Anmelden
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
 in
OK
 
  • Gesundheits-Forum
 
« 

Schwangerschaftsabbruch: Situation in Österreich im Gegensatz zu Deutschland

 

Schönen guten Nachmittag, liebe ForumsmitgliederInnen.

Vorerst einmal: Ich finde sehr gut, dass es so angergierte Menschen wie euch gibt, die versuchen, anderen, hilfesuchenden Menschen zu helfen, Erfahrungen zu Teilen und Ratschläge zu geben. Ich denke,viele schwangere, die nicht weiter wissen, sind dankbar, dass es so ein Forum wie dieses hier gibt, vor allem jenen, denen es schwer fällt, persönlich mit jemanden zu über seine Probleme zu sprechen.

Und deswegen glaube ich, wäre es sicher auch Hilfreich, wenn wir nicht nur die Situation in Deutschland, sondern auch in Österreich darstellen, sie sich ja von der Deutschen unterscheidet.

Also, wer hat Lust mitzmachen??


lg malibu sunrise


Video: Neu im Kino: 'Endless Love' - Romantisches Drama über die erste Liebe

  • Neu im Kino: 'Endless Love' - Romantisches Drama über die erste Liebe
  • Neu im Kino: Liebe in Schutt und Asche in 'Pompeii'
  • Neu im Kino: Auf Trauma folgt Liebe in 'Staudamm'
 

Gesetze zur Abtreibung in Oesterreich :

In Österreich gibt es keine vorgeschriebene Wartezeit, keine Beratungspflicht in einer Beratungsstelle, keine inhaltliche Vorgaben für die ärztliche Beratung,die Frau muss ihre Gründe für den Abbruch nicht einmal angeben.

Auch ist der Wohnort nicht von Bedeutung. Frauen aus anderen Ländern haben den gleichen ungehinderten Zugang zu einem Abbruch in Oesterreich .

Allerdings wird der Abbruch in Österreich nicht, wie in fast allen anderen Europäoschen Ländern von der KK bezahlt.Sondern in Österreich müssen Frauen die Abtreibung selber bezahlen, ausser es gäbe eine medizinischen Grund für einen Abbruch (Indikation).

 

@yakoshi

von:mutterschiff2

Du sagst es selbst was längst bekannt ist :

Nämlich dass die gewissen Beratungsstellen,allen voran "Profamilia", allermeist!!
(es mag auch Ausnahmen geben)
am Gesetz vorbei beraten ,denn laut Gesetz müssten diese Beratungsstellen erst mal zum Kind hin beraten und erst danach ,wenn die Frau es nicht packen will und kann den Schein zur Abtreibung ausstellen .

Denn zur Abtreibung braucht es dem Gesetz nach auch heute noch (zu mindestens in Deutschland )einen triftigen Grund .

Im Grunde sind das dann am Ende Illegale Abtreibungen !
und ein Kriminelles verhalten ....

Die allermeisten Frauen erwarten vom Besuch bei Profamilia ...beachte mal den Namen ...Hilfe und Rat zum Kind hin,in ihre r Ausweglosigkeit ,einen gangbaren Weg den man ihnen aufzeigt
,die sie mit dem Kind gehen könnten ,hat eine Frau einen solchen Weg aufgezeigt bekommen ,entscheidet sich so manche Frau am Ende für ihr Kind .
Natürlich gibt es auch Frauen wie dich ,aber du gehörst hier sicherlich zu einer Minderheit .

Lies mal das Gesetz dazu ,oder wurde das gerade geändert und ich habe das nicht mitbekommen ????

 

@ Mutterschiff

von:fusselbine

Warst du denn schon mal bei Pro Familia, dass du aus eigener Erfahrung sagen kannst, dass die dort falsch beraten und pro Abtreibung sind? Oder entnimmst du dein "Wissen" dem Internet?

Ich war bereits zwei Mal bei Pro Familia und beide Male hat man mich auch zu Hilfen für und Möglichkeiten mit Kind beraten. Sie waren sehr freundlich, einfühlsam und verständnisvoll.

Nur, weil ich dann letztendlich doch abgetrieben habe, ist die Beratung dort nicht schlecht. Sie ist ergebnisoffen, was auch so sein soll. Schließlich ist es eine Beratung und stellt keine Missionierung oder Manipulation dar. Man darf und soll als Frau selbst entscheiden, dass kann einem kein Berater dieser Welt abnehmen.

 

Ch und auch

von:zimtschnecke24

andere Frauen mit denen ich gesprochen habe wurden so beraten , dass erstmal Hilfe angeboten wurde und erzählt wurde wie ein Leben mit Kind aussieht.
Dann frgen sie natürlich warum man abtreiben will. Und ein triftiger Grund kann alles Ein.
Denn triftiger Geund ist nicht definiert was auch gut ist.

 

von:winterhimmel01

Wie oft soll man dir noch erkären, dass die meisten Frauen, die abtreiben NIE bereuen und den GROßTEIL stellen. Frauen, die bereuen, gehören zu einer Minderheit.

Hör doch bitte endlich auf deine religiös motivierten Wahnvorstellungen als allgemeingültige "Wahrheit" zu verkaufen, nur weil es dir schlecht geht und du dementsprechend viele Frauen kennst, denen es schlecht geht, sind das NICHT der Großteil, NICHT die Mehrheit und es sagt auch NICHTS über die - wie sagtest du doch so schön - Realität von Frauen und Abtreibung aus. Versteh es doch endlich.

Btw, du schuldest mir immer noch eine Erklärung, was daran denn meine Argumentation gewesen ist, wenn ich die Aussage die ein fanatischer Kirchenspinner vor laufender Kamera getätigt hatte und hunderte Menschen im Publikum und tausende zu Hause vor dem Fernseher mitbekommen haben wiedergebe, was an meiner angeblichen "Argumentation" an der Realität von Frauen und Abtreibung vorbei ging und, was meine angebliche "Argumentation" mit den 94% zu tun hat, die nicht wegen Vergewaltigung und anderer medizinischer Indikationen abtreiben.

Bitte versuche dich diesmal nicht wieder so unelegant und feige aus der Affäre zu ziehen und stell dich auch nicht dümmer, als du bist, ja?

 

@Yakoshi /Das ist alles Spekulation was du hier treibst .

von:mutterschiff2

Sinnlose Spekulation .
Du scheinst nicht verstanden zu haben ,was der Sinn einer SS -Beratung vom Gesetzgeber her ist .

Wenn ,wenn .....wenn ....ist eine "Diskussion"ohne Sinn und Grund .Dafür habe ich keine Zeit !

Wenn es dich tatsächlich interessiert dann google mal ,du kannst ,im Netz alle infos zum Thema relativ leicht finden ..

 

Mutterschiff

von:winterhimmel01

kann doch gar nicht anders. Andere angreifen und Mist behaupten, aber sobald es daran geht Belege zu liefern beleidigt sie rum und behauptet, man wäre zu dumm und alles Zeitverschwendung, oder sie antwortet gar nicht mehr.

 

@yakoshi /Nun Gut !

von:mutterschiff2

@Yakohshi/ Nun Gut !
In Anbetracht deines zarten lebenstriebes ,gebe ich dir noch mal etwas Kredit ! Ich dachte nämlich du wärst weit älter ,ob deines forschen auftretens
Aber überdenke mal deine eigenes auftreten ,auch vor allem deine "harmlos formulierte" letzte Frage ...
Zur Frage :

Zur Beratung fand ich spontan folgendes: Liess mal :
Seite 63 Punkt 33


http://books.google.ch/books?id=GvoFoST8iIMC&pg=PA63&lpg=PA63&dq=beratungspflicht+schwangerscha ftsabbruch&source=bl&ots=ULPRywu2Ni&sig=-Psqmq79n9plL1dVNWG26jRq5N8&hl=de&sa=X&ei=yBFRU9OHBa6u7Ab6poDwCA&ved=0CGQQ6AEwBw#v=onepage&q=beratungspflicht%20schwangersc haftsabbruch&f=false

Ob der funktionert keine Ahnung der scheint mir doch etwas zu lang ...

 

@yakoshi

von:mutterschiff2

Du sagst es selbst was längst bekannt ist :

Nämlich dass die gewissen Beratungstellen,allen voran Profamilia, allermeist!!
(es mag auch Ausnahmen geben)
am Gesetz vorbei beraten ,denn laut Gesetz müssten diese Beratungstellen ert mal zum Kind hin beraten und erst danach ,wenn die Frau es nicht packen will und kann den Schein zur Abtreibung ausstellen .

Denn zur Abtreibung braucht es dem Gesetz nach auch heute noch (zu mindestens in Deutschland )einen triftigen Grund .

Im Grunde sind das dann am Ende Illegale Abtreibungen !
und ein Kriminelles verhalten ....

Lies mal das Gesetz dazu ,oder wurde das gerade geändert und ich habe das nicht mitbekommen ????

 

Oh je

Ja Hallo, ich bin 31 und lebe schon seit ca 8 jahren in Österreich, leider habe ich vor ein paar Monaten mal 1 mal nicht aufgepasst und schwupps war ich schwanger, es hat garnicht gepasst (naja...wann passt es schon mal...), ich war/bin halt voll im Studium, kein Geld, der Vater nur ein 1 night stand, keine Emotionen:0(...ja...dann bin ich hin...ersteinmal haben die mich 2 Wochen warten lassen, wo es schon fast zu spät war (ich habe es leider erst zuuuu spät gemerkt!!). Sie haben mir noch auf den Weg gegeben: "Ob Sie noch mal schwanger werden steht nicht in unerer macht!!!!"...HALLOOO!!!...Na gut ich habs trotzdem gemacht, aber dann gehe ich 2 Wochen später zum Frauenarzt und der meinte, die haben gefuscht und ich habe noch totes gewebe in mir und die könnten Probleme machen!
Ich frag mich nur: WARUM??...Ich habe bezahlt dafür das man mir "mein Kind" abtreibt!...ich will doch dann nichts mehr damit zutun haben!!

 

...

in deutschland kommen für die kosten die krankenkassen auf, wenn man unter einer bestimmten einkommensgrenze liegt. sprich ist vorteilhaft für schülerinnen und studentinnen.
in österreich kostet dieser eingriff bis zu 700 euro, den man auf jeden fall aus eigener tasche zahlen muss. so weiß ich das, gebe aber keine garantie!!!!!

 

Kosten

von:ladeeluck13

Ja, bei uns in Österreich ist alles zw. 275 Euro bis zu 800 Euro möglich. Kommt auf das Bundesland an, in dem die Abtreibung durchgeführt wird.
In den meisten Bundesländern führen das auch die Öffentlichen Spitäler durch, aber in Vorarlberg und Tirol kann man sich nur an Privatärzte wenden.
Die Krankenkassen übernehmen nur in wenigen Ausnahmefällen die Kosten (medizin. Indikation,...).

 

Situation in Österreich

Also das Gesetz hier sieht folgende Regelungen vor:

chirurgischer Abbruch: ab der 5. Woche bis zur 14. Woche zugelassen (=nicht strafbar)
medikamentös: ab einem positiven Test, bis zur 7. Woche zugelassen

Ab 14 Jahren kann man selbst entscheiden (sofern man "einsichts- und urteilsfähig ist). Unter 14 braucht man für eine Abtreibung das Einverständnis der Erziehungsberechtigten, allerdings wenn eine Minderjährige sich für das Kind entscheidet, können die Erziehungsberechtigten sie nicht dazu zwingen abzutreiben. Daher gibt es in Ö keine Zwangsabtreibung!

Seit 2005 gibt es zusätzlich ein "Sicherheitsgesetz". Da immer wieder Abtreibungsgegner vor den Abtreibungskliniken "Psychoterror" betreiben, kann die Polizei gerufen werden und diese wegweisen, sobald sie eine Patientin ansprechen od. ihr etwas aushändigen.

LG aus Wien,
Susanne

 

Wer hier wen terrorisiert ,kann man auf dem Viedo hier sehr gut sehen .

von:mutterschiff2

http://gloria.tv/?media=777

 

Also

ich glaube, dass die Situation in Ö und D die gleiche ist, bis zur 12. woche oder eben 3. SSM , ich glaube legal ist es in beiden Ländern nicht, eben nur straffrei . Kann da keinen großen Unterschied feststellen

lg

 

Ich sag nur fleischmarkt...

in oesterreich gibts die klinik am fleischmarkt...
hoert sich schon gruselig an...
dort gehn viele hin...
dort laeuft alles wie am fliesband... soviel ich weiss ist es dort auch bis zur 14. ssw gestattet abzutreiben

 

Den Namen finde ich

von:mutterschiff2

irgendwie passend !
Gerade zu Zynisch und passt zu dem Abtreiber der dort fungiert !!

 

In Ö

von:malibusunrise

darf man sogar bis zur 16 SSW abtreiben! (bis drei Monate nach Nidation) und wenn man zum Zp wo man schwanger wurde noch unter 14 war, dann kann man bis zum Beginn der Eröffnungswehen noch abtreiben

Und wenn man unter 14 ist, können die Eltern entscheiden ob Abtreibung Ja oder Nein, d.h. theoretisch könnten die Eltern verlangen, dass ihre Tochter eine Zwangsabtreibung bekommt.

 

Widerspricht sich ja alles...

von:anna5382

sind ja heftige gesetzte...
aber andere laender, andere sitten!
finds trotzdem krass, dass man bei uns verurteilt wird, wenn man in der 14ssw abtreibt und unser kleiner nachbar tolleriert dies bis zur 16ssw und noch viel weiter...
ich weiss wovon ich rede, hab das selbst auch schon hinter mir,
finde 12ssw ist man schon viel zu weit.
bis zur 8ssw sollte es erlaubt sein und nicht weiter...
eigentlich sollte es verboten sein, nachdem das herz schon schlaegt




 

Andere Länder gehen da doch noch noch viel höher !

von:mutterschiff2

Es ist eine willkürliche Frist und hat mit biologischen Werten nichts zu tun .
Es musste eine Frist festgelegt werden ,das ist doch klar ..

wo genau liegt aber hier der Unterschied ?

Egal in welcher Woche das Kind nun sein leben lässt...

Eine Kind lässt sein Leben ...in der 9 ,14 ,oder in Amerika in der 20 Woche ....würde keine Abtreibung stattfinden hätte die Frau nach einer erfolgten Geburt ein Kind im Arm ....

« 
Weitere Antwortseiten: 12
Seitenanfang

Liste der 10 vorhergehenden Diskussionen

Antworten Letzt. Beit.
  Bin gespannt auf Eure Meinung dazu.
von:maimomy
10
  Einnistungsblutung - bitte um baldige Antwort
von:martinah19
8
  Nach der Abtreibung
von:jessis2014
1
  Hilflos! das war mein größter fehler oder?
von:viola1717
7
  Ich habe abgetrieben und habe dadurch mein leben kappur gemacht
von:hallo2001
19
  Ich habe schreckliche Angst schwanger zu sein
von:missmisunderstanding
9
  Frauenarzt Schweiz für Gynefix-Einsetzung
von:pinkwilow
2
  Medikamenöser Abbruch
von:bonniebarrow
15
  Schwangerschaft trotz Spirale möglich?
von:martinah19
3
  Notgedrungende Ausschabung in 8+5 (9SSW)
von:19jemi95
1
Siehe auch Alle Diskussionen - Best-of - Auswahl




Copyright © 1999-2014 
Spezial Küche : Rezepte von A bis Z, nach Herkunft, Zubereitungszeit, und Kategorie geordnet.
Kontakt: Impressum -