« 

Ich möchte mich entschuldigen...

 

... und das quälende Gewissen vielleicht etwas erleichtern. Auch wenn ich das nicht verdient hätte.
Ich war mein ganzes Leben lang gegen Abtreibung. Egal aus welchem Grund.
Wenn ein Mädchen an meiner Schule abgetrieben hatte, und ich habe das spitz gekriegt, wurde sie von mir und einigen anderen terrorisiert. Ich habe jede Petition unterschrieben, habe mich mit Broschüren vor Kliniken hingestellt und auf Patientinnen eingeredet, war auf etlichen Pro-Life Veranstaltungen. Meine eigene Schwester wurde aus meinem Leben verbannt, als sie mir sagte, dass sie abtreiben will. Ich habe grausame, dumme Dinge zu ihr gesagt. Zu vielen Menschen.
Ich weiß, dass diese Zeilen nichts wieder gut machen werden aber ich möchte trotzdem sagen: Es tut mir unendlich Leid. Diese Dinge waren dumm, falsch und grauenhaft.


Video: Nachgefragt: Eifersucht in der Beziehung - "Das Haustier oder ich!"

  • Nachgefragt: Eifersucht in der Beziehung - "Das Haustier oder ich!"
  • Flirt-Coaching mit Tatjana Strobel 1: Was macht mich einzigartig?
  • Video Diät-Tipp: Was darf ich vor und nach dem Sport essen?
 

Ok, ich wollte mir das eigentlich nur von der Seele schreiben und vielleicht einen Denkanstoss geben, nicht die selben Fehler zu machen (Frauen beleidigen usw. ...)
Selbstverständlich werde ich es NICHT bei ein paar Sätzen in einem Forum belassen! Sondern mehr tun. Vielleicht kann ich ehrenamtlich arbeiten, Kinder in Pflege nehmen oder so...
Jedenfalls danke für's lesen und mehr oder weniger ernst nehmen.

Liebe Grüße


 

von:caro01981

Dazu bist Du ja das beste Beispiel


 

Tja, schon hart!

Wie fanatisch man sein kann.

Ich habe solche krassen Handlungen zwar nie gemacht, ist mir zu radikal.

ABER: IOch war gegen Abtreibung als junges Mädchen, habe es nie verstanden, wie man nur kann usw. und habe diese Meinung kund getan....

..... und dann wurde ich mit 17 schwanger....

..damit hat sich alles geändert. Dieses Kind habe ich nicht bekommen und seit diesem Zeitpunkt wusste ich:

NIEMAND HAT EIN RECHT EIN URTEIL GEGEN JEMANDEN ZU SPRECHEN, DESSEN LAGE ER NICHT KENNT.

Und stellt euch vor, man kann die Lage nicht kennen, wenn man sie nicht erlebt hat. Alle die eine GEburt hinter sich haben, wissen wie es ist, alle anderen wissen es nicht, auch wenn man es ihnen noch so oft erzählt.

Und solche Methoden würde ich nicht anwenden und es auch jedem abraten, das hat schon gar nichts mit Abtreibung zu tun, sondern mit Hirnlosigkeit.


 

Du versuchst dich freizusprechen

Schon sehr heftig...du hast aktives mobbing geleistet und damit ein menschenleben aufs spiel gesetzt..auch wenn alle sagen toll gut gemacht schreib fällt dir sicher nicht einfach es war nicht deine schuld....
Kann ich nur sagen musste erst so etwas passieren damit du einsehen hast?

Mankann mal sagen das man die person nicht mag sie dumm ist ect aber sie in der ganzen nachbarschaft so zu tyranisieren ist einfach OHA!
ich hätte keinen seelenfrieden mehr.

Wegen sollcher mobbings sterben jährlich vieelee menschen oder geraten in aussweglose depressionen.

Jetzt ist nun zu spät und ich weiß ehrlich nicht was man genau sagen sollte.
Diese frauen haben von deiner sicht aus babys auf dem gewissen ungeborene du jedoch wirst ein geborenes auf dem gewissen haben..

Kann für dich kein mitleid spüren..



 

@milkyshake

von:lebenleben1

noch nie ein schuldgefühl gehabt ?
noch nie vergebung erlebt ?
bist du deshalb so unbarmherzig ?


 

Toll und gut gemacht

von:heriette1

Wo bitte schreibt hier jemand toll gut gemacht. Das Gegenteil ist der Fall. Die schreiber sagen selbst ,dass man so nicht mit Menschen umgehen soll. Das sie sich jedoch gegen Abtreibung einsetzte ist zunächst nichts schlechtes. Das tun viele andere auch. Dann müssten ja alle Beraterinnen die Hilfe zu Kind geben mit einem schlechten Gewissen rumlaufen. Nun lasst mal die Kirche im Dorf!


 

Sorry

von:milkyshake

Das ist kein pro und kontra mehr sondern MOBBING!
Wenn z.b die schüler aus der facebook seite da den jungen zum tode gemobbt haben.
Würdest du denen auch sagen naja versuch die sache zu vergessen mach so was nicht mehr und schlechtes gewissen nutzt keinem was...

Nein das würde ich bestimmt nicht sagen.
Sie ist nicht einzig und allein an ihrem tod schuld denke ich mal aaaaaber dennoch hat sie so eine große rolle für die xy gespielt das sie im abschiedsbrief vorkommt...

Mehr muss man nicht sagen


 

Sage doch nicht alle sagen gut

von:milkyshake

Aber versuchen ihr gewissen zu erleichtern...
Und ich sage sie muss nun mal jetzt damit leben schlechtes gewissen sollte sie haben.
Das ist das mindeste.

Man kann bei sollchen sachen nicht einfach sagen ach tut mir leid..ist einfach zu wenig


 

Anprangern

von:heriette1

Wisst Ihr eigentlich das ihr diese Person nun auch anprangert. Ein guter Rat sieht anders aus. Ich empfehle Ihr eine Trauerbewältigung wegen der Freundin die Selbstmord begangen hat. Das ganze muß aufgearbeitet und in gewisserweise auch überwunden werden. In der Beratung wird ihr einiges klar werden. Vielleicht neigt sie zum extremen. Das können wir hier im Forum garnicht bewältigen.Wir können nur ihre Entschuldigung zur kenntnis nehmen.


 

Das sehe ich auch so!

von:achso31

Und schließlich ist das hier kein "Steinigungsforum".

Ich finde es auch verwerflich, was sie getan hat, aber auf der anderen Seite ist es sehr mutig, sich damit öffentlicher Kritik zu stellen.

Und ihr nun solche Schuldgefühle zu machen, bringt auch nichts. Die hat sie doch offenbar schon genug, und bereut was sie gemacht hat. Und sie soll ja wohl nicht die nächste sein, die sich etwas antut.


 

Werde richtig traurig, wenn ich mich hier so durchlese. Ich war mal genauso wie Romy. Aber eben nicht nur im Netz, sondern immer. Ich war verbohrt und bösartig. Einmal bin ich Nachts mit einer Freundin zum Haus dieses Mädchens gegangen und habe "Xy ist eine Mörderin" an die Garagenwand gesprüht, wo die ganze Nachbarschaft es sehen konnte Im Nachhinein betrachtet total krank, damals fand ich es richtig.


 

Du warst wie Romy

von:heriette1

wenn du so warst , dann glaube ich, ist deine Geschichte mit dem Mobbing erfunden. Denn wenn du die Romy aus diesem Forum meinst so liegst du sicherlich falsch wie Romy es selbst schreibt. Geh in eine Therapie zu Trauerbewältigung!!!!!


 

Uuuups

von:schleckschnute

- genau der Satz hatte mich dann auch stutzig gemacht, wie ich schon geschrieben hatte.
Das hört sich an als hätte sich jemand auf einen bestimmten Schreiber hier eingeschossen und möchte dem jetzt mal so richtig eins auswischen.

Und so nebenbei: Habe ich schon vor diesem Thread gedacht. Mensch, so was in der Art sollte man mal schreiben.
Ich hätte es aber anders gemacht.
Aber - ich mache so was nicht.
Am Anfang kam mir damit das Thema wie gerufen. Das kann ich ja zugeben. Aber dann wurde ich doch ein wenig stutzig.

Mit zehn schon militanter Gegner kommt mir doch ein bisserl spanisch vor.


 

Es ist wirklich schlimm...

von:achso31

dass dieses Mädchen gestorben ist, und dass dies erst passieren musste damit du dein Verhalten einmal kritisch überdenkst.

Ich kann mir vorstellen, dass du nun ziemliche Schuldgefühle hast. Das macht aber das Mädchen nicht wieder lebendig, und sie hat auch nichts davon, wenn du dich jetzt selbst vor Kummer zerfrisst.

Ich meine, du solltest auf jeden Fall Hilfe in Anspruch nehmen, um mit deinen Gefühlen irgendwann klar zu kommen. Es wird immer Teil deines Lebens sein, aber auch du hast es verdient, irgendwann wieder ein zufriedenes Leben zu führen, auch wenn ich das was du getan hast nicht gut heißen kann.

Vielleicht schaffst du es, irgendwann etwas positives aus dieser ganzen schlimmen Geschichte keimen zu lassen? Beispielsweise ehrenamtlich Mädchen im Schwangerschaftskonflikt oder nach einem Abbruch zu unterstützen o.ä.? Sozusagen ein Stück Wiedergutmachungzu leisten, dich liebevoll und fürsorglich verhalten, wo du früher gehetzt und angeklagt hast. Vielleicht könnte das auch für dich ein Stück Heilung sein.

Ich wünsche dir alles Gute für deinen weiteren Weg.


 

Ja

von:raphaela41

ich auch.


 

Mich würde interessieren

wie alt du bist, wie lange du eine AB gegnerin warst, und wieso du deine meinung geändert hast ?

lg


 

Lea

von:raphaela41

Ich bin 25, war 15 Jahre Gegnerin.
Meine Meinung hat sich geändert, als ich erfahren habe, dass sich eins der Mädchen die ich früher fertig gemacht habe vor kurzem das Leben genommen hat. Aus eben dem Grund, dass ich sie überall schlecht gemacht habe und sie niemanden mehr hat. Mein Name steht in ihrem Abschiedsbrief. Ich habe einen 2cm großen Embryo, ohne Gehirn, ohne Wünsche, ohne Gedanken, ohne Rechte auf ein Podest gestellt. Dieses Mädchen hatte all das, eine Familie und noch mehr, es war mir egal. Ihr Blut klebt an meinen Händen und das nur, weil ich so blind war.


 

Zweifel

von:schleckschnute

Ähhhm nur mal um das nachzurechnen. Du bist 25 und warst 15 Jahre Gegnerin. Du willst also im Ernst sagen, dass du mit 10 angefangen hast militante Abtreibungsgegnerin zu werden?
Oder habe ich mich nun arg verrechnet Bin ja nicht gut in Mathe.

Also-ich überlege gerade ein bisschen ob das hier ein bisschen gefaket ist um den Gegnern ein schlechtes Gewissen unterzujubeln. So wie ich überzeugt bin, dass viele Abtreibungsgegner Artikel schreiben um den Frauen die einen Abbruch machen oder gemacht habn ein schlechtes Gewissen zu machen.

Sollte das allerdings alles so stimmen was du hier schreibst, dann tust du mir jetzt echt ein wenig leid. Es ist eine schwere Last die du zu tragen hast.
Und du wirst sehen, wie alle, die zuvor auf ihr rumgehackt haben nun auf dir rumhacken werden.
Schon alleine das ist ein guter Grund zur Reue. Da merkt man nämlich selbst wie das ist.

Hol dir Hilfe, würde ich dir auch raten.

LG


 

Nein

von:raphaela41

Schleckschnute du hast dich nicht verrechnet. "militant" war ich allerdings noch nicht. Meine Mutter hat mir davon erzählt, als das Thema Periode etc. auf den Tisch kam. Sie fand es nicht gut und ich auch nicht. Das hat sich dann gesteigert. Wann und wie hast du denn von Abtreibungen erfahren? Und was hast du gedacht? Wenn ich fragen darf.


 

O.k.

von:schleckschnute

Dass sind ja dann auch die Mütter, die hier rumgeistern. Wo wir uns- wie es sich nun zeigt- nicht umsonst einen Kopf machen was sie ihren Kindern irgendwann mal vermitteln.

Nun zu mir:
Da ich ja schon "Alt" bin waren Abtreibungen in meiner "Kindheit" heute ist es ja schon fast Jugend, überhaupt nie ein Thema. Da war ich noch im Wendy Club (den es da ja noch nicht gab). Bis 17 dachte ich, ich würde ein Pferd heiraten.
Dann erst realisierte ich das andere Geschlecht.
Und meine erste Berührung mit dem Thema Abtreibung war durch eine Freundin und Schulkameradin die einen Abbruch hatte mit 19. Und dann nochmal einen. Ja, auch da dachte ich: Nää, echt.
Aber verstanden habe ich es auch irgendwo. Ich kann voll dahinterstehen wenn ich sage, dass ich die Frauen "nieeemals" verurteilt habe.

Und ich sage es dir ehrlich. Ich finde junge Mädchen die albern sind und kichern und schräge Sachen machen witzig. Ich gönne es ihnen von Herzen, in dieser wichtigen Zeit Spass zu haben (damit meine ich keinen Sex) Fehler zu machen und ausgelassen zu sein. Ich möchte diese Zeit echt nicht missen. Und die ging lange bei mir.
Und deshalb verstehe ich es wenn ein junges Mädel sich gegen ein Kind entscheidet.

Ich könnte das nie verurteilen. Alleine schon deshalb, weil die Jungs beim Thema immer fein raus sind.
Kleines Beispiel: Letzens sagt mir eine Mutter ihr Sohn hätte mit 20 gedacht er würde Vater werden.
Sie meinte: "Du Idiot. Fünf Min. Spass. Zwanzig Jahre zahlen."
Wie es dem Mädel die nächsten zwanzig Jahre damit geht, fragt doch kein Mensch.

Liebe Grüße!


 

Ich kenne sogar zwei

von:schleckschnute

Mobbingopfer. Deshalb viel mir auch gleich das Wort ein.
Es ging zwar nicht um dieses Thema, aber beide dachten sie würden das nicht überleben.
Sowas ist wirklich schlimm.
Klar ist so ein Fall bestimmt schon mehr als einmal vorgekommen. Gerade früher, wo sich die schwangeren Mädels gleich umgebracht haben, weil sie nicht abbrechen durften und dazu noch die Schande des Dorfes waren.
In manchen Ländern kommt das heute noch vor.

Liebe Grüße!


 

Ohh mann,

von:schleckschnute

mir fehlen die Worte. Wie kommst du klar damit? Wie reagiert deine Umgebung?
Hmmmm. Schätze das war Mobbing oder so?

Mist- ich weiss garnicht was ich sagen soll.

Ich finde es sehr mutig und wichtig was du hier machst und es zeigt wie leid es dir wirklich tut. Das ist ein guter Anfang.

Liebe Grüße.


 

Die geborenen Babys

von:heriette1

Du hast also wenn sie Frauen abgetrieben haben sie sprüchwörtlich " durchs Dorf getrieben". Klar so kann es nicht funktionieren und hat mit Nächstenliebe wenig zu tun. So kann man jemanden in den Selbstmord treiben. Warst du die einzige in dem Abschiedsbrief warum die Freundin sich selbst tötete.Meistens sind noch andere Gründe im Selbstmord. Sicherlich weißt du auch das Frauen gerade wegen Abtreibung suizid begehen. Die Kliniken sind voll davon.Du musst dringend zu einer Trauerbewätigung. Hier im Forum kann deine Trauer um deine Freundin wohl kaum aufgearbeitet werden. Bitte vergiss aber über die ganze Trauer nicht das Embryonen auch Rechte haben. Wäre es ein gangbarer Weg in Zukunft auf " durchs Dorf treiben zu verzichten" und sachlich aufzuklären. Viele Mütter freuen sich über lebensermutigende Informationen. Sie werden zu glücklichen Eltern. LG


 

Entschuldigung, aber das ist einfach nicht wahr!

von:achso31

"Sicherlich weißt du auch das Frauen gerade wegen Abtreibung suizid begehen. Die Kliniken sind voll davon."

Das ist schlichtweg falsch. Ich habe in 5 Jahren Arbeit in Psychiatrie und Praxis nicht einen einzigen Fall gesehen, wo eine Frau aufgrund eines Abbruchs depessiv oder gar suizidal war. Es mag solche geben, aber was du hier von dir gibts, stimmt einfach nicht.

Zum nachlesen:
[http://forum.gofeminin.de/forum/f117/__f3090_f117-Post-Abortion-Syndrom-PAS.html#20r]


 

Nicht in deiner Klinik

von:heriette1

Es mag ja sein das du kein Fall suizid wegen Abtreibung erlebt hast. Jedoch ist es nicht falsch, da ich mehrere Fälle kenne.Möchte aber nicht weiter ausführen wo diese Kliniken sind und welche Frauen betroffen sind. Das ging zuweit. und gehört woanders hin.


 

Klar, kann ja jeder Beispiele erfinden...

von:caro01981

...oder Einzelfälle rauspicken wie er will, um damit die eigene Meinung zu untermauern.... mal ehrlich, was interessieren uns wissenschaftlich fundierte Ergebnisse? Was interessiert uns die Medizin? Nein, ganz ehrlich, was interessiert uns sogar seriöse Theologie? Steht uns doch alles nur im Weg, wenn wir einen christlichen Sektenguru haben, der uns sagt wie der Laden läuft


 

Jetzt reichts langsam!

von:caro01981

Beleidigen?? Würde mir nicht anstehen irgendjemanden zu beldeidigen! Ich sage lediglich dass, was ihr mir an die Hand gebt!! Langsam habe ich echt die Schnauze voll von so viel dummem Gewäsch! Die PN habe ich Dir geschickt, um Dir mal eine andere Meinung über diese Menschenfängerläden, wie Sekten auch genannt werden, zu zeigen! Wenn andere Meinungen jetzt schon Beleidigungen sind, dann wird mir klar, wie tief doch die christlichen Parolen sitzen müssen, mit denen so einige Leute hier, u.a. auch Du eingeseift wurden. Und ich habe Dir diese PN nur geschickt, weil es einfach keinen öffentlichen Thread gibt, der dieses Thema in der Form behandelt.
Und zum Inhalt: Von Knast habe ich niemals in irgendeinem Zusammenhang gesprochen und verbitte mir so eine unverschämte Lüge!!
Ich habe die Partei und den Verein der bibeltreuen Christen angesprochen, derer Du angehörig bist. Hast Du doch selbst geschrieben! Warum beschwerst Du Dich dann darüber, wenn ich mich darauf beziehe??? Und dass es sogenannte "bibeltreue" Eltern gibt, die Ihre Kinder Schule schwänzen lassen bzw. Ihnen die Schule zu besuchen untersagen, weil die Kinder zu viel lernen könnten. Dass diese Eltern deshalb mit dem Gesetz in riesige Konflikte geraten ist kein Rufmord, sondern ist in jeder Zeitung zu finden, wenn ein solcher Fall auftritt. Freie Berichterstattung mit Rufmord gleichzusetzen sieht Dir ähnlich!


 

Verein der bibeltreuen Christen!

von:schleckschnute

Ahhhh, sowas dämmerte mir schon ne Weile. Aber ich wollte nun nicht nach der "Gesinnung" fragen. Das ist unhöflich.
Ich weiss zwar nicht, wem die anderen von hier angehören.
Aber all das überzeugt mich immer mehr, dass ich einfach glaube und es damit so halte wie ich es mit meinem Gewissen und meinem Herz vereinbaren kann.
In der Mühe meiner Umwelt ein guter Mitmensch zu sein und den Faden zu Gott nicht zu verlieren.

Ich glaube der denkt sich auch seinen Teil.
Die einen prügeln im Namen der Bibel. Die anderen zitieren das AT und das NT. Die nächsten wieder nur das NT. Dann noch die Juden, die Jehovas usw.
Und jeder schustert sich so seinen eigenen Kram zurecht.

Da picke ich mir doch echt lieber die Rosinen raus.Genau nicht nur aus der Bibel sondern jetzt auch noch aus den Strömungen. Ich feiere Fasching und Helloween. Schließlich bin ich katholisch und die haben kein Problem damit.
Ich gehe nicht beichten weil ich ja in einer evangelischen Gemeinde wohne und auch engagiert war.
Wenn ich meinen Sohn nerven will, sage ich. Du darfst kein Helloween feiern. Du bist evangelisch. Da tobt er.
Ist doch cool und macht Laune.
Hier dürfen die evangelischen keinen Fasching feiern. Bei meinem Mann in der Gegend macht sogar der Dekan mit.

Aber Jehovas dürfen NIX. Dürfen die bibeltreuen auch nix? Damit kenn ich mich nun ausnahmsweise nicht aus.

Austreten tu ich übrigens nicht. 1. ist es ja auch eine gute Institution und 2. ist es mir scheissegal wo ich drinn bin und ob ich drin binn oder nicht.
Ich trete doch nicht aus und gehe zum nächsten Verein, der mir dann wieder ganz anderes Zeugs erzählt.

Vielleicht gründe ich mal ne neue Glaubensrichtung.
Die Helge Schneider - Gemeinde:
Bei mir kann jeder machen was er will.


 

Pardon. Freikirche!

von:schleckschnute

Misch mich gleich wieder aus. Wollte auch mal was sagen.

Von der evangelischen Freikirche kenne ich nicht viele. Also kann ich nix dazu sagen.
Die wenigen die ich aber kenne, kannte haben einen guten Eindruck hinterlassen. Sehr besonnen.

Die junge Frau die an Krebs gestorben ist, gehörte übrigens auch so einer Gemeinde an. Und die war was ganz, ganz Besonderes. Stark im Glauben wie ein Fels und das bis zum Schluss. Ihrem Mann und dem Kind gegenüber.
Da kann ich nur sagen: Das habe ich sehr bewundert. Und es ist mir klar, dass sie es ohne ihren Glauben nicht so hätte tragen können.
Was bedeutet eigentlich evangelische Freikirche? Gehören die Gemeinden da auch zusammen?

Interessiert mich echt. Könnte ja auch googeln.

Liebe Grüße!


 

O.k.

von:caro01981

Ich glaube, Du hast keine Ahnung was RUFMORD bedeutet und an wem es anwendbar wäre. Eiine persönliche Meinung ist noch lange kein Rufmord, sondern betrifft die Ausübung des demokratischen Rechtes und findet dort seine Grenzen, wo man bewusst jemandem (Einer Person!) großen Schaden zufügt, weil man vorsätzlich unwahres erzählt oder das ganze in einem so großen Ausmaß betreibt, das es unverhältnismäßig ist. Und eine "persönliche Nachricht", ist selbst dann kein Rufmord, wenn der Inhalt es auf höherer Ebene wäre. Im übrigen müssen Personen des öffentlichen Rechtes und Vereine/ Verbände und Sekten damit leben, dass man öffentlich über sie diskutiert, selbst dann wenn es grenzwertig wäre worüber man spricht. Oder sind richtig böse Karikaturen von Frau Merkel, dem Papst oder Madonna verboten?????? Also! Man hat auch schon versucht Gott zu verklagen, falls Du es nicht weißt. Achso - und eine kurze (wirklich kurze und nicht vollständige) Definition für Dich, was die Sekte anbelangt:

"Sekte (lat. secta Richtung, von sequi, folgen, in der Bedeutung beeinflusst von secare, schneiden, abtrennen) ist eine ursprünglich wertneutrale Bezeichnung für eine philosophische, religiöse oder politische Gruppierung, die durch ihre Lehre oder ihren Ritus im Konflikt mit herrschenden Überzeugungen steht. Insbesondere steht der Begriff für eine von einer Mutterreligion abgespaltene religiöse Gemeinschaft. So ist das Christentum als Sekte aus dem Judentum hervorgegangen."

Quelle: http://de.wikipedia.org/wiki/Sekte


 

von:caro01981

Danke Juletoday, leider fehlt es anscheinend an einem erträglichen Bildungsmaß bei ihr. Anders kann ich mir ihre Worte nicht erklären. Am Anfang fand ich es ja noch ganz nett mal über so ein Thema zu streiten, aber wenn man irgendwann checkt, dass die andere Person ihr Leben lang , allen Ernstes, höchstens 1 Buch gelesen hat, wird es mir auch zu blöd.....


 

Du hast mich soweit!

von:achso31

Ich fange wieder an zu beten!

Und zwar: Herr, lass Hirn regnen!

Das ist ein derart ungebildetes dummes Zeug, was du da von dir gibst. Zu meinen, man werde depressiv aus Lieblosigkeit...

Leuten wie dir darf man danken, dass seelische Erkrankungen heutzutage immer noch stigmatisiert werden.


 

Ich wünschte

das würden noch andere lesen. Auch meine Freundin hat Frauen sehr gehasst die abtreiben, weil sie kein Kind bekam.
Nun hat sie eines, der Mann ist wech und sie würde nicht einmal zögern wenn sie jetzt schwanger wäre und würde einen Abbruch machen.
Sie hat das Gleiche gesagt wie du, dass es ihr leid tut.

Hauptsache ist doch, dass du toleranter geworden bist. Dass du überhaupt darüber nachdenkst was war.
Dass du was gelernt hast.
So hat auch schon manche Frau es bereuht einen Abbruch gemacht zu haben. Das ist eben das Leben. Alles kann sich ändern.
Man kann ja auch gegen Abtreibung sein. Aber ohne böse und beleidigend zu werden.

Liebe Grüße!


 

Abtreibung

Liebe Raphaela, bist du denn nun immernoch gegen Abtreibung oder befürwortest du nun Abtreibung.? Oder ist es dir egal was mit den Frauen ist? Sicherlich ist es falsch Menschen deswegen aus Ihrem Leben zu verbannen. Vielleicht schaffst du es für sie zu beten. Das hilft wenn sich feindseligkeit in einem Menschen aufbaut. Das du gegen Abtreibung bist und du dich dafür einsetzt das keine Abtreibungen geschehen ist hoch anzuerkennen. Hast du selbst Kinder?LG


 

Nein

von:raphaela41

dieser dumme Kinderkram ist ganz und gar nicht hoch anzuerkennen. Es ist eine Schande! Ich schäme mich so sehr dafür. Ich bin weder für, noch gegen Abtreibung, noch ist mir die Frau egal. Ich bin FÜR DEN FREIEN ENTSCHEID.
Ich habe keine Kinder.


 

Die freie Entscheidung,

von:rosenrot301

so sie denn frei ist, ist doch gerade die: Weiterleben lassen oder es durch Abtreibung töten lassen.

Ich habe 5 Kinder, AB kam niemals in Frage.


 

KInderkram

von:heriette1

Was meinst du mit dummer Kinderkram. Es geht um Leben oder Tod bei einer Abtreibung.


 

Es gibt auch sowas wie Internet-Mobbing, meine Liebe!

von:achso31

Und ich finde es ehrlich gesagt reichlich heuchlerisch, dass du hier das Verhalten der TS verurteilst, und meinst dass du eine Deut besser seist mit den Äußerungen, mit denen du hier ins Abtreibungsforum reindonnerst.

In Großbuchstaben andere User anzubrüllen und mit Begriffen wie grausam, kaltherzig, krank, Kinder ermorden, gedankenlose Sexlust usw um sich so werfen, bei einem derart sensiblen Thema und bei vielen Userinnen, die sich zur Zeit in einem Schwangerschaftskonflikt oder danach befinden, kann man nettestenfalls als unsensibel bezeichnen.

Möchte gar nicht wissen, wie viele hier still mitlesen und sich gar nicht erst trauen, mit ihrem Problem einen Thread zu eröffnen, wegen solcher Leute wie dir


 

Ich verurteile nicht,

von:achso31

ich BEurteile. Du kennst wohl den Unterschied zwischen einer Meinungsäußerung und einer Beleidigung nicht.

Natürlich darf in einer Diskussion jeder seine Meinung haben, es kommt aber ganz darauf an, WIE man diese äußert. Traurig, dass ich dir das erklären muss. Eine Meinung ist im besten falle argumenationsgetragen, und Argumente im besten falle faktengestützt. Du pöbelst hier nur herum, du diskutierst nicht.

Es ist wirklich bedauerlich, wenn du keinen Unterschied zwischen den Dingen, die du hier von dir gibts, und meinem Beitrag erkennen kannst. Und du scheinbar keinen Gedanken daran verschwendest, wieso dir hier gleich mehrere Userinnen den Hinweis geben, dass du dich selbst nicht besser verhältst als die TS früher. Zeigt aber auch, dass es keinen Sinn hat mit dir zu diskutieren.


 

Ich rechtfertige gar nichts

von:achso31

"Du rechtfertigst Tötungen als nicht grausam oder mörderisch; obwohl DAS Tatsachen sind!!"

Frühabtreibungen sind nicht grausam, da ein Embryo nichts spüren kann. Sie sind auch per definitionem kein Mord.
DAS sind Tatsachen.
Ob Abtreibung abgesehen davon ethisch vertretbar ist oder nicht, darüber kann man diskutieren. Aber nicht mit jemandem der falsche Dinge in die Welt setzt und als Tatsachen verkauft. Also: Nicht mit dir.


« 
Seitenanfang

Liste der 10 vorhergehenden Diskussionen

Antworten Letzt. Beit.
  Mein ganz persönliches Leid..
von:rosenrot110
16
 
von:gocinnamon
0
  Angst!
von:meckerdock
2
  Schwanger ohne Folsäure
von:kimmilein
10
  Musste unser Kind abtreiben, dass Kind mit der Ex, Problem
von:kiddo84
2
  Ein appell
von:emu2102
93
  ICH BIN MASSLOS ENTTÄUSCHT
von:mia3716
11
  Bin ich schwanger? Wenn JA HILFE !
von:heartisbeating
8
  Abgetrieben, und vielleicht wieder schwanfer?
von:jenn1103
5
  Abbruch - Indienreise - Vater nicht erreichbar - alle Entscheidungen nur bei mir und die Zeit drängt
von:mia3716
22
Siehe auch Alle Diskussionen - Best-of - Auswahl