« 

Meine tochter hatte sex mit 13, was tun?

 

ich würde gerne von anderen Eltern wissen, wie man sich am besten verhält, wenn man gerade ergfahren hat, dass die 13 jährige Tochter sex hatte. ich bin ratlos, da es mir einfach zu früh ist, ich seh sie einfach als mein " kleines" Mädchen. die Vorstellung macht mich ganz verrückt. was habt ihr so gamacht? sollte man Konsequenzen ziehen?


Video: Nachgefragt: Was tun, wenn der Partner sexsüchtig ist?

  • Nachgefragt: Was tun, wenn der Partner sexsüchtig ist?
  • Nachgefragt: Ich will ein Kind, er nicht. Was tun?
  • Nachgefragt: Anzeichen für Untreue - was tun?
 

Zu Spät

Sex mit 13 ist natürlich nicht zu spät, sondern zu früh. Im beschriebenen Fall ist es aber für wirklich konstruktive Maßnahmen zu spät. Hier mal eine kleine Ideensammlung, was man dennoch tun könnte:

a) Anzeige erstatten: Bringt es meiner Meinung nach nur, wenn die Sache ein ONS war und er alt genug ist, um auch mit einer Verurteilung rechnen zu können.

b) Den Freund davon jagen und/oder den Kontakt verbieten. Bietet sich an, wenn es ein wirklich ganz übler Typ ist, der noch weiteren Schaden anrichten könnte.

c) Verhütungsmittel besorgen - ist wohl die beste Lösung, wenn ihr Freund an sich ganz OK ist und sie vielleicht sowieso schon verliebt. Ob Kondome oder Pille müsste man dann sehen.


 

Das spielt ja keine Rolle

von:mutterschiff2

Es gibt Millionen Mütter die die gleich Frage haben .


 

Verbote sind nicht angebracht .

Wir sollten unseren Kindern erklären w a r u m es nicht unbedingt gut sein muss in dem Alter bereits Sex zu haben .

Dafür gibt es jeden Menge gute Gründe :

die Sexualität ist n i c h t irgendeine Tätigkeit die der Mensch nur aus spaß ausübt ,denn es ist in dem Bereich eine Hohe Verantwortung sich selbst gegenüber und dem potentiellen Partner gegenüber angebracht .

Der Akt der Sexualität sollte die Krönung der Liebe und nicht der Anfang einer Beziehung dar stellen ...

Wie altmodisch werden nun einige rufen ...

Aber wir alle dürfen nicht vergessen dass im Bereich der Sexualität welches ich als Kostbares Geschenk aus der Hand meines Schöpfers betrachte ,denn in diesen Akt können wir auch Anteil nehmen am SChöpfungswerk .
Immens Große Verletzungen passieren auf diesen Gebiet welche oft nur wieder schwer ....leider oft ein Leben lang nicht mehr heilen ...

Wenn wir uns umschauen dann können wir dies an allen Ecken und Enden beobachten .
Wird nun ein Kind gezeugt ,was im Zuge der liberalisierten Moralvorstellung im Alltag zu Oft in einer Abtreibung endet finden das auch alle in Ordnung .

Was für die Mädchen oft ein unvorstellbares Trauma bedeutet ,denn kaum einer von denen die für Sex ab dem 13 Lebensjahr plädieren ,werden gut heissen das solch eine Kind ein Kind austrägt ?

Dann sind diese Jungen Leute dann plötzlich wieder arme Kinder ,vorher waren sie aber alt genug ..für alles ..
Verstehe mich nicht falsch ich verurteile niemanden der Abtreibt ,denn ich habe selbst abgetrieben in meiner Jugend ,und deshalb kann ich auch bezeugen das nicht jede Frau eine Abtreibung wie die Entfernung eines Furunkels wegsteckt ....Es mag solche geben aber ob du selbst dazu gehörst kannst du im Vorfeld einfach nicht wissen.
Zudem bin ich der Meinung das bei dem Akt weit mehr als eine Körperliche Verbindung eingegangen wird .
Wenn dem nicht so wäre,dann würden sich Menschen nicht Jahrelang gegenseitig zerfleischen.
Mann und Frau ,würde sich trennen und das wäre es dann..
Aber wie jeder selbst beobachten kann ist dem nicht so ?
Warum....?

Die Emanzipatorische Sexualpädagogik welche die Früh sexualiserung probagandiert und gutheisst tut im Grund selbst ,genau dass wovor sie vorgibt unsere Kinder zu schützen .
Den Missbrauch unserer Kinder .
Da gehört auch dazu das unseres 14 Jährigen Töchter zu einer Abtreibung geführt wird , (wobei ihre Intimsphäre Gewahrt wird .) = Auf Deutsch ..du als Mutter wirst von der Abtreibung die deine Tochter wo möglich hinter sich hat nichts erfahren ....glaubst du nicht ?
Dann informiere dich ....

Auch Beziehungsunfähigkeit infolge wechselnder Sex Partner wäre hier eine Thema /Pornografie ,Prostitution ,Geschlechtskrankheiten ..wären hier Themen die Anzusprechen sind .

Wir sollten unseren Kindern wieder vermehrt beibringen dass sie sich selbst wieder etwas Wert beimessen ,denn nur so werden auch andere ihnen einen Wert zugestehen .

Ich glaube wer mit seinen Kindern offen sprechen kann auch über Sexualität und wie man sich auch am besten schützt vor den Lügen in der Welt wird sich langfristig das vertrauen der eigenen Kindern sichern .

Lügen wie etwa ...wie etwa .."Nur wer Sex hat ist erfüllt " ....oder .."jede Party muss mit Geschlechtsverkehr enden "
Oder .."wer keinen Freund mit 14 Jahren hat ,ist ein Versager .."

müssen wir Mütter als das enttarnen als das was sie sind ..Lügen .

Es ist bezeichnend das heute die Mädchen zwar über alle Sex Praktiken bescheid wissen ,auch wie sie mit Kondomen umgehen sollten ....

Aber wenn sie ihre erste Menstruation bekommen ,dann müssen diese armen Kinder im Internet ( um Hilfe rufen in d der Hoffnung das irgendwo eine Seele erbarmen hat und eine Antwort gibt.).......voller Panik weil sie nicht wissen über das was in ihrem Körper gerade vorgeht .....
geschweige denn was der weiblicher Zyklus ist .

Diese Toleranz ist im Grunde nur gut getarnte Gleichgültigkeit seitens der jeweiligen Eltern .

Aufklärung tut not und die Gefahren aufzeigen .

Danach kannst du dann auch aufzeigen wie es sich anders rum verhält ...
Wenn Sexualität die Krönung der Liebe ist,welcher im Schutz der Ehe gelebt wird ,dort wo du ein gegenüber hast das bereits bedingungslos ja zur dir gesagt hat ....dort wo der Akt auch für die Frucht des Aktes offen ist ...für ein Kind ..denn es ist Etwas heiliges ,was wir nicht nur tun dürfen wenn wir ein Kind wollen ,sondern auch wenn wir eben ein Fleisch und ein Geist mit dem Partner sein möchten.

Das ist mit der wahllosen kopulierung die heute passiert und üblich ist .....nie und nimmer zu vergleichen .

zu dem sage ich meinen Kindern auch immer :

Es ist im Grunde genau diese Fähigkeit diesen Sexualtrieb mittels Geist und Vernunft zu kontrollieren ,das den Menschen im wesentlichen vom Tier unterscheidet ..

Wenn du als Mutter deine Kinder nicht schützt, dann wird es keiner tun .















 

Siehs nicht ganz so eng

heutzutage gibt es genügend in dem Alter die bereits keine jungfrauen mehr sind

wie einige hier schon beschrieben haben bringen verboten sowieso nix

du solltest deine Tochter ganz normal behandeln, sie hätte es sowieso früher oder später gemacht

ich verstehe auch einige Eltern nicht die sich darüber aufregen wenn ihere Kinder mit 13,14,15 sex haben

es kommt natrülich auch auf die Situation drauf an

wenn die Tochter oder der Sohn einen festen Freund/feste Freundin hat und dann sex hat ist das nicht so schlimm als wäre es ein One night stand

es gibt leider viele die tortz des jungen Alters für one night stands offen sind

aber wenn das Kind Sex hatte dann wird es dies ab jetzt eh immerwieder tun

deswegen besorg ihr Verhütungsmittel

zudem sollte sich alle Eltern mal die Frage stellen
was bringen Verbote oder Bestrafungen?

meiner meinung nach zerstört man damit nur das Verhältniss zum Kind

wenn die Tochter oder der Sohn das erste Mal eh schon hinter sich haben werden sie mit Verboten nicht weit kommen

wenn er oder sie einen festen freund hat und Sie verbieten die Übernachtung werden sie es halt irgentwo am Tag machen, jeder von uns weis auch das Sex nicht nur aufs Schlafzimmer beschränkt ist
also könnten die es auch irgentwo drausen machen

Sex ist auch etwas natrüliches sowas sollte nicht mit Hauserrest oder sowas bestraft werden

deswegen mein tipp lieber en ruhiges sachliches gespräch und dem kind Verhütungsmittel geben und dann ist gut


 

Ich finde es gut wenn Mädchen ab 13j Sex haben

wer will schon eine alte Jungfrau sorry...

Wichtig ist das Eltern Verständnis haben und Ihren Kinder besser Kondome abgeben und normal aufklären

lg zendo.biz


 

Hi

von:smiley259

wie alt bist du denn?

lg


 

Also

krieg dich wieder ein, 13 is nich zu früh, wenn sie meint dass sie dafür bereit is, is doch alles ok!
das is genau der grund warum (z.b.) ich meiner mutter nix davon erzähle!

so hart wies klingt, es is so


 

Noch was

ich selbst würde wohl am anfang genauso reagieren wie meine mum und total ausrasten, wenn eine 13-jährige tochter hätte und das herausfinden würde

man sollte bei solchen sachen nicht überreagieren (leider leichter gesagt als getan)

lg


 

Hi

ich hatte auch sex mit 13 und meine mama ist zuerst total ausgeflippt (passiert wohl jeder mutter, wenn sie das erfährt)

aber dann hat sie eingesehen, dass ich eben ind der pubertät war und da probiert man eben viele sachen aus und solange man verhütet ist es ja nciht so schlimm, das heißt ja, dass man verantwortungsbewusst ist

sie hat sich halt mit mir über verhütung unterhalten, obwohl ich das alles ja sowieso schon wusste, aber dadurch hatte sie wohl ein besseres gefühl
und dann hat sie auch noch gesagt, dass sie mit mir zum gyn geht, wenn ich will und mir auch die pille kauft, wenn ich will
das fand ich echt toll, weil ich dann das gefühl hatte, dass ich ihr alles sagen kann und irgendwie ist unsere beziehung seit dem besser, also sie vertraut mir mehr und ich ihr auch und viele meiner freundinnen hätten gern so eine mutter, mit der sie über alles reden können


 

Hallo

deine sorge ist vollkommen berechtigt. dennoch kannst du nichts mehr an der tatsache ändern. meiner meinung nach sind durchschnittliche 13jährige auch noch zu jung um sex zu haben. deine tochter ist in dieser hinsicht wohl eine frühstarterin. viele werden durch neugier zu so etwas getrieben. rede in ruhe mit deiner tochter darüber und mache sie auch mit den konsequenzen von sex vertraut, vorwürfe sind jedoch eher ungünstig. auf jeden fall würde ich einen besuch beim frauenarzt empfehlen, der kann dann auch die pille verschreiben. solange deine tochter schon verantwortungsvoll mit dem thema sex umgeht und sich reif dafür fühlt, sehe ich keine probleme darin. und mal ganz nebenbei: viele eltern bekommen gar nicht mit, in welchem alter ihre kinder die ersten sexuellen erfahrungen machen, das ist manchmal früher, als einem lieb ist. und deine tochter ist da sicher nicht die einzige!


 

damit leben...


 

Was für scheiß frage

meine Schwester hat mit 13 auch schon meine Eltern wussten es und war dehnen egal also mach dir keine gedanke mit 13 probiert man sowas auch schon mal aus also

gibt Leute die früher das machen und welche die erst mit 20 das erste mal haben weil sie auf den richtigen warten ^^ PS bin 14

also mach dir nix raus


 

Also ....

Das Verhältnis zur Tochter IST dann ja schon schwerst belastet. Ich habe selber zwei Töchter (derzeit 10 und 9) - und ich versuche immer daran zu denken wie ich selber in ihren Alter war.

Hätte ich auf Verbote "positiv" reagiert. Sicher nicht .... ich bin eher der Typ "jetzt erst recht". Und das sind wohl die meisten Jugendlichen auch.

Ich würde also folgendes tun:
1. Verständnis äußern und anbieten DA zu sein wenn sie mich braucht. Das Elternhaus sollte ein NEST sein in das man IMMER kann wenn man das braucht.
2. Versuchen VORSICHTIG die aufkeimende Sexualität etwas zu steuern. Stichwort Vermeidung Geschlechtskrankheiten, Schwangerschaft und einen schlechten Ruf
3. Versuchen ihr zu vermitteln, das Sexualität etwas sehr natürliches, aber etwas ganz besonderes ist, was man nicht einfach konsumiert wie Cola und Burger ....

Viele Erfolg,
Frank


 

Ich war 14...

(noch fast 13) und finde wenn man sich dafür bereit fühlt spricht nichts dagegen und sie sollte nicht bestraft werden denn alle auf dieser seite sagen das sex etwas wunderschönes ist (was es ja auch ist).


 

Meine Schwester hatte Sex mit 12

Hallo,
meine Schwester hatte ebenfalls schon so früh Sex, sogar noch früher mit 12 nämlich!!!
Als mein Vater das erfahren hat gabs gleich eine und 3 Monate Hausarrest. Seitdem hält sie sich von Jungs fern


 

von:engelchenxx3

Was sind das denn bitte für grässliche Erziehungsmethoden? Dem Vater hätte ich mal ordentlich was erzählt. Sex verbieten aber seiner Tochter eine klatschen. Sitten sind das. Anstatt mit seinen Kindern zu reden solche Maßnahmen. Unmöglich; da braucht man sich nicht zu wundern wenn die Kinder den Bach runtergehen und mit 12 durch die Gegend poppen.

Und du emoboy: Scheinst das auch noch gut zu finden, was?! Nenn ich mal Geschwisterliebe; das hört sich ja fast so an als ob du der Fragestellerin den Vorschlag machst ihrer Tochter auch eine zu wischen und ihr Hausarest zu geben. Dafür habe ich ja mal 0 Verständnis.

Ich finde sowas ist das Letzte. Ein Klaps mag vielleicht noch zu tolerieren sein; aber sowas. Wenn Eltern keine Argumente finden; mehr bleibt dazu nicht zu sagen.


 

Vorsicht.

von:scaalp

eine meinung zu einer subjektiven beschreibung zu äussern ist auch nicht viel besser. zudem sind eltern auch nur menschen und machen fehler! vielleicht wars eine überreaktion aus schreck weil sie/er dachte, er hätte noch zeit mit der aufklärung. aber da war es wohl zu spät.

und ehrlich - bei manchen "kindern" hätte der klaps an der richtigen stelle entweder fester sein müssen oder es gab ihn offenbar garnicht. (und bitte nicht falsch verstehen - ich sehe gewalt mit sicherheit nicht als erzieherisches mittel!)


 

von:engelchenxx3

Du hast schon recht das es bei einigen Kindern angebracht seien KÖNNTE. Das muss jeder selbst für sich entscheiden. Für mich ist es nichts und das Eltern Fehler machen kann man auch tolerieren. (wobei ich sowas wie Hand ausrutschen nicht grade als kleinen Fehler sehe, nebenbei bemerkt)

Aber es ist doch unverständlich das er sowas grade hier hin schreibt. Klingt für mich wie schon oben geschrieben, als ob er zu solchen Methoden rät; das ist hier eindeutig unangebracht. Darum ging es mir hauptsächlich.


 

Sicht einer 21-Jährigen

"Bin zwar auch erst Anfang 20, aber komme mir manchmal vor, als wäre ich in einem ganz anderen Zeitalter aufgewachsen, als die Teenies heutzutage." --- loom0815 hat Recht. Wie die "keinen Mädchen" heute schon rumöaufen, so hätte mich meine Mutter auch nie rausgehen lassen. es liegt an der Gesellschaft, dass die Kinder heut so sind. Ob nun 13 oder 16, sie sind definitiv frühreif.

"Doch meistens ist man mit 13 schon klug genug selbst an Verhütung zu denken. Der Rest ist kein Problem. Wieso sollte deine Tochter kein Sex haben? Wenn sie will; lass ihr den Spaß^^ Es ist doch nicht so das es ihr schaden würde " --- engelchenxx3 hat sicherlich ein wenig Recht. ABER mit 13 denkt man oft NICHT so an Verhütung. Man hat noch nicht dieses konsequenzbasiertes Denken ("wenn ich dies tue, dann kan jenes die Folge sein"). Man sollte seine Kinder besser aufklären und schützen. Nun ist es passiert. Ich würde sie auch zum Frauenarzt schicken, wenn sie ja schon "klug genug" sei, selbst an Verhütung zu denken. vllt kann der Gynäkologe ihr ins Gewissen reden.
Mit 13 ist man - auch in dieser frühreifen Zeit - nun mal noch ein KIND...


 

Also NORMAL ist das sicherlich nicht, um mal an meine Vorrednerin anzuknüpfen. Bin zwar auch erst Anfang 20, aber komme mir manchmal vor, als wäre ich in einem ganz anderen Zeitalter aufgewachsen, als die Teenies heutzutage.

Naja, jedenfalls ist es mit 13 echt früh. Aber sie zu bestrafen, halte ich auch für unsinnig. Geh lieber mir ihr zum Frauenarzt und sprich mit ihr über "Konsequenzen"(Geschlechtskran kheiten, Schwangerschaft etc.), d ie Sexmit sich bringen kann. Aber bestrafen halte ich für nicht zielführend.

Wichtig ist eben, dass es freiwillig war. Und wenn es das ist, nunja, c'est la vie...

Gruß


 

Ich bin selbst erst 16 und du willst Meinungen von Eltern hören. Ich sag dir trotzdem meine Meinung. Ich denke ohnehin das die Meinung von den jüngeren Personen hier für dich wesentlich wertvoller sind.

Mit 13 Sex zu haben ist etwas total normales. Es gibt so viele Jugendliche die in dem Alter schon Sex haben. Du solltest auf keinen Fall Konsequenzen ziehen. Wenn du ihr etwas verbietest wird sie es erst recht machen und dir nicht davon erzählen! Und dann hast du noch weniger Kontrolle.

Seh es locker. Sprech mit ihr und unterstütz sie. Sorg dafür das sie richtig verhütet; geh mit ihr zum Frauenarzt damit sie die Pille bekommt. Wenn dir das gesundheitlich nicht passt, dann kauf notfalls selbst Kondome und steck sie ihr zu. Wenn es ihr unangenehm ist notfalls auch heimlich.

Doch meistens ist man mit 13 schon klug genug selbst an Verhütung zu denken. Der Rest ist kein Problem. Wieso sollte deine Tochter kein Sex haben? Wenn sie will; lass ihr den Spaß^^ Es ist doch nicht so das es ihr schaden würde

Liebe Grüße


 

Also ich bin 18 & habe keine Kinder, kann es also nicht zu 100 Prozent nachvollziehen... (aber ich interessiere mich sehr für Pädagogik & Psychologie)

Meiner Meinung nach ist schon ziemlich früh. Aber wenn sie sich bereit dazu fühlt & es aus freiem Willen gemacht hat, dann ist es ebend so. Auch wenn sie noch sehr jung ist, denke ich dass sie trozdem alt genug ist um entscheidnugen für sich treffen zu können & sie sollte nicht dafür bestraft werden oder ein Verbot bekommen. Jeder Mensch ist anders, der eine ist erst mit 20 bereit für diesen Schritt.. ein anderer wiederum mit 13.

Wenn es natürlich andere Hintergründe hat / haben könnte ist es eine andere Situation, dann sollte man herausfinden was los ist. Ich kenne die Umstände ja nicht, aber vlt sehnt sie sich ja einfach nach Liebe, Anerkennung & Zuneigung?! Hat sie eventuell Probleme mit Freunden, in der Schule, in der Familie? ... Falls das er Fall sein sollte könnte es durchaus ein Hilfeschrei sein...

Ich kenne das Mädchen nicht, es kann ebend auch sein, dass sie einfach etwas weiter für ihr Alter ist, als normal. Das durschnittliche Alter für das erste Mal liegt glaube ich zwischen 14-16 ... also so weit ist sie ja nicht davon entfernt.


 

Jetzt

kannst Du nix mehr machen, sie IST keine Jungfrau mehr!
Solltest Du noch eine Tochter haben, kannst Du Dich ja einmal mit dbeiden diesbezüglich auseinandersetzen.
Verhindern wird aber auch das nichts können, es sei denn, Du "sperrst sie weg", was eher unrealistisch ist.
Natürlich will man immer das beste für die Kleinen, aber wenn sie selbst doch glücklich mit dem Jungen ist und sogar mit dem Sex zufrieden war, was willst Du noch?
Natürlich wird das nicht ihr letzter Mann gewesen sein, und heiraten werden sie, auch in ein paar Jahren vmtl. auch nicht.
Wie hier bereits erwähnt, sind Frauenarzt und Verhütung (oder umgekehrt) jetzt Themen, denen Du Dich mit ihr widmen solltest. Ein Kind in dem Alter ist tatsächlich nicht ganz einfach - aber selbst das könnte man hinbekommen...
Eins noch: Wann war Dein "erstes Mal"?


 

Wo ist das problem

das eizige was wichtig ist das es feiwilig war und das sie verhütet hat das schlechtste was du machen kanst ist rumbrülen oder änliches


 

Das erste mal

von:sonnenschein231174

hallo rick,
meine tochter hat seid zwei Monaten diesen Jungen und es war für beide das erste mal.ich hab gar nicht geschrien, denn so bin ich nicht, ich bin eher enttäuscht und traurig, dass er jetzt schon passiert ist. Sie sieht das alles nicht ein und denkt auch noch, sie könnte jetzt schwanger sein. hab sofort für Freitag einen termin beim frauenarzt, aber meinst du ich sollte sie jetzt einfach so weiter machen lassen, wenn sie die Pille nimmt. ich bekomm das nicht in meinen Kopf, sie ist mir einfach zu jung.


 

Ok

von:1995lola

hm ich wolte dich nicht angreifen es ist nur so das meine mutter tazächlich rumgebrült hat und ich danacht bei problemen nie wieder zu ihr ging ich hofe mal das die beiden imernoch ein par sind ad astra


« 
Seitenanfang

Liste der 10 vorhergehenden Diskussionen

Antworten Letzt. Beit.
  Meine scheide tat nach dem ersten mal weh und jetzt auch noch als ich auf der toilette war,was kann
von:michi1999
1
  Keine Errektion beim ersten mal
von:fischliebhaber1
1
 
von:tillh1
0
  Türkin..
von:lalalala01
10
  Neue Freundin hatte 1. mal mit anderen!!!
von:tiger11880
6
  hilfe!! er denkt ich sei keine jungfrau mehr oO
von:lilablume2
5
  Ich will Sex . (nein, ich suche auf dieser Seite keinen Kontakt)
von:makarok
1
  Noch Jungfrau oder nicht?!
von:msbabsi
1
  Sich selbst entjungfern?!
von:aryablue
1
  Hatte er schon Sex?
von:namwuan
2
Siehe auch Alle Diskussionen - Best-of - Auswahl