« 

Ich weiß nicht mehr weiter, ich glaube mein Freund liebt mich nicht mehr. BITTE HELFT MIR!!

 

Bin mit meinem Freund über 1 Jahr zusammen, seit einiger zeit geht es mir total schlecht. Habe das Gefühl, dass er mich nicht mehr liebt. Er stellt mich oft als blöd hin, beschwert sich oft(auch bei anderen und neben mir) dass ich anstrengend und zickig bin. Außerdem berührt er mich nicht mehr so oft. Er will mich auch nicht mehr so oft sehen. Wir wohnen 50 km von einander entfernt und er hat eine eigene Wohnung, ich bin immer am Wochenende bei ihm und manchmal auf unter der Woche, das ist ihm jetzt alles zu viel, obwohl wir Ende des Jahres zusammen ziehen wollten. Wir konnten mal über alles reden, das ist jetzt nicht mehr so. Wenn ich mit ihm darüber spreche, dass ich denke das er mich nicht mehr liebt sagt er doch, ich liebe dich, aber es klingt nicht so wie es mal war. Er ist normalerweiße ein totaler Traummann und deshalb verstehe ich nicht warum er auf einmal so tut. Ich habe leichte Depressionen und deshalb macht es mich total fertig wenn wir streiten. Ich liebe ihn über alles, aber ich weiß nicht mehr weiter. BITTE HELFT MIR
BUSSI


Video: Nachgefragt: Ich will ein Kind, er nicht. Was tun?

  • Nachgefragt: Ich will ein Kind, er nicht. Was tun?
  • Nachgefragt: Eifersucht in der Beziehung - "Das Haustier oder ich!"
  • Nachgefragt: Muss ich meine Schwiegermutter lieben?
 

Ich war mal in der umgekehrten situation ...

ich fühlte mich angenervt von meinem freund - von seiner ganzen art - und hab oft schon die augen verdreht, wenn er was ganz normal gesagt hat.

in der zeit hab ich was über einen amerikanischen psychologen und "beziehungsforscher" gelesen, der berufsmäßig gespräche zwischen beziehungspartnern beobachtet und aus wenigen minuten gespräch schon ablesen kann, ob die beziehung zukunft hat oder nicht. (er hat mit voraussagen, ob die beiden in ein paar jahren noch zusammen sein werden oder nicht, eine unwahrscheinlich hohe trefferquote.)
dieser mann guckt in dem ganzen gefühlswust, der sich zwischen partnern abspielt, vor allem nach einem einzigen anzeichen: verachtung, mangelnder respekt. wenn einer der beiden partner den respekt für den anderen verloren hat, dann ist die beziehung so gut wie am ende. ärger ist nicht gut, traurigkeit ist nicht gut, aber verachtung ist mit abstand das schlimmste für eine beziehung.

damals war ich zwar beunruhigt, da ich genau diesen mangelnden respekt für meinen freund bei mir selbst beobachtete - aber ich hab mir selber was vorgemacht und mir gesagt, es wird schon gehen und so schlimm ist es ja gar nicht, und ich kann mich ja zusammenreißen. konnte ich aber nicht. nach einer weile haben wir uns getrennt. der entschluss kam von beiden seiten.

und meiner meinung nach kann er so angenervt von dir sein, wie er will - aber wenn er das nicht nur unter euch beiden rauslässt, sondern dich in der _öffentlichkeit_ (und womöglich noch in deinem beisein?) als anstrengend und zickig bezeichnet und dich als blöd hinstellt, dann hat er keinen respekt vor dir.

vielleicht ist es nur gedankenlos von ihm. manchmal merkt man ja gar nicht, wie sehr man den anderen mit seinem verhalten verletzt - und er kann sich zusammenreißen, indem er sich bewusst macht, was das für dich bedeutet, und sich selbst zu mehr respekt vor dir aufruft. aber wenn es dinge an dir gibt, die ihm diesen respekt unmöglich machen (mein ex benahm sich z.b. öfters mit voller absicht wie ein kind), dann wirds nicht mehr lang weitergehen mit euch.

alles gute für dich
cefeu


 

Übergang

Hallo,

wenn zwei menschen in denselben film gehen
und im anschluss darüber erzählen, kann es
passieren, dass man beim zuhören den eindruck
gewinnt, die beiden sind in verschiedenen
filmen gewesen.

meine meinung zu deiner geschichte:
die zeit des in-den-anderen-verliebtseins
ist oft prickelnd,wunderschön und einzig-
artig... und doch - eines tages vorbei.
dann beginnt eine phase, wo man den anderen
weit weniger idealisiert und auch die
schwächen des partners deutlicher werden.
eine phase der allgemeinen "ernüchterung"
und gleichzeitig auch eine zeit, in der
sich die gefühle füreinander intensivieren
und vertiefen können. nur auf eine ander
art und weise als zu beginn der beziehung.
das zu sehen und zu spüren, kann zunächst
mal sehr schmerzhaft und enttäuschend sein.
es ist nicht mehr soo berauschend wie am
anfang und das ist es, was man dann ver-
misst und fälschlicherweise mit weniger
liebe des anderen gleichsetzt.
meist erlebt jeder partner diesen über-
gang zu einer anderen zeit als der andere.
dabei schmerzt es zu spüren wie flüchtig
die anfängliche begeisterung doch sein
kann.
doch habe ich erfahren wie wichtig genau
diese zeit sein kann. beide haben die
chance die beziehung - sozusagen im
realen alltag und ohne rosarote brille-
noch einmal bewußt neu und gemeinsam
zu gestalten. sich erneut füreinander
zu entscheiden und tiefere gefühle
wachsen zu lassen.

wenn sich dein freund jetzt anders als
früher verhält, muss das nicht gleich
das "aus" für eure beziehung bedeuten.
versuche ihn und sein verhalten nicht
immer mit der anfangszeit zu vergleichen.
ihr beide habt euch besser kennengelernt
und verändert. und das passiert früher
oder später in jeder beziehung.

überlege dir bitte noch einmal, ob
ende des jahres schon der richtige
zeitpunkt fürs zusammenziehen ist.
vielleicht fühlt er sich unter druck
gesetzt und/oder will sich so "früh"
noch nicht auf diese erfahrung einlassen?

für dich kann es jetzt gut sein, dich
wieder stärker auf dich selbst, deine
freunde und interessen zu besinnen und
ihm und dir (d.h. jedem für sich) mehr
zeit für sich zu lassen. und das ist
möglich und basiert auf gegenseitigen
vertrauen & respekt ohne das gleich die
ganze beziehung in frage gestellt wird.


 

Übergang

von:sternenhimmel10

Ich glaube ich mache diesen Übergang auch gerade durch. Wir sind jetzt seit 2 Jahren zusammen. Und irgendwie habe ich die ganze Zeit das Gefühl mein Freund liebt mich nicht mehr so wie früher. Wenn ich ihn dann frage, meint er nur: Klar lieb ich Dich. Aber wenn ich an früher denke, hat sich vieles verändert. Wir telefonieren und mailen nicht mehr so oft. Wir sagen uns nur noch ab und zu das wir uns lieben usw. Früher haben wir uns das andauernt gesagt. Das sind halt alles so Sachen wo mir das Gefühl geben, er liebt mich nicht mehr so. Mein Freund meint, die Beziehung sei "reifer" geworden.
Naja, ich denke ich werde mich daran gewöhnen müssen. Obwohl es mir manchmal echt schwer fällt und ich oft an früher denken muss.


 

Hört sich an....

... als ob Du ihn zu sehr erdrückst mit Deinen Erwartungen und mit Vorhaltungen was mal war und wie es sein sollte.

Als aller erstes würde ich Deine "leichte" Depression in den Griff bekommen. Denn wenn diese überstanden ist (therapiert ist) dann wirst Du auch selbstbewusster sein und nicht um Aufmerksamkeit betteln.

"was ein mann bei einer frau als genörgel sieht, ist lediglich ihr versuch, ihn wieder zu dem mann zu machen, der er beim kennenlernen vorgab zu sein..."
Aber... Beziehungen durchlaufen verschiedene Phasen. Die Schmetterlinge werden von dem Gefühl Liebe abgelöst. Es ist normal, dass die Beziehung nach einiger Zeit anders ist. Anfangs hängt man aneinander, aber es normalisiert sich dann mit der Zeit. Und dieses Normalmaß ist aber auch gut, aber Dich scheint diese Normalisierung zu beängstigen.
Jeder hat noch ein eigenes Leben, dass er nicht für die Beziehung aufgeben darf. Du scheinst damit nicht klar zu kommen.

Wenn er sagt, dass Du anstrengend und zickig bist, sollte es ein Anlass sein über Dein Verhalten nach zu denken. Dann empfindet er Dich so. Und Rumgezicke kann nerven! Versuche heraus zu finden, was ihm nervt....

Er sagt, dass er Dich (noch)liebt. Aber er sagt es nicht SO WIE DU es hören möchtest....

Rede noch mal in Ruhe zu geeigneter Zeit mit ihm. Frage, mach keine Vorwurfe. Versuche ihn ZU VERSTEHEN. Und höre nichts, was er nicht sagt.... Interpretiere die Dinge nicht so, wie Du sie hören möchtest, sondern wie er versucht sie Dir begreifbar zu machen.


LG
Pluster


 

Ein bild

um dir vorstellbar zu machen was da gerade vor sich geht..

stell dir folgendes vor:
ein liebespaar,das auf der straße spazieren geht,verhält sich zueinander normalerweise wie?
sie gehen...

hand in hand
eng umschlungen
mal weit voneinander entfernt, mal nah zusammen
mal getrennt einzeln
mal zusammen

aber niemals hängt sich einer mit beiden armen an den schultern des anderen fest und läßt sich hinter sich her schleifen...oder ?

wenn das doch so ist..ist es keine liebespaarbeziehung mehr..dann trägt eher der "papa seine tochter..."

du "hängst gerade mit beiden armen an den schultern deines freundes"...

das bedeutet, du bist "balast" für ihn geworden...bleib mal bei dem bild..was meinst du wie verliebt ist man in jemanden, der einem mit seinen beiden armen und dem gesamten gewicht an den schultern hängt?

dein leben ist aus den fugen und wenn du von depression sprichst,gibt es tiefere probleme und du opferst dich vermutlich auf, oder gibst dich in der paarbeziehung auf...
du brauchst ein wenig unterstützung und beratung..aber am wenigsten von deinem freund....

er kann dir dabei nicht helfen...geh zu deinem hausarzt und überlege mit ihm, ob es sich hier nur um eine depressive verstimmung, oder eine echte depression handelt...letzteres muß behandelt werden...entweder mit gesprächen und/oder medikamenten.

alles gute ges


 

Du liegst falsch,

von:kristina18w

ich hänge nicht mit beiden armen auf seinen Schultern. Wir sehen uns ja nicht so oft und wenn wir uns sehen hat er trotzdem seinen Freiraum, er trifft sich mit Freunden unternimmt mit denen etwas und ich bin extra nicht dabei, dass er seine Ruhe hat. Danke trotdem für deine Antwort.
Lg


 

Ob ich...

von:gestagen100

so falsch liege...ist die frage und diese könntest du deinem freund vielleicht stellen um klarheit zu bekommen...
es geht nicht um die quantität, wie oft ihr euch seht oder nicht, sondern um die "qualität"..und so wie du es beschrieben hast..bist du derzeit -aus welchen gründen auch immer -eine belastung für ihn und keine freude...

mir mußt du nichts glauben...

wie gesagt..frag ihn einfach

alles gute ges


 

Kann es sein ...

... dass Du ihn unter Druck setzt und er sich deshalb zurückzieht?

Lass doch mal locker! Denk' nicht so viel. Geh' doch auch mal ein bisschen auf Abstand. Wenn er Dich vermisst, wird er sich schon melden ...

LG


 

Reden!

Verusche doch einfach mal richtig mit ihm zu reden?! geht das? und ihm erklären was dir nicht passt und woran du zweifelst und warum er dich weniger sehen will.wie lange ist das denn schon? vllt. sieht er dich jetzt als selbstverständlich, liebt dich noch aber macht nichts mehr dafür das du es merkst?!trit ihm mal richtig in den arsch. sry bin noch nicht so alt(21) , das ich dir richtig helfen kann aber so denke ich das! tschau meah


 

Hallo Kristina...

von:dinnchen81

ich kenne deine Situation sehr gut. Genau das habe ich auch erlebt. Bei mir hielt die Beziehung 3 1/2 Monate. Am Anfang war mein Exfreund mehr als romantisch. Ich erlebte wirklich große Gefühle. Wir sprachen schon zu Anfang von gemeinsamer Zukunft, von Familie und ich hatte das Gefühl, dass ich die "Liebe meines Lebens" kennengelernt hätte. Das Problem war, dass wir sofort eine Beziehung eingingen, ohne uns vorher richtig kennengelernt zu haben. Ich bin eher der Typ Mensch, der sich erst mal auf einen neuen Mann an meiner Seite einstellen muss, zumal ich vorher ca. 1 Jahr lang keine Beziehung geführt hatte. Mein Ex war da sehr offen und ihm genügte das nicht, was ich ihm vom Gefühl her gab. Aber er kannte mich eben auch nicht. Seine Kritik bewirkte bei mir das Gegenteil, was es eigentlich bewirken sollte. Ich zog mich zurück und wusste nicht, wie ich ihm gerecht werden sollte. Es gab Momente, wo ich einfach nicht abschätzen konnte, was nun richtig und was falsch war. Ich zog mich weiter zurück. Er zog gerade in eine andere Wohnung, hatte sehr viel Stress und auch veränderte Bedinungen an der Arbeitsstelle. Ich erlebte ihn zumal auch gestresst. Wir stritten uns sehr häufig und eines Tages war der Tag gekommen, als er meinte, dass er mich zwar als tollen Menschen, aber nicht mehr als seine Partnerin betrachten konnte. Das war vor ca. 4 Wochen. Wir haben an dem Abend sehr lange geredet und uns dazu entschieden, es noch mal zu probieren. Er hatte noch Gefühle für mich. Aber es gab auch Momente, in denen er sie nicht für mich hatte. Seine Gefühle wechselten von einem auf den anderen Tag. Ich wollte ihm alles recht machen, um nicht zu riskieren, dass ich irgendwann eine Fehlentscheidung treffen konnte. Ich kroch ihm sprichwörtlich in den "Arsch" und als Dank hatte er null Respekt. Er belächelte mich, stellte mich als dumm dar. Er wollte oft seine Ruhe und wollte mich nicht sehen. Diese Tage wurden immer mehr. Letzten Samstag schrieb er mir eine sms, dass er mich das Wochenende nicht mehr sehen wollte, weil er sich darüber klar werden wollte, wo er stand und wo er hin wollte - nachs seinen Aussagen. Das war für mich Anlass genug, die Beziehung zu beenden. Ich hab mir nur noch den Kopf zerbrochen, hab nicht nein gesagt, habe keine Zeit für mich beansprucht. Ich hätte in vielen Momenten mich einfach mal rar machen müssen und hätte auch Zeit für mich beanspruchen müssen. Aber ich liebte ihn eben so. Ich liebe ihn trotz der Demütigungen noch sehr und wir sind noch in kontakt und führen nächste Woche noch ein Gespräch über alles. Ich bin mir nicht sicher, ob ich es dabei nicht belassen sollte. Und wenn, dann möchte ich es auf kleinstem Level wieder starten, wo ich auch sehr viel Zeit für mich nutze. Ich kann eben diese Respektlosigkeit nicht vergessen und ich denke sehr oft an die Anfangszeit zurück. Ein kompletter Wandel um 100 %. Wir haben zu unterschiedlichen Zeiten falsch gehandelt und das war unser Fehler, doch lässt sich alles nicht rückgängig machen. Mach nicht den Fehler und geb dich selber auf. Männer respektieren nur Frauen, die ihrer selbst ebenbürtig sind. Sei selbstbewusst, lass dich nicht unterkriegen. Verkaufe dich nicht für billig und lass ihm seinen Raum. Aber lass dir von ihm eben auch nichts gefallen. Nur, wer im Leben auch mal nein sagen kann und nicht zu allem ja und amen, beweist Persönlichkeit.

Dir viel Glück, Kristina...und einen starken Willen


 

Danke euch allen

von:kristina18w

Danke, für die vielen Tipps. Hab gstern mit ihm über alles gesprochen. Er sagt er liebt mich aber er hat im moment sooo viel Stress dass er mir das nicht zeigen kenn. Ich bin noch nicht ganz davon überzeugt dass er mich liebt, doch ich will nicht dass es aus ist und deshalb haben wir uns entschlossen uns mehr zu bemühen und ehrlicher zu einander zu sein und sofort darüber zu sprechen wenn etwas nicht ok ist. Ich hoffe es klappt
Bussi


« 
Seitenanfang

Liste der 10 vorhergehenden Diskussionen

Antworten Letzt. Beit.
  Zappeln lassen - ja oder nein?
von:summer061
3
  Soll ich warten
von:wisky12
3
  Ich versteh die Welt nicht mehr?
von:kiba01
7
  Gefühle für die Ex - trotz 20 Jahren Trennung
von:jogger3
10
  Verführt mit Babydolls
von:jennymaus88
2
  Ich war nur ihre schwarze sex puppe
von:andro13
3
  Ich kann nur mit strumpfhosen
von:zwickel2
4
  1.Liebe hat neue die zu ihm zieht wohn auch noch neben mir und fängt ne lehre bei meiner arbeit an!
von:linachen
9
  Neuanfang - seine Exfreundin ist nun schwanger
von:katja24w
7
  Wahre liebe setzt eben doch erstmal wahre freundschaft voraus!
von:deepsilence
3
Siehe auch Alle Diskussionen - Best-of - Auswahl