« 

PÄDOPHILE FRAUEN- gibs so was ???

 

Hi Leute,
gibt es eigendlich auch pädophile Frauen? Man hört immernur von Missbräuchen von Männern an Mädchen. Aber ich habe noch nie von Vergewaltigungen von Frauen an Jungen gehört/gelesen.

Wenn ja wie verhalten sich diese Frauen. Also was ist an ihnen auffällig oder wo treiben sie sich herum.

Ihr könnt mir diese paar Fragen sicherlich beantworten. Vielen Dank.


Video: Nachgefragt: Frauen, die "leicht zu haben" sind?

  • Nachgefragt: Frauen, die "leicht zu haben" sind?
  • Nachgefragt: Ich will ein Kind, er nicht. Was tun?
  • Nachgefragt: Was tun, wenn das Kondom gerissen ist?
 

Mißbrauch ist mißbrauch

einem opfer ist es egal ob es annerkant wird oder nicht
opfer ist opfer

alle leute die den gedanken vieleicht toll fänden ein kind ist ein kind und kein teenager der (zumindestens bei mir) das glück hatte von einer erfahren frau eingeführt zu werden.

sowas ist in der hinsicht was anderes weil man damals selber sex wollte, es gibt auch kinder (sowieso immer) und teenager die das nicht wollen aber trozdem mißbraucht werden.

es gibt kein unterschied es sind kriminelle und die opfer leiden darunter

also bitte reist euch zusammen es ist schlimm genug


 

Jap

die gibt es. und zwar gar nicht so wenig.


 

Ja, die gibt es

ich habe vor kurzem auf yahoo eine newsgroup entdeckt und der polizei gemeldet, auf der (haupsächlich, aber nicht nur) frauen sich über beschnittene penisse von jungen unterhalten haben. gleich auf der ersten seite war ein eindeutig kinderpornografisches bild zu sehen von einem höchstens 8jährigen jungen mit erigiertem, beschnittenem glied und einer frauenhand, die danach greift. in den posts und unterhaltungen ging es darum, wie mütter die penisse ihrer söhne beschneiden lassen, damit sie ihrem sexuellen ideal entsprechen. auch andere "behandlungen" der penisse wurden beschrieben.
also pädophilie bei frauen: absolut.

die seite ist inzwischen gott sei dank vom netz.

lg
werner


 

Nur eine kurze klugscheisserische Erklärung: der Begriff Pädophil ist hier nicht richtig...Pädophilie spielt sich nur im Kopf ab. In dem Augenblick in dem die Phantasie auch ausgelebt wird wird der Pädophile zum Päderasten.


 

Lest die frage ihr idioten...

von:sportfrei

keiner von euch ersten mappen beantwortet die frage nur einer mehr am klugscheissen als der andere...echt behinderte leute gibt es


 

Sportfreund

von:mariahu1

Irgendwas hat Deine Mutter bei deiner Erziehung falsch gemacht.


 

Bübchen

von:simonchen43

halte dich mit deiner Wortwahl zurück. Ok?


 

von:schyrana

mit viel Liebe und das auch noch bleifrei und absolut klopffest.


 

Aufgepumt? Immer diese Mär von der Freiwilligkeit

von:liederzyklus

Das braucht es oft gar nicht. Der Penis wird sehr oft auch schon durchs Massieren steif. Es ist eine Mär, er würde nicht steif, wenn der Mann oder Junge das nicht möchte.

In einem Jugendlager haben sich pubertierende, die ihre Gefühle entdeckten, selbst genötigt und sind dem anderen an die Hose gegangen. Mindestens die Hälfte hat sich dagegen gewehrt, da sie es nicht wollten. Vergeblich. ALLE wurden erregt.

Kürzlich hatte eine Nymphomanin, eine Münchnerin, einen Handwerker eingesperrt und sexuell genötigt. Es heißt, sie hatten zweimal Geschlechtsverkehr, danach wollte der H gehen. Sie ließ ihn nicht und nötigte ihm noch 3 Geschlechtsakte ab. Er rief letzlich, als sie schlief, die Polizei.


 

Ich gaube auch......

von:evaeva48

das es sie gibt.


 

Ops.....doch noch beiträge...

ich habe meine feststellung auch nach den "zärtlichkeiten" meiner tanten!! gemacht. wenn ich bei ihnen übernachten durfte, und das war immer schön, wurde beim gute nacht sagen immer unter die decke gefasst um zu fühlen was sich da tut. für mich war es auch nicht negativ behaftet eben weil es ja auch schön war und nicht weh tat. wenn ich bei ihnen baden durfte war eine immer zur stelle um mich "richtig" zu waschen. ich merke an, das sich alles in den 50er jahren abgespielt hat, also ist es ein "ur altes thema" und soll deshalb auch nichts schön färben.


 

Stimmt

von:mariahu1

Wenn man als Mutter einen Jungen hat muss man ihn unter umständen auch mal im Intimbereich "anfassen". Mein Neffe z.B. hatte eine verengte Vorhaut welche vom Arzt aufgeschnitten wurde. Das hat auch seine Mutter festgestellt und ist mit ihm zum Arzt und hat ihn dann "weiterbehandelt". Das hat aber nichts mit Pädophilie zu tun, sondern mit Fürsorge. So sollte es eigentlich jede Mutter mit ihren Kindern machen.

Maria


 

Tolle statisken

ich denke das es erheblich mehr frauen gibt die sich für jungs/mädchen interessieren als alle denken. warum sollen frauen auch die besseren menschen sein. wenn es so wenig bekannt wird das ein junge missbraucht wurde, dann wohl eher weil es ja meist nicht "unangehm" ist wenn am schniepelchen gespielt wird, also kommen auch keine beschwerden. warum soll nicht auch bei frauen der reiz des "niedlichen", unerfahren vorhanden sein??? und mal ehrlich...es ist doch meist die mutter die dem jungen die erste erektion "verschafft",ob gewollt oder ungewollt, schon allein weil sie es ist die ja auch meist die körperreinigung übernimmt, und wenn sie verantwortungsvoll ist dem jungen auch zeigt wie der penis "richtig" gewaschen wird, also vorhaut zurück..usw. wer mir jetzt noch sagen will das es einem jungen im alter von 8 oder 9 jahren "kalt" lässt schaut an der realität vorbei. ich will hier die männer nicht in schutz nehmen, aber pädophelie nur den "kerlen" zu zu weisen ist völlig falsch.


 

von:smooothcriminal

Seh ich genauso, die Grenze ist da fließend. Ich war mit etwa 10 Jahren sehr fixiert auf meine Mutter und ihr hat das gefallen. Sie kam oft nachts zu mir ans Bett zum Schmusen. Bei meiner Schwester hat sie das nie gemacht. Das weiss ich weil ich meine Schwester später danach gefragt habe. Wenn mein Vater mal beruflich für paar Tage weg war, habe ich oft bei ihr geschlafen. Sie hat mich gefragt ob ihr "kleiner Mann" sie beschützen will. Ob das für sie erotisch war kann ich nicht sagen. Aber ich hab mich immer bei ihr wohl gefühlt.


 

Pardon...

...aber wer hat in diesem Thread etwas von pubertierenden Jungs geschrieben? Und was heisst eigentlich "pubertierend"? Dieser Begriff ist dehnbar bis auf Kinder von vielleicht 8 bis 10 Jahren.

Missbrauch eines pubertierenden Jungen durch eine Frau:

Was hat ein Mann, der sich an einem pubertierenden Mädchen sexuell vergeht, seitens des Strafgesetzes zu erwarten?

Pädophile Frauen:

Nach unserem feministisch verpflichteten Strafgesetz sind doch wohl alle pädophilen Frauen bloss Mittäterinnen. Das Leben ist zuckersüss und bequem, wenn man Verantwortung stets auf andere, auf Männer, schieben kann. Und welcher Richter will sich schon dem Vorwurf eines Frauenhassers aussetzen. Findet sich kein "Täter", so stellt man das Verfahren ganz einfach ein und erklärt die Täterin per psychologisches Gutachten als strafunfähig. Es kann nicht sein, was nicht sein darf...

Hilfe an pädophilen Menschen würde uns viel Kopfzerbrechen über die Anpassung und Verschärfung unseres Strafgesetzes ersparen, dafür unzählige betroffene Kinder vor lebenslangem Leid bewahren. Aber Hilfe kann nie mehr sein als eine Stütze an Menschen bei der Suche nach Lösungen ihrer Probleme, sofern sie diese erkennen und dazu stehen, auch pädophile Frauen.


 

Natürlich gibts die,

aber da Frauen es nicht so oft ausleben, bzw man es bei frauen nicht so merkt (die haben schließlich nix, das sie irgendwo reinschieben können) kommt es auch meist nicht in die schlagzeilen.


 

Das gibt es

Pädophile Frauen gibt es mindestens soviele wie Männer. Sie profitieren von unseren Erziehungs- und Denkmustern. Die Opfer sind Kinder, welche gleich doppelt leiden müssen. Zum einen durch den sexuellen Missbrauch durch eine Frau, zum anderen durch die Ignoranz und Leugnung weiblicher Pädpophilie und Gewalt durch unsere Gesellschaft und Justiz. Sexeuelle Gewalt gilt explizit als klar männlich.
Das Motto "eine Frau tut so was nicht" ist leider fest in uns allen verinnerlicht. Frauen gelten als "die sexuell interessanten" und die "guten Menschen".
Sexuelle Frauengewalt wird in unserem gesellschaftlichen Denken umgedeutet als Liebesbeweis, als Ausdruck der Fürsorglichkeit einer Mutter und vor allem bei Jungen als sanfte Vorbereitung auf das "Mannsein".
Leider orientiert sich auch unser Sexualstrafrecht an diesen Denkmustern und davon profitieren pädophile Frauen.


 

Pädophile Frauen

Was möglich ist, kommt vor!


 

Das hat aber nix mit

von:zuckerlieschen

Das hat aber nix mit pädophil zu tun ... geschlechtsreif soll er ja sicherlich schon sein?


 

Was ist der Hintergrund deiner Frage?!

Hast du Angst, von ner Frau vergewaltigt zu werden? Das ist "technisch" gar nicht möglich, da sie dich gegen deinen willen zu einer erektion zwingen müsste und wie bitte schön soll das gehn?!
Zu einem sehr geringen Prozentsatz mag es Frauen geben, die sich an Kindern vergreifen, die Mehrheit der Pädophilen (99,9 %) sind allerdings MÄNNER und mit denen solltest du dich lieber beschäftigen! Sollte meine Tochter von so einem Typen in die Hände fallen, ich würde nicht zögern, ihm die Eier abzureißen, das kannst du aber glauben!


 

99,9%

von:liederzyklus

@deliah also Deine Prozentannahme ist zu 100% falsch!

Und dass eine Frau einen Mann vergewaltigen kann, auch das geht und kam schon des öfteren vor. Aber wie muss und will ich jetzt hier nicht erklären.
Andererseits, reine Vergewaltigungen gehen sicher hauptsächlich vom männlichen Geschlecht aus.

Und der Threadsteller hat sicher anderes als eine ensthafte Diskussion darüber im Sinn gehabt. Den vergiss am besten.


 

Es gibt alles in unserer schrecklichen Welt.


 

Ja!

In Österreich wurde glaube ich sogar vor kurzem eine Frau vor Gericht gebeten, da diese eine Beziehung mit einem 14jährigen Jungen führte. Die Frau war seine Handballtrainerin und gut 20-25 Jahre älter als er.


 

Leider ja!

Es gibt ungefähr genau so viele pädophile Frauen wie Männer, ist halt ein Gendefekt, und den haben weibliche wie männliche Wesen ab und zu logischerweise gleichermaßen!
Da Frauen mit ihrem meißt schwächeren Körpern allein schwierig Erwachsene vergewaltigen können, ohne Betäubung, Mithilfe anderer..., sondern "nur" mit Heimtücke, oder halt vergew. von einfacheren Opfern (was nicht heißt, das die anderen dadurch weniger werden) schwächere, (Kinder)... fällt es bei Frauen nicht so auf!
Auch die Nachweisbarkeit eines vom Mann, bzw. einer Frau vergewaltigten Kindes dürfte für die kriminellen Frauen seeehr "positiv" ausfallen, (kein zerstörtes Jungfernhäutchen, keine Spermaspuren, die Muschisaberei ist da leichter zu entfernen.
Deshalb verbinden viele wohl auch immer noch den chauvinistischen, weil männerverachtenden Vergewaltigungsmythos als "Männersache".


 

von:mrspuff

schwachsinn. purer schwachsinn. es gibt sicher pädophile frauen und frauen die männer vergewaltigen. aber sicher nicht so viele wie umgekehrt. vergewaltigung IST männersache und war es seit jeher, weil männer der frau meistens körperlich unterlegen sind. ausserdem ist beim mann sexualität und aggression viel enger verknüpft als bei frauen, und immer wenn es die gelegenheit gab wurde von männern vergewaltigt, zB im krieg wurden IMMER zivilistinnen von soldaten vergewaltigt.
es gibt sicher vergewaltigte männer, aber nie so viele wie es misshandelte frauen und kinder gibt. während man von vergewaltigen frauen und kindern in deutschland jährlich von ein paar zehntausend sprechen kann liegt bei vergewaltigen männern die zahl der bekannten fälle bei 60 und die dunkelziffer wird auf 800 vorkomnisse(MÄNNER, keine jungs) im jahr geschätzt.

wikipedia:
Nach Angaben des Justizministeriums der Vereinigten Staaten sind 91% aller Vergewaltigungsopfer Frauen und 99% der Täter Männer.

Gemäß einem Bericht des Justizministeriums der Vereinigten Staaten aus dem Jahre 2000 werden 96% der Vergewaltigungen von Kindern und Jugendlichen von Männern verübt. 86% der Opfer sind weiblich, wobei der relative Anteil der weiblichen Opfer mit dem Alter ansteigt.


 

Radikale Feministinnen fälschen oft seriöse Statistiken

von:liederzyklus

mrspuff@ Dass mehr Vergewaltigungstäter bei Männern zu finden sind, glaube ich auch. Aber bei der Pädophilie bin ich mir nicht sicher. Als Sie Wikipedia zitierten, hat es mich gewundert, denn vor 1 Woche stand dort noch ein Artikel, über Afrika, in dem dort Kinder zu einem größeren Teil von Frauen missbraucht wurden. Werde mich noch einmal schlau machen und dann vielleicht hier posten, falls ich ihn finde.

Ist wahrscheinlich wie bei der "Häuslichen Gewalt", die in Wirklichkeit zu gleichen Teilen statt findet, aber von radikalen Feministinnen geleugnet wird. Über 200 seriöse Untersuchungen! Stichwort: "Weibliche Gewalt"

Aber Vergewaltigungstäter sehe ich auch mehr bei Männern.


 

von:mrspuff

sexuell missbraucht? oder nur missbraucht(geschlagen). es schlagen mehr frauen ihre kinder als väter ihre kinder schlagen...aber wirklich sexueller missbrauch an denen sich die frauen dann aufgeilen..das kann ich mir auch in afrika schwer vorstellen.
afrika ist sowieso ein hartes pflaster...vonwegen frauenbeschneidung da kann ich mir gut vorstellen dass da einige frauen einen knacks haben.


 

Sexueller Missbrauch

von:liederzyklus

Sexueller Missbrauch, besonders an Jungen. Aber ich muss es noch einmal suchen. Wikipedia wird leider schnell und oft manipuliert. Das kenne ich schon von anderen Themen.


 

von:mrspuff

*überlegen sind.


 

bestimmt weniger als es pädophile männer gibt, aber geben tut es alles, auch pädophile frauen


sexualstraftaten sind eine männerdomäne, auch wenn viele es nicht hören wollen aber so ist es leider.


 

von:waldi100

Im Thread geht es um die "Veranlagung" nicht um die evtl. Straftaten, die das einher zieht! Nicht jede die so veranlagt ist, muß automatisch Straffällig werden, wenn Sie oder er auf die kranke Auslebung der "Neigung" verzichtet.
Das ist erstens was ganz anderes, und zweitens täuscht du dich, wenn du meinst das Übergriffe auf Kinder eine Männerdomäne ist.
Das wünschen sich zwar chauvinistische Frauen/ (-verbände) so, um Frauen "aufwerten" zu können, und sich als dem Mann "überlegen" "besser" (halt chauvinistisch) zu fühlen, stimmt aber nicht!


 

jaja, die bösen bösen frauen die alles fälschen und manipulieren um sich besser zu fühlen :r

von:mrspuff

der einzige der ständig ans frauen "aufwerten" denkt bist du. du hast komplexe. grooooooße komplexe.
irgendwie merkt man, du hasst frauen zwar (und findest sie minderwertig, nennst manche sogar "frauen" unter anführungszeichen aufgrund "körperlicher defizite", wie krank), aber schämst dich auch ein bisschen ein mann zu sein, deswegen denkst du ständig frauen werden "aufgewertet" und alles ist gegen die armen armen männer, weil alles so böse böse und ungerecht ist.

du suchst zwang&krankhaft die schuld für jedes problem, egal welcher art, bei frauen und lenkst somit auch STÄNDIG vom thema ab. es wird eine frage um männer gestellt oder um einen pimmel, und du fängst an von der (natürlich ausgeleierten)mumu zu reden, obwohl das überhaupt NICHT gefragt war.
einem mann(der natürlich kein minderwertiger mann ist deswegen) mit einem kleinen penis sagst du, dass nur die dummen frauen eine ausgelatschte schnecke hätten, aber einer frau mit (aus ihrer sicht) zu langen schamlippen sagst du sie wäre eklig und minderwertig und dass sie hoffen soll jemanden zu finden der das "duldet".
wer hat denn dich als kind nicht geduldet dass du so drauf bist?

" Das wünschen sich zwar chauvinistische Frauen/ (-verbände) so, um Frauen "aufwerten" zu können, und sich als dem Mann "überlegen" "besser" (halt chauvinistisch) zu fühlen, stimmt aber nicht!"

wenn man das schon liest...
niemand ist mehr oder weniger wert wenn er eine frau oder ein mann ist.

"sich dem mann überlegen zu fühlen"...
was hat das mit überlegen zu tun, wenn männer öfter sexuelle straftaten begehen als frauen?


 

von:waldi100

Nää, ne!
Von fälschen und manipulieren habe ich

NICHTS!!

geschrieben!
Kannst du lesen?!?
Ernst gemeint, bei dem das ich hier lese steht die Frage mehr als deutlich im Raum,
hast du einen Grundschulabschluss?!?

--- du hasst frauen zwar (und findest sie minderwertig, nennst manche sogar "frauen" unter anführungszeichen
aufgrund "körperlicher defizite", wie krank),
---
Männer werden von vielen Frauen hier im Forum unter Anführungszeichen gestellt, aufgrund "körperlicher Defiziede" , wie krank, warum stört dich das nie, sondern NUR und ausschliesslich die gegen Frauen geschriebenen Texte?
Sobald ein Mann beschimpft wird, lachst du doch sofort mit, bzw. lässt du dir Nacktfotos von minderjährigen!! schicken, die nichts davon wissen, aber gleichzeitig was gegen Busenfotos haben.... !!!

Ein Dummargument gebe ich dir mal diereckt zurück!!

---du suchst zwang&krankhaft die schuld für jedes problem, egal welcher art, bei frauen und lenkst somit auch STÄNDIG vom thema ab. es wird eine frage um männer gestellt oder um einen pimmel, und du fängst an von der (natürlich ausgeleierten)mumu zu reden, obwohl das überhaupt NICHT gefragt war. ---

du suchst zwang&krankhaft die schuld für jedes Problem, egal welcher art, bei Männern und lenkst somit auch STÄNDIG vom Thema ab. Es wird eine Frage um Frauen gestellt oder um eine Scheide und du fängst an von dem (natürlich zu kleinen)Penis zu reden, obwohl das überhaupt NICHT gefragt war!!
Merkst du was??

---obwohl das überhaupt NICHT gefragt war.
einem mann(der natürlich kein minderwertiger mann ist deswegen) mit einem kleinen penis sagst du, dass nur die dummen frauen eine ausgelatschte schnecke hätten, aber einer frau mit (aus ihrer sicht) zu langen schamlippen sagst du sie wäre eklig und minderwertig und dass sie hoffen soll jemanden zu finden der das "duldet".
wer hat denn dich als kind nicht geduldet dass du so drauf bist? ---


---obwohl das überhaupt NICHT gefragt war.
einer Frau (die natürlich keine minderwertige Frau ist deswegen) mit einer weiten Vagina sagst du, dass nur die dummen Männer einen kleinen Penis hätten, aber einem Mann mit (aus seiner Sicht) zu langen Hoden (äquivalent dazu) sagst du sie wären eklig und minderwertig und dass sie hoffen soll jemanden zu finden der das "duldet".
wer hat denn dich als kind nicht geduldet dass du so drauf bist? ---
Mäuschen lies mal Statements von Frauen die über Männerunterleibsgrößen schreiben!
Merkwürdigerweise stört dich an solchen Aussagen aber NIE was!!
Sexismus, Chauvinismuß von DIR?!?

Den Rest spar ich mir bei dir Sparflamme wohl lieber!



 

Es ist schon geschehen

Sie können Kinderpornografie anschauen. Auch können sie natürlich Kinderpornografie verkaufen oder ... und damit können sie kommen (Orgasmus bekommen). Das ist schon geschehen. In der Kanarischen Inseln: "Caso Karate". Das war schrecklich, Männer und Frauen arbeiten als Karate-Trainer.

man kann die Nachricht: in Google schreib CASO KARATE,

oder


http://www.elpais.com/articulo/sociedad/principal/acusado/caso/Karate/niega/abusos/afirma/trata/complo/hundir/negocio/elpepusoc/20100914elpepusoc_9/Tes


 

PÄDOPHILE

...sind nicht selten selbst Opfer pädophiler Übergriffe gewesen (was dies natürlich nicht entschuldigen soll). So gesehen kann man davon aus gehen dass es bei Frauen, auch wenn weniger zumal die Frau von Natur aus introvertierter als der Mann ist, auch vorkommt.


 

Materialistisches Wetlbild führt dazu

von:liederzyklus

Also,
wenn Du so ein materialistische Weltbild hast, dann sollte man alle Gefägnisse wieder auf machen oder es werden irgendwann Menschen eingesperrt, die ein gewisses Gen aufweisen, bevor sie etwas begangen haben. Dann sind wir wieder bei den Nazis gelandet.

Nein, der Mensch ist ein geistig physisches Wesen und kann sich ändern, auch durch Selbsterziehung. Und er HAT Verantwortung!!!


 

Nun da sie mir unterstellen keine Lust zu haben zu denken....

von:mjm1605

Holen wir doch mal etwas weiter aus. 1) Alles was Sie da sagen ist ja schön und gut, nur wer nimmt sich denn das Recht heraus sich auf eine höhere Stufe zu stellen und dies zu ermessen. Die Gefahr dass der gleiche Typus Mensch (ebenfalls krank) die Taten eines Kranken, die der Gesellschaft schaden, mit seiner Krankheit entschuldigt ist doch ziemlich hoch. Und wer denkt dabei an die zu Schaden gekommenen? Hitler hatte auch seine Führsprecher, sonst währe er nie dort hin gekommen wo er hin gekommen ist.
Meine persönliche Meinung;; jeder der dem Nächsten zu etwas, gegen seinen Willen, nötigt, ist anmaßend und zu verurteilen. Daher ergeht:
2) Diese Gesellschaft hat, zum Wohle aller, nun einmal Verhaltensregeln aufgestellt, an die man sich zu halten hat. Wer diese bricht wird zur Verantwortung gezogen, egal was er für eine Vorgeschichte hat oder angibt zu haben.

Nun noch meine philosophische Auffassung:

1) Im menschlichen Wesen befinden sich, wie im ganzen Universum auch in anderer Form, zwei Energien.
Die Konstruktive und die Destruktive. Diese ist genetisch festgelegt, daher kann man den Menschen auch nicht ändern. Ein notorischer Lügner wird immer ein notorischer Lügner bleiben. Ein ehrlicher immer ein ehrlicher. Aber natürlich gibt es auch Grauzonen.
2) Das ganze Universum, von dem wir ein winziges Teilchen sind, ist in seiner unendlich wehrenden Mutation, vorprogrammiert. So folgt auch die Form der menschlichen Gesellschaft einem vorprogrammierten Verhaltensmuster. Destruktivität und Konstruktivität wechseln sich ab und das eine entsteht aus dem anderen. Ein Wirtschaftsboom z.B. nach einem verheerenden Krieg...
3) Jeder von uns hat ein festgelegtes Schicksal und jedes Leben ist in seiner Summe am Ende ausgeglichen. Will heißen; man zahlt für jede positive Erfahrung, zeitlich versetzt, mit einer negativen.
Dazu gehört auch, dass Menschen für ihr Handeln zur Verantwortung gezogen werden (oder auch nicht da dies davon abhängt welcher Sterbliche zu diesem Zeitpunkt darüber entscheidet). Ob es geschieht oder nicht nennt man eben auch Schicksal.


 

Keinen Freien Willen?

von:liederzyklus

Dann sind wir also alles Marionetten der Umstände, nichts weiter als Wirkungen zufälliger Ursachen?

Nein, ganz sicher nicht. Ich selbst übernehme für mich die Verantwortung und weiß, dass Moral etwas geistig höheres darstellt, etwas Reales!

Der Freie Wille ist nicht ständig vorhanden, aber immer wieder. Wenn ich eine U-Bahn betrete und sie fährt zur nächsten Station, kann ich in dieser Zeit des Fahrens nicht aussteigen, erst wieder an der nächsten Station, aber da kann ich entscheiden.

In dieser Weltsicht unterscheiden wir uns gänzlich!!!

Deshalb sehe ich Hitler und seine Helfer nicht als Opfer, sondern als Täter. Allerdings ging deren Negativ-Entwicklung nicht nur von einem Leben aus, sondern von vielen.-

Man kann diese Welt und das Leben eben nicht nur physisch erklären, sonst kommen solche merkwürdigen Vorstellungen wie Du sie beschreibst dabei heraus.
Allerdings gebe ich zu, in Deiner Welt bist Du konsequent. Aber dann müsste man alles Menschliche neu bewerten!

Hätte ich Eure Einstellung, was hält mich dann davon ab Bankräuber zu werden? Was davon ab, andere zu töten, um mich zu bereichern?

Was kümmern mich dann gesellschaftliche Regeln?
Ich kann mir gegenüber erkennen, dass das Leben einen Sinn hat und wenn ich weiß, es gibt eine Höherentwicklung die ich anstrebe, weshalb ich hier auf Erden bin, dann mache ICH mich auf den Weg und beginne MICH zu entwickeln. Dann macht für mich Moral Sinn, anders nicht. Gesellschaftliche Regeln lassen sich umgehen, besonders, sobald sie schwächeln. Da will ich nicht dabei sein, weil ich MIR in den Spiegel schauen möchte!

Alles Negative wäre für mich ansonsten legitimiert!



 

Wir sind alle ferngelenkt

von:mjm1605

Sie können also nicht zum Mörder werden wenn sie nicht als ein solcher geboren wurden. Jeder von uns kommt mit festgelegten Eigenschaften und ein daraus resultierendes Verhaltensmuster auf die Welt. Die einen sind destruktiv gelagert (aus ihnen kann ein Mörder hervorgehen), die Anderen sind konstruktiv gelagert (aus ihnen geht kein vorsätzlicher Mörder hervor). Diese sind reine Beobachtungen und Feststellungen und weder Mittel noch Rechtfertigung diese politisch zu verwenden. Will heißen; Es entschuldigt in unserem zwischenmenschlichen Leben in keiner Form Verhaltensweisen, die massiv die Freiheit des Nächsten einschränkt. Die Verantwortung die jedes Verfehlen mit sich führt gehört eben auch dazu. Einen tieferen Sinn in unserer Existenz sehe ich nicht. Wir sind alle nur Sternenstaub und ein winziges Teilchen in diesem Spiel des Universums wo sich destruktive und konstruktive Energien abwechseln mit dem einzigen Ziel einer unendlichen Mutation (Strukturveränderung). Schon in lächerlichen tausend Jahren spricht keiner mehr von uns. Wir sollten einfach lernen uns nicht so wichtig zu nehmen und zu glauben wir seien etwas besonderes, ja stehen sogar außerhalb der Natur.


 

Fehlende Konsequenz!

von:liederzyklus

Also, wenn Sie schon sagen, es gibt keinen Freien Willen, dann dürfen Sie auch nicht davon sprechen, dass man in die "Freiheit" des Anderen nicht eingreifen darf, denn nach Ihrem Weltbild existiert sie dann nicht.

Außerdem kann man nach Ihrer Meinung gar nichts falsch machen, weil ja alles seinen Weg geht.. Verantwortung, eigenständige Entwicklung existiert nach Ihrem Denke nicht!


« 
Weitere Antwortseiten: 12
Seitenanfang

Liste der 10 vorhergehenden Diskussionen

Antworten Letzt. Beit.
  Kein Sex Sorry weiß aber nicht weiter
von:yiso2508
6
  Welches schöne geile Mädchen hätte Lust auf ...
von:ilsvideos
2
  Frage an frauen?
von:ichbines111
2
  Die ORGASMUSLÜGE hier scheinbar ein Tabuthema
von:coolman142
11
 
von:berlichingen
0
  Zu jung?
von:weckedentiger
7
  Anale Selbstbefriedigung?
von:laurastarke
3
 
von:kampfhuhn91
0
 
von:candyboy1234
0
  Analsex - Wie ist das so
von:marxmudder
1
Siehe auch Alle Diskussionen - Best-of - Auswahl