•  
  •  
  •  
  •  
  •  
 in
OK
 
  • Gesundheits-Forum
 
« 

abbruch in der 33.ssw

 

Hallo an alle...

Ich schreibe hier offen weil ich, wenn ich manches lese tief entsetzt bin!
vor einem jahr war ich schwwanger und glücklich! alles war super keine anzeichen das irgendwas schlimmes passiert doch dann an einem schönen freitag zur vorsorgeuntersuchung in der 32.ssw erklärte mir mein scheiß FA das mein Baby nicht Lebensfähig sei!!! mein Leben ist von diesem zeit punkt an vollkommen anders geworden.
Ich hatte meine kleine princessin nicht geplant, es ist dadurch passierdas ich meine pille nicht so regelmäßig genommen habe. Aber das ist nicht weiter schlimm, wir haben uns so sehr auf Sie gefreut!
haben soviele sachen für Sie gekauft. Habe Sie in meinem Bauch gespürt! das war wunderschön.

Ich habe mein Leben für Sie verändert.....Ich habe nicht mehr geraucht! mich gesund ernährt, keine Cola oder so getrunken.....
aber dies hat nix genützt.
Ich habe Sie an einem Mittwoch abend Still zur welt gebracht! Kein schreien, kein umarmen. Nur trauer!
40cm groß, 1820 g schwer und 26 kopfumfang.
Nein kein kaiserschnitt!!! eine normale geburt.

manche Frauen von euch machen mich ein wenig sauer. Wenn ich lese: Ich treibe ab und fahre danach in den Ulraub!!!!! was soll das????? Da dachte ich mir nur, Is die Frau nicht ganz ok da oben??? fehlt ihr da ein gewisses gefühl oder so???
Scheiße Nochmal!!! eine Abtreibung is nicht aml ebend was da unten raus nehmen und dann tschüßß....

auch wenn es in der 8 woche ist oder so. mein gott denk doch verflucht noch mal nach bevor ihr sowas schreibt!
ach ja und ähm verhütet vielleicht besser!
klar sagt ihr jetzt mach doch selber!!! aber mir macht es nix aus schwanger zu werden! ich möchte ein kind.

so hab jetzt mal meine ganze naja wut nicht aber ich bin schon ziemlich sauer. hier hin geschrieben.

Ein abbruch oder abteibung ist echt nicht so leicht wie ihr euch das denkt.


Video: Nähschule mit Mirjam: Ein Halstuch fürs Baby selber nähen

  • Nähschule mit Mirjam: Ein Halstuch fürs Baby selber nähen
  • Nachgefragt: Welche Nebenwirkungen hat die Pille?
  • Problemzone dicke Waden: Welcher Rock steht mir?
 

Schlimm

ich denke, es ist daß schlimmste, wenn man sein
wunschkind bzw. ungeplantes wunschkind "freigeben"muß.
es ist ein tabuthema, spätabtreibungen wegen behinderungen, da diese ja eigentlich wunschkinder waren, aber dann doch lieber dem kind seinen ruhe gönnen als schwerstbehindert ein leben lang ein pflegefall oder eben nur für kurze zeit.

 

sooooo wie ich gerade gemerkt habe, wird immer noch auf diesem beitrag geschireben.....
ist schon ne ganze weile her das ich den verfasst habe!! falls das jemaden aufgefallen ist!!
Ich halte mich in diesem Frorum nicht mehr auf!!! war jetzt zufall weil mich jemand angeschieben hat, das Sie dies gerade gelesen hat!!

mich interssieren einfach diese themen nicht mehr...ich hab eins hier gelernt in diesem forum!! Du darfst hier nichts schreiben!! du wirst für alles verurteilt was du tust bzw schreibst.... total sinnlos alles...

also wer abtreiben will soll das machen und wer nicht der nicht....hat doch keinen sinn sich hier aufzuregen....

 

ich habe auch ein Kind still geboren, wurde wiederbelebt, lebte 3 Tage lang, vom gesetz her eine Totgeburt, denn unter 1 Woche ist das einfcah so, ein Schlag ins gesicht, trauer , Wut, Verdrängen, Schmerz...

trotzdem , nie werde ich eine frau für ihre Entscheidung abzutreiben maßregeln. mein Kind , mein bauch, mein verlust

Ihr Kind ,ihr bauch ,ihr Verlust.

werde damit fertig mit dem Verlust, jeder mensch entwickelt eigene strategien, aber veruche nicht deine Trauer jemand anders überzustülpen. funktioniert nicht

alles gute

 

Danke

von:zollikofen

für diese Antwort. Du sagst das sehr schön: niemand ist berechtigt, über andere, die sich in der Schwangerschaftsabbruch-Problematik anders entscheiden, herzufallen.

 

Still geboren in der 33.SSW (Beitrag von 5/2009)

von:scandia62

Lea,
ich gebe dir absolut recht!
Auch wenn o.g. Beitrag schon vor fast einem Jahr in dieses Forum gestellt wurde, hat er dennoch an Aktualität nichts verloren.
Ein Kind in der Spätschwangerschaft zu verlieren ist eine unglaublich traurige Erfahrung.
Alles ist auf das werdende Leben fokussiert, der Tod passt nicht in diese Planung. Soll doch ein Menschenkind willkommen geheißen und nicht verabschiedet werden.

Trotzdem steht es niemandem zu über die Entscheidung eines Anderen zu urteilen oder ihn zu kritisieren!
Man darf eine eigene Meinung haben und auch äußern, aber in respektvoller Weise.

Außerdem steht einer Frau, die abgetrieben hat, auch das Recht auf Trauer zu! Diese Tatsache wird allzugerne ignoriert.
Fakt ist aber, daß viele Frauen nach einem Schwangerschaftsabbruch tatsächlich auch eine große Traurigkeit verspüren. Da ist zunächst der Verlust des Kindes (ja, auch nach einem Abbruch wird Verlust empfunden), aber auch das Gefühl, eben jene Trauer unterdrücken zu müssen.
Aber, wie bei jedem Verlust, MUSS Trauerarbeit geleistet werden, frau muss durch diese Trauer hindurch, um wieder heil zu werden.

Natürlich gibt es sicherlich auch Frauen, die einen Abbruch als Erleichterung hinnehmen, die die getroffene Entscheidung nicht hinterfragen. Auch diese Reaktion ist absolut okay und auch normal!

Es ist wie Lea schreibt: Ihr Kind, ihr Bauch, ihr Verlust...
Das sollte akzeptiert werden

 

Hallo

Ich glaub ich möchte auch mal meinen Senf dazu geben..

Irgendwo kan ich verstehen das du Höllisch wütend bist auf die die hier schreiben wie es ihnen nach einer AB geht bzw. sie eine machen wollen,egal aus welchen Gründen.

Dennoch ohne dich angreifen zu wollen,meinst du nicht das du dan aufjedenfall im falschen Forum bist bzw. liest das täte ich mir doch nicht an.
Es gibt ein Forum das heißt nachabtreibung hier der Link:
http://www.nachabtreibung.info
dort gibts einen spezielles Forum wo die späteren Fälle wie deiner z.B. diskutiert werden kann,und das auch noch geschützt ohne hasstiraden usw.

Bitte,bitte versteh mich nicht falsch ich kann nach vollziehen wie das sein muss in der 33.Woche eine Stille-Geburt haben zu müssen ich hab das bei meinem Bruder mitbekommen er wurde in der 41.Woche still geboren,aber ich denke deshalb darf man an niemanden die "WUT" auslassen.
Viele hier im Forum sind "Kinder" die nicht weiter wissen,und manchmal ist es so das die mit ihrem jugendlichen Leitsinn/Blödsinn einen Quatsch zusammen schreiben,doch dennoch suchen sie Hilfe,und man kan dan nur hoffen das sie aus dieser sache gelernt haben!

Ich wünsche dir alles Liebe und Gute auf das ihr ein gesundes Kind bekommt!
Lg Nadine

 

Hallo Kikiriki

von:glizerin

Hier tut es dir auf einmal soooo leid, wenn ein behindertes Kind abgetrieben wird ,sogar in der 33.Woche!!!!Aber ich werde von dir als egoistisch bezeichnet ,weil I c h dafür Verständnis habe:
Scheiß Doppelmoral wird mir vorgeworfen!!!Weil ich bei schwerst behinderten Kinder f ü r Abtreibung bin.Zum Wohle der Eltern und auch des Kindes.
Halt doch nächstens bitte deinen Schnabel!
K I K IR I K I !!!!!!!!

 

Das ist richtig Galaktika

von:glizerin

und D U Galaktika schreibst auch logisch und konsequent.
Trotzdem macht der Gesetzgeber hier bei Down-syndrom Kinder auch keine !!! Ausnahme und du darfst das Kind mit Trisomie 21 auch noch nach der 22!!!Woche abtreiben.Solch einen Fall kennen wir ja,da war es knapp über der Überlebensgrenze und lebensfähig
.Aber wo soll man die Grenze setzen?Sie ist schwer zu ziehen.
Aber hier in diesem Fall ist das Kind nicht tot zur Welt gekommen,sondern wie ich es verstanden habe mit einer Giftspritze fetal getötet worden und dan erst tot geboren worden.Es war keine Fehl-oder Frühgeburt,sondern eine gwollte Totgeburt.Das ist eben auch ein großer Unterschied.
Ethik hin oder her. Das sollten wirklich nur Eltern mit ihren Ärzten entscheiden.

 

Das muß ich mir von dir nicht gefallen lassen!

von:glizerin

Wer hier Leute beschipft,bist ja wohl du!!!!!!
Du beleidigst mich auf geradezu unverschämter Weise in dem du schreibst :Ich wäre eine dumme Nuss!
Lese dir lieber mal dein Gequakel an und lerne Deutsch!
Kein einziger satz ist vollständig geschrieben.

 

Der Gestzgeber bzw. unsere gewählte Regierung

von:glizerin

macht aber genau diesen Unterschied:
Abtreibung bei gesunden Embryonen bis zur 12.Ssw.
Abtreibung bei kranken Embryonen, auch bei Down-Syndrom bis fast zum Geburtstermin.Die meisten Eltern machen davon auch Gebrauch (Auch wenn die Down-Syndrom Kinder ihren Eltern angeblich viel Freude ??? bereiten würden )entscheiden sich die Eltern zu 99% für eine Abtreibung!!!!!
Auf deutsch gesagt,es werden immer seltener Kinder mit dieser Chromosomenanomalie geboren Das ist die Statistik und die kannst du mir auch nicht schönreden.
Und ehrlich ,ich hätte es mir auch nicht aufgehalst und genau deswegen habe ich mit meinem Mann beschlossen eine Chorionzotten-Biopsie zu machen weil ich nur gesunde !!! Kinder haben will.Warum sollte ich das Schicksal herausfordern?Hätte aber niemals!!! mein gesundes Kind abgetrieben.Warum darf ich denn nicht meine persönliche Meinung dazu haben???

 

Keine Ahnung von demThema

von:schnullerkuss

Mal ganz ehrlich,wieviel Menschen mit Trisomie 21 kennst du eigentlich???
Ich selber habe eine Schwester mit dieser Diagnose.Ich kenne kaum eine Gruppe Menschen die so Liebevoll und kuschelbedürftig sind. Ja sie bringen viel Freude,denn sie sind für vieles Dankbar,was andere verzogene Kinder als selbstverständlich sehen.
Trisomie 21 ist heutzutage kein Grund mehr ein Kind zu TÖTEN!!!
Ich bin weder gläubig noch sonst irgendwas.ABer ich weis immerhin das sobald ein kleines Herz schläg,diese kleinen Wesen auch Schmerzen spüren.Was im übrigen schon wissenschaftlich bewiesen wurde.
Ein Kind was überhaupt keine Wahl hat wird wie Dreck einfach entsorgt, nur weil unsere scheiß Gesellschaft immer noch nicht begriffen hat das dies kein Grund ist!!!!!
Nicht diese Kinder sind das Problem,sondern die Engstirnigkeit dieser Geschellschaft!!!!

 

Selektion

von:rosenrot301

finde ich nicht gut.
Und ich finde es sehr egoistisch, ein Downie-Kind zu töten, nur weil man keinen Bock drauf hat.
Alls muss schön, jung, gesund sein?
Keine alten, kranken, behinderten Menschen?

Was bitte ist das für eine Einstellung? Eine menschenverachtende, finde ich.

Man muss auch nicht alles ausschöpfen, was der Gesetzgeber erlaubt (sind nur Menschen und Gesetze können geändert werden), jeder hat sein eigenes Gewissen.
Und Gläubige haben ohnehin eine höhere Instanz.

 

Hi

es tut mir wahnsinnig leid für dich.. ich möchte nicht wissen wie es in dir drin wirklich ausssieht... aber ich bewundere dich um deine Kraft die du ausstrahlst und ich hoffe das dies nicht nur schein ist!!!!!!!

Zum Thema Ab:

Ich kann niemanden verstehen der dies als Verhütung an sieht!!!!!!!!!!! Das ist mein Standpunkt...

Mal zu mir-> ja ich habe einen Ab gemacht ,ja ich hätte auch verhüten können - aber nein es war nicth so und gab auch gründe dafür...
Das es dann zum AB kam war für micht nicht einfach absolut nicht, dennoch wollte ich ein Leben nicht zerstörn um ein anderes nur hal aufzubauen!!!

Liebe Grüße

 

Ach ja

noch mal zum thema der FA hat es nicht gesehen, aber jeder andere schon.
ich erkläre warum.

Mein Baby hatte einen wasserkopf, klumpfüße, offenen rücken(spina bifida, Myelomeningocele) und das klein hirn ist zu tief in den spina kanal gerutscht. Sie wäre also bei einer normalen Geburt erstickt.
Deshalb nehme ich mir auch die erlaubnis und sage zu ihm scheiß FA.....

 

Sorry

wenn manches so undeutlich geschrieben ist, aber bei dem thema bin ich so aufgewühlt

 

Vielen dank

Für euer mitgefühl!!!

nicht jeder denkt so.... habe viele droungen und beschimpfungen bekommen.

warum sch.... FA?? weil er es 32 ssw. nicht gesehen hat!!!!! dies hätte jeder andere FA in der 8ssw. gesehen. Nur meiner nicht.

warum ich so urteile?? wennjemand schreibt danach in den Urlaub?
da kann ich nur sagen es ist nicht wegen der trauer, sonder dies ist ein eingriff. die gebärmutter ist sehr verletzt.
wenn am dann meint schwimmen oder sonstiges kann ich sagen, das geht nicht.

ich kann nur von mir sprechen das es so gesehen unnötig ist abzutreiben wenn Frau und mann besser verhüten.
wie meine mutter und oma schon sagte :"wer poppen kann, kann auch mit den konsiquenzen leben!"


 

von:pia224

Das mit dir tut mir sehr leid und ich wünsche es keinem. Das ist das schlimmste was passieren kann, wenn man ein Kind möchte, es zu verlieren. Ich denke auch das du recht hast, das wenn manche Verhüten würden würden nicht soviele schwanger werden, es bleibt aber eben auch immernoch ein restrisiko.

""wer poppen kann, kann auch mit den konsiquenzen leben!""

Aber da hast du echt nicht weit gedacht. Meinst du also, das Kind soll unter der mangelnden Reife eines 15 Jährigen Mädchens leiden? Soll das Baby als "Strafe" für das junge Mädchen dienen das es lehrnt besser zu verhüten? Als abschreckung für das nächste mal? Ne, also tut mir leid, aber was kann das Kind dafür wenn z.B. ein 14 15 Jähriges Mädchen zu faul ist die Pille zu nehmen? Soll es dann Leiden weil das Mädchen einen hass auf das Baby schiebt weil es eine "Lektion" ist. Denk mal nach was du da sagst! Das kanns ja auch nicht sein....

 

Ich könnte heulen..

wenn ich sowas lese.

und dir braucht keiner vorzuwerfen du sollest besser verhüten. wieso denn?
du hattest dich ja für dein kind entschieden auch wenn es ungeplant war.
schlimm das du so etwas erleben musstest. ich wünsche dir alles gute und das du irgendwann ein gesundes kind bekommen wirst,du hast es nachd em ganzen leid verdient.

LG *anja*

 

hi ich bedaure zutiefst was dir widerfahren ist, habe auch ein Kind in der 27 SSW verloren , dennoch wieso diese verachtenden Aussagen gegenüber deinem FA ? sch*** ... FA ???

wie auch immer, er kann dir nur sagen was ist, und wenn das baby nicht lebensfähig ist, evtl im Körper der Mutter abstirbt besteht für dich Gefahr für deine gesundheit.

ebensowenig soltlest du über andre Frauen urteilen, wenn es sich jemadn zutraut nach einer AB in den urlaub zu fahren warum denn nicht ??
macht es die sache leichter sich zuhause zurückzuziehen und zu trauern ? Jede Frau geht in ihrer Weise damit um und das macht sie nicht zu einem schlechteren menschen als du oder ich es sind.

lg

 

Es tut mir so leid für dich...

Es tut mir so leid für dich. Da sieht man mal wieder, die Menschen, die es verdient haben, so ein kleines Geschöpf auf die Welt zu bringen, haben das Pech gepachtet und was ist mit all den anderen? Die spielen sinnlos mit dem Leben eines anderen Menschen.
Sorry, aber ich könnte kotzen...
Man hat ja sicherlich auch seine Gründe, darüber nachzudenken, aber so was wie: OH meine Gott, mein urlaub.....
Schlimm, einfach nur schlimm.
Hab hier mal ne HP für die ganzen Weiber, die meinen, Treib ich mal ab, dann hab ichs hinter mir!


http://tim-lebt.de/

Und dann soll mir nocheinmal jemand was von Abtreibung erzählen....

Oder wie siehts mit dieser Geschichte aus:

Dr. med. Bernard Nathanson, ein Abtreibungs-Arzt in New York, der für 75'000 Abtreibungen zuständig war, sah eines Tages eine Abtreibung auf Video, die mit Ultraschall aufgenommen wurde. Dieses Video erschütterte ihn dermassen, dass er mit den Abtreibungen aufhörte. Er sah nämlich, wie sich das kleine Kind gegen die Tötungsinstrumente verzweifelt gewehrt hatte.

P.S: Da soll einer noch sagen das es in den ersten Wochen noch kein Lebewesen ist und keine schmerzen empfindet!!!

« 
Weitere Antwortseiten: 12
Seitenanfang

Liste der 10 vorhergehenden Diskussionen

Antworten Letzt. Beit.
  OMG
von:tigerline19
35
  Hilfe, bitte...
von:19teufelchen87
18
  Bitte, bitte überlegt es euch!!!
von:misscorleone1
64
  Was tun?
von:sallyk2
3
  Total verzweifelt
von:ehrlichkeit5
3
  Schwangerschaftsabbruch - 1 Jahr danach
von:fayth1
15
  Ich habe ein riesen Problem er sagt entweder ER oder das BABY!!!
von:ellenalala
14
  Ich verkrafte ihre Abtreibung nicht....
von:wunderland78
24
  Nach Abbruch die Beziehung in Frage stellen
von:emiliana1312
2
  Bereue meine abtreibung
von:lilly8519
21
Siehe auch Alle Diskussionen - Best-of - Auswahl




Copyright © 1999-2014 
Spezial Küche : Rezepte von A bis Z, nach Herkunft, Zubereitungszeit, und Kategorie geordnet.
Kontakt: Impressum -