•  
  •  
  •  
  •  
  •  
 in
OK
 
  • Forum 
 
« 

Elektrik verlegen, was kostet das?

 

hallo liebe leute.
wir sind gerade am ausbau unseres hauses. da müssen wir die gesamte elektrik neu verlegen lassen. da sind noch alles vorkriegsmodelle drin. so mit garn umwickelte alu leitungen.
weiß jemand wie viel sowas ungefähr kostet? wir haben 120 qm.

mein bauunternehmer hat gemeint das würde unser kredit nicht abdecken und deshalb wird nur teilweise erneuert.
ich möchte aber nicht in einem haus wohnen, wo ich weis, das die leitungen teilweise noch von meinem uropa sind.

was soll ich jetzt machen?
selber finanzieren können wir das nicht.

kann mir jemand einen rat geben?

mfg anna


Video: Neu im Kino: Florian David Fitz in 'Da geht noch was'

  • Neu im Kino: Florian David Fitz in 'Da geht noch was'
  • Männer, Frauen, Liebe: Filmszene aus 'Mann tut was Mann kann'
  • Neu im Kino: Gefährliche Liebe in 'Der Fremde am See'
 

Selber machen O_o

von:vianedra

ok, der thread ist zwar schon ne weile alt, aber:

1. beim verkabeln gibt es einiges zu beachten. man kann viel falsch machen was im schlimmsten fall lebensgefährlich werden kann!
2. wenn schäden eintreten zahlt keine versicherung

also:

fachmann ranlassen

 

Elektrik verlegen

Wir hatten vor kurzem ein ähnliches Problem. Die Frage ist, was brauchbar ist und was erneuert gehört. So, wie Du das beschreibst, klingt es ja sehr danach, dass alles inklusive Verrohrung und Wohnungsanschluss zu erneuern ist.. Erdung wird vermutlich nicht vorhanden sein. Auch hat sich der Bedarf nach Steckdosen seit damals signifikant geändert, da heute wesentlich mehr Elektrogeräte verwendet werden. Überdies arbeitet man heute mit höheren Stromstärken (16A), sodass dickere Leitungen und eventuell Drehstrom notwendig sind (Elektroherd? Waschmaschine? Geschirrspüler?). Dazu kommen heute übliche Datenleitungen, die es damals noch nicht gegeben hat (Telephon, Telekabel, Internet, Computernetzwerk).

Was Ihr wirklich davon braucht, hängt natürlich von Eurem persönlichen Bedarf ab. Ich vermute aber, dass es ohne neue Verrohrung und damit ohne Stemmarbeiten nicht gehen wird. Das heißt also nicht nur Elektrik, sondern dann auch alles wieder neu verputzen. Und wenn man einmal damit anfängt, ist es, so glaube ich, sinnvoll, gleich ganze Sache zu machen. Wir haben bei dieser Gelegenheit dann auch gleich Datenrohre gelegt.

Wieviel das alles kostet, hängt natürlich nicht von der Größe der Wohnung, sondern vom Umfang der Verohrung und der Anzahl der Anschlüsse ab.

Wir hatten ein Pauschalangebot mit variabler Anzahl der Steckdosen - inklusive Stemmen und Verrohrung, aber exklusive Verputzen - und bezahlten für den Hauptanschluß (Sicherungskasten, Wohnungszuleitung Drehstrom, Anmeldung Energieversorger, Entsorgung) etwa 1500 EUR plus folgende Pauschalgebühren:
- Herdanschluß 200 EUR
- Nicht separat gesicherte Steckdose etwa 90 bis 160 EUR
(je nach Anzahl der Steckplätze)
- Separat abgesicherte Steckdose 140 EUR
- Lichtschalter 60 bis 90 EUR (je nach Komplexität der Schaltung)
- Lichtauslass 45 EUR

Bei einer halbwegs guten Ausstattung mit Steckdosen und Lichtschaltern aber noch ohne Datenleitungen würde ich jedenfalls mit etwa 5000 bis 7000 EUR + USt. rechnen. Hinzu kämen noch Kosten für allfäfllige Datenleitungen.

Oder Ihr macht Euch zumindest einen Teil der Arbeit selbst. Dann kann man natürlich signifikant sparen.

« 
Seitenanfang

Liste der 10 vorhergehenden Diskussionen

Antworten Letzt. Beit.
 
von:vampi87
0
 
von:stella7214
0
 
von:kallek66
0
  Dachausbau ?
von:missbusy
11
  Schimmel in der Fuge
von:claudib70
1
  Tapeten lösen sich nicht!!!
von:stupsi8011
2
 
von:fametwork
0
 
von:paolastuggi
0
  Wie baue ich ein Vogelhäusschen
von:dschungelgirl
5
  Wie bekomme ich Flüssigrauhfaser
von:susi12345
2
Siehe auch Alle Diskussionen - Best-of - Auswahl




Copyright © 1999-2014 
Spezial Küche : Rezepte von A bis Z, nach Herkunft, Zubereitungszeit, und Kategorie geordnet.
Kontakt: Impressum -