« 

Mein Freund will kein Sex!

 

Ich bin wirklich frustriert, und hoffe auf diesem Wege ein paar Tips zu bekommen. Ich bin jetzt bald zwei Jahre mit meinem Freund zusammen und bin sexuell sehr unzufrieden, weil mein Freund nicht mit mir schlafen will. Als wir gerade zusammen waren, war eigentlich noch alles ganz normal und ich hab mir keine Gedanken machen müssen. Obwohl es mir im Nachhinein schon komisch vorkommt, dass mein Freund fast immer nur auf mich bedacht war und meiner Meinung nach kaum an seine Befriedigung gedacht hat. Nach ein paar Monaten hatte er fast gar keine Lust mehr, die Initiative kam immer von mir, bis heute. Mittlerweile haben wir kaum noch Sex und wenn nur, weil ich ihn darum bitte. Aber ich habe keine Lust mehr, darum betteln zu müssen. Es macht mich mittlerweile richtig aggressiv, dass er nicht will. Ich nehme mir oft vor, ihn einfach in Ruhe zu lassen und abzuwarten, bis er von selber die Initiative ergreift, aber darauf kann ich wohl lang warten. Es endet immer damit, dass ich mich nicht mehr zusammen reißen kann und ihn zur Rede stelle und jedesmal kommt die gleichen Argumente. "ich bin so gestresst" "ich fühl mich nicht gut" "es liegt nicht an dir" "setz mich nicht unter druck" "wart doch mal ab" Aber ich kann einfach nicht mehr!! Ich liebe meinen Freund, aber manchmal bin ich sogar soweit, unsere Beziehung in Frage zu stellen, denn ich kann ohne Sex nicht zufrieden sein und ich hab auch Angst, ihm irgendwann fremdzugehen, weil ich einfach mal wieder das Gefühl haben möchte von jemandem begehrt zu werden. Und wenn wir sex haben, ist der noch nicht mal gut, ich hab das Gefühl, dass er überhaupt keine Lust am Sex hat. Es ist zum verzweifeln, ich will mit Anfang 20 nicht so ein Leben führen, es wird irgendwie immer schlimmer und ich immer unzufriedener.
Kennt Jemand das Gleiche Problem? Kann mir jemand weiterhelfen?


Video: Nachgefragt: Ich will ein Kind, er nicht. Was tun?

  • Nachgefragt: Ich will ein Kind, er nicht. Was tun?
  • Nachgefragt: Sex vor der Webcam - ein harmloser Spaß?
  • Nachgefragt: Wenn ER nach dem Sex sofort einschläft ...
 

Super, dass noch immer kommentiert wird!

Wir ihr vllt. gelesen habt, hab ich bereits Anfang 2013 kommentiert.
Mittlerweile sind mein Freund und ich 2 Jahre zusammen und es hat sich noch nichts an der Situation geändert - nur an meiner Reaktion und meinem Verhalten!

Zeitweise war es schon so, dass ich auch keinen Sex mehr wollte, weil mir das ständige Zurück-gewiesen-werden einfach zum Hals raus hing!

Ich liebe meinen Freund noch immer über alles.
Mittlerweile würde ich unseren Sex auch als "gut" bezeichnen, je länger wir zusammen sind um so besser wurde er.
Häufiger jedoch nicht...

Ich kann ihn wohl dazu motivieren, Neues auszuprobieren, aber nur, wenn er gerad Lust auf Sex hat.

Ich muss meine Bedürfnisse hinter seine stellen und unbefriedigt bleiben. Er macht sich jedoch nicht die Mühe, die Hintergründe seiner UnLust zu hinterfragen und versuchen, etwas zu ändern.

Das "ist halt so". Das "hast du halt zu akzeptieren". Das "musst du halt hinnehmen" So "bin ich halt".

Ich glaube nicht etwas daran ändern zu können.. Aber irgendwann wird eine Lösung für mich da sein, damit umzugehen.


 

Entscheidung für Jemanden

von:zizibae107

Letztendlich ist es immer eine Entscheidung im Leben für oder gegen Jemanden!

Bei mir ist es umgekehrt ich bin Mann und lebe mit einer eher Lustlosen Frau zusammen. Sie ist wie sie ist und ich bin wie ich bin und dabei gibt es unterm Strich ein gemeinsames Leben, Erleben und Lernen. Jeder auf seine Art und wozu dieser bereit ist.
Hätte meine Partnerin einen Verkehrsunfall und würde aus den Folgen kein Sex mehr möglich sein, würde ich sie dann verlassen, oder würde ich bei Ihr bleiben. Ich weiß, das ist weit hergeholt, doch es bleibt bei einer Entscheidungbei der Entscheidung für oder gegen diesen Menschen. Ich für mich weiß, dass es unter Umständen in unserer Beziehung so bleiben wird und es könnte sein, das der Sex nie nach meinen Vorstellungen verläuft. Es gibt für mich die Möglichkeit, meine Vorstellungen zu verändern, zu lernen um was es mir als Mensch wirklich in einer Beziehung geht. Meine Partnerin ist wie sie ist und ich habe mich für diesen Menschen entschieden wie er ist. Gemeinsam gehen wir einen Weg und alles hat seine Gründe.auch das keinen oder wenig Sex wollen. Auch ich habe meine Eigenheiten und bin mit Sicherheit eine Lernaufgabe für meine Partnerin, die Sie sehr bereit annimmt. Ich für mich kann sagen, es geht um die Liebe und ein Für einander da seines geht um ein gemeinsames Lernen. Natürlich nur wenn beide bereit sind.
Ich kann nur sagen, dass sich vieles Entwickelt und wir uns auf einer anderen Eben begegnen. Wir lernen uns durch das loslassen von so muss und so soll es sein, anders kennen und können freier aufeinander zugehen. Vorausgesetzt es besteht die Bereitschaft sich Entwickeln zu wollen!
Letztendlich ist alles eine Entscheidung aus der Frage herausum was geht es mir und was will ich dafür tun und in Kauf nehmen? Was will ich lernen?
Ich kann jeden verstehen, für den für den es sich manchmal wie leiden anfühlt, den Vorstellungen und Bedürfnisse loszulassen ist eben nicht einfach! Allerdings auf beiden Seiten und mit diesem Verständnis, kann ich meine Partnerin auch in Ihrem wie sie ist ernst nehmen und Lieben so wie sie mich.

Lg.


 

Das kenne ich zu gut

von:butterflyeffect21

hello.... also bei mir ist es nicht anders wir sind knapp 4 Jahre zusammen er 26 ich 24 .....es läuft nix das letzte mal im August (im Urlaub,aber nur einmal ) mehr geht da einfach nicht ....wir streiten deswegen nur noch er geht überhaupt nicht auf meine Bedürfnisse und Wünsche ein ....er hält mich für verrückt und hört mir kaum noch zu wir stehen kurz vor der Trennung weil wir beide so unzufrieden sind ....vor knapp 2 Wochen habe ich mir dessous angezogen....Ende der Geschichte er hat keinen hoch gekommen!!! ich bin in tränen ausgebrochen und er hat mich nicht mal in den.arm genommen ....er versteht mich null egal in welcher Hinsicht ich bin immer die blöde und mache dir Fehler und es liege ja an mir ....ach und langweilig war ich auch deshalb hat es nicht funktioniert !!! o.O ich fühle mich so wertlos und unverstanden ....dabei bin ich nicht mal unattraktiv oder sonst was ....das ist so traurig ...man fühlt sich deshalb so schlimm ich sehe keinen Ausweg .........jeder sagt mir trennen dich er geht fremd ....:/// Hilllllllfffeeee


 

Geduld und Aufbauen !

Ich habe hier nun viel gelesen und meine es geht meistens darum, dass wir Männer einfach dem Druck nicht gewachsen sind.Fälschlicherweise wurde hier auch gesagt, dass sich Männer täglich ein 'Neue' holn können über einschlägige Börsen im Netz, doch die Wahrheit sieht doch anderes aus.Wer will diesen ganzen Stress, amnschreiben, balzen, gegen die 1Mio anderen anstinken, dann die Dame in bett bekommen und dann auch wieder raus aus der Nummer und zur nächsten.Und dazu die logistischen Schwierigkeiten,Lügen etc. ??? nee! hat ein Mann seine Frau gefunden, dann bleibt er doch meist(wenn alles gut ist)
Ich meine jedoch, es liegt an der Art wie Frauen mit Männern umgehen.Ich denke, Frau Schlau, sollte wissen, dass Mann hochgradig sensibel reagiert auf Druck.zB. Nach dem Sex fragen: na, aber das geht doch wohl noch mal,oder? Oder: Hm, der ist aber ein bischen klein. Oder: Mein früherer Freund hat mich duch die ganze Wohnung gebumst.Solche Aussagen können das Liebesleben zum erliegen bringen. Baut eure Männer auf !!!
Sagt Ihnen wie toll sie sind, dass sie die Besten sind, dass sie alles immer sooo toll hinbekommen.Das ist ein permanenter Prozess im täglichen Leben und es muss ehrlich rüberkommen ohne Sarkasmus. Und im Bett ruhig mal ein wenig Lob.nicht übertreiben ! Eben sagen wie toll das war und wie schön sein Ding zu Euch passt.Und bei Ihm könnt Ihr euch soo fallen lassen. na, das ganze Programm eben.Auf jeden Fall das Gefühl geben, dass Er der EINZIGE für Euch ist und bleibt. Zur Verführung: Auch gerne mal einfach zum Sex zwingen. Schöne Wäsche an und ran an den Mann ohne Widerworte,gerne auch wild und extreme und immer wieder loben.dann klappt es und bleibt auch.
Und für alle die an Trennug denken...man tauscht nur die Fehler aus


 

"Druck" in der Beziehung geht nicht.

von:ernstbe

Eine Beziehung ist dazu da, dir den Druck, den das Leben, das Universum und alles auf dich ausüben, zu nehmen oder zumindest zu lindern.

Wenn eine Beziehung das nicht kann, sondern im Gegenteil noch Druck erzeugt, dann stimmt entweder bei dir etwas nicht oder beim Partner oder bei beiden.

Das kann man versuchen in einem Gespräch zu klären, aber wenn das keine Früchte trägt, dann muss man Konsequenzen daraus ziehen, denn sonst geht noch mehr kaputt - in dir oder in deinem Partner.

Beziehung darf keinen (unangenehmen oder gar schmerzenden) Druck erzeugen, sonst ist sie falsch! Liebe hin oder her, eine falsche Beziehung macht die Partner kaputt!

Wenn der Partner zuviel Druck empfindet, obwohl man selbst gar nicht der Meinung ist, dass man welchen erzeugt, dann stimmt einfach was nicht!

Euer Ernst


 

Selbstbefriedigung????

Liebe Leidensgenossinen!

Mit Erschrecken stelle ich fest, dass wohl ziemlich viele Frauen ein Problem mit ihrem Sex-Muffel zu Hause haben.

Ich selbst bin seit 2 Jahren verheiratet und der Sex mit meinem Mann wird inmer weniger. Ich führe sogar ein kleines Tagebuch, dort mache ich ein kleines Herzchen an den Tagen an denen wir Sex hatten. Ergebnis: 1x in Monat, gerne auch mal nur alle 6 Wochen!!!
Dieses Tagebuch habe ich dann mal meinem Mann vor die Nase gehalten als ich echt nicht mehr wusste wohin mit meinem Frust. Er schmunzelt darüber und sagt: Na und? Kann ja nicht jeder so sexbesessen sein wie du!
Bitte????
Der größte Witz ist, dass wir seit 2 Jahren versuchen schwanger zu werden. Ha ha ha! So wird das nichts!

Ich habe jetzt mal eine Frage an euch: Wisst ihr, ob eure Sex-Muffel wenigstens ab und an bei sich selbst Hand anlegen? Oder fehlt auch hier der sexuelle Trieb?
Ich geb's zu! Ich hab die letzten Monate geschnüffelt und festgestellt, dass mein Mann weder Pornos guckt noch Taschentücher fehlen oder es irgendeinen Hinweis auf seine Selbstbefriedigung gäbe. Früher hat er immer mal ein Film im DVD Player gehabt oder im Verlauf auf Firefox war die ein oder andere Seite zu finden. Aber seit einigen Monaten - NICHTS!

Ich befürchte mein Mann hat komplett seine Sexualität verloren.


 

Also als "wir"

von:ernstbe

schwanger werden wollten, haben wir uns so einen Verhütungscomputer (Ovulationscomputer?) gekauft und wenn der auf "bloß nicht!" stand, dann wurde gerammelt, bis der Arzt kommt. Das war eine schöne Zeit, weil wenn ich aufwachte und aufs Klo ging und auf das Ding im Bad schaute, dann wußte ich eben, dass sie nicht "Nein" sagen würde

Damit hast du deine Termine schwarz auf weiß Wenn er dabei ist und auch ein Kind möchte, dann hat er an diesen Tagen einfach abzuliefern oder du hast wirklich einen Grund sauer zu sein und zwar weil er doch nicht dahinter steht.

Leider war meine (Ex-)Frau der Meinung, dass sie danach keinen Sex mehr braucht, aber bis dahin war es eine geile Zeit

Euer Ernst


 

Das mit dem Ovulationstest

von:lakritze27

habe ich mir auch schon überlegt, aber mich dagegen entschieden.
Ich möchte keinen Sex auf Termin! Ich möchte Sex, wenn ich Lust drauf habe! Mir geht es ja auch in erster Linie nicht darum auf Biegen und Brechen schwanger zu werden. Ich bin Jung und habe Zeit. Mir geht es um Sexualität!

Also kann mir irgendeiner sagen, was in einem männlichen Körper los ist wenn der Kerl nicht einfach nicht mehr will???
Laut google handelt es sich um eine Appetenzstörung? Kann das wirklich sein??? Er ist 28 Jahre alt!


 

Also ich fand es gut,

von:ernstbe

weil ich mich nicht total spitz versucht habe an sie ran zu machen, nur um dann zu hören "heute nicht" oder "heute will ich nur kuscheln" oder sowas und dann auf meiner aufgestauten Geilheit sitzen zu bleiben

Also ich weiß nicht, was mit ihm los ist oder was er fühlt, ich habe sowas selbst nie gespürt.

Euer Ernst


 

Du sprichst mir aus der seele

Hey, ich habe ein ähnliches problem, nur sind mein freund und ich gerade mal 9monate zusammen....
anfangs war alles super und dann nahm unser sexleben kontinuierlich ab und die initiative ging immer mehr von mir aus... Wenn wir sex haben, dann hat er schon spaß und nimmt eher keine rücksicht ob das bei mr auhc so ist, aber es ist eben viel zu selten!!!!!!!
Er sagt Sex soll was besonderes bleiben!! Püüüh!
Wer glaubt das?? Sex ist immer etwas besonderes mit dem partner, auch wenns einmal die woche ist...
Da dein freund angeblich keine lust hat könnte er ja eventuell asexuell sein???????????


 

von:warsdasschon

Oh Mann, ich hätte nicht gedacht daß es sooooo viele Frauen gibt die das "Problem" haben...
Eigentlich klagen meist die Männer...


 

Bekloppte gibt es auf allen seiten!

von:ernstbe

Aber noch bekloppter sind die, die bei sowas nachgeben und mitmachen

Euer Ernst

Wie ging es eigentlich bei dir weiter?


 

Happy End?

von:msratlos

So, bei uns platzte ja regelrecht die Bombe kürzlich. Mein Freund ist erstmal eine Woche ausgezogen Ich habe schon mit dem Schlimmsten gerechnet...dass er vor Trotz/ Scham/ Stolz das Ganze beendet!
Man kann sich doch noch in den Männern täuschen (zumindest in manchen scheinbar), DENN er hat erkannt, dass er nen absoluten Alleingang macht und lange schon machte. Er sieht sogar ein, dass es so nicht weitergehen kann! Er sagt, er habe das Wesentliche aus den Augen verloren (uns), sich zuviel auf Arbeit und andere Pflichten fokussiert und letztendlich selber gemerkt, dass er unzufrieden ist (das i-Tüpfelchen dann immer der Sex bzw. der nicht gewollte/ funktionierende Sex). Kurz: Er sagte mir, er könne sich so selber nicht mehr ertragen und will weg davon (auch vom Schwarz-Weiß-Sehen im Bett). Das ist gerade mal ein paar Tage her und nun blüht er wieder mehr auf, so wie ich ihn kennen- und lieben lernte! ich glaubs selber noch nicht, aber wir haben gerade unseren 2.Frühling (auch wenn der nicht überstürzt an den Start geht).
Den Rest wird die Zukunft zeigen, aber jetzt gerade bin ich einfach glücklich!!!!!!!!!!!!!!!!!
Ich wünsche auch den vielen anderen Frauen mit gleichem Problem ebenso einsichtige Männer.......Niemals nie sagen!


 

Du siehst

von:ernstbe

wozu Männer fähig sind

Viel Spaß! Schade, dass gerade nicht die Zeit für Zweiterfrühlingsex draußen ist

Euer Ernst


 

Asexuell angeblich nicht

von:msratlos

Das habe ich ihn nun auch gefragt, er verneint dies jedoch...weil ich das Thema jedoch alle paar Monate mal anspreche (weil ich es einfach nicht mehr aushalte so und ich nicht will, dass er denkt, dass es so für mich okay sei), meint er nun, sei ganz viel bei ihm, was das Thema Sex angeht, kaputt gegangen...aber nicht nachhaken bringt ja auch nichts, das hat die Vergangenheit gezeigt!


 

Das

dann gehe doch kenne dasproblem nicht aber da ist doch ein keins


 

Mann will keinen sex

na zumindest muss ich sagen, dass zB meine frau viel öfter sex will als ich- allerdings ist sie auch viel jünger - und stammt aus afrika- vielleicht auch deswegen


 

Hi

Tja es ist bei dir schon lange auf dein Forum.

Und bist Du noch mit deinen Freund noch zusammen?

Weil mein Freund möchte mit mir auch fast nie Sex mit mir. Von ihm aus kommt es nur selten. Nur wenn er es will!!! Wenn ich will dann ist es unwichtig.


 

ihr müsst ihr keine tipps mehr geben das liebgt fast 6jahre zurück


 

Das mag sein

von:biba2612

aber alle Antworten und weiteren "Hilferufe" sind neueren Datums, das Thema ist also immer noch allgegenwärtig. Also passts wieder.


 

Partner will/ braucht keinen Sex

von:msratlos

Hallo,
Wahnsinn, was man hier alles rund um "das Thema" lesen kann! Mir geht es so wie vielen scheinbar...und auch wenn schon viele um Rat gefragt haben, tu ich das jetzt auch nochmal...
Ich bin seit 3,5 Jahren mit meinem Freund zusammen. Wenn ich zurückdenke, war das Thema Sex immer stressbehaftet zwischen uns! Als wir relativ frisch zusammen waren, wunderte ich mich nach und nach, wieso er gar keine Anstalten machte, dass wir uns -frisch verliebt wie wir waren- mal körperlich näher kamen...Nach wenigen Monaten hielt ich es nicht mehr aus und habe das Thema angesprochen, da auch meine Annäherungsversuche abgeblockt wurden oder er, wie ich fühlen konnte, unerregt blieb. Er beteuerte mir, dass ihm das gar nicht bewusst gewesen sei, es aber keine bestimmten Gründe gehabt habe. Dennoch blieb das Problemchen mit der nur gelegentlich auftretenden Erektion bestehen, was mich natürlich total verunsichert hat und ihn immer wütender über sich selber werden ließ. Ein gesundheitliches Problem ist es nicht, hin und wieder klappt es ja auch, allerdings ist es jedesmal ein Drahtseilakt und von jetzt auf gleich verschwindet die Erektion auch schonmal wieder. Wie er mir seither beteuert, ist es ein Kopfproblem und sobald er drüber nachdenkt, ob es vielleicht wieder nicht klappt, erschlafft "er" auch direkt! Eine blöde Situation für beide und auch für das Selbstwertgefühl beider...
Als es vor einem halben Jahr dann deswegen mal wieder krachte (im Sinne von: ich musste es wieder ansprechen, da sonst nichts im Bett passiert), hat er mir erstmalig gestanden, dass er in 4 Jahren Beziehung mit seiner vorherigen Freundin nicht ein einziges Mal mit ihr Sex hatte!!! Ich wusste nicht, ob ich nun erleichtert sein sollte (dass es also wirklich nicht an mir als Person liegt), oder ob es mich noch fertiger machen sollte (Hallo? Das ist doch nicht normal? Ist er etwa a-sexuel?)....
Abgesehen vom Sex führen wir eine perfekte Beziehung, teilen dieselben Hobbies, verstehen uns blind...es könnte alles so schön sein...ich weiß auch, dass es DIE perfekte Beziehung nicht gibt (ich selber bin 30 Jahre alt) und kann mich auch nicht mit dem Gedanken anfreunden, erneut auf Partnersuche zu gehen. Ich habe nur Angst, dass es irgendwann etwas mit uns macht, was die Beziehung nicht standhalten lässt.
Wir haben schon alles versucht, Sexspielzeuge, abgesprochene Enthaltsamkeit (um die Lust dadurch zu steigern)..., im Endeffekt landen wir immer am selben Punkt: Ich verkrüppel innerlich und spreche es irgendwann an. Dann macht er dicht und irgendwann ist es dann "verdaut" und alles geht seinen gewohnten (enthaltsamen) Gang. Zum Urulogen und sich einfach mal ein Mittelchen wie Cialis o.Ä. verschreiben lassen (falls das überhauot so einfach ist), will er nicht, da das ja nicht die Lösung des Problems ist. Eine Sexualtherapie (die wir auch gern zusammen machen) lehnt er ebenfalls strikt ab. Ich weiß nicht, was ich noch vorschlagen könnte, er macht absolut dicht und sagte sogar, dass er am liebsten nie mehr Sex hätte. Mich verletzt das sehr, da für mich Sex ein wichtiger Bestandteil einer Beziehung ist. Früher (Hilfe, das klingt, als wäre ich schon 70) hatte ich fast jeden Tag Sex in meinen Beziehungen (auch in den längeren)..und nun?
Mit 30 wollen wir langsam weiter planen (Familiengründung, Hauskauf usw.), ich stehe da auch wirklich hinter, aber ein Restzweifel bleibt...
Könnnt ihr mir helfen??


 

Technik die entgeistert...

Das mit der Globalisierung ist wirklich ein Riesengroßes Problem. Reizüberflutung vom Feinsten und dazu die Neueste Technik. Mich wundert es nicht dass dabei der Partner vergessen wird...
Ich möchte kein Leben in Sterilität und Lieblosigkeit. Es heißt doch so schön zusammen ist man weniger allein. Aber man fragt sich was da dann besser ist, zu zweit allein oder allein allein.
Nach meinen Rückschlägen muss ich mich nun auch wieder ordnen und neu auf die Beine stellen.
Ich geb die Hoffnung auch nicht auf, dass ich irgendwann einen Partner finde der auch Liebe und Leidenschaft kombinieren kann und für den ich nicht nur ein Unterhaltungsanhängsel bin. Denn ich will nicht auf so ner Singlebörse landen......


 

Klappe die zweite oder die fetten Jahre sind vorbei

So nun Zweifel ich echt langsam an der Männerwelt. Nicht nur das mein Ex ein Sexmuffel war...habe mich gerade wieder getrennt. Wir waren knapp 1 Jahr zusammen, aber er wollte auch nicht mit mir schlafen. Am Anfang war es echt schöner und auch heißer Sex. Ich habe es genossen ihn zu riechen und zu fühlen mit ihm eins zu werden.
Es war der pure Wahnsinn. 2 Monate dann ging es Berg ab. Keine richtige Erektion mehr, ständig müde, Lustlos...dasselbe Spiel.
Es hat unheimlich weh getan, vor allem weil er ja die Vorgeschichte von meinem Ex kannte.
Tja er hatte soviel Probleme mit sich selber und seinem Privatleben, dass für mich kein Platz da war, geschweige denn, dass er mir das geben konnte was ich von einer Beziehung erwartete.
Mein Knacks bezüglich der Männerwelt ist deutlich gewachsen. In meinen 20ern habe ich sowas noch nie erlebt

Man hat das Gefühl
DIE FETTEN JAHRE SIND VORBEI


 

Gesamtgesellschaftliches Problem?

von:leeira

Ist echt krass, kenne das genauso. Stelle mir langsam die Frage, ob das echt vll. mit der Globalisierung und der medialen Überflutung zusammenhängt. Es kann ja nicht sein, dass wir nach kürzester Zeit für die Männer "unsexy" werden, wenn es doch mal so hammergeil am Anfang war. Das Interesse kann doch nicht immer so schnell verschwinden. Mein Kerl hatte immer so ne Ausrede, dass nach einer Weile eben andere Dinge in den Vordergrund treten (ja genau, die eigenen Probleme...) und Sex daher an "Gewicht" verliert. Das ist doch Blödsinn! Können wir nicht endlich wieder an uns Selbst arbeiten, denn wer mit sich im Reinen ist, dem ist klar, dass auch unser Verlangen, Sehnsucht und Leidenschaft befriedigt sein wollen. Und ich hab die Schnauze gestrichen voll, dass ich mir hierfür immer einen neuen "Partner" suchen soll. Gibt's jetzt etwa schon Männer im Sonderangebot bei ALDI? Aber das Internet zeigt ja bereits, dass es leider immer mehr in diese Richtung läuft: es gibt zig verschiedene Partnervermittlungen, die aber nicht dazu dienen einen Partner zu finden, vielmehr dazu "auszutauschen". Traurige Aussichten, aber ich gebe nicht auf.
Viele Grüsse


 

Sehe ich auch so

von:biba2612

Der Kerl heutzutage findet im I-Net immer neue ... , in allen Farben und Formen. Heute poppe ich mal die junge, geile Blondine, morgen nehme ich mir die rassige Schönheit mit den großen Augen vor - alles da. Und vor allem makellos schlank, perfekter Busen, Knackarsch, wie gewünscht. Da kann eine normale Frau im seltesten Fall mithalten, selbst wenn sie gut aussieht. Immer wieder Frischfleisch. Und dabei spielt es keine Rolle, ob der Kerl einen Bierbauch hat (hat meiner jetzt nicht) und im echten Leben solche Frauen noch nicht einmal anschauen darf.

Ich seh halt heute genauso aus wie morgen und übermorgen, von mir kennt er schon alles. War übrigens mal O-Ton, als er im Supermarkt kurz auf den Playboy geguckt hat und ich sagte, bei mir kann er das alles in echt anfassen.

Bei uns hat es sich eingependelt auf alle 1-2 Wochen Sex, wobei es eher in Richtung 2 Wochen tendiert. Dann kommt er aber auch schon mal von selbst.
Ich muss hinzufügen, dass er 53 ist und die [http://www.gofeminin.de/mag/liebe/d245.html"]>Libido ist eh nicht mehr auf dem höchsten Stand.
Mein Kerl ist zu 99 % perfekt, besser gehts gar nicht, bis auf den Sex eben. Wäre ich 30, würde ich mir schon mehr Gedanken machen.


 

Natürlich trotzdem beileid!!!

hey,das tut mir megahammer leid für dich,aber ich bin nicht gut im tipps geben!sorry,hoffentlich findest du trotzdem ne gute meinung = hilfe!


 

Noch ne unpassende frage...

in welchen zeit ständen kommt,guckt oder schreibt hier jemad?


 

Wann hier jemand guckt oder schreibt...

von:biba2612

tja, das kann ich dir nicht sagen. Ich bekomme ne Mail für dieses Theam und wenn ich Zeit habe, schaue ich nach. Bei allen anderen musst du halt warten.

Neue Diskussion, da musst du einfach oben auf den grünen Button klicken, da steht: Neue Diskussion starten+


 

Ääh,passt zwar nicht,aber...naja

hey,leute,kann mir jemand helfen,ich kriege keine neue diskussion hin!


 

Ich will mein altes Leben zurück!

Kurz gesagt: mir geht es genau so, wie nun leider schon viel zu oft hier ausgeführt wurde. Jeder Beitrag könnte exakt von mir verfasst worden sein. Leider habe ich auch kein Patentrezept für dieses Phänomen, ich möchte einfach mal meine Situation schildern.
Mein Freund ist ebenfalls erst 19 Jahre jung, ich etwas älter. Seit einem Jahr befinden wir uns nun in dieser Situation, die mir nicht nur mein Selbstbewusstsein raubte, sondern mich auch massiv an unserer Beziehung zweifeln ließ. Vorweg: ich bin davon überzeugt, dass keine Frau so etwas aushalten muss. Ich war auch kurz davor gewesen, mich zu trennen. Mit dem Kopf schon weiter als mit dem Herz. Alles Reden half nichts, im Gegenteil, es machte es nur schlimmer. Also musste ich was tun: entweder mich trennen oder den letzten Hoffnungsschimmer den ich hatte, am Schopf packen. Ich entschied mich für letzteres: Mein altes Leben zurückholen! wie war es damals, wie war ich damals? Glücklich, voller Lebensfreude, Leichtigkeit, Spaß, kein Alltagstrott,kein Streit, kein "Gelaber". Also machte ich mich rar, machte mich selbst glücklich - wenn es schon nicht mein Freund machte. Hatte wieder mehr Lebensfreude, saugte jedes Liebe Wort von ihm auf und versuchte so wenig wie möglich an Sex zu denken. Zog mich verführerisch an aber ohne auszustraheln, dass ich Sex verlangte. Keine Zwänge, keinen Stress. 4 Monate lang, in denen wir übrigens zwei Mal Sex hatten, die von IHM aus kamen. Habe mir natürlich nicht das Geringste anmerken lassen, wie ich darüber dachte.
Nach den 4 Monaten "auf Probe" nahm ich nun meinen Mut zusammen, um ein letztes Mal auf ihn zuzukommen um ein Gespräch zu führen: ohne Zwänge, ohne Vorwürfe, mit guter Laune. Er war offen, gesprächig, konnte zuhören un war geduldig. Es kam raus: Die Ausstrahlung macht verführerisch. Dass ich so viel gefordert habe, Vorwürfe machte, schlechte Laune verbreitete, jeden Tag erneute Enttäuschung die ihm natürlich nicht verborgen blieb, machte mich einfach unsexy, nicht begehrenswert oder attraktiv. Der ständige Streit über ein und das selbe Thema, mein ständiges Heulen, blieb ständig in seinem Kopf, und kam automatisch wieder hoch, sobald ich mit Sex ankam.
Mitlerweile sind weitere 2 monate rum, und wir haben "regelmäßig" Sex, der sogar teilweise von ihm aus kommt. Mädels, was ich sagen will: Wenn ihr alles gegeben habt, trennt euch. Menschen sind verschieden, lebe sich auseinander, verändern sich. Wenn ihr euch aber in meiner Geschichte wiederfindet, möchte ich euch hiermit Kraft und Hoffnung geben. Zeigt was ihr habt und was euch glücklich mach, genießt das Leben und seid verführerisch!


 

Jede Altersgruppe

Mein Freund ist gerade einmal 19 Jahre alt. Unsere Beziehung 4 Monate jung und trotzdem fehlt mir etwas. Ich bin sehr experimentier- und allgemein sexbegeistert. Am liebesten würde ich jedes Mal etwas Neues ausprobieren und würde die schönste "Nebensache" der Welt jeden Tag genießen können. Die Entfernung ermöglicht es uns leider nur uns am Wochenende zu sehen. Doch selbst diese 2 Tage läuft meistens nichts oder für mich nicht gut genug. Er hat immer eine Ausreden parat: "Morgens/Vormittags keine Lust, müde, kann körperlich nicht, er will einfach nicht so oft, guter Film im Fernsehn". Wenn wir dann Mal Sex haben, wird der von ihm geplant und getimt á la: "Sollten wir besser vor oder nach dem Essen Sex haben. Wir müssen bis dahin fertig sein um den Film nicht zu verpassen..." Wir gehen gemeinsam duschen, ich schlafe vollkommen nackt neben ihm, laufe nur mit einem 'Tanga begleitet in der Wohnung herum. Gehe beim fernsehen oder duschen auch schonmal auf Erkundungstour in tieferen Regionen. Und trotzdem nicht das gewünschte Begehren. Manchmal habe ich direkt beim Sex das Gefühl, er will eigentlich gar nicht. Ziemlich viel Nachdenkstoff und mein Selbstbewusstsein leidet auch gehörig darunter.. Alles reden darüber scheint nicht viel zu ändern. Er versteht mich, akzeptiert auch mein um einiges größeres Verlangen aber doch "kann er sich auch nicht dazu zwingen, Lust zu haben" womit er auch Recht hat. Ich würde nur gerne einen spontanen Quickie vorm Essen gehen, auf der Couch oder auf dem Weg ins Schlafzimmer auf dem Schreibtisch genießen können.Immer nur Ihn verführen bzw. "dazu zu bringen Sex zu wollen", immer die Initiative ergreifen und immer die "Anstifterin" sein zu müssen, ist nicht die Erfüllung die ich mir wünsche.


 

Menschen sind sehr verschieden

Das gilt auch für sexuelle Bedürfnisse. Hatte in meinem Leben 8 Partnerinnen. Alles war dabei, von der dauergeilen Nymphomanin bis zur frigiden Null im Bett. Mein Problem: Mein Frau war es, die sich nach dem 2.Kind zu dieser Null entwickelte. Jetzt kommt gleich der Einwand: Ich bin Schuld. Ich bin beruflich erfolgreich, kommunikativ was Beziehungsfragen betrifft, mache 5 x die Woche Sport, kümmere mich sehr um die Kinder und half im Haushalt wo es ging. Der Dank: Ständige Versuche mich weiter zum Sklaven zu machen und Liebesentzug. Meine Reaktion war Fremdgehen. Hatte keine Probleme andere Frauen für Nebenbeziehungen zu bekommen. Aber das geht auch nicht ewig, es belastet. Nun läuft das Scheidungsverfahren. Familie, Haus und Wohlstand sind futsch. Mein Tipp: Wenn Ihr sexuell gar nicht zueinander passt, müsst Ihr Euch halt trennen. Ich bin jetzt 45, habe seit 2 Jahren eine Partnerin, wo auch der Sex für beide toll ist. Und meine Kinder sind oft bei mir und insgesamt geht es mir heute besser.


 

Ursache?

Nachrichten, Beschwerden dieser Art habe ich jetzt schon seeeehr viel gelesen ... anfangs ist alles toll, aber nach und nach will ER nicht mehr, hat keine Lust, Stress (Ausreden?!) usw.

aber woran liegt denn das?
Langeweile, immer mit der gleichen Frau ins Bett "zu müssen", die Sicherheit, sie schon erobert zu haben...?
oder mangelt es manchen an Einfühlungsvermögen? man selbst möchte doch schließlich auch nicht so behandelt werden! und das allerbeste ist ja dann noch, wenn er nicht mal drüber spricht! das ist doch respektlos


 

Ich hatte das gleiche Problem ...

... aber jetzt ist Schluss!
vor einigen Tagen haben wir uns getrennt, nachdem ich zwei Tage zuvor nochmal versucht habe, ihn zu "verführen" -->erfolglos (natürlich war mir nicht wohl dabei, habe mit mit diesem ausgang schon gerechnet... ich weiß, tolle Einstellung :P aber ich wurde einfach schon zu oft abgewiesen. Diejenigen, die auch schon öfter einen Korb in dieser Hinsicht bekommen haben, wissen, wie mies sich das anfühlt... Man möchte doch dem Menschen nahe sein, den man liebt?!)

3,5 Jahre Beziehung zu ende
ich liebe ihn, er liebt mich, findet mcih hübsch (sagt er)
aber in dieser gewissen Hinsicht passt es nicht, vor zwei Jahren hat es angefangen
wenn ich darüber reden wollte (Kommunikation ist doch das wichtigste in einer Beziehung!!!) kam in letzter Zeit als Antwort: "Jetzt fängst du schon wieder damit an! Du weißt doch, dass ich zurzeit keine Lust habe, du nervst!" sowas in der Art... und das letzte "Gespräch" dieser Art hat zur Trennung geführt.
Ich wäre so gern glücklich mit ihm (und wars auch) aber ich konnte nicht länger darüber hinwegsehen, dass er mich, schlicht und einfach gesagt, nicht mehr begehrt! Küsse gab es (aber keine "richtigen"), Umarmungen, streicheln,... aber wehe, ich wollte ein paar Schritte weiter
allerdings wenn er mal das Bedürfnis hatte (ca alle 6-8 Wochen einmal) durfte ich mcih zu Verfügung stellen und mich auch noch drüber "freuen".

Leider kann ich keinen Ratschlag geben ...
außer darüber zu reden, das ist allerdings schwer, wenn der Partner abblockt ...
Bin auch der Meinung, dass man eine Beziehung nicht gleich wegwerfen sollte, wir hatten einige Krisen und wir haben ziemlich alle mehr oder weniger gemeistert.deshalb ist es für mich eigentlich unerräglich wegen sog. unterschiedlicher sexueller Bedürfnisse alles aufzugeben!
Ich bin sehr traurig, würde auch einfach nur zu gern wissen, was er jetzt darüber denkt..

Wünsche euch trotzdem allen viel Glück!




 

Ich habe das gleiche Problem!!

Ich habe mir diese Beiträge jetzt durchgelesen, und mein Fazit ist: "Männer sind echt nicht normal"!!.
Was soll denn das bitte, wir sind euch nach einer Zeit zu langweilig?? Dann geht doch keine Beziehung ein, oder lasst uns Frauen auch mal den Spaß mit anderen Männern. Das könnt ihr dann nicht mit euch vereinbaren ??

Bitte liebe Damen es liegt nicht an uns!!!
Ich bin mit meinem Freund jetzt seit gut einem Jahr zusammen und er hat auch keine Lust mehr auf Sex mit mir. In diversen Sexchats und bei irgendwelchen Pornos hingegen hat er immer Lust.

Ich habe nun den Punkt erreicht das ich mir das nicht mehr antue. Es hat mich traurig gemacht von so vielen Leidensgenossinen zu lesen .
Wir Frauen haben das nicht nötig das sollte an erster Stelle stehen... Ich meien warum sollen immer wir Frauen uns in irgendwelche Dessous werfen und den Mann verführen??

Vl kann darauf ja mal ein Mann eine Antwort geben!!!
Denn so toll seid ihr auch nicht, und diese lächerliche Ausrede von wegen Triebgesteuert finde ich einfach nur noch zum kotzen, ihr erwartet von uns Frauen das wir Treu sind? Sorry aber bei solch einen Verhalten wünsche ich hier keinem Mann solch eine Frau die sich darum Gedanken macht warum es keinen Sex mehr gibt!!!

Ich habe meinem Freund den Laufpaß gegeben da bin ich lieber Single und muss mir über solch eine Scheiße keine Gedanken mehr machen!!!

Einfach nur traurig. Ich wünsche allen Frauen die in solch einer Beziehung bleiben viel viel Kraft und alles Glück der Welt.




 

Verdrehte Welt...

Ich habe mir nun einige Beiträge durchgelesen und he, zum ersten mal fühl ich mich hier unter Gleichgesinnten.
Hatte ganz genau das selbe Problem. Mein damaliger Freund und ich waren ein knappes 3/4 Jahr zusammen als es anfing im Bett zu krieseln. Bis dato hatten wir auch sehr sehr guten Sex. Von Oral bis Anal alles. Dann wurde er Arbeitslos, lies sich nur noch gehen und hing vor der Glotze rum. Ich dachte mir auch dass das schon wieder normal werden würde wenn er nen neuen Job habe. Aber sogar mit dem neuen Job passierte nichts mehr. Er schob immer Müdigkeit und Stress vor, also habe ich es akzeptiert. Als dann das Thema zusammen ziehen kam, dachte ich mir noch, dass es doch dann in den eigen vier Wände endlich wieder zu Intimität kommen würde. FEHLSCHLAG.
Ich wurde sozusagen von der Freundin zum Mutterersatz. 2 Jahre lang ging ich durch die Seelische Hölle. Habe geschluckt, geweint und oft über Fremdgehen nachgedacht. Vor lauter Liebesentzug begann ich Frustfressen. Hatte dann 12 Kg mehr drauf. Aber ihm war es egal. Ich begann wieder abzunehmen, rutschte in eine Bulimie ab. Egal was ich tat, ich fühlte mich hässlich und leer. Es war als ob in mir eine Flamme loderte die nicht heraus durfte. Als ich dann auf dem PC auch noch seine Pornos fand ( er behauptete immer er hätte nicht mal Lust aufs ... , war ich sauer.
Naja es kam wie es kommen musste...Fasching und ich habe Fremdgeknutscht. Ein Jüngerer Kerl packte mich und küsste mich so leidenschaftlich, dass ich das erste Mal wieder Gefühle hatte die mir schon fast fremd waren.
Somit war für mich klar, ich muss endlich aufgeben zu kämpfen. Erstens wegen mir und zweitens weil ich ihm egal war. Denn es hatte keinen Sinn mehr. Am Aschermittwoch habe ich es nach einem langen Gespräch mit ihm beender.
Leider hat er sich sehr schnell mit einer Bekannten in unserer damaligen Wohnung getröstet.
Soviel zum Thema, ich hab keine Lust. Uns hat das reden einfach nicht geholfen und eine Paartherapie wollte er nicht. Wenn man bedenkt 3,5 Jahre zusammen und davon 2,5 keinen Sex... Ach ja ich war damals 28 und keine 75 Jahre alt.Das winzigste was mich so fertig gemacht hat, ist, dass ich bis heute nicht weiß woran es lag und ob ich vielleicht etwas falsches gemacht habe. Er hatte leider nicht die Eier mir zu sagen was das wirkliche Problem war.

Was is nur verdreht geworden? Wo is die ganze Leidenschaft und das Feuer hin


 

Verdrehte Welt...

Ich habe mir nun einige Beiträge durchgelesen und he, zum ersten mal fühl ich mich hier unter Gleichgesinnten.

Hatte ganz genau das selbe Problem. Mein damaliger Freund und ich waren ein knappes 3/4 Jahr zusammen als es anfing im Bett zu krieseln. Bis dato hatten wir auch sehr sehr guten Sex. Von Oral bis Anal alles. Dann wurde er Arbeitslos, lies sich nur noch gehen und hing vor der Glotze rum. Ich dachte mir auch dass das schon wieder normal werden würde wenn er nen neuen Job habe. Aber sogar mit dem neuen Job passierte nichts mehr. Er schob immer Müdigkeit und Stress vor, also habe ich es akzeptiert. Als dann das Thema zusammen ziehen kam, dachte ich mir noch, dass es doch dann in den eigen vier Wände endlich wieder zu Intimität kommen würde. FEHLSCHLAG.
Ich wurde sozusagen von der Freundin zum Mutterersatz. 2 Jahre lang ging ich durch die Seelische Hölle. Habe geschluckt, geweint und oft über Fremdgehen nachgedacht. Vor lauter Liebesentzug begann ich Frustfressen. Hatte dann 12 Kg mehr drauf. Aber ihm war es egal. Ich begann wieder abzunehmen, rutschte in eine Bulimie ab. Egal was ich tat, ich fühlte mich hässlich und leer. Es war als ob in mir eine Flamme loderte die nicht heraus durfte. Als ich dann auf dem PC auch noch seine Pornos fand ( er behauptete immer er hätte nicht mal Lust aufs ... , war ich sauer.
Naja es kam wie es kommen musste...Fasching und ich habe Fremdgeknutscht. Ein Jüngerer Kerl packte mich und küsste mich so leidenschaftlich, dass ich das erste Mal wieder Gefühle hatte die mir schon fast fremd waren.
Somit war für mich klar, ich muss endlich aufgeben zu kämpfen. Erstens wegen mir und zweitens weil ich ihm egal war. Denn es hatte keinen Sinn mehr. Am Aschermittwoch habe ich es nach einem langen Gespräch mit ihm beender.
Leider hat er sich sehr schnell mit einer Bekannten in unserer damaligen Wohnung getröstet.
Soviel zum Thema, ich hab keine Lust. Uns hat das reden einfach nicht geholfen und eine Paartherapie wollte er nicht. Wenn man bedenkt 3,5 Jahre zusammen und davon 2,5 keinen Sex... Ach ja ich war damals 28 und keine 75 Jahre alt.Das winzigste was mich so fertig gemacht hat, ist, dass ich bis heute nicht weiß woran es lag und ob ich vielleicht etwas falsches gemacht habe. Er hatte leider nicht die Eier mir zu sagen was das wirkliche Problem war.

Was is nur verdreht geworden? Wo is die ganze Leidenschaft und das Feuer hin


 

Also...

ich hatte das gleiche Problem. Habe ich nichts gemacht, hat sich nichts getan. Wir hatten auch immer wieder Diskussionen, die ihn nur genervt haben. Auch hat er, wenn wir Sex hatten, öfter mal keinen Orgasmus, wurde zwischendrin schlaff.

Seit 2 Monaten mache ich nichts, gar nichts mehr - ÜBERHAUPT nichts. Ich fange nicht an, ich diskutiere nicht, ich sage nichts, was in Richtung Sex gehen könnte. Ich ziehe keine schönen, besonderen Dessous mehr für ihn an - nichts.

Seitdem kommt er regelmäßig einmal die Woche. Er ist jedes Mal so heiß, dass er sehr schnell kommt. Nichts mehr von schlaff werden. Ich werde das noch eine Weile so durchziehen, bevor ich ihn mal wieder verführe. Und auch das wird die Ausnahme bleiben.

Gestern Abend auf der Couch: Ich habe ein Nachthemdchen an, liege in seinem Arm, wir gucken Fernsehen. Er streichelt mich vom Busen, über die Hüfte bis zu den nackten Beinen, zurück über den nackten Po - mehrmals. Ich halte nur still, bin jedoch nicht abweisend, dann gehe ich ins Bett, er kommt nach, ich lese. Immerhin hat er außer Steicheln nichts gemacht, und woher soll ich wissen, was er will?

Am nächsten Morgen stehe ich auf, bevor er überhaupt eine Chance bekommt, zu mir zu rutschen. Er bleibt liegen. Ich gehe ins Bad. Früher bin ich dann noch mal zu ihm ins Bett. Nach einiger Zeit frage ich ihn, ob er nicht aufstehen will.

Er steht auf, kommt zu mir, zieht mich an sich. Ich halte mit meinem Körper Abstand, lege aber leicht meinen Kopf an seine Schulter, will ihn ja nicht verschrecken.

Er grinst, fasst mir an den Busen und legt los - und wie. Er ist kaum in mir, da bittet er mich still zu halten, er wäre so erregt, er käme sonst sofort.

Ich bin sicher, dass dieses ständige Drängen, diese Diskussionen und Vorwürfe genau das Gegenteil bewirken. Außerdem finde ich nun auch andere Männer attraktiv. Früher habe ich ihn angehimmelt: Keiner sieht so gut aus wie du - keiner ist...

Nee, nee Sicherheit tötet das Interesse beim Mann, den Männer sind Jäger. Hört sich blöd an, ist aber so.


 

Hallo biba!

von:tassesaft

ich habe deinen beitrag SEHr aufmerksam gelesen, da ich mit meinem freund das gleiche problem habe. er liebt mich sehr, ist seit 4 jahren total zärtlich, riecht ständig an mir also kann mich gut riechen, hält immerzu meine hand, streichelt mich überall super gerne, kuschelt ständig gern mit mir, sagt mir mehrmals am tag vor lauter glück, dass er mich über alles liebt. er sagt das ungefragt. er ist total treu und stand von anfang an eher so auf zärtlichen blümchensex. ich bin eher wild und neugierig und habe ihn von anfang an etwas 'überfordert'. ich wollte immer mehr als er, öfter, doller, etc. jetzt ist es mittlerweile so, dass er seit monaten gar keine lust mehr verspürt. er sagt (und er beteuert, dass ich ihm zu 100 prozent glauben kann), er fasst sich nicht mal mehr selber an, er hat einfach NULL lust. ich würde ihm immer noch total gut gefallen, er will keine andere frau, er schaut sich keine pornos an, er wisse nicht, was mit ihm los sei. ich habe 2 jahre lang ihn bedrängt und wochenlang geheult wegen diesem thema, geheult wenn er keine lust hatte, aus lauter kummer, dass er mich nicht mehr schön finden könnte. er hat pansiche angst bekommen vor dem thema sex, weil er sex mittlerweile mit reden, fragen, weinen verknüpft in seinem kopf. es ist immer schlimmer geworden, es hat sich in ihm immer mehr 'verkrampft'...erst hatte er nur seltener lust als ich, dan kam zu dem selten lust noch ein anderes problem, dass er wenn er dann mal lust hatte sofort schlapp gemacht hat, weil sein 'kopf' angesprungen ist (er konnte sich dann nicht mehr fallen lassen, weil er sofort während wir dabei waren angefangen hat zu überlegen, was er alles tun muss, damit ich nicht wieder traurig bin und weine)...mittlerweile ist es so, dass er NULL lust hat! er ist selber sehr vezeifelt...er sagt, er fühlt sich diesem zustand hilflos ausgeliefert.

er beteuert weiterhin, dass das reden alles so schlimm gemacht hat, dass er mich über alles lieben würde und dass er keinerlei andere frau will. vielleicht ist noch wichtig zu sagen, dass WENN wir dann miteinander geschlafen haben früher oder vor kurzem, dass es ihm wahnsinnig gut gefallen hat. das hat man gemerkt. er fand es geil und toll und perfekt. nur dass LUSt BEKOMMEN ist irgendiwe kaputt.


ich bin nun sehr hellhörig geworden als ich deine antwort gelesen habe, da hat es bei mir klick gemacht. vielleicht will er einfach mehr jagen???? vielleicht habe ich jahrelang einfach immer viel zu viel 'gewollt'? auch ich habe ihm immer vermittelt, dass er für mich der tollste, der schönste ist...


darf ich dich fragen WIE lange ich das durchhhalten muss, dass ich das thema sex mal ganz ausklammere? wärst du bereit, mir etwas ausführlicher von deiner beziehung zu erzählen, wie du es 2 monate ausgehalten hast, mal NICHT von sex anzufangen? hast du denn in den 2 monaten nicht irgendwie zwischenrein mal die geduld und zuversicht verloren??? und war es bei euch vorher auch echt so, dass dein freund gar nicht mehr so recht wollte?


Du kannst mir gerne per nachricht antworten. ich bin nur so schlimm verzweifelt und suche händeringend nach einer hilfe. ich will diese wundervolle beziehung nicht kaputt-weinen!


 

Du hast recht

von:gelig1

Hahaha, ich habs die letzten Wochen genauso gemacht. Einfachgarnichts mehr gemacht oder gesagt. und siehe da?!
Gestern wurde ich wortwörtlich überfallen muharharr

Das werd ich jetzt mal ne Weile durchziehen, mal sehen wie oft er dann Lust hat. Auch wenns nur einmal die Woche ist, immer no besser als die letzten Monate. Da bin ich schon wieder zugewachsen.c


« 
Weitere Antwortseiten: 123456
Seitenanfang

Liste der 10 vorhergehenden Diskussionen

Antworten Letzt. Beit.
  Brauche immer länger zum kommen!
von:alicekeks
2
 
von:heisx
0
  Deseo
von:indiana1994
27
  Potenzmittel für die Frau
von:joue25
114
  Mit dildo entjungfert
von:lettheoceantakeme
3
 
von:ipod2014
0
  Kein sexuelles Verlangen mehr mit 21?
von:sherry90
11
  Warum will ich nicht mehr mit meinem freund schlafen ?!
von:calypso1091
4
  Hilfe meine Frau will keinen Sex mehr
von:verheiratetermann
31
  Liebe Ja ... Sex Nein
von:margaritedeluxe
9
Siehe auch Alle Diskussionen - Best-of - Auswahl