein, da der freibetrag vom job center dann auch geringer ist, aber das ist erst mal die einzige methode.
falls noch was passiert werd ich mich melden, denn ich denk mal das interressiert noch mehr, bzw, noch andere haben das selbe problem.

danke für euer bemühen!

lg


« 
Seitenanfang

Liste der 10 vorhergehenden Diskussionen

Antworten Letzt. Beit.
  Möchte Tochter nicht mehr ihren Vater besuchen lassen
von:mababybabe
3
  Vorübergehend bei Papa - er will Unterhalt von mir
von:diegoska1
1
 
von:xcorex
0
  Unterhaltsfrage
von:baldpappa
6
  Tochter möchte zur Oma ziehen
von:bionicle01
1
  Wie seht ihr die Chancen das Kindesvater das Sorgerecht bekommt?
von:karina1983
1
  Gerichtsurteil, aber KM will sich nicht dran halten!
von:stephie212
2
  Umgangsrecht für Sohn
von:annicat1984
1
  Entziehung des kindesunterhalt`s
von:madeleine7871
3
  Unterhalt, kindergeld, was steht mir zu?
von:hellokitty1988
1
Siehe auch Alle Diskussionen - Best-of - Auswahl