« 

Stress, Antriebslosigkeit...mein Leben geht den Bach runter-Hilfe!

 

Hallo ihr!
Ich hoffe, mir kann hier jmd helfen...mit ein paar Tipps.
Mir gehts schon seit längerer Zeit so, dass ich immer so antriebslos und gestresst bin...
Ich hätte gerade wieder so viele wichtige Dinge zu erledigen, z.B. für eine wichtige Prüfung zu lernen, aber kann mich einfach nicht durchringen, obwohl ich Zeit habe, weiss wie wichtig es ist und es auch schaffen möchte!?
Ich nehme mir immer ganz fest vor:morgen früh wird es anders, dann fängst du an und bist richtig fleissig, um das alles aufzuholen, was du noch nicht geschafft hast, aber dann kommen immer wieder Sachen dazwischen, die "wichtiger" sind...E-mails checken, putzen, einkaufen, telefonieren...
Ich schiebe es immer wieder so lange auf bis es zu spät ist...habe dadurch schon viel Ärger bekommen, von Eltern, dem Partner...
Oder ich sitze vor den Büchern, starre Löcher in die Luft und lerne einfach nicht!
Ich verstehe es nicht, weil es eigentlich mein Traumberuf ist für den ich lernen müsste, aber ich tu es einfach nicht.
Mein Leben könnte so schön sein:ich erlerne meinen Traumberuf, habe meinen Traummann gefunden...
Ich fühle mich auch meist etwas weggetreten, als ob ich einen Schleier um mich hätte und alles um mich herum nur verschwommen mitbekomme.
Dazu kommt noch, dass ich super schnell gestresst bin...wenn ich nur einkaufen gehe und das alles länger dauert als ich dachte, wenn mich Leute im Bus nerven oder ich irgend ne Kleinigkeit erledigen muss...bin danach erstmal fix und fertig und muss mich erholen...
Ich schätze, das habe ich von meiner Mutter...die ist eigentlich immer gestresst und sieht auch fast alles pessimistisch.
Ich würde so gern aktiver, fleissiger und wacher sein
Ich könnte viel mehr erreichen, denn die Vorausstzungen hätte ich, wenn dur die "Faulheit" nicht wäre.
Die Antriebslosigkeit geht so weit, dass ich schon kaum noch Freunde habe, weil ich nie Lust,bzw.Antrieb habe was zu unternehmen, mich zu melden, weil mir alles zu anstrengend ist...shoppen, was trinken gehen oder so...bin dann froh, wenn ich wieder zu hause bin und meine Ruhe habe.
Ich hoffe, mir kann jemand helfen...bin echt fertig mit den Nerven!Was ist nur los mit mir?
Wenn es so weiter geht, werde ich im Leben scheitern!
LG



 

Hallo

Hallo susa201
Was du in deinem Problem beschreibst, spricht mir nahezu aus der Seele, ich selbst befinde mich gerade in einem extremen Zustand der Mattigkeit und auch der Überforderung. Ich habe zwar prinzipiell keine Probleme mit dem Schlafen, aber Morgens wache ich schweißgebadet auf. Vor 2 Jahren hat mein Hausarzt Panikattacken diagnostiziert und um diese längerfristig loszuwerden hat er mir Cipralex verschrieben, von diesem Zeug versuche ich jedoch nun schon seit über einem Jahr wegzukommen, jedoch ohne Erfolg. Immer wieder musste ich wieder mit diesen Pillen beginnen, die mir helfen sollten, meine Psychischen Angstzustände und meine allzu häufige Mattigkeit in falschen Momenten (gerade zu Zeiten wo ich für mein Jus-Studium alles geben sollte!!!)
Seit einer Woche jedoch hat sich mein Zustand derart verschlechert, dass ich selbst nicht mehr weiter weiß, was ich tun soll. Habe auch Angst, dass ich mit dieser Sache meine Beziehung zu meinem Freund aufs Spiel setze...
Ein kleiner Ratschlag für mich wäre an dieser Stelle vielleicht auch mal ganz hilfreich. Ich weiß selbst nicht mehr weiter.
Meine Mutter hat mir gesagt, dass sie in meinem Alter (gerade 22 geworden) dasselbe durchgemacht hat und auch bereits meine Großmutter musste mit dieser nahezu chronischen Überforderung (oder zumindest dem Gefühl davon) fertig werden.

Ich hoffe dir geht es bereits besser mit deinem Zustand und vielleicht kannst du mir ja einen Tipp geben!!!

LG


 

Stress

Hey,

kuck mal hier:

http://fribbla.de/welche-mittel-helfen-zur-steigerung-der-gehirnleistung


 

Nebennierenrindenschwäche

Hallo susa201,

ich hoffe, dass mein Beitrag auf dein Posting nicht zu spät kommt. Meiner Meinung nach handelt es sich hierbei nicht um eine Depression, obwohl scheinbar alles dafür spricht. Bei dir könnte eine Erkrankung der Nebennierenrinde vorliegen, eine sogenannte Nebennierenrindenschwäche, die nur sehr schwer diagnostiziert werden kann. Es gibt etliche Symptome, von denen ich dir nachfolgend einige aufliste. Die Reihenfolge ist willkürlich:

1. grundlos müde sein

2. Schwierigkeiten, morgens aufzustehen, selbst wenn man zu einer vernünftigen Uhrzeit ins Bett gegangen ist.

3. Fortgesetzte Müdigkeit, die nicht durch Schlaf beeinflusst werden kann.

4. das Gefühl, überfordert oder


 

Das

von:pusteblume261

sind auch alles symptome einer Depression!!!!!!! Geh zum Ultraschall der Nieren dann kann man das ausschliessen.


 

Unvollständiges Antwortposting

von:goldengel7

Leider ist nur ein Teil meines Beitrags im Forum erschienen. Wer den ganzen Beitrag haben will, kann mir gerne eine Nachricht schicken.

Gruß
Goldengel7


 

Hallo

Das buch " Entdecke das Glück des Handelns" (Überwinden , was das Leben blockiert ) von Hans-Werner Rückert ist sehr gut. Ich bin durch Zufall drauf gestossen.

Gruss


 

Das selbe Problem

Hallo Susa,

was du da schreibst könnte wirklich von mir stammen!! Tipps kann ich dir leider keine geben, da ich das selbe Problem habe, kann dir nur sagen, dass du nicht die Einzige bist der es so ergeht und ich kann wirklich mit dir fühlen!!
Ich glaube nicht, dass das was mit Faulheit zu tun hat, ich denke, mit so einer Aussage machst du dich nur selbst fertig!! Was ich da lese sind meiner Meinung nach Anzeichen einer Depression und Depressionen sind keine Charakterschwäche, sondern eine ernstzunehmende Krankheit, das wird in unserer heutigen Gesellschaft leider zu oft verwechselt!!

Ich kann dir aber leider keinen Rat geben, wie z.B. beginne eine Psychotherapie, denn jeder Mensch ist anders und braucht individuelle Hilfe, aber ändern musst du auf jeden Fall etwas, sonst versinkst du immer mehr in deiner Antriebslosigkeit!!

Wünsche dir viel Glück!!

lg Denise


 

Das kenn ich nur zu gut...

von:bozi21

das kenne ich nur zu gut,
seit 5jahren immer mal mehr mal weniger, kann ich nachts nicht einschlafen,ich liege bis vier fünf uhr wach, meine gedanken kreisen,um die wohnung,um meine verstorbene oma,um meine zu kleinen brüste,um die prüfungen... jedoch ist da kein klarer gedanke dabei,wo ich dran festhalten kann.morgens aufwachen geht gar nicht, der wecker klingelt zehn mal ich stelle ihn immer um eine stunde vor, bis es dann drei uhr mittags ist.

dann stehe ich endlich auf, bin jedoch totmüde, und könnt gleich wieder schlafen gehen!

ich sollte eigentlich lernen, jedoch beschäftige ich mit allem anderen, nur um dies nicht tun zu müssen, weil ich ja eh keinen klaren gedanken fassen kann, ich kann nicht ordentlich überlegen,nachdenken alles was noch vor über einem jahr geklappt hat geht nicht mehr, konzentrieren klappt nicht, meine stimmung ist einmal gut, und im nächsten moment heul ich, oder fange streit mit meinem freund an.
ich bin wütend, traurig, ich hab diese innere unruhe,bin sofort auf 180 wenn was ist, ich habe 38kg zugenommen in einem jahr, habe als hunger obwohl ich doch vor paar minuten mich satt gegessen hab. ich kann irgendwie nicht mehr, der ganze tag ist im arsch jedesmal meine liebste beschäftigung ist das schlafen aber nur tagsüber, weil nachts geht dies ja nicht!
ich bin wie ausgelaugt!
das leben macht mir keinen spaß mehr, ich weiss nicht, wann ich das letzte mal richtig aus vollem herzen gelacht habe, das ist verdammt lang her!!!

ich will so nicht mehr weitermachen!

bitte helft mir!!!

sehr gerne auch per privater nachrichten.

mfg bozi



 

Depression

von:julisonne007

Hallo bozi21,
Ich verstehe Dich vollkommen. Ich habe auch diese Antriebslosigkeit und könnte nur schlafen. Ich war 11 Wochen in einer psychosomatischen Klinik. Es war eine sehr schöne Erfahrung. Ich habe wunderbare Menschen kennen gelernt. Man konnte so offen miteinander sprechen, so würde man "draußen" nie miteinander sprechen. Keiner spricht über solche Themen. Anfangs ging es mir gut. Doch Depression ist eine Krankheit und geht nicht einfach mal so weg nach einiger Zeit. Mit Antideprisiva könnte man auch nachhelfen. Ich möchte Dir sagen, lasse den Kopf nicht hängen! Du kannst Dich gerne melden. Lieben Gruß


 

Antriebslosigkeit

von:samekusi

Hallo julisonne,
ich habe auch diese antriebslosigkeit! es ist so ätzend. ich bin zwar nicht müde, habe auch keine probleme aufzustehen, aber mein problem ist, wenn wir sagen, komm wir fahren in die stadt gehts bei mir schon im kopf rum-wie komm ich da hin? ich fahre seit 3 jahren nicht mehr alleine über autobahnen, weil ich mal ne unterzuckerung da hatte, bin diabetiker. habe ein traumauto in der garage zu stehen. gern würd ich auch mal meine freundin in braunschweig besuchen-allein mit dem auto dahin zu fahren ist wie ein sechser im lotto- könnt ich garnicht mehr. ich habe immer damit zu kämpfen, weil mir oft schwindelig ist und mich umschleiert fühle, das dieses gefühl während der autofahrt kommt. wenn ich dann erstmal im auto sitze, gehts, aber die stadtautobahn fahre ich trotzdem nicht. es ist fürchterlich, daher gehe ich auch selten aus dem haus. wenn ich abgelenkt bin und zur arbeit fahre habe ich kein problem, weil ich es muss aber alles was ich nicht muss drängt mich zu hause zu bleiben.
glaube, werde mir mal dieses buch kaufen.
lg
samekusi


 

Antriebslosigkeit

von:samekusi

Hallo julisonne,
ich habe auch diese antriebslosigkeit! es ist so ätzend. ich bin zwar nicht müde, habe auch keine probleme aufzustehen, aber mein problem ist, wenn wir sagen, komm wir fahren in die stadt gehts bei mir schon im kopf rum-wie komm ich da hin? ich fahre seit 3 jahren nicht mehr alleine über autobahnen, weil ich mal ne unterzuckerung da hatte, bin diabetiker. habe ein traumauto in der garage zu stehen. gern würd ich auch mal meine freundin in braunschweig besuchen-allein mit dem auto dahin zu fahren ist wie ein sechser im lotto- könnt ich garnicht mehr. ich habe immer damit zu kämpfen, weil mir oft schwindelig ist und mich umschleiert fühle, das dieses gefühl während der autofahrt kommt. wenn ich dann erstmal im auto sitze, gehts, aber die stadtautobahn fahre ich trotzdem nicht. es ist fürchterlich, daher gehe ich auch selten aus dem haus. wenn ich abgelenkt bin und zur arbeit fahre habe ich kein problem, weil ich es muss aber alles was ich nicht muss drängt mich zu hause zu bleiben.
glaube, werde mir mal dieses buch kaufen.
lg
samekusi


 

Wie ich meine Antriebslosigkeit losgeworden bin

von:birgit2021

Hallo samekusi,

Ich hoffe das Buch hat dir geholfen deine Antriebslosigkeit zu überwinden! Aber falls das Problem noch besteht versuche ich mal zu helfen.
Ich war auch eine Zeit lang Müde und Antriebslos und es muss auch gar kein psychisches Problem sein! Es geht mir Seit kurzem wieder besser ! Ich habe einfach zu wenig getrunken.

Diesen Tipp mit dem mehr Trinken habe ich übrigens von muedigkeit-wegfegen.de zum Glück befasst sich mal jemand nur mit diesem Thema.

lg
Birgit


« 
Seitenanfang

Liste der 10 vorhergehenden Diskussionen

Antworten Letzt. Beit.
  Narben vom ritzen verschwinden lassen?
von:hazelxxxeyes
6
 
von:ankali1986
0
  Leide ich an Depressionen???
von:scarlett1858
15
  Psychiatrische Klinik
von:kaabi1
1
  Was ist, wenn man einfach keine Lust mehr hat zu leben?!
von:julez1988
2
 
von:goschi83
0
  Wie bekommt man selbstvertrauen
von:marissa1303
10
  Schwangerschaftsdepression
von:inberlin
22
  Was tun wenn man vor denken nicht einschläft
von:awyrt
1
  Erschöpfungsdepression
von:chaosmaria
53
Siehe auch Alle Diskussionen - Best-of - Auswahl