« 

Ich kann nicht mehr! von diät in bulimie-bitte helft mir

 

ch hoffe jemand von euch liest sich das durch, auch wenn der text vielleicht ein bisschen länger ist.. danke schon im vorhinein! bitte helft mir!

ich bin ein 15-jähriges mädchen und war immer schon etwas fester als das heutige schönheitsideal. ich war auf keinen fall dich, ich denke auch nicht mal wirklich RICHTIG mollig, aber eben sehr weiblich: große busen, schmale taillie, sehr breite hüften und oberschenkel und einen großen po. es hat mich schon immer gestört und ich hab auch schon ein paar mal mir vorgenommen abzunehmen doch das war nie etwas ernstes.

doch vor ca einem jahr als ich anfing in clubs fortzugehen, habe ich immer mehr bemerkt wie dünne mädchen es gibt, wie sie mich faszinierten und wie auch die gutaussehenden jungen versuchten sie zu bekommen.
auch meine freundinnen wurden immer von hübscheren jungen angesprochen als ich, ich hab mich immer sozusagen 'mit dem besten zufrieden gegeben.'

im september 2010 hatte ich schule gewechselt. die leute sind sehr nett auf der neuen schule doch es gibt 2 jungen die immer alle etwas nerven. zu mir haben sie immer gesagt: hallo dicke, usw. ich weiß das sie es nicht ernst gemeint haben da sie das zu jeder sagen aber es hat mich trotzdem fertig gemacht..

im märz 2011 lernte ich beim fortgehen einen jungen kennen von dem ich sofort verzaubert war. er wurde mein freund. da ich wusste das er mit mir schlafen will, war ich topmotiviert abzunehmen. im ersten monat schaffte ich es von 57 auf 54 bei einer größe von ca 165 in dem ich einfach am abend nichts mehr aß usw. dann laß ich in einer zeitung von der kohlensuppendiät: 7 kg in 7 tagen.
da sowieso osterferien waren, kochte ich mir diese suppe und ernährte mich nach dem plan dieser diät. es fiel mir überhaupt nciht schwer, ich war begeistert davon, also machte ich es eine weitere woche.
mit meinem freund lief es super, doch er sagte mir immer ich bräuchte nicht abnehmen, für ihn sei ich perfekt. trotzdem machte er am ende der osterferien aus heiterem himmel mit mir schluss.. nach 2 monaten! er meinte er sei kein beziehungsmensch (er wollte unbedingt eine beziehung, ich wollte eigentlich garnicht so schnell etwas ernstes...)
das machte mich fertig, doch ich nahm weiter ab. am ende hatte ich 51 kg, aber richtig dünn fand ich mich trotzdem noch nicht.
mir gefiel es wie freundinnen zu mir sagten: 'du bist so dünnn geworden! deine beine möchte ich haben' auch mein vater sagte 'pass auf das du nicht zu viel abnimmst!' ich war wirklich stolz darauf.
in der ersten maiwoche fuhren wir auf sportwoche. mir war klar das es schwer wird dort abzunehmen, aber zum glück gab es immer salat und suppe. eine freundin allerdings probierte immer mich zu schokolade zu verleiten. ich dachte mir: 'ist doch egal, ein kleiner schokoriegel am tag, du machst eh sport!' am ende dieser woche hatte ich wieder 54 kg.
ich probierte wieder weniger zu wiegen, doch es funktionierte nicht. auch nicht mit der kohlensuppendiät. es mahcte mich fertig..
ich war nicht mehr motiviert zum abnehmen, also aß ich ganz normal und schokolade usw.
natürlich nahm ich etwas zu, doch ich probierte immer von allem nicht zu viel zu essen also nahm ich nur einen kilo - auf 55 kg - zu.
einmal vor dem fortgehen freute ich mich shcon besonders auf den abend, doch kurzfristig sagte meine freundin mit der ich in den club gegangen wäre ab. ich stopfte unmengen an essen von mir rein. plötzlich rufte sie an und sagte, sie würde doch mit mir gehen. ich war völlig verzweifelt, steckte mir den finger in den hals und so begann die bulimie.
seit da, das war ca mitte mai, nehme ich immer ab, dann bekomme ich fressattacken, kotze. nun wiege ich wieder 57 kg und ich schaffe es einfach nicht abzunehmen.
manchmal bin ich topmotiviert und esse 3-4 tage ganz gesund, also keine süßigkeiten und am abend nichts mehr und so. doch dann überkommt es mich auf einmal wieder, und ich esse weil ich denke 'ich kotz es doch sowieso wieder aus'.. es macht mich fertig. ich heule so oft einfach in der nacht, und auch manchmal unter tags kommen auf einmal aus heiterem himmel die tränen und ich will einfach nur nach hause in mein bett und mich eingraben.
gestern war ich wiedermal mit meinen freundinnen in einer bar, da kam ein junge und sagte zu mir: 'gehst du mit uns in den club? ich trage dich auch huckepack (am rücken)!' ich wollte schon etwas sagen wie 'nein dafür bin ich zu schwer!' oder so doch dann musterte er mich von unten nach oben und sagte 'nein doch nicht, dich nehm ich nicht huckepack!' er erklärte mir, obwohl ich mir die ohren zuhielt damit ich nicht zu weinen beginne, das es eh jungen gibt die darauf stehen wenn ich dann meinen speck schüttle usw, aber das ich einfach ein bisschen abnehmen soll..
der abend war für mich gelaufen. zum glück hat meine mutter mich abgeholt!
nun will ich endlich dünn sein - nicht wegen ihm, sondern wegen allem.
ich will aus diesen deprissionen raus und aus der bullimie, und ich weiß das das nur geht wenn ich dünn bin.
ich weiß wenn ich dünn bin, fühle ich mich gut und dann habe ich mehr selbstvertrauen!
bitte helft mir, was soll ich tun?


 

Hilfe, bitte nochmal

ich danke euch für die Ratschläge, hab aber nie geantwortet um es ein wenig zu verdrängen..
ist ja schon länger her dass ich das geschrieben habe.
hatte sogar manchmal 3 Wochen "ohne Bulimie", aber ganz aufhören kann ich nicht..
- geht jetzt schon fast 1 Jahr so!
nun befinde ich mich in Kanada, auf austauschsemester, die ersten 3 Wochen haben gut geklappt mit dem essen,
dann immer ca 1 mal die Woche oder so..
ich weiß es klingt komisch, aber das kotzen an sich stört mich eigentlich garnicht soo sehr, viel mehr das ewige weinen und Depressionen und Unzufriedenheiten..
ich weiß echt nicht was ich tun soll, ich finds hier eigentlich voll schön aber ich kann nicht mehr mit der Bulimie leben.
wär ich zu hause, wär ich glaub ich an dem Punkt angekommen wo ich mit meinen Eltern darüber reden würde, aber wenn ich ihnen das jetzt erzähle, bricht ihnen es dass wahrscheinlich das herz oder? sie können es ja nicht ändern, ausser ich fahre nach hause..
ich bin in so einer Zwickmühle! ich könnte aber auch einfach noch bis Juli mit der Bulimie leben, und dann einfach aufhören.
ein junge der hier ist hat vor kurzem irgendwie nebenbei erzählt dass seine Schwester Bulimie hatte (es ging eigentlich um ein ganz anderes Thema) und dann hat einer gemeint wie sie davon weggekommen ist und er hat gesagt, sie hätte zuerst gemeint sie ist schon "clean",
aber dann hat ihre Familie es doch bemerkt und dann hatte sie professionelle Hilfe und jetzt geht es ihr wieder gut..
ich würde so gern mit diesem jungen darüber reden, aber ich schäme mich so dafür..
ich seh ja auch nicht abgemagert aus oder so! eher das Gegenteil. und wenn ich mit meiner gastmutter reden würde, müsste ich bestimmt sofort nach hause fahren, denn wer will schon eine gestörte 'gasttochter'?
ich weiß echt nicht was ich tun soll...


 

Ich muss jetzt in die Arbeit, aber...

von:doriane1609

Dieser Junge scheint sehr offen zu sein. Rede mit ihm. Es wird Dir gut tun, Dich anvertraut zu haben.
Vielleicht ist fuer Dich hier schon professionnelle Hilfe moeglich, ohne, dass Du zurueck nach Hause musst.
Versuche es zumindest. Deinen Eltern musst Du nicht sofort etwas erzaehlen, wenn Du noch in Kanada bleiben willst.
Berate Dich zumindest ein bisschen mit dem Jungen.
Du merkst ja, er sprich ganz und gar nicht abfaellig ueber dieses Problem.

Du musst so frueh wie moeglich den Teufelskreis stoppen, Bulimie wird mit der Zeit immer hartnaeckiger und hat zudem viele Spaetfolgen (ich weiss wovon ich spreche, ich bekam seh schnell riesige Zahnprobleme, um die rueckgaengig zu machen , wuerde ich alles geben, jetzt kostet es mir Unmengen Geld)

Liebe Gruesse!
Sag uns, wie es Dir geht!

Dori


 

Süße, hol dir Hilfe!!

Ich hoffe, du nimmst dir meinen Beitrag ein bisschen zu Herzen und liest ihn nicht nur, sondern denkst drüber nach.
Ich war auch mal in deiner Situation.
Kurz zu mir: Ich hatte Magersucht, aber nicht lange, ca 1 Jahr oder 1,5 Jahre. Hat aber gereicht auf einen BMI von 16 zu kommen, bei 47kg. Ich sah auch echt krank aus, wenn ich mir jetzt so die Bilder anschaue.
Jedenfalls bin ich dann irgendwannn in die Bulimie gerutscht. Alles hat sich immer mehr hochgeschaukelt, bis ich jetzt hier bin wo ich bin. Vor ca eineinhalb Jahren hatte ich wahnsinnige Selbstmordgedanken, ich hab gehofft den nächsten Monat nicht zu überleben. Hab auch schon realistische Wege gefunden zu sterben. Abschiedsbrief war auch schon geschrieben. Mit 15 oder 16. Mordgedanken. In diesem Alter.
Mittlerweile bin ich fast 18 und diese Gedanken kommen wieder. Nicht so schlimm und intensiv, weil ich dagegen, gegen diese Gedanken ankmpfe und auch Unterstützung von 2 sehr guten Freundinnen und meiner Schwester habe(jedoch wissen sie nur von meiner Bulimie, nicht von diesen Gedanken).
Was ich sagen will: Ichh mache jetzt endlich eine Therapie, am Mittwoch wird mein erster Termin sein. Wenn das nicht klappt, weiß ich nicht, wie es weitergehen soll. Vielleicht werde ich sterben, vielleicht auch nicht. Alles ist möglich.

Darum: Bitte vertraue dich einer Freundin/Schwester sonst jemandem an (zu dem du Vertrauen hast!!). Behalte es nicht für dich. Und auch wenn das jetzt für dich absurd klingt, suche dir proffessionelle Hilfe. Umso früher ums besser. Je länger du wartest umso mehr rutschst du in diese Scheiße rein und früher oder später wirst du dir Hilfe holen müssen. So wie ich
(Zur Information: Ich habe über 20kg zugenommen).
Mir geht es also nicht nur seelisch beschissen, sondern auch körperlich. Das ist ein Teufelskreislauf.

Take care! Fang wieder an zu leben, vegetiere nicht einfach so dahin. BITTE!

Grüße, Nadja


 

...nicht aufgeben...

Liebe July, im gleiche Alter wie du bekam ich sie, die bulimie! Seit nunmehr 20 Jahren. Die bulimie wirst du nicht mit weniger gewicht los.... Zudem wiegst du ja gar nicht zuviel! Es gibt ursachen, die zu deinen ess- brechanfällen geführt haben. An diesen musst du arbeiten bzw. eine Lösung
finden u das ganz schnell! Denn die Bulimie kann es ganz schnell schaffen, deine engste Vertraute zu werden u dann wirst du sie unheimlich schwer wieder los! Such dir ärztlich Hilfe! Solltest du einem Rat brauchen, helfe ich dir gern


 

danke euch für die antworten! aber es ist wirklich schwer sich als jugendlicher in der heutigen welt zu akzeptieren, überall zeigen sie die schönen dünnen models


 

Es stimmt leider...

von:doriane1609

An die Modefotos sollte sich keine Frau orientieren, denn die Models habe in etwa alle die gleiche Figur, werden entsprechend dieser Norm ausgesucht und manche schränken sich ernährungsmäßig für die Zeit ihres Modelberufes ein...
Und außerdem sind alle Fotos retouchiert (Polster oder Falten wegradiert, Beine verlängert, Taille geschmälert usw.)

Aber es entspricht nicht der Realität...
Genausowenig, wie alle Frauen zwischen 1,75 und 1,80m groß sind haben von Natur aus eine typische Modelfigur.
Es gibt 100 Körpertypen, es ibt große und kleine Menschen und auch dünne, schlanke, mittlere und pummelige Menschen, und es ist gut so!
Stell Dir vor, wie langweilig es wäre!

Und die Modemädchen sind wirklich nicht die gesundeste und entspannendste Motivation, um schön zu sein!

Du, zum Beispiel, bist kein Kilo zu schwer oder zu dick. Perfekt.

Orientiere nDich nicht, wie viele es machen, an die Models der Mode.

Schau Dir lieber die Snoop Dog Girls, sie verdienen auch mit ihrem Aussehen einen Haufen Geld, zeigen gerne ihren Körper, dienen auch als Deko und werden genauso bewundert!
(Und sind für Männer sicher ansprechender als die großen dürren Mädchen!

Schaue sie Dir im Video an, sie wiegen für die gleiche Größe sicher um einiges mehr, als Du!


 

Uppsss!!

von:doriane1609

Ich hab mein Video verloren...
Hier gibts auch etwas, allerdings nicht so gut gefilmt, und man muiss schon bei der Hälfte anfangen, zu schauen.
Jedenfalls sind diese Mädchen viel schwerer als Du und zeigen ihren Körper gerne, sind fit, kommen gut an, verdienen sogar mit ihrem Körper Geld.

Ich bin sicher, Dein Gesicht ist auch schöner (ist ja nicht schwer... den die eine ist... na ja.)

Oder schau Dir Shakira an, eine der Begehrtesten Künstlerinnen.
Sie hat auch einen höhern BMI als Du!

Liebe Grüße, und liebe Deinen Körper!
Meine Oma würde sagen, beleidige Gott (oder die Natur) nicht, der Dich so perfekt gemacht hat!

Liebe Grüße
Dori

P.S. Am attraktivsten sind Menschen, die ihren Körper mögen, unabhängig vo Normen. Sie strahlen es aus und andere finden sie meistens auch schön.


 

von:doriane1609

Wieder das Video vergessen...
http://www.youtube.com/watch?v=7LishvzWwSs&feature=related


 

Dein Gewicht ist perfekt!

Du brauchst gar nicht abzunehmen, Du bist sogar schlank und hast garsntiert nicht viel "Fett" zuz schütteln!

Der Junge ist ei idiot, wie viele in seinem Alter und hat keine Ahnung (ein Junge, der so spricht ist sowieso ein Idiot, selbst wenn Du 100 kg wiegen würdest und er so mit Dir spricht.

Wenn ein Junge sich für Mädchen interessiert, die so leicht sind, dass man sie mühelos huckepack transportieren kann, soll er sich eine so dünne nehmen.
Punkt.
Aber Dich nicht.
Stehe drüber und sei stolz auf Deinen wunderbaren Körper, denn Du bist nicht zu dick und nicht zu dünn.
Und hast sicher auch ein schönes Gesicht, denn sonst würde Dich kein Junge ansprechen. Jungs achten mehr auf dsas Gesicht als auf dick oder dünn.
Am Liebsten habe diemeisten "mittel" wie Du!

Mach es Dir immer bewusst OHNE einen Gramm abzunehmen und Du wirst ausstrahlen, dass du weißt, Du bist attraktiv. Dann kommen alle!!!!
Was Jungen garantiert unattraktiv finden ist ein Mädchen, das gestresst ist, pingelig mit dem Essen oder dauerns auf Diät. Was sie anzieht ist ein zufriedenes sinnliches Mädchen, das nicht jedes Pizzakrümmel dreimal umdreht und gut gelaunt ist.
Also auf keinen Fall ein Mädchen mit ssstörungen. Das ist der Abtörner Nummer eins bei Jungs.
Dagegen ist das Figurthema für einen Mann NICHTS.

Was Dich anbetrifft bist du sowieso perfekt.

Du bist jung, hübsch und schlank, schlank und gleichzeitig ein bisschen weiblich.
Zu beneiden!!!
Was will man mehr???

Du hättest niemals abnehmen brauchen!
Liebe Grüße und...
Bleib so!!!!!!!

Doriane


 

Hey


Also, mit 1,65 und 57 kg bist du garantiert nicht zu dick! Aber das brauche ich keinem mädchen erzählen, welches in den anfängen einer essstörung steckt! Ich kann dir nur empfehlen, wenn du selber einsiehst, dass da was nicht stimmt, dann geh zu deinem hausarzt und hol dir eine überweisung zu einem psychologen! Du bist 15, umso länger du wartest umso mehr festigt sich das verhalten und umso weiter sinkt die möglichkeit, dass du ein leben komplett ohne gedanken ums essen führen kannst! Ich sprech aus eigener erfahrung, auch wenn ich fremd bin usw. vertrau mir und gehe diesen schritt, ansonsten melde dich mal unter www.ab-server.de lg und kopf hoch


« 
Seitenanfang

Liste der 10 vorhergehenden Diskussionen

Antworten Letzt. Beit.
  Nach der ES!??
von:pferdefreundin891
28
  OT: Opa gestorben, Oma stirbt auch bald...
von:steffielina
1
 
von:totti1401
0
  Verunsichert..
von:balli009
3
  Klinik- Was erzähl ich meinen Mitschülern?
von:phinadoll
3
  Ich fühl mich so viel besser
von:blackmoon48
6
  Schon in Kindheit Selbsthass?!
von:pugnare92
10
  Ingwer
von:honeykiss6
9
  Essen
von:honeykiss6
8
  Zunahme durch Bulimie
von:snake2212
6
Siehe auch Alle Diskussionen - Best-of - Auswahl