« 

Möchte ein ganz neues Leben beginnen aber wie??

 

Hallo zusammen ,

in den letzten 3 Jahren ist bei mir so einiges immer wieder richtig schlecht gelaufen. Immer wieder kam ich in ein seelisches Loch ( nein keine Depressionen). Mein Leben hat eine plötzliche Wendung genommen die nicht wirklich gut war, schwere Beziehung ( die noch an hält) , wurde überfallen ( Vergewaltigung),Selbstmordvers uch, Bruch mit der Familie und all meinen Freunden, unsw.

Nun versuche ich seit etwas 1 Jahr mein altes Leben ( Familie , Freunde ) ein Stück weit wieder auf zubauen , meine Beziehung in den Griff zu bekommen abere irgendwie klappt es nicht wirklich!

Nun bin ich an den Punkt wo ich sage StOP , so geht es nicht weiter ich will raus sonst gehe ich endgültig kaputt! Nur mein Lebenswille ist so stark das ich nie mehr auf geben möchte !

Nur ein neues Leben beginnen möchte und ein ganzen Teil Balast von meinen alten verkorsten Leben hinter mir lassen möchte!

Ich ahbe so einiges nicht verarbeitet was mir in den 3 Jaren pasiiert ist und ich weiß nicht wo ich die Kraft her nehmen soll, ich weiß auch das ich ärtzliche Hilfe ( Therapie) machen sollte aber dazu fehlt mir der Mut und die Kraft!

Ich möchte lieber das bisschen Kraft was ich ahbe in eine neues besseres Leben inventieren....
Auch wenn das so denke ich mit allen brechen muß, Familie und Beziehung.

War jemand mal in einer ähnlichen Situation??

Kann mir jemand ernsthaften Rat geben ??

Liebe Grüße


Video: Christine bloggt: Wie viel ICH bin ich eigentlich?

  • Christine bloggt: Wie viel ICH bin ich eigentlich?
  • Umfrage: Wie sieht euer Traumurlaub aus?
  • Umfrage: Wie sieht eure Traumhochzeit aus?
 

Ich habe den schritt gemacht

mein leben zu ändern,auch weil ich durchs schicksal gezwungen wurde....auch meine letzten 4jahre haben mich so leiden lassen trennung vom mann,alleinerziehend,betatsche n vom chef,eltern die sich fremd gehen,mich total mit eingbezogen haben....irgendwann mitten in einem konflikt mit meinen eltern brach ich zusammen.
mein freund der schon bei mir wohnte,konnte das alles nicht mehr mit ansehen und wir zogen von heut auf morgen nach bayern.
ich habe und war teils gezwungen alle kontakte abzubrechen.
wir wohnen seit einem jahr hier,und ich bin seit 4 monaten in behandlung (therapie)und medikamente.ich habe monate nicht mehr schlafen können,war nur noch traurig und down...es war hässlich.

mein psychologe sagte das es einzig beste und richtige für mich war zu gehen...das es mir nach dem umzug und kontaktabbruch zur familie usw noch schlechter ging,da ich mit EINEM problem in ein neues problem gekommen bin.

ich weiß aber bis heute nicht ob es wirklich das richtige für mich war und ist.ich vermisse alle sehr,vermisse den ort die leute sogar meine alte arbeitsstelle.es ist wie eine ewige trauer in mir .da selbst wenn ich zurück könnte,nix mehr so wäre wie es einmal war-zumindest das ein oder andere.



kraft,die habe ich trotzallem nicht mehr...ich bin wie ausgepowert.ich hätte nicht mal mehr die kraft zurück zu gehen,da ich da niemanden mehr habe,der mir helfen würde,dann habe ich ein kind da zieht man ja auch nicht hin und her,und natürlich der finanzielle aspekt.

ich wünsche dir viel,viel glück und viel kraft egal wie du dich entscheidest.
noch etwas wenn du es tust,dann aus voller eigener überzeugung,damit du nix bereust und vermisst.


 

Neues Leben...?!

Du brauchst kein neues Leben, sondern du musst dich wieder in dein altes Leben verlieben. Geh mal davon aus, dass du dir dieses Leben ausgesucht hast um ganz bestimmte Erfahrungen und Gefühle zu erleben. Du bist nicht das Problem sondern die Lösung und es ist teil deiner Bestimmung dich aus diesen Dramen zu lösen und hinter den der Schleier den Angst zu schauen.

Du kannst den anderen erst helfen, wenn du dir wieder selbst geholfen hast. Es geht um deine Selbstliebe und deine Sehnsucht nach dem Ursprung. Deine Lebensaufgabe, die du dir vorgenommen hast ist so möchtig, dass du lieber im Moment davon läufst als sie dir anzuschauen. In dir drinn findest du alle Wahrheiten und hör auf keine Stimmen die dich Abwerten, Kleinmachen oder dir Angst vor dem Leben einreden wollen. Die Stimmen, die dich unterstützen und dich vorwärts bringen sind alle voller Liebe.

Therapie ist wunderbar, wenn du weisst was dein Ziel für diese Therapie ist. Du gehst nicht kaputt, sondern du braucht nur aufzuhören der Angst zuzuhören. Fange an deinen Tag darauf auszurichten dich konsequent auf das Positive zu konzentrieren. Deinem Kopf / Ego nicht meht zuzuhören, wenn es wieder eine negative Sichtweise auf dich und dein Leben dir einzutrichtern versucht.

Damit du dich wieder mit der Einheit verbinden kannst, möchte ich dir diese Mediation http://www.cntc.ch/meditation_lichtsaeule.pdf ans Herz legen. Du kannst auch nicht alles auf einmal lösen, sondern zuerst bei dir selber. Du bist die einzige die diese Dunklen Geschichten die Macht gibt, dass sie dich verletzen können und lasse alles nochmals hochkommen. Schau es dir an, akzeptiere es und sein dankbar für alles was gewesen ist. Jetzt kannst du dir und den beteiligten Personen vergeben, weil du nun auch ihre Ganzheit erkennen kannst. Ist es leicht diesen Weg zu gehen, nein mit Sicherheit nicht, aber nur so findest du wieder zu dir.

Übernehme wieder die Macht und Kraft die in dir steckt, denn etwas so grossartiges wie du bist kann gar nicht kaputt gehen. Jetzt geht es in erster Line um dich und dein Wohlbefinden, denn wenn es dir wieder gut geht, dann verändert sich deine Welt.

Alles Liebe
Ursula


 

Möchte ein ganz neues Leben.....

habe dir eine PN geschickt. Bitte lesen und wenn du möchtest antworten.

LG Heinz


 

Neues Leben .....

hallo Katzenmädchen,

ich kann Dir nur den ernsthaften Rat geben, Dich an einen Therapeuten zu wenden.

Ich denke es hat wenig Sinn Deine Kraft in den Aufbau alter Freunschaften sowie der Familie zu stecken. Ich denke, daß Du erstmal alle Kraft brauchst, um Dir klar zu machen, was DU willst.

Ich glaube, daß es auch wenig Sinn hat,Kraft in eine schwere Beziehung zu investieren.

Ich bin jetzt 56 Jahre alt und habe 31 Jahre versucht meine Ehe zu retten. Heute muß ich sagen, daß dies verlorene Kraft war.Ich habe mich von meinem Mann getrennt, habe jegliche finanzielle Grundlage verloren, es gibt immer noch Prozesse um Unterhaltszahlungen, habe viele unserer gemeinsamen Freunde verloren usw. Aber ich muß sagen, dieser Schnitt im Leben hat sich gelohnt. Ich bin seit 3 Jahren in therapeutischer Behandlung und habe jetzt endlich zu mir selbst gefunden. Ich mache jetzt was i c h will und nicht was andere von mir verlangen.

Ich denke, daß Du auch nicht alleine aus diesem Tief herauskommst und daß Du therapeutische Hilfe brauchst, weil Du wahrscheinlich immer wieder in deine alten Verhaltensmuster zurückfallen wirst und sich dadurch nicht viel in Deinem Leben ändern wird.

Ich wünsche Dir viel Kraft.

Liebe Grüsse


 

Hallo Tierfreundin1

von:katzenmaedchen

Danke für deine Antwort. Ja ich habe schon lange damit gekämpft einen Therapeuten zu finden. Habe es aber immer wieder verschoben, ging mir ja immer wieder besser, es lief ja immer wieder super....
Heute bin ich so down gewesen wie lange nicht mehr und ich weiß das ich dringend Hilfe brauche. Ich habe mich heute so alleine gefühlt!!!
Nur wie finde ich einen Therapeuten , naja mir wäre lieber eine Frau.Kannst du mir einen Tip geben?
Ich habe meinen Hausarzt gefragt nach Rat der mir aber nicht wirklich helfen konnte einen Therapeuten zu finden. Wie hast du es gemacht?

Vielen lieben Dank

Liebe Grüße


 

Hallo Katzenmädchen

von:tierfreundin1

wenn Du einen Therapeuten suchst, kann ich Dir nur den Rat geben, einmal ins Branchenbuch zu sehen, dort findest Du sicher einen Therapeuten in Deiner Nähe.Mit ihm machst Du einen Termin und besprichst erst einmal die Probleme, die Du hast. Er wird dann entscheiden, wie es weitergeht.

Ich kann mir vorstellen, wie es Dir im moment geht und wünsche Dir viel Glück bei der Suche nach der richtigen Therapeutin.

Liebe Grüsse


« 
Seitenanfang

Liste der 10 vorhergehenden Diskussionen

Antworten Letzt. Beit.
  Bulimie, Depressionen, Minderwertigkeitskomplexe
von:sheydow
1
  Weshalb haben wir verlernt uns um uns selber zu kümmern?
von:ursulawaeber
4
 
von:samsumbiene
0
  Mein Tag war sehr lang und...
von:lila3211
1
 
von:dana2010
0
  Fühle mich leer...
von:karon2
1
  Immer unzufrieden - was ist los mit mr?
von:angela1079
3
  Kennt jemand Risperdal?
von:ich202
3
  Schlafstörung und dadurch Depris
von:bp77
2
  Was würdet ihr an meiner stelle machen????
von:janine171
2
Siehe auch Alle Diskussionen - Best-of - Auswahl