Anmelden
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
 in
OK
 
  • Gesundheits-Forum
 
« 

Panikattacken symptome wie nadelstiche im ganzen Körper und druck gefühl in Nase und Stirn?

 

Hallo ihr liebenhabe schon öfter mal hier rein geschreiben und
habe mal so ein paar Fragen ich leide seit September unter Panikattacken bin auch in Psyschologischer behandlung an Körperlichen Symptomen hatte ich schon alles was es so gibt wie Herzrasen, kribbeln im Körper, erbrechen durchfall, zittern mit starken kälteschauern, das gefühl als wäre alles um mich herum nicht real und noch vieles mehr das alles konnte ich auch unter den Symptomen bei panikattacken im Internet nach lesen aber seit kanpp einer Woche habe ich ab und zu piecksen im Körper wie als würden tausende Nadelstiche durch meinen Körper gehen und halt wie ein brennen und druck in der Nase fast mehr am Nasenbein und es zieht bis zur Stirn wo ich dann auch schon Kopfschmerzen von bekommen und auch schwindel gefühl habe es ist echt ein unangenehmes gefühl könnten das auch Symptome sein oder hatte das von euch auch schon jemand?
Mir ging es Psyschich echt wieder besser und ich hatte die Attacken im Griff aber seit ich diese Sachen habe bin ich wieder nur voll mit Negativen Gedanken ich habe dann wieder angst das ich ja was schlimmes haben könnte wenn ihr versteht was ich meine, es ist furchtbar ich gehe endlich wieder Arbeiten weil ich wegen den blöden Panikattacken krank geschrieben war ich habe keine Lust das es wieder schlimmer wird.
Vielleicht bin ja auch nur so angespannt weil ich auch vor drei Wochen operiert worden bin und immer noch schmerzen habe und ich auch seit 5 Wochen eine Blasenentzündung habe die ich trotz Antibiotika nicht in den Griff bekomme, ich weiß es nicht ich hoffe nur das mir einer von euch helfen kann und ob ich doch mal wegen diesen Symptomen zum Arzt gehen soll nur mitlerweile ist es mir peinlich ständig zum Arzt zu gehen weil ich ständig irgendwas habe. Danke fürs lesen und ich freue mich über eure Antworten.
Liebe Grüße Birdy


Video: Umfrage: Was mögen Sie an sich?

  • Umfrage: Was mögen Sie an sich?
  • Auf immer und ewig? Unsere Expertin zum Thema Treue im Video Talk
  • Video: Frauen und ihre Selbstzweifel - So gehen Sie damit um
 

Dich

hy ich hab was genau das gleiche hab schon 3 mal ekg gemach blutdruck passt alles das kann eh von der psycho kommen hab schon dacht ich bin allein mit sowas is echt ur unangenemm jetzt gerade hab ichs auch aber noch ned so stark gott sei dank ^^

 

Voll schlimm

hab auch anst ung panik zustände werden immer schlimmer von jahr zu jahr köperliche beschwerden nieren schmerzen schwindeln und am schlimmsten das gefühl von unwirklich sein mir selber beim leben zu zuschauen die innerliche unruhe und das gefühl ich müsste bald sterben dreh bald durch



wer hat das auch

 

Kenn ich auch bestens...

leide auch seit knapp 2 jahren unter diesen panikzuständen. Und im moment bin ich auch bei der kopfangst. Am schlimmsten ist es abends wenn ich im bett liege. Dann kommt auch dieser schlimme druck und ich denke das jeden moment mein kopf platzt. Oder zumindest eine ader im gehirn und ich dann an hirnblutungen sterbe. Es ist echt grausam und zum teil schlafraubend....aber es passiert natürlich nichts was in diesem moment immer schwer zu glauben ist. Aber es ist mal wieder "schön" zu lesen das es nicht nur mir so geht.
Am 9. habe ich einen termin bei einer Psychotherapeutin. Bin mal gespannt was das bringt. Muss da endlich gegen angehn. Weil es alleine aus dem teufelskreis zu schaffen ist so gut wie unmöglich.



Alles gute

 

Keine panick

hibirdy

bin auch panikpatient und war in einer klinik und konnte 4 monate nicht arbeiten gehen.. das problem bei panik patienten ist das sie hinter jeden kleinen huster eine tödliche krankheit vermuten.. was aber nicht der fall ist.. panikpatienten sind zu 94 % körpelich und organisch komplett gesund.. also mach dir nicht selbst angst ... die symptome bei den attacken sind total unterschiedlich aber ich kenne das gefühl mit der nase und dem kopf auch... geht auch wieder weg... ich hatte bevor ich in die klinik kam attacken von bis zu 8-9 stunden das ist der horror auf erden.. also ich kann nur sagen.. keine angst vor der angst haben.. dagegen angehen.. und es kann nicht von jetzt auf gleich wieder so werden wie früher... der körper bekommt panikattacken weil wir unseren körper und unseren kopf jahrelang belogen haben... und wir dürfen nicht erwarten, dass von 3 therapiestunden alles wieder in ordnung ist... zeit lassen... und an dir arbeiten.. aber du musst ehrlich zu dir sein.. es bringt nichts dich zu belügen sonst brauchst du auch nicht in therapie.. un die therapie ist verdammt hart... aber nicht aufgeben es lohnt sich... du wirst sehen.. es kann immer mal sein, dass man einen kleinen schritt zurück geht und eine attacke bekommt.. dann musst du dich fragen warum du sie bekommen hast.. beobachte ehrlich und kritisch deine vergangenheit und deine umgebung... achte auf deinen körper bevor es zu einer attacke kommt... kannst du diese stoppen sobald du lernst besser auf dich zu hören... auf das was du willst auf das was du brauchst... du schaffst das .. bleib dran...es wird besser.. grüsse

 

Hallo birdy

ich habe auch seit ca.2-3 Wochen einen druck auf der Nase,nicht immer aber oft über stunden,wenn er da ist,ist es wie als würde meine Nase an und ab schwillen,aber was mich doch etwas nervös macht ist das auch ich unter Panikattacken leide und gehofft habe, das es nichts Psyschiches ist.mir macht der schwindel schon genug zu schaffen.

 

Hi!

Leide auch seit geraumer Zeit an Panikattacken- hatte meine erste Ende Oktober 2006 und seitdem so ca. 7 Hyperventilationsanfälle (z. T. viele im Auto als auch zu Hause). Traue mich kaum mehr aus dem Haus und vermeide es, allzu oft weite Strecken zu fahren oder allzu oft unter Menschen zu gehen. Du beschreibst, dass Du Dich auch körperlich nicht wohlfühlst und so Symptome hast wie Kältegefühle, Zittern, Herzrasen usw... das kenne ich auch- ist echt scheisse. Habe schon diverses "Ärzte-Hopping" hinter mir- zum Glück hat keiner etwas gefunden- aber die Schmerzen sind für mich real. Fange ab nächsten Monat eine Verhaltenstherapie an und hoffe, dass es besser wird. Bei mir haben die Psychologen "Agoraphobie" mit anderen Zwangsstörungen diagnostiziert und das hat mich einerseits erschreckt, andererseits aber auch "beruhigt", da ich weiß, dass ich etwas ändern muss und mit hilfe eines Therapeuten auch kann. Dennoch gibt es, wie es auch bei Dir sein wird, auch Tage, an denen man einfach nicht mehr so weitermachen will. Habe jetzt nie konkret über Suizid nachgedacht; dazu wäre ich auch zu feige- aber depressive Phasen habe ich dennoch. Vor allem, wenn man allein ist, kommen die Symptome öfters. Weiß nicht, ob es anderen Betroffenen auch so geht. Wäre da auch mal auf Antworten gespannt. Das wären vorerst meine Beiträge zu diesem Thema. Würde mich auch auf Antworten freuen. LG

 

Panikattacken werden von Außen gemacht

Um nicht gleich falsch verstanden zu werden. Es gibt auch wirklich Menschen mit
psychischen Problemen und daraus resultierenden Panikattacken.
Aber die ständig wachsende Zahl (es gibt ja bald niemand mehr der das nicht hat)
sollte mal zum nachdenken anregen ob da nicht was anderes Schuld dran ist.

Wir, das sind Einwohner aus der Gemeinde 72229 Rohrdorf und 72202 Nagold haben
festgestellt, dass die Symptome bei sehr vielen zur gleichen Zeit stärker oder
schwächer werden. Manche von uns können dieses komische Gefühl auch als eine
Art Druck der von Außen kommt erkennen.

Wir, das sind in unserem Ort ganze Straßenzüge, die alle unter Panikattacken
leiden und da kann mir keiner mehr erzählen das kommt nur von der Psyche.

Angefangen hat das bei den meisten 1995 und besonders stark 2001. Weitere
Steigerungen gab es 2003 und 2006.

Auf der Suche nach der Ursache sind wir drauf gestoßen, dass zum Beispiel
WLAN oder E-Plus Sender ähnliche Symptome bei uns hervorrufen. Deshalb liegt
es geradezu auf der Hand, dass es sich hierbei um gepulste Mikrowellen
handelt.

Ich möchte jetzt nicht zu weit ausholen. Lest einfach unsere Seite
http://www.neinsiesindnichtbekloppt.d e durch. Das ist kein esotherischer
Quatsch oder so was. Bei uns sind auch einige Techniker zugegen.

Mobilfunk, RADAR und wahrscheinlich in erster Linie Luftraumüberwachung
ziviler oder militärischer Art sind wohl der Grund für unsere Beschwerden.

Also, einfach mal reinschauen. Lesen, beobachten und ausprobieren. Ich bin
selber jahrelang von Arzt zu Arzt, von Psychotherapie zu Psychotherapie
und hab alle Tabletten ausprobiert. Nichts von all dem hat geholfen und
ein wirkliches Problem hatte ich auch nicht.
Es ist also davon auszugehen, dass wir alle völlig normal reagieren auf
etwas, das von Außen auf uns einwirkt.

Gruß leonru

 

Mein statement bitte nicht krum nehmen.. nur ich habe einfach zu viel durchgemacht..grüsse

von:staff08

gruß

 

Hmm so was habe ich noch nie gehört

von:staff08

panikattacken enstehen aus den eigenen gedankengängen die man hat.. die gedanken im kopf führen ein eigenleben... sie fängen an eigene geschichten zu erfinden die man glaubt und bevor man es merkt is man in einem teufelskreis aus angst depressionen und panik... die ursachen für die attacken sind so unterschiedlich wie die menschen selbst..-- klar dürfte auch sein das unsere gesellschaft durch den stress der auf die menschen ausgeübt wird mit dran schuld ist.. aber die eigenen gedanken und erlebnisse und die art und weise damit unzugehen spielen die größte rolle.. also sei mir nicht böse wenn ich mich angepisst fühl wenn mir jemand nach klinik aufenthalt und therapie schreibt das wlan oder eplus davor verantwortlich sein soll... wenn man so schreibt. hatte man nie eine panickattacke.. denn wenn man denkt das man stirbt über mehrer stunden land und ängste austehen muss das mein leben gleich vorüber ist.. und ich dann so etwas höre bekomm ich echt einen hals .........

 

Wie Zwillinge

Hallo!!

Als ich deinen Beitrag eben gelesen habe war es so als hätte ich ihn geschrieben!
Die Symptome die du beschreibst habe ich auch alle und langsam hab ich das Gefühl verrückt zu werden.
Man bekommt gesagt das sei alles psychisch aber durch die furchtbare Todesangst
glaubt man trotzdem immer daran das doch etwas körperliches haben muss!
Man hat Angst das was übersehen wird man todkrank ist und bald stirbt!
Ich finde es besser wenn du zum Arzt gehst denn danach wirst du dich besser
fühlen wenn du es nicht tust werden dich immer wieder Zweifel auffressen!
Mir ist es auch sehr peinlich immer zum Arzt zu gehen aber das muss es nicht
sein! Ich sage mir besser einmal zu viel als einmal zu wenig.
Die psychologische Behandlung ist meist lang und in der Zwischenzeit warum
sollte man da nicht zum Arzt gehen damit man die Sorgen die man sich
um die Gesundheit macht ausräumen? Da ist nichts schlimmes dabei
wenn du mal reden möchtest höre gern zu!

Liebe Grüße
Ela

 

Angst und Panik

von:forum14

Hallo Ihr Lieben,
ich hätte diesen Beitrag nicht besser schreiben und beschreiben können als ihr.

Es geht mir genauso, die Hölle ist dass und keiner kann einem Richtig helfen außer mit ADS und das bringt nach einer weile auch nichts mehr.

Bei wieviele Ärzte ich schon war, aber keiner kann was genaues sagen außer, das ich Angst vor der Angst habe.
Mensch, das weiß ich doch selbst alles aber sie haben auch keinen Plan diese außer in Kur gehen Pillen schlucken und so weiter.

Ich war mal wieder seit zwei Monaten nicht weg, so schlimm da ist es mir schwindelig und meine jeden Augenblick das ist der letzte und ich falle um und bin tot.

Echt, mir fehlen die Worte das diese Krankheit die immer mehr erwischt, keine Fortschritte macht.
Auf den Mond können sie fliegen, aber um uns zu helfen da ist die Wissenschaft stehen geblieben.

Will mich nicht weiter aufregen, es bringt ja doch nichts...

Liebe
Grüße
Forum14

 

Hallo Ela

von:birdy631

Es ist sooo anstrengend mit diesen Panikattacken, ich war die letzte Woche wieder Arbeiten hat auch gut geklappt aber dafür habe ich heute wieder leichte Panikattacken ich denke ich werde gleich einfach was Spaziehren gehen meistens hilft es mir, wieder etwas zu entspannen und den kopf frei zu kriegen. Hast du auch dieses Piecksen im Körper und das brennen in der Nase? ich habe das nicht immer es kommt nur hin und wieder und gestern hatte ich es nur ganz kurz deshalb vermute ich das es auch Psychisch ist ich wollte es ein bißchen beobachten wenn es jetzt anhält dann gehe ich auf jeden fall zum Arzt. Seit wann hast du das denn mit den Panikattacken? Gestern habe ich von meiner Kollegin gehört das sie das auch mal ganz schlimm hatte bei ihr kam es von der Pille und sie hat was mit der Schilddrüse hast du dich darauf mal untersuchen lassen?
Vielleicht kommt es davon was denkst du wo von es bei dir Kommt?
würde mich freuen wenn du dich nochmal meldest.
Liebe grüße Isabella

 

Hallo nochmal

von:elamaus6

Ja es ist sehr anstrengend!
Also ich habe so ziemlich alle Symptome bei so einer Angststörung die man
nur haben kann!
also dieses Gefühl von Nadelstichen oder Kribbeln habe ich oft und das ist
nur eins von schätzungsweise 100 verschieden anderen Problemen
einmal ein Auszug:
Schwindel
Kopfdruck
Kribbeln in Beinen /Händen
Tabheitsgefühle in Armen/Beinen /Gesicht
Herzstolpern
Atemnot
und so weiter...
wenn man "Angststörung" bei Google eingibt und da mal nachschaut das
ist kaum zu glauben was die Psyche alles mit einem machen kann!
Aber bitte geh immer zum Arzt den Rat hat mir meine Psychologin auch
gegeben denn was ist wenns mal keine Einbildung war?
Der Gedanke das man doch körperlich krank sein könnte verschlimmert
alles !
Hatte über Jahre total Ruhe davor jetzt ist es wieder sehr extrem!
Schilddrüse ist untersucht worden alles okay keiner weiss wo
es herkommt am wenigsten leider ich ...

Liebe Grüße

Ela

 

Angst

von:sabrinan3

ich fühl mich genauso wie du welche beschwerden hast du noch ach genervt von lauter musik und bei mir ist es auch das ich farben menschen usw.viel intensiver sehe!agefühl ich müsste bald serben ic leide da mega drunter hab auch keine gefühle liebe traurigkeit usw.lg sabrina

 

Hallo

von:birdy631

Diese ganzen Symptome habe ich auch und noch viele andere schlimm finde ich auch wenn man denkt das alles um einen herum nicht real ist ich denke dann immer die Menschen sehen mir das an, gestern auf der Arbeit hatte ich wieder das gefühl das mein halbes Gesicht Taub ist das ist so unangenhem, aber meine Kollegin hatte das ja auch schon und als ich ihr dann gesagt habe das ich wieder taubheits gefühl hätte, meinte sie das geht gleich wieder weg und man sieht es mir überhaupt nicht an das ich gerade eine Panikattacke habe, das hat mich dann irgendwie beruhigt, und es verschwand dann nach 20 minuten.
Über das Internet konnte ich so viel über diese Angststörung lesen was mir immer wieder Mut gemacht hat, am Anfang bin ich so verzweifelt gewesen und wollte den Ärzten nicht glauben das das alles Psyschich sein soll aber als ich dann im Internet nach gelesen habe war ich echt verwundert das es das wirklich gibt und wenn ich ehrlich bin hat es mir auch sehr geholfen um damit klar zu kommen.
Leide weiß ich auch nicht woran es bei mir liegt die Psyschologin tippt auf die Fehlgeburt im letzten Sommer aber ob das alles daran liegt.
Was machst du so wenn du eine Attacke hast? Ich mache im März ein Kurs über Progressive Muskelentspannung nach Jacobson ich habe von vielen gehört sie wäre in unserem Fall sehr hilfreich, hast du sie schon mal aus probiert?
Liebe Grüsse Isabella

 

HALLO;Nach der Geburt meines Sohnes,

von:manu050172

hatte ich genau das gleiche.Es hat angefangen,im März2005.Ich bin von der Entbindung nach Hause gekommen,und habe eine schlimme Venenentzündung bekommen.Natürlich haben mir Bekannte und Verwante,gesagt ich könne daran sterben,weil sich ein Gerinsel bilden könne.Da hat alles angefangen.Ich bekam solche Panik,das es mir das Herz zugeschnürt hat.Ich habe überhaupt keine Luft mehr bekommen,und mein Brustkorb hat so weh getan.Danach gings schlag auf schlag.Ich bin wegen jeder kleinigkeit zum Arzt gerannt,hatte alles an Krankheiten,was ich mein Leben lang noch nie hatte.
Meine Ärztin hatte mich damals gefragt,ob ich schon mal an Selbstmord gedacht hätte?!!Das war aber nicht der Fall,ganz im Gegenteil.Ich hatte wahnsinnige Angst zu sterben,ich hatte solche Angst vorm Tod.Dann nahm ich Anti-Depressiva,und es ging wieder etwas besser.Ich muß sagen,das ich ganz alleine war,ich hatte niemanden was erzählt.Ich bin da auch wieder ganz alleine rausgekommen,aus der Miesere!
Seit einem Jahr geht es mir wieder gut,`fast`.Nur das komische Gefühl in der Nase und der Stirn ist geblieben,ich merke es vor allem,wenn ich mich aufrege und laut werde.

Liebe Grüße
Manu

 

Hallo Manu

von:birdy631

Ich höre immer öfter das Frauen das nach der Entbindung hatten meine Kollegin hatte das kurz nach der Geburt ihres Sohnes, ich selber nach der Fehlgeburt und von vielen Mailbekanntschaften habe ich auch gehört das sie es meistens nach einer Schwangerschaft oder sogar während der Schwangerschaft hatten, ist schon komisch ich glaube das hat viel mit den Hormonen zu tun.
ich war auch bei jedem Arzt und habe mich untersuchen lassen weil ich jede Krankeheit die es gibt bei mir selber am Diagnostizieren war ich glaube mein Arzt und auch die Ärzte im Krankenhaus waren und sind manchmal immer noch sehr überfordert mit mir zur Zeit habe ich es etwas im Griff und hoffe das es besser wird.
Das mit der Nase und dem Kopf kommt urplötzlich wie auch die anderen Attacken aber bei mir ist es wenn ich viel Stress habe und dann zur Ruhe komme dann fängt es meistens an,
liebe grüsse Isabella

 

Bei mir

von:janina235

is es ganz genau so. Bei mir hat alles 6 Wochen vor der Entbinung angefangen. Die ist jetzt 8 Monate her und ich hab den ganzen Scheiss immernoch. Ich bekam plötzlich aus heiterem Himmel so enorme Stirnkopfschmerzen, dass ich am liebsten mit dem Kopf an die Wand gerannt wäre. Es nichts aber auch garnichts dagegen geholfen. dazu hatte und habe ich noch ein ständiges Benommenheits und Unwirklichkeitsgefühl im Kopf. Ich vergesse alles, sagar was ich am morgen gemacht hab weiss ich abends nicht mehr richtig. Alles ist so zeitlos. Ich hab auch immernoch enormen Druck auf Stirn und Nase. Dazu Schwächegefühl, dauerschwindel, tinnitus, orientierungsprobleme und noch einiges mehr. Ich kann echt nicht mehr. Es wurde ein Ct, eine MRT, ein Blutbild und ein EEG gemacht. Alles ohne Befund.
Ist das wirklich alles die Psyche?????

vlg Janina

 

Hallo Isabella

von:manu050172

Wenn ich viel Stress habe oder ich werde hecktisch,merke ich es auch ganz deutlich.Bei mir ist es so,als hätte ich dann Wasser in der Nase,als wenn ich schwimmen gehe und ich bekomme Wasser in die Nase.Es ist halt ganz eigenartig.

lg manu

 

Hallo manu

von:birdy631

ja so ungefähr ist es bei mir auch und ich habe auch so einen starken druck in der Nase und oben im Zahnfleisch was mir dann auch voll in den Kopf steigt das ich manchmal einfach nur schlafen will aber sehen tue ich garnichts sieht alles aus wie immer warst du mal beim Arzt deshalb? ich wollte vielleicht mal zur sicherheit drauf kucken lassen . kannst dich ja noch mal melden
liebe grüsse

« 
Weitere Antwortseiten: 12
Seitenanfang

Liste der 10 vorhergehenden Diskussionen

Antworten Letzt. Beit.
 
von:labella1003
0
  Hilfe, weiss nicht mehr weiter !
von:superlovermagic
1
  Wer kennt das
von:anna011059
1
  Weiß nicht ob ich den richtigen Forum angeklickt hab...
von:xxlosthopexx
2
  Angst vorm Schwimmen
von:likiki0
2
  Angst vor bösen geister (exfreund)
von:xxmausoxx
1
  War bei der Hypnose gegen Ängste
von:layla387
24
  Ängste vor der zukunft
von:kllyy
6
  Panikanfälle nach Raub und Körperverletzung
von:pureverzweiflung01
1
  Erfahrungen mit Pschiatrie?
von:flowerbyte
8
Siehe auch Alle Diskussionen - Best-of - Auswahl




Copyright © 1999-2014 
Spezial Küche : Rezepte von A bis Z, nach Herkunft, Zubereitungszeit, und Kategorie geordnet.
Kontakt: Impressum -