« 

Blasenentzündung durch Sex?

 

Habe mal eine Frage, vielleicht hat ja jemand ähnliche Probleme.
Ich habe seit ca. einem halben Jahr wieder öfter Sex (vorher ganz selten) und seit ca. 3 Monaten jetzt die 3. Blasenentzündung.
Sicher gibt es da einen Zusammenhang. Wie kann ich eine Entzündung vermeiden und trotzdem guten Sex haben? Kann bei der manuellen Stimulierung (G-Punkt)oder oral vielleicht eher eine Infektion auftreten?
Ich hoffe mir kann jemand helfen, da ich mein endlich wieder-gefundenes Sexleben nur ungern wieder aufgeben möchte.


Video: Nachgefragt: Blasenentzündung durch Sex?

  • Nachgefragt: Blasenentzündung durch Sex?
  • Nachgefragt: Sex vor der Webcam - ein harmloser Spaß?
  • Die Top 10 Kamasutra-Stellungen für Outdoor Sex
 

Blasenentzündung durch Sex

Blasenentzündung durch Sex ist meist nur bei Frauen mit einem geschwächten Immunsystem möglich.
Oft tritt eine Blasenentzündung nach dem Sex auf, wenn man vorher ein Antibiotikum verschrieben bekommen hat. Der Grund ist recht simpel erklärt. Das Antibiotikum tötet auch nützliche Bakterien in deiner Scheidenregion ab. So das die Abwehrkraft der Scheide meist nicht mehr gegeben ist.
Beim Sex dringen dann Bakterien - die unter normalen Umständen für das Immunsystem kein Problem wären - in die Harnwege ein. Das geschwächte Scheidenmillieu ist dem also fast schutzlos ausgesetzt. Wenn das der Fall ist musst du eventuell andere Wege (außer Antibiotika) zum Behandeln einschlagen. Vielleicht findest du unter http://die-blasenentzuendung.de/category/blasenentzuendung/ ein paar nützliche Tipps


 

Hallo, habe gerade diesen Beitrag gepostet, habe ähnliche Probleme. Mail doch mal! Liebe Grüße

bin 37 Jahre alt und bei meinem Mann und mir besteht ein Kinderwunsch.

Seit Oktober 2006 schlafen wir ohne Kondom zusammen, davor die letzten 6 Jahre mit Kondom. In dieser Zeit ist keine Blasenentzündung aufgetreten, auch nicht in Zeiten ohne Geschlechtsverkehr. Vor dieser Zeit nahm ich die Pille und hatte in einem Zeitraum von ca. 2 Jahren ca. 7-8 Blasenentzündungen (meistens Coli-Bakterien), alle behandelt mit Antibiotikum. Damals wurde ich auch mit Uro-Vaxom behandelt.

Im Jahr 2000 habe ich in einer Zeitschrift von Chlamydien gelesen und zur Sicherheit bei einer Frauenärztin einen Abstrich machen lassen, der war überraschend positiv. Mein Mann und ich wurden dann mit Erothromycin behandelt. Danach waren bei mir weder in der Cervix noch in der Harnröhre Chlamydien. Der Infektionsverlauf wurde noch ca. ein Jahr durch unseren Hausarzt im Blut kontrolliert. Der Befund sprach für abgelaufene Infektionen.

Wir hatten dann Geschlechtsverkehr ohne Kondom, weil Kinderwunsch, und danach habe ich eine starke Blasenentzündung/Harnröhrenentzündung bekommen.

Die angelegte Kultur hat 9.000 E.Coli ergeben. Seltsamerweise wurde in den Urinkontrollen kein Nitrit nachgewiesen. Kann das bedeuten, dass auch noch andere Bakterien da waren?

Ich mache mir Sorgen, dass ich nun öfters Blasenentzündungen bekomme.

Ich habe meinen Urologen nun gefragt, wie ich mich verhalten soll, wenn die nächste Blasenentzündung auftritt. Er meinte, wenn dies nochmal nach GV auftritt, möchte er mich und meinen Partner auf Verdacht gegen Chlamydien behandeln. Ich möchte aber nicht auf Verdacht ein weiteres Antibiotikum einnehmen. Der Urologe meinte, die Abstriche wären nicht genau genug. Ich habe vor einem Monat bei meinem Frauenarzt einen Abstrich in der Cervix bekommen, der negativ war.(ich glaube, dass wurde nur in der Praxis untersucht)
Kann ich denn Chlamydien in der Scheide nicht, dafür aber in der Harnröhre haben?

Das hätte doch in der angelegten Kultur und auch in meinem Blut festgestellt werden müssen bei der letzten Blasenentzündng.

Mein Mann hat läßt Urin und Sperma auf Bakterien und Chlamydien untersuchen. Vielleicht läßt er auch einen Harnröhrenabstrich machen.

Ich habe nun folgende Fragen:

1) Kann es sein, dass wir wieder eine Chlamydieninfektion haben ( andere Partner hat es 100 %ig nicht gegeben)?
2) Wie kann die Chlamydieninfektion festgestellt werden und wie sollte sie behandelt werden?
3) Kann man eine Chlamydieninfektion in der Blase/Harnröhre haben, wenn der Abstrich der Cervix negativ war?
4) Kann es sein, dass meine Blaseninfektion etwas mit der Chlamydieninfektion zu tun hat, obwohl E.Coli gefunden wurden?

Es kann ja auch nicht sein, dass ich jetzt ständig BE bekomme und dann wieder Antibiotika bekomme, die wiederum nicht gut für das Kind sind.

Viele Monate würdet Ihr in meinem Alter versuchen, schwanger zu werden, bis Ihr die Fruchtbarkeit untersuchen lassen würdet? Der Zyklus ist in Ordnung.

Vielen Dank für Ihre/Eure Antworten

Viele Grüße

Sabine


 

Hallo skylady,

die Probleme hatte ich auch über mehrere Jahre. Nachdem ich aber fast nach jedem GV eine Blasenentzündung bekam und somit auch irgendwie keine Lust mehr auf Sex hatte, habe ich mich von einem Urologen durchchecken lassen.
Nach einer Blasenspiegelung bestätigte er mir den Zusammenhang von Bl.entzündung und GV. Er sagte, dass sehr viele Frauen dieses Problem haben, da beim Sex auch Bakterien eine Rolle spielen, auf die einige sehr empfindlich ragieren. Er gab mir aber ein paar sehr hilfreiche Tipps, die mir halfen, dass Problem in Griff zu kriegen. Die Ratschläge sind zwar sehr unromantisch, aber du wirst sehen, dass sie helfen. Zunächst solltet ihr unbedingt darauf achten, vor jedem GV eure Hände zu waschen, denn so gelangen die Bakterien erst gar nicht da hin, wo sie sich wohl fühlen
Wenn du vorher an deine Harnöffnung etwas Vaseline reibst, können die Keime erst gar nicht zu deiner Blase gelangen. Das ist etwa so wie ein "Verschluss" (Kein Scherz, das hilft wirklich)
GANZ WICHTIG:Nach dem Sex solltest du unbedingt viel trinken und möglichst gleich danach auf Toilette gehen, um "mögliche Angreifer" gleich auszuspülen.
Es kann aber auch an den Stellungen liegen, die möglicherweise deine Blase manuell reizen. Versucht es mal anders.
Um die Blasenentzündungen vorzubeugen, solltest du dir Cranberry-Saft holen (Reformhaus o. Apotheke). Die Früchte sollen gezielt die Abwehrkräfte stärken und vor allem Blasenentzündungen vorbeugen. Wenn du diese Tipps befolgst, wirst du sehen, dass es dir nach kurzer Zeit besser geht (und du wieder unbeschwert dein Sexleben genießen kannst)
Alles Gute, Peppels


 

Blasenentzündung durch Sex

von:skylady1

Hallo Peppels,
danke für deinen ausführlichen Beitrag. Da sind viele hilfreiche Tipps dabei.
Ich muss nächste Woche auch zum Urologen, habe schon ganz schön Bammel davor.
Sag mal, das mit der Vaseline geht wirklich? Das verschmiert sich doch, oder? Und bleiben die Bakterien daran nicht erst recht hängen?
Wieviel und wie oft Cranberry- oder Preiselbeersaft sollte man trinken und wie lange? Das Zeug ist ja so teuer. Wie sieht es mit Cranberry-Kapseln aus? Helfen die auch?
Ich würde wirklich alles tun, um diese Sch...BE wieder loszuwerden. Das belastet das Intimleben nämlich total.
LG Skylady


 

Hey skylady,

von:peppels80

ja, dass mit der Vaseline hilft wirklich,auch wenn es sich komisch anhört. Die Bakterien hast du ja eigentlich immer auf der Haut. Damit sie allerdings nicht in den Harnweg gelangen, "verschliesst" man ihn damit. Das verschmiert zwar etwas, aber die Vaseline ist ja trotzdem noch auf der Haut.
Ich trinke etwa 1-2 Gläser von dem Cranberry-Saft am Tag. Aber Kapseln gehen auch. Du kannst den Saft so lange trinken wie du möchtest, solltest aber nicht damit aufhören, ehe deine Beschwerden nicht weg sind. Aber am hilfreichsten finde ich das viele Trinken, um die Blase zu "durchspülen". Manchmal habe ich auch jetzt noch Probleme, kann es aber am Besten mit viel trinken und nach dem GV auf Toilette gehen schnell wieder in den Griff kriegen. Dass das dein Intimleben belastet kann ich wirklich verstehen, ging mir ganz genauso...Man hat dann irgendwann kein Bock mehr, wenn man danach immer ne BE bekommt.
Vor dem Urologen brauchst echt kein Bammel haben, ist nicht viel schlimmer als beim Frauenarzt. Augen zu und durch!!! Dann gehts dir bestimmt auch bald wieder besser. Also, viel Glück und "gute Besserung", hoffentlich helfen dir die Tipps genauso, wie sie mir helfen (geholfen haben)
Liebe Grüße, Peppels


 

Hallo Peppels

von:skylady1

Das viele Trinken habe ich mir auch schon angewöhnt, aber es konnte mir trotzdem die Antibiotika nicht ersparen. Trinkst du den Saft nur, wenn du eine BE hast? Ich habe gehört, dass man den eigentlich immer trinken könnte (wenn er nicht so teuer wäre), damit der Urin angesäuert wird und das gleiche sollen wohl auch die Kapseln bewirken.
Hab mal noch eine intimere Frage: Wie lange macht ihr Pause mit GV, wenn du eine BE hast? Vielleicht hatten wir einfach zu früh wieder Sex, denn nach den Antibiotika sind meine Beschwerden nach ca. 2 - 3 Tagen verschwunden.
Über Blasenspiegelungen etc. habe ich schon wahre Horrorgeschichten gehört. Sollte das wirklich nicht so schlimm sein, kann ich kaum glauben?
LG Skylady


 

So viele

von:brinchen82

die diese probs haben unglaublich...

ich gehöre dazu jedoch hat es bei mir mit gv wenig zu tun, denn ich habe das ob ich sex hatte oder nicht seit 2 jahren andauernd. nun im moment nehm ich schon 20 tage antibiotika die keime sind hartnäckig, kamen sofort wieder. das mit der vaseline und dem händewschen sind dinge die ich noch nicht wusste....hmmm, mal probieren, cranberry hilft bei mir nicht.

wenigstens habe ich die pilze im griff die imme nach antibiotika kamen...aber es os zum verrecken diese blöden blasenentzündungen, es nervt schmerzt und belastet....sex habe ich zwar trotzdem aber es nervt mich so alles. habe nun von anderen tabletten gehört ein antibiotika nahmens Nitroxolin Forte, meinen arzt werd ich fragen, auch nach immunaufbau wie eigenblutterapie und immunspritzen denn das dauer antibiotika is nicht gut.

was allgemein ja bekannt is, wäsche also unterwäsche bei 60 grad waschen wegen abtötung der bakterien und auf toilette nicht die darmbakterien mit der scheide in berührung bringen.....

wer mir gern schreiben möchte kann das gern tun vielleicht hilft es noch mehrere erfahrungen zu hören


 

@brinchen82

von:serpiente30

....wenn ich fragen darf, wie hast du denn die pilze in den griff bekommen, die immer nach dem antibiotika kamen?

das problem hab ich nämlich grade

liebe grüße,
serpiente30


 

Wenn du das Problem öfter hast...

von:rugrat2

...solltest du mal zur Immunabwehr eine Vitamin B-Spritzkur machen. Das Medikament heißt Medivitan. Musst du zwar selber zahlen, aber das Zeug hat bei mir sofort angeschlagen. Du bekommst einmal die Woche ne Spritze in Popes. Wie lange, kannst du dir selber aussuchen. Das Gute ist, du kannst damit nix falsch machen, weil der Körper nur so viele B-Vitamine aufnehmen kann wie er braucht. Und da diese Vitamine in sehr wenigen Lebensmittel vorkommen, ist das ne echt gute Sache. Probiers einfach mal aus. Hab seit etwa 2 Jahren keine BE mehr gehabt. Hatte vorher 3-4 mal im Jahr eine. Wenn du noch weitere Fragen dazu hast, beantworte ich dir die gerne!!! Liebe Grüße


 

Danke

von:brinchen82

darüber hab ich mit meinem doc mal geredet will er erst machen wenn meine beschwerden nun einmal weg sind, is grad sehr akut. hatte gestern einen harnröhrenabstrich aua...

soweit meine kollgin sagt ist diese immunaufbauspritze aber umsonst. also zahlt bei ihr die kasse.hat aber nicht geholfen sie hat es immernoch


« 
Seitenanfang

Liste der 10 vorhergehenden Diskussionen

Antworten Letzt. Beit.
  FA stellt verschiedene Diagnosen
von:ekyra1
2
  Regelblutung bleibt aus
von:cloudybabe
1
  Menstruationstasse
von:bienekathrin
1
  Unterleibsschmerzen... Endometriose??
von:steffi1852
1
 
von:weissestigerle
0
  Symptome einer SS, aber seit Wochen Blutung- Bitte um Hilfe
von:rine91
4
 
von:annab294
0
 
von:hopeful76
0
 
von:sabine4811
0
  Mit 23 noch nie beim Frauenarzt gewesen: sehr schlimm?
von:claudiae90
3
Siehe auch Alle Diskussionen - Best-of - Auswahl