« 

Cuckold Beziehung ...

 

Heey Communitty,

Würde mich freuen wenn mir hier jemand helfen kann... Meine Freundin hat mir vorgeschlagen, dass wir anfangen sollten, eine Cuckold Beziehung zu führen.

Gibts hier jemanden der sich damit auskennt und schon Erfahrungen damit gemacht hat ?

Meldet euch doch bitte mal bei mir.


Video: Nachgefragt: Eifersucht in der Beziehung - "Das Haustier oder ich!"

  • Nachgefragt: Eifersucht in der Beziehung - "Das Haustier oder ich!"
  • Nachgefragt: Vergewaltigung in der Beziehung
  • Nachgefragt: Beziehung in der Krise - Wann lohnt es sich zu kämpfen?
 

Fremder kerl

von:9cmlang

na wenn es ihn erregt ist es doch ok- haben alle was davon


 

Finger

also mein kleiner (9cm) wird auch sehr schnell schlaff- wir behelfen uns da mit meinen fingern, die halten länger durch- eigentlich braucht man da nicht unbedingt nen anderen mann, gibt da Hilfsmittel sozusagen


 

Hey

von:jeroen11

Deine Freundin ist eine miese Schlampe!! Es gibt Hilfsmittel die auch funktionieren. Ich hätte sie zum Mond geschossen. Sich von anderen ... zu lassen. Dann liebt sie dich nicht und nicht richtig. Das du dir sowas gefallen läßt!!


 

Bin wohl zu blöd!

Hab da so eine Ahnung...!Aber mal wirklich,was/wie genau be-
deutet das?


 

Ich hab es geahnt...!

von:susasweet812

Danke für die nicht-Erklärung,hab es selbst raus gefunden und
wie ich mir gedacht habe,voll die Schubladen Nummer!Bezieh-
ung,hab ich genau deswegen nicht auf die sogenannte"norma-
le"Art!"biologisch unzureichend,impotent,nicht penetrationsfähig"?
Will ich gar nicht,ist mir scheißegal und schon mal überhaupt...!
Viel von denen auch nicht!Wenn ich also im gleichen Zeitraum,
Es mehreren ihnen besorge,wie auch immer,aber ohne GV und das auch noch meine sexuelle Neigung ist,bin also eine Cuckold-Queen,
oder was?Ist ja geil!Endlich einen Namen dafür!Dachte schon,
ich wäre irgendwie krank!Bei den Aussagen hier darüber,frag ich
mich echt,wer daraus so ein "Psycho-Problem"macht?!Von we-
gen,geht nicht mehr...!Die Frauen wissen meistens davon und
sind sogar dabei...und mehr...!Was ich überhaupt nicht ab kann,
wenn ich so in die Domina-Fraktion gesteckt werde,eben nicht!
Männer können nicht anders,also warum ihnen das vorhalten?!
Ok.,so ein wenig was von "Macht-Geilheit",ist schon dabei...,
aber das Sexuelle,überwiegt das bei mir.


 

....

von:tim748

also ich fände den Gedanken schon geil, wenn ich mir überlege wie gut meine Dame ist. Wäre es bestimmt ein geiler Anblick zu sehen wie sie einen fremden um den Verstand bringt


 

Und noch ein Tipp zum Gedankenaustausch

Und noch ein Tipp zum Gedankenaustausch. Ein neues Forum das aber mit steigender Mitgliederzahl, recht vielversprechend werden kann:

http://cuckold.net46.net/Upload/index.php


 

Add. hat sich geändert

von:franku1

Ist wohl umgezogen:
http://cuckoldinfo.net/Upload


 

Kleiner Tipp

Sie dir das mal an: http://www.cuckold.de.vc


 

Info

Hier findest du mehr infos: http://cuckold.ezillo.com/


 

Beifall!!!

Bin genau dieser Meinung und selbst gern in der C3 Rolle!!!!!!!


 

Lies das und bilde die deine eigene Meinung

Die Diskussion läuft ja schon länger wie ich sehe aber ich kann nur aus eigener Erfahrung sprechen:
Wir Leben es seit einigen Jahren aus und bereuen es nicht es hat unsere Beziehung bereichert ja wahrscheinlich sogar gerettet.
Ganz klar es ist nicht jedermans Sache aber haben wir grundsätlich den gleichen Geschmack, Vorlieben???
Lass dich nicht ausnutzen aber wenn ihr beide die Fantasie habt probiert es und wenn es gefällt Lebt es aus das Leben ist zu kurz um unzufrieden zu verleben!!
Bei weiteren Fragen einfach Kontakt aufnehemen


LG

Patrick


 

Da ich als Frau lebe.....

von:lederpeter69

Deine Situation finde ich sehr reizvoll, würde mir auch gefallen....


 

Warum nicht?

ich würde es geil finden, so eine Partnerin zu haben


 

Nicht Cuckold

Hätte meine Freundin eine solche Neigung und würde mich mit anderen Männern betrügen wollen, weil ich ihr nicht genüge oder sonstwas, könnte ich sie auch gleich auf den Strich stellen und wenigstens noch Geld verdienen anstatt gedemütigt zu werden


 

Sei ein Mann

Sorry, aber warum wuerdest du das machen? Deine Freundin macht sich ueber dich lustig und die Beziehung wird scheitern.
Erst einmal eine Frage, habt ihr Sex? Wenn ja, wie laeuft es ab? Alle 2 Monate wenn sie ihren Eisprung hat?

Prinzipiell will sie dich als Unterhalt zahlenden Partner der sich um ihr Leben kuemmert, aber weil sie nicht an dir sexuell interessiert ist, will sie einen anderen fi$%en.

In einer traditionellen Beziehung funktioniert so etwas nicht, alle anderen Beziehungen klaeren die details vorher und fragen nicht nach aussen, da beide im Einverstaendnis handeln.

Meine 2 cent...


 

Reale cuckoldbeziehung

-hallo.-stell mir deine freundin bitte vor.- beschreib sie mir- bei den füßen angefangen.- ich bin erfahren in cuckolding und suche ein paar welches cuckolfantasien besitzt und auch real erleben möchte.-bin 44-1,80-79kg-schwarze haare-gut bestückt!--lg.-thomas


 

Und übrigens Ultrakaos....


Du solltest was an Deiner Psyche tun....

Ich rufe Dir mal Deinen Beitrag vom letzten Jahr im März in Erinnerung.

Also kick die Frau...... Oder fake hier nicht herum.


 

Ich war schon mehrfach bull

das hat was.....


 

Eine frage aus neugierde

von:leichteschnitte

was ist ein bull was ein lover nicht ist? Der klassische Hausfreund ist doch ein lover, oder?


 

Ja

von:marcusdon1

Bull oder Lover ist dasselbe ... ein richtiger Mann eben


 

Ein RICHTIGER Mann ...

von:mustache

...das sagt es genau...


 

Ist eine feine Sache

Wenn alle Beteiligten es wollen!


 

nur mal ne kurzinfi hier:

cuckhold bedeuted nicht unbedingt
nur dominant sein oder ein unterwürfiges verhalten haben.
es kann auch nur ein fetisch der lust sein!


 

Im übrigen heißt es "cuckold"

von:waschbaer72

und nicht "cuckhold"....

Und ich spreche hier von der schleichenden "Weiter"Entwicklung zum C3. Psychisch gesund ist das mit Sicherheit nicht.


 

Und ein C3 ist ja

von:waschbaer72

mit Sicherheit "untewürfigst".

Eigentlich nur noch das Spottbild eines Mannes.


 

Falsche Definition

von:waschbaer72


es nennt sich "cuckold und pussyold". Wobei sich eine weibliche Bezeichnung für weibliche cuckolds noch nicht wirklich durchgesetzt hat. In dem Begriff Cuckquean (bzw. Cuckqueen) ist eher eine andere Bezeichnung für ein Hotwife zu sehen....also eine Frau, die mehrere "cocks" ihr "Eigen" nennt.


 

Ein Lob für Laurieee86

von:cuckoldpaarnrw

Jetzt mal ein ganz großes Lob aus meiner Sicht an laurieee86 an dieser Stelle. Ich finde sie hat ausgewogen diskutiert und im Gegensatz zu einigen anderen nicht alles direkt kaputt geredet, geschrieben...

Denn es gibt sie sehr wohl diese Abstufungen. Es gibt halt nicht nur schwarz oder weiß auf dieser Welt und komplette Gegensätze, sondern auch fließende Grenzen. Ich selbst bin ein C3-Cuckold. Und wie bereits mehrfach hier im Forum geschrieben, ist unsere gemeinsame Beziehung dadurch eher gewachsen. Und C3 hat nicht zwangsläufig immer damit zu tun, dass man gedmütigt wird etc... Jedenfalls für mich nicht. Die Statements in den einschlägigen Foren, wie mit einem C3-Cucki umgegangen wird, sind mir auch oft viel zu eintönig und einseitig beschrieben.

Ich als C3 kann mich ja auch nach wie vor alleine befriedigen, wenn ich darauf Lust habe und stimuliere meine Freundin auch noch mit Petting oder mit liebevollem Oralverkehr. Um sie zu befriedigen... Und wenn ich von mir aus als never-inside und C3 leben will und im Gegenzug meiner Freundin einen gut bestückten und ausdauernden Lover gönnen möchte (was ich ihr halt nicht bieten kann) und uns das beide noch kickt - egal, ob sie sich mit ihm alleine trifft oder ich dabei bin und ihr zusehe. Und wir damit glücklich sind. Warum sollten wir dann unsere Cuckold-Beziehung abändern?

Dafür gibt es keinen Grund. Weil wir so in dieser Konstellation unserer Beziehung glücklich sind.

LG

Das

cuckoldpaarnrw


 

Mit Verlaub...

von:waschbaer72


laurieee86, aber beim C3 kann man nicht mehr von Graustufen sprechen.

Es ist wohl eher eine Co-Abhängigkeit, als eine von Liebe getragene Beziehung.

Liebe "entwertet" nicht.

"Never-inside" (C3) bedeutet ja, dass von Seiten der Partnerin/ des Partners keinerlei direkter Geschlechtsverkehr mehr gestattet wird.

Getreu dem Motto: "Du bist nicht in der Lage, mich zu befriedigen, also darfst Du auch nie wieder in mich eindringen bzw. ich werde nie mehr in Dich eindringen". Die intimste sexuelle und von Liebe getragene Form des Austauschs wird demnach versagt und auf das Ergebnis "Befriedigung" (des eigenen Sexualtriebs) reduziert.

Gehen wir der Einfachheit vom Cuckold aus:

Selbst, wenn "Er" tatsächlich aus anatomischen Gründen nicht in der Lage ist, seine Partnerin mit seinem Penis zu befriedigen, sie aber doch genug Befriedigung durch Ihre Lover/ Bulls bekommt, weshalb gestattet Sie ihm nicht das Recht, dennoch liebevolles Petting, Oralverkehr und einen vorrangig von einem partnerschaftlichen Gedanken getragenen Geschlechtsverkehr (ohne direkten körperlichen Befriedigungscharakter durch die reine Penetration) mit Ihr zu haben?

Die meisten dieser sogenannten C3 wären durchaus in der Lage, ihre Partnerin auch durch Penetration zu befriedigen, das wissen auch die Partnerinnen. Aber aus einer (zumeist seiner) fixen Idee "nicht Mann genug zu sein", wird eine psychische Abwärtsspirale ausgelöst (erst recht, wenn dies noch durch die Partnerin gefördert wird). Er ist ja nicht in der Lage, Ihr das Ihr zustehende "Befriedigungsrecht durch Penetration" zukommen zu lassen - ist also "biologisch minderwertig".

Also "muss" "minderwertiges Dasein" bestraft werden - von der Partnerin und aus Sicht des C3-Cuckolds sowieso.

Und wieso "Er" dann nicht einmal mehr selbst Hand an sich legen darf und weggesperrt wird, wenn er penis-anatomisch doch eh nicht zur Befriedigung von Frauen ausgestattet ist, hat wiederum nur "Herabstufungscharakter minderwertigen Daseins".

Wenn jemand also faktisch impotent ist, und seiner Partnerin gelegentlich anderweitige Befriedigungsmöglichkeiten verschaffen will, wieso muss er noch "weggeschlossen" werden?

Der C3 gefällt sich als unterwürfiger Sklave, der allenfalls auf finanzielle Versorgung reduziert wird. Da ist er noch "Mann". Seine Partnerin hat keinerlei Grund, die Beziehung aufzulösen - Sie hat sich an den Lebensstandard und die Fremdf..... , sogar an polyamore Konstellationen mit einer Vielzahl von Lovern gewöhnt und genießt es ganz klar, im Mittelpunkt zu stehen, bekommt Luxus und Gefühl satt; also fördert Sie seine psychischen Defizite (Versagensängste) noch (sonst lösen sich doch all die Annehmlichkeiten nachher in Luft auf).

Und auch wenn Sie Ihn nicht selbst demütigt, lässt Sie dies mit Sicherheit doch zu gerne durch die Lover und Bulls zu und genießt dieses indirekte Machtgefälle.

Macht und Unterdrückung ist aber keine Liebe.

Und ich las es nicht selten...sondern zunehmend....dass nicht nur "Keuschhaltung" sondern auch Kastration mehr und mehr als "Mode" in dieser Cuckold-Szene aufkommt.

Also...wenn es glücklich macht....nur psychisch gesund, stuft dieses Verhalten sicherlich kein normaler (selbst sexuell nicht prüder) Mensch ein.




 

Liebe über alles

von:marcusdon1

kastration, penectomie, etc sind nur fantasien, das wird niemand tun, weil dadurch auch die Lust cuckold zu sein erlischt... mit dem rest hast du nicht unrecht.. nur wieso muss es Liebe sein.. Liebe oder ähnliches hat auch seine schrecklichen Gesichter, bis zu Mord und Totschlag... wieso ist es zwangsweise schlechter in Lust zu leben, anstatt in Liebe?


 

Diese Bestätigung brauchte ich.... danke!

von:waschbaer72


Wo ja immer in Bezug auf C3-Beziehungen von "Liebe" gesprochen wird.

Na ja, wenn Du persönlich ein Verhalten, das nur von "Trieb" und "Geld" getragen wird als nicht krankhaft oder degeneriert betrachtest, ist Dir nicht zu helfen.

Und....ich habe Beiträge aus anderen Foren gelesen, wo "Hotwifes" und "Bulls" über Kastration des "Cuckolds" laut nachdachten und nach Ärzten fragten. Im übrigen ist dies auf den einschlägigen Pornoseiten unterschwellig immer Teil dieser C3-Triebbeziehungen.

Wir bewegen uns also im Bereich der Co-Abhängigkeiten, wovon Hörigkeit nur ein Teilbereich ist.

Es bestätigt zudem meinen berechtigten Ekel vor sogenannten "emanzipierten" Frauen, die an dieser Art der Machtausübung sadistischstes Vergnügen empfinden und sich "aushalten" lassen. Und degenerierter Männlichkeit, die sich vor einen kämpferisch feministischen Karren spannen lassen. Wobei beide Seiten von echter Gleichberechtigung keinen Schimmer haben. Schlußendlich bleibt es bei dem Streben nach Macht in Gesellschaft und Beziehung.


 

Emanzipierte Natur

von:marcusdon1

Ein Mann wird nicht zu einem Sub von einer Frau, die er nicht als höherwertig erachtet. Und es gibt auch im alltäglichen Leben eines Mannes gewisse Formen von Cuckold. Bei mir war das z.B. so, dass ich in eine wunderschöne Frau verliebt war (unglückliches Verliebt sein kennen vermutlich viele). Es war das grösste für mich, wenn ich nur irgendwie Kontakt zu dieser Frau haben konnte. Ich wurde sowas wie ein (ein) Freund von ihr, dem sie z.B. manchmal ihre Probleme mit ihrem Lover-Freund erzählt hat. Natürlich habe ich ihr jeweils alles bezahlt, wenn wir uns getroffen haben. Und wenn sie gerufen hatte, musste alles andere warten. Ich habe bemerkt, dass das Begehren von dieser Frau mich erfüllt. Ich wäre als ihr Hausdiener vermutlich glücklicher geworden als viele Männer in einer "echten" Beziehung. Eine leichte Feminisierung hat durch den Kontakt mit ihr automatisch stattgefunden, da sie mir z.B. Verhalten von Männern beschrieben hat, die ihr nicht gefallen. Mir ginge eine 24/7 Versklavung/Zusammenleben auch zu weit. Mir genügt es am Wochenende einen Tag ein Putzsklave oder dergleichen zu sein, von einer Frau, die ich Looser nie erreichen kann.


 

Sorry....aber ich weiß gerade nicht...

von:waschbaer72

ob ich schallend Lachen oder bedauernd Weinen soll. Vielleicht solltest Du mal an Deinem angeknacksten Selbstbewusstsein arbeiten; Zitat: "...die ich Looser nie erreichen kann." Vielleicht sind Deine Ansprüche an "Äußerlichkeiten" auch zu hoch?

Schon allein dadurch, dass Sie sich für Dienste an Dir bezahlen lässt (egal ob Domina oder Sub oder Normalo), zeigt sich, dass Sie eben nicht "die Göttin" ist, die da durch Deine Phantasie geistert. Sondern eine stinknormale Prostituierte.

Höherwertig vor den anderen ist für mich kein einziger Mensch - jedenfalls nicht Erwachsene. Da kann Schönheit im Spiel sein (die verwelkt), da kann Geld im Spiel sein (das man verliert oder letztlich nicht fresssen kann und nicht wirklich zufriedenstellt) oder Macht (08/15-Gesellschafts-Psychopathie schockt mich auch nicht).


 

Und da von "emanzipierter" Natur zu sprechen...

von:waschbaer72

in Ihrer Hinsicht....das ist lächerlich.

Es zeigt, wie wenig Ihr über "Emanzipation" versteht. Ins Horn der "Feminisierung" der Gesellschaft zu blasen hat jedenfalls nichts, rein gar nichts damit zu tun!

Ich bin kein Macho, ich bin kein Softi; ich kann Kochen, Putzen, Waschen, Kindern geduldig die Welt erklären und diese "miterziehen". Ich bestimme die Regeln in einer Partnerschaft gleichberechtigt mit und lasse mich nicht zum Clown vor der Welt machen!


 

Du hast halt keinen Zugang dazu

von:marcusdon1

du hast halt diese Ader nicht - ist wie bei anderen Hobbys auch...


 

"Hobbys"....

von:waschbaer72

soll ich jetzt losprusten vor Lachen?

Wer seinen Trieb zum "Hobby" macht, muss schon eine erbärmliche Einstellung zum Leben haben.

Mir geht es hier um eines "Gleichberechtigung" - in Gesellschaft und im Rechtssystem. Mir geht es um richtig verstandene "Emanzipation". Die erreiche ich nicht dadurch, dass ich mich als Mann feminisieren lasse und zum Waschlappen degeneriere.

Insofern ist es ein falscher Ansatz, dass Männer "weiblichere" Züge und Einstellungen annehmen sollten, "erzogen" werden sollten. Ich knechte auch keine Frau oder versuche diese "umzuerziehen"!

Insofern hat die "Feminismusbewegung" unter dem Einfluß einer Alice Schwarzer mehr Schaden genommen als Nutzen erhalten. Es ist nur noch nicht ganz angekommen bei denjenigen, die stets eine Lanze für diese "Dame" brechen.


 

Ach so...

von:waschbaer72


ich glaube, auch ohne psychotherapeutische Begründung ist der Unterschied zwischen "Hetero- und Homosexualität" und "sexueller Präferenzstörung" jetzt so weit klar geworden. I

Ich stufe nicht alle Cuckolding-Beziehungen als "psychisch desolat" ein, sondern Konstellationen, die von extremer Demütigung bestimmt sind (C3 - Never inside); wo also Fremdbestimmung der Sexualität eines Menschen im Vordergrund steht.

Das Gehirn ist zudem Meister im Verdrängen von zu Grunde liegenden Ereignissen und "Sich-Schönreden".

So liegt die Wahrscheinlichkeit sehr hoch, dass vergewaltigte Frauen eine extreme Abneigung gegen alles Männliche entwickeln, zumindest aber in Ihrer Sexualität späterhin extrem gehemmt sind oder in die Richtung einer vollkommen enthemmten Sexualität mit nymphomaner Ausprägung gehen. Eine störungsfreie Sexualität - ohne therapeutische Betreuung - kommt hier späterhin in den seltensten Fällen vor.

So sollten sich also männliche Personen, die "normal" gebaut sind (nein, "normal" und "befriedigend" fängt nicht erst ab 18cm aufwärts an! - auch wenn das einige Schwachmaten und Schwachmatinnen hier indirekt behaupten) und unter ejaculatio praecox oder psychischer Impotenz leiden oder extreme sexuelle Versagensangst aufweisen, einmal fragen, ob nicht irgendwelche Traumata hinter Ihren Wahnvorstellungen oder physischen Dysfunktionen liegen.

@laurieee86

Ist etwas anderes, als den Fetisch, den Du mit Deinem Partner teilst, da Ihr ja auch weiterhin eine normale, gemeinsame Sexualität lebt. Aber wie bereits geschrieben, stufe ich Euch eher als ein Swinger- oder Wifesharer-Paar ein.




 

@waschbaer72

von:marcusdon1

Ich bin auch gegen 24/7 Beziehungen. Wenn es mich aber anturnt, am Wochenende einer hübschen Frau gegen Lau die Wohnung zu putzen, wieso nicht!? LG ein Demale


 

Versteh ich das jetzt richtig...

...dass "Cuckold" immer auch Demütigung bedeutet?
Also gehört das Demütigen dazu, damit es Cuckold heisst?

Dann kann ich da jietzt doch nicht mitreden hier. Unsere Beziehung ist anders.

Eins kann ich aber trotzdem dazu sagen, auch aus eigener Erfahrung: ich glaube, dass eine Beziehung ziemlich stark und problemfrei sein muss und man sich besonders lieben muss, damit sowas funktioniert.


 

Korrekt...schon der Terminus

von:waschbaer72


"Cuckold" impliziert die Demütigung. Denn es ist eine Zusammensetzung aus "cock" (engl. "Schw..."), "cuckoo" (engl. "Kuckuck" - das steht für jemand, der sich ins gemachte Nest setzt oder auch für Kuckuckskinder) und "old" (engl. "alte" oder "the old" - der Alte). Trägt also die Form des "Verhöhnens" schon in sich.

Wenn überhaupt würde ich eine solche Beziehungskonstellation in einer milderen Form als "Candaulismus" oder "Swingen" oder "einseitig offene Beziehung" bezeichnen. "Cuckolding" ist da nichts weiter als ein häßliches anglizistisches Modewort .

Und es genügt eigentlich ein Blick auf die einschlägigen Porno-Seiten im Internet, dass sich hinter "Cuckolding" mit den Begriffen wie "Bull", "Hotwife", "Clean-up", "Keuschhaltung", "Never-inside" , "Sissy-Cuckold"... gewiss keine gleichberechtigte sexuelle Ebene verbirgt, sondern eine devote bis zur extremen Unterdrückung und Erniedrigung.

C2, C3 - Da fängt bei mir dann der charakterliche Ekel auf der einen Seite und das Bemitleiden einer naiven Restkreatur von Mann auf der anderen Seite (der um seines Geldes und des Lebensstandard wegen "geduldet" wird) dann an.

Wenn man gerade durch solche Pornos (also durch die Handlungen, die dort erfolgen; durch die spezielle, "extrem" erniedrigende Art des Dirty-Talk) für die Thematik "angefixt" wird, lässt das m. E. charakterlich tief blicken. Sollte ich mir eher die Frage stellen, weshalb ich dann mit dem anderen Menschen noch zusammen sein will, wenn mich diese - in solchen Pornos vorgeführte - Art des Auslebens sexueller Bedürfnisse gerade aufgeilt. Und man sollte sich fragen, weshalb gerade unter dem Schlagwort "Cuckolding" hier diskutiert wird - denn offenbar wurde der Terminus doch von eben solchen Seiten übernommen.






« 
Weitere Antwortseiten: 12
Seitenanfang

Liste der 10 vorhergehenden Diskussionen

Antworten Letzt. Beit.
  Beim Masturbieren zusehen
von:bockmann
1
 
von:bayernmaxi97
0
  Wer von Euch Frauen hats schonmal so wie ich gemacht ?
von:shesnobi
1
  Suche Mann (Ü30) zum heißen Online-Flirt
von:fee752
5
 
von:idefix763
0
  Andere Stimulation durch verschiedene Penisformen
von:hannnnna
8
  Vieel zu schnell
von:dona0093
7
  Hat eine sie Lust zu texten ?
von:chaoskeks2
2
  Ich (m17) suche Mädchen/ Frauen zum Spaß haben
von:bayernmaxi97
3
 
von:mondmann3
0
Siehe auch Alle Diskussionen - Best-of - Auswahl