•  
  •  
  •  
  •  
  •  
 in
OK
 
  • Forum 
 
« 

Angst vor dem Autofahren

 

Hallo Leute,

ich habe da ein Problem, was mich schon seit langem quält. Ich habe einfach Angst, Auto zu fahren.

Sobald ich mit dem Gedanken spiele, mich ins Auto zu setzen und zu fahren, beschleicht mich eine massive Hemmung!

Ohne Beifahrer läuft da erst recht nix...

Wem von euch geht es genauso und wer kann mir Tips geben, wie ich diese Angst wieder los werde ?????

Ich wäre euch sooo dankbar für ein wenig Hilfe!!!!!!

P.S.
Ist das eigentlich ein typisches "Frauenproblem" oder gibt es auch Männer, denen es so geht ????

Die Jordy


Video: Flirt-Coaching mit Tatjana Strobel 1: Was macht mich einzigartig?

  • Flirt-Coaching mit Tatjana Strobel 1: Was macht mich einzigartig?
  • Flirt-Coaching mit Tatjana Strobel 8: Sympathie
  • Umfrage: Nach dem Date drei Tage warten?
 

Ein Tipp von mir

Hol dir eine Selbsthypnose. Erging mir damals ähnlich wie dir und mir hat das wirklich geholfen, habe mich vor dem Fahren immer damit entspannt und war dann immer ganz locker beim Fahren und es ging immer besser und heute habe ich kein bisschen mehr Angst davor zu fahren. Das war die Hypnose gegen Angst von D. Eisfeld. Gibt da aber bestimmt noch andere, habe jetzt nur die ausprobiert.

 

Tipps von erfahrener Psychologin und Fahrlehrerin

Hallo Jordy,

das Problem haben nicht wenige. Eine Psychlogin, die auch noch Fahrlehrerin ist, hat schon jedem ihrer Patienten helfen können, die Angst zu überwinden. Hier findest du von ihr auch ein paar Tipps, wie du evt. auch selbst die Angst überwinden kannst:

http://autoscooter2000.de/auto-news/rasende-psychologin-nimmt-angst-vorm-autofahren/

Ich drücke dir die Daumen!
Vicky

 

Schade,

Hallo Jordy, ich versteh Dich sehr gut, ich war früher auch sehr unsicher beim autofahren, Heute fahre ich leidenschaftlich gerne Ich kann Dir nur raten, fahre so oft es geht, nur durch Fahrpraxis geht die Angst weg. Halte genug Abstand zum vor Dir fahrenden Fahrzeug , das reduziert Streß. Der ADAC gibt manchmal Fahrsicherheitstraining . Das kann Dir auch helfen. Ich wünsch Dir, dass es Dir irgendwann so geht wie mir, nähmlich, dass Dir fahren richtig Spass macht. LG von Nadja

 

Angst vorm auto fahren

hallo jordy, also mir geht es auch so, bin seit 8 jahren nicht mehr gefahren. und nun möcht ich es aber wieder versuchen. frage ne wie es mir immer dabei get es ist ganz schlimm. vorallem fahr ich nicht am tag in die stadt obwohl wir ne kleine stadt sind. warum is das so.

 

Ich auch...

Sry das ich dieses uralt Thema wieder hoch hole aber ich brauch glaub echt hilfe.... Habe seit 3 Monaten den Führerschein... Bin seit dem vllt 5 mal gefahren und das nie weit. Ich hab solche Angst, ich zittere die komplette Strecke, Konzentrieren wird unheimlich schwer, mein Kopf fängt an weh zu tun. Am schlimmsten ist es bei mir wen mein Sohn (5) dabei ist... Heute ist wieder so ein tag an dem ich fahren MUSS und der zwerg wahr auch dabei, habe vorher meinen Freund in die arbeit gefahren(nein er musste sich selber fahren) und bin dan mit dem kleinen zurück gefahren, ca 30km, vor 30 min kamen wir zuhause an und ich bin immer noch so aufgewühlt davon. Besonders schlimm wirds wen jemand huinter mir fährt das macht mich ganz verrückt weil ich ihn nerven könnt und jeder sofort sieht das ich mies fahre. In meine alte Fahrschule will ich auch nicht mehr gehen da hab ich mich nie so richtig wohl gefühlt.
Bald hab ich meine erste perfektionsfahrt (hab ja noch net ma Übung) und muss wieder hin und will nicht.... Wohne in Österreich... Hat jemand mal versucht für die Perfektionsfahrt ne andere Fahrschule zu nehmen?
Es währ so toll wenn ich endlich Angstfrei währ mit Kind währ es enorm praktisch nicht alles laufen zu müssen zB 30 min einfache Strecke zum Kiga.... ;(
Hat jemand schon mal nen Therapeuten probiert um damit klar zu kommen?

 

Noch eine

Ich bin auch Opfer der Angst. Es zieht sich in der Magengegend alles zu sammen. Die Hände kalt und schwitzig. Seit meinem 18. Geb. hab ich den Schein. Musste täglich zur Arbeit ca. 40km die Stecke . Auf mir bekannten Fahrruten geht es noch aber auf unbekanntem Gebiet geht nichts. Jetzt wohne ich schon seit mereren Jahren wo anders und fahre kaum noch Auto. Ich find es voll schade das es so gekommen ist.

Mfg.

 

Jeder kann angstfrei fahren lernen

Hallo Jordy,

ich bin seit 22 Jahren Fahrlehrerin und führte schon unendlich viele Menschen angstfrei zum Führerschein.
Schließlich soll Autofahren ja nicht stressen, sondern Spaß machen.
Ängst sind psychologischen Urspungs und beruhen auf gemachte Erfahrungen oder Unbekanntem. (Ähnlich wie Ängste vor Hunden) Vielleicht beruhigt es Dich zu hören, dass wirklich jeder Fahrschüler, ausnahmslos jeder Fahrschüler vor der ersten Fahrstund zugibt Angst, oder zumindest ein mulmiges Gefühl zu haben.

Nun arbeite ich seit einiger Zeit bei einem echt feinen Menschen, der damit wirbt speziell Ängste angehen zu können und dies auch beabsichtigt. Ich stelle immer wieder fest, dass Fahrschüler von ihm völlig verunsichert sind, obgleich er ganz ernsthaft das Ziel verfolgt, jeden Fahrschüler zu einem guten Autofahrer zu machen. Er sendet feine Signal aus (durch Atmung und Körpersprache), die seine Fahrschüler sehr wohl verstehen, das Gesagte dann nicht mehr hören. Nun gibt es auch Väter, Brüder und Freunde, die in guter Absicht den "ersten" Fahrlehrer geben und damit, sofern verunsichernd, nachhaltig Schaden anrichten können. Wenn diese Fahrschüler auf Fahrlehrer treffen, die dies nicht erkennen, kommt der Aspirant vielleicht zu seinem Führerschein, wenn er Glück hat, verliert er im Laufe der Jahre sogar die Angst. Nach empirischen Erhebungen geben 40% aller Autofahrer an in bestimmten Situationen Ängste zu haben. Dabei kann Autofahren so viel Spaß machen. Es tut mir leid, wenn sich Menschen völlig ohne Not quälen.
Lebst Du denn zufällig im Großraum Bonn?
Ich würde Dir gern helfen.

Liebe Grüße

Fahregern

 

Angstfrei fahren lernen

von:cosamui7

Hallo,
ich habe per Zufall Deinen Artikel gefunden.
Ich habe meinen Führerschein vor 19 Jahren gemacht und bin seitdem so gut wie nie am Steuer gesessen. Mein Fahrlehrer hat mich damals so komplett verunsichert und mich als unbegabte Fahrschülerin eingestuft, so dass ich mich nicht getraut habe zu fahren. Danach habe ich lange Zeit in München gelebt, mitten in der Stadt-da brauchte ich kein Auto. Jetzt steht seit einer Woche mein eigenes Auto vor der Tür, aber ich habe noch massive Ängste vor dem Fahren, weil ich mich auch ohne Übung nicht einschätzen kann. Ich wohne in Bonn und falls Du mir als geübte Fahrlehrerin helfen kannst mit ein paar angstfreien Fahrstunden, wäre das klasse.
liebe Grüße,
cosamui7

 

Ist ja interessant,

dass es offensichtlich doch mehr Leuten so geht, als ich dachte. Ich hab auch total Schiß vorm Autofahren - zuerst gar nicht, hab auch die Prüfung gleich auf Anhieb bestanden. Aber dann gab es so einige Situationen - wo ich im Nachhinein bemerkt hab dass ich das so gar nicht unter Kontrolle hatte, da hätte echt was passieren können! Zweimal bin ich auch beim Wenden in den Zaun des Nachbarn gebrettert.. ich bin irgendwie "dreidimensional benachteiligt" glaube ich. Mein Orientierungssinn ist auch mies - und dann fahren, die Technik im Griff behalten, die ständig wechselnde Umgebung, die Orientierung, die ständig neuen Verkehrssituationen.. berechnen ob ich jetzt mich noch einordnen kann oder lieber bremsen sollte beim Auffahren auf die Autobahn etc.. aarrgh, das ist einfach manchmal zu viel Input auf einmal für mich. Man kann ja auch nicht eben mal anhalten und sich etwas Zeit zum Überlegen nehmen mitten im Verkehrsgeschehen..naja, ich hasse es jedenfalls. Dann werde ich dauernd noch gehetzt und gedrängelt von anderen Autos hinter mir, oder von Beifahrern..
Ganz schrecklich, ich versuche das echt zu vermeiden. Jetzt wohne ich auch noch in der Großstadt, wo alles noch unübersichtlicher ist.. Aber ich fürchte, ich muss es trotzdem bald mal wieder angehen. Seuffzz..

 

8 jahre nicht gefahren

von:claudiapoitz

hallo, ich habe seit 8 jahren den führerschein, alle beide prüfungen beim ersten mal bestanden. aber mein großes problem ist ich fahre nicht. die angst ist gso groß das ich wenn ich nur daran denke panik, zittern, kalte u nasse hände bekomm. ich könnte nun eine arbeit bekommen, wo ich aber auto fahren müßte. 2 mal hab ich es jetzt schonmal versucht und bein beifahrer sagte immer du kannst es doch. aber meine ANGST is größer. das wollt ich hier mal los werden. danke lg claudihttp://1.2.3.9/bmi/www.gofeminin.de/world/communaute/forum/imforum/smiley/g14.gif

 

Ich denke, manchmal geht es ohne Hilfe wohl nie vorbei...

Ich kann Dich sehr gut verstehen Jordy...
... hier mein Erlebnis und das daraus resultierende Problem:
Meinen Führerschein habe ich jetzt seit etwas über 6 Jahre. Ich hatte mir damals gesagt, dass ich erst dann den Führerschein mache, wenn ich mir danach auch gleich leisten kann mir ein eigenes Auto zu kaufen, da ich mich sonst nie wieder hinter's Lenkrad gesetzt hätte. Gesagt, getan. Es war eine gute Entscheidung... Anfangs bin ich mit viel Angst gefahren, aber mit der Zeit hat das nachgelassen. Ich war aber trotzdem nie übermütig oder bin riskant gefahren.
Vor 3 Jahren hatte ich dann einen schweren Autounfall (unverschuldet!). Bei diesem habe ich mich 2x mit meinem Auto überschlagen und bin auf dem Autodach liegen geblieben. Ich weiß nicht wie viele Schutzengel ich an diesen Tag hatte, aber alle die das Autofrack gesehen haben, haben mich gefragt wie ich da OHNE VERLETZUNGEN (!!!) heile rausgekommen bin. Ich weiß es nicht. Das Schlimme für mich war, hätte ich an diesen Tag einen Beifahrer gehabt ... er hätte nicht überlebt...
Dadurch, dass ich durch die Arbeit und im privaten Bereich keine andere Wahl hatte, habe ich mich schon nach 3 Tagen wieder hinters Steuer gesetz. Ich hatte solche Angst, die kann ich garnicht mit Worten beschreiben. Die Angst ging so weit, das ich schon Panik bekommen habe und Herzrasen bekam wenn ich auch nur von weiten gesehen habe wie jemand riskant überholte. Und jemanden mitnehmen in meinem Auto - auf keinen Fall! Außerdem ist es seit dem Unfall bei mir so, dass ich auch selbst eine sehr schlechte Beifahrerin bin. Einfach das Gefühl der Ohnmacht, nicht die Bremse treten oder das Lenkrad halten zu können versetzt nich regelmäßig in Panik. Strecken die ich nicht kenne fahre ich gar nicht mehr. Selbst wenn ich mal im Fernsehn nachgestellte oder tatsächlich geschehene Autounfälle sehe, wird mir regelrecht schlecht und mein Hals schnürt sich zu.
Ich muss dazu sagen, dass es nach dem Unfall auch schon eine Zeit gab in der ich nur selten diese Probleme hatte. Der Wendepunkt kam dann vor ca. 4 Monaten, als von einer Bekannten der Lebensgefährte bei einem Autounfall (UNVERSCHULDET!) ums Leben kam. Das traumatische an der Sache ist, dieser Unfall war an der Stelle wo auch meiner war und ich diese Strecke jeden Tag fahren muss... !
Ich will Dir nur damit sagen, dass ich zum Beispiel dachte, es währe nur eine Phase und das geht schon alles alleine weg - was ja auch ne Zeit lang so war, aber sobald in deinem Leben etwas geschieht was alles wieder "hoch kommen lässt" fängt alles wieder von vorne an. Inzwischen bin ich an den Punkt angekommen wo ich sage, ich muss mir profesionelle Hilfe suchen, da ich sonst dieses Gefühl der Ohnmacht nie wieder los werde. Denn in diesem Zustand der Angst bin ich nicht nur für mich sondern auch für Andere eine Gefahr im Straßenverkehr.
Ich denke nicht, dass Dich meine Geschichte sonderlich aufmuntern wird. Sie soll Dir lediglich zeigen, dass Du nicht alleine bist mit dieser Angst. Ich wünsche ALLEN die dieses Gefühl haben, jede Menge Kraft und den Glauben daran, dass es irgendwann vorrüber geht - mit oder ohne Hilfe.

LG wonni 81

 

Guten Tag Jordy

habe zufällig Deinen Blog gelesen. Da ich seit einigen Jahren solchen Frauen helfe, empfehle ich Dir unter www.angsthasen.net zu lesen. Zu Deiner Frage. Es gibt auch Männer die Angst vorm fahren haben. Kommt aber relativ selten vor, weil in der Regel die Familienkutsche von ihnen bewegt wird.
Meine Angsthäschen sind zwischen 20 - und 30 Jahre älter als Du und ärgern sich relativ schnell, daß sie solange gebraucht haben, um den ersten Schritt zu tun.
Gib Dir einen Ruck, Du hast schon ganz andere Dinge geschafft.
Mehr Fragen? tel. 0361 6538 241

 

Die Angst verlieren

Liebe Betroffenen,

wir sind eine unabhängige TV-Produktionsfirma in München und suchen jemanden, der mit uns über seine Ängste spricht - denn wie es scheint, haben aus den verschiedensten Gründen mehr Menschen Angst vorm Auto fahren, als man so denkt. Also ein spannendes Thema, auf das man auch in der Öffentlichkeit einmal aufmerksam machen könnte.
Wir würden denjenigen/diejenige natürlich mit einer Psychologin zusammenbringen und versuchen zu helfen.
Bei Interesse meldet Euch einfach, wir freuen uns!

 

Angst vorm auto fahren

von:mustang128

Ich bin 42 jare alt , habe schon 2jare Furerschein, habe noch nie allein Auto gefahren. es stöhrt mihr, und ich fühle mich als ich ein bechinderung habe !

 

Hab auch angst...heul...

HAllo,

schön das nicht nur ich das Problem habe..ich werde whansinnig wenn ich mich ins Autos etzen und losfahrne muss vor Angst..ist echt so..einfach aus dem GEfühl heraus, das ich nichts richtig mache und zb. das Schalten nicht rechtzeitig schaffe..Oh weh..morgen früh um 6 muss ich raus... weiss nicht was ich noch machen soll...grml...

 

Angst vorm auto fahren

von:claudiapoitz

hast du deine angst mitlerweile überwunden? mir steht das ganze jetzt bevor. hab seit 8 jahren meinen schein...und so ne angst zu fahren. könnte eine arbeit bekommen und dazu müßte ich ans steuer. zitter zitter hilfe

 

Besiege deine angst...

hallo
ich schreibe dir weil ich auch dieses problem hatte ich konnte nicht alleine auto fahren und wenn ich es mal mußte dachte ich ich wede ohmächtig habe geschwitzt und mei puls hat sehr hoch geschlagen. ich hatte immer panische angst. habe dann eine therapie bei einer phsychologin gemacht es hat sich gebessert das empfehle ich dir auch meine angst hatte nämlich eine ursache
was genau bringt dich zu dieser anst?
würde mich auf eine antwort freuen möchte dir helfen.

damla

 

Glaub an dich!

Hallo Jordy,

dein beitrag ist zwar nun schon ein halbes jahr alt und vielleicht hat sich dein "problem" auch schon längst gelöst, aber ich will dir trotzdem von mir erzählen...
ich bin 27, hab gleich mit 18 führerschein gemacht. da ich kein eigenes auto hatte blieb nur das meiner eltern. die hatten aber nicht wirklich vertrauen und gaben mir immer das gefühl, dass sie angst haben, ich bringe das auto mit totalschaden zurück. freude am fahren kam da nicht auf... vor sieben jahren bin ich dann nach frankfurt gezogen...ohne auto. und da ich bis letztes jahr studiert habe stand das auch nicht auf dem plan. mein (damaliger) freund hatte ein auto, dass er mir auch gerne gegeben hätte, aber ich hab mich einfach nicht getraut. das war auch ein ständiges diskussionsthema und ich hab panikanfälle bekommen, wenn ich auch nur ans autofahren dachte. bin eigentlich nur noch auf dem land bei meinen eltern gefahren, und das auch nur ungerne und sehr selten.
ich hab mich aber immer mehr über mich selber geärgert, da autofahren ja auch ein ganzes stück lebensqualität ist! von heute auf morgen hatte ich beschlossen.ich brauche ein auto - ein eigenes, mit dem ich fahren kann wie und wann ich will und wo ich auch eventuelle dellen und beulen selber zu verantworten habe. da mein studium dem ende zuging und ein auto auch finanziell machbar war, hab ich angefangen, mit autoprospekte zu holen und fand den gedanken ein auto zu haben immer verlockender. ich wusste, dass das aich DIE chance ist,die fahrangst zu überwinden. irgendwann habe ich dann im eifer des gefechtes ein auto bestellt!!! ch wusste nicht wirklich was ich tat, aber lieferzeit war zum glück drei monate...und die vergingen ziemlich schnell. in dieser zeit ist meine beziehung in die brüche gegangen und als der tag um auto anholen immer näher rückte, hab ich angstzustände bekommen, weil ich wusste, dass ich das auto ALLEINE abholen muss (wollte niemanden bitten,weilich nie zugegeben habe, dass ich angst habe), was gleichzeitig eine fahrt quer durch frankfurt bedeutet...also eine fahrt mit einem neuen auto mitten durch die city...und ich am steuer.horror! ich habe das auto an einem freitag abend geholt und ich war die ganze woche davor fix und fertig. konnte mich vor lauter angst nicht mehr an der arbiet konzentieren usw... mir war richtig schlecht. im autohaus empfand ich dann doch ein wenig freude und stolz, als "mein" auto da stand...) nun ja, ich hatte gehofft, dass die übergabe nie zuende gehen wolle, aber das lies sich nicht verhindern! und nun saß ich voller angst (oh man, ich hab mich so besch... gefühlt, jeder hätte sich gefreut) in meinem auto und MUSSTE fahren! und da ist es passiert...ES GING ALLES VIEL BESSER ALS GEDACHT UND ICH HABE FREUDE AM FAHREN GEHABT...!!! ich hab mich auf einmal stark und frei gefühlt und es lief wie von selbst! ich kann das nicht erklären, aber ds lief...nach 9 jahren führerschein und ich war ganz alleine und habs geschafft! ich will damit mut machen, weil ich mich so gut in deine lage versetzen kann. das ganze war mitte dezember und ich bin nun schon 1800km gefahren und habe wirklich spaß am fahren. ich fahre auch komischerweise lieber alleine, dann kann ich so fahren wie ich es für richtig halte! ich hatte mir immer wieder die vorteile, die das autofahren bringt bewusst gemacht und die haben dann überwiegt und irgendwie war ich ja dann zum fahren gezwungen und hab es aufeinmal gar nicht mehr als zwang entfunden, sondern als gewinn!

ich wünsche dir ganz viel mut und ganz bald auch spaß am fahren!!!

liebe grüße
stephanie

 

Hilfe ich "muß" Auto fahren !!

Hallo. Das von Ihnen angesprochene Problem kommt mir sehr bekannt vor.Zunächst einmal ist das kein typisches Frauenproblem, Frauen haben nur den Mut Ihre Schwächen einzugestehen und was noch viel wichtiger ist, sie wollen das Problem auch lösen.

Woher nehme ich für mich in Anspruch das beurteilen zu können ???

Nun ich bin seit 1985 Fahrlehrer und bin des öfteren auch zu diesem "problem" schon angesprochen worden. Im übrigen immer nur von Frauen.
Wir konnten bisher jedes Mal eine zufriedenstellende Lösung finden, was im einzelnen heißt; Alle Leute die bisher zu mir kamen, mit einem Problem konnten Ihre Ängste ablegen und haben sogar Spaß am Autofahren gefunden.

Ich habe dann für mich entschieden, zusätzlich zu meiner Fahrlehrerausbildung, noch eine Ausbildung in klinischer Hypnose zu machen.Das war im Jahr 2000

In dieser Kombination konnten wir bisher alle, auch schwierige Fälle noch viel leichter lösen.



Mfg. Guzzijo.

 

Fahrangst

von:domenica61

Hallo Guzzijio,
das klingt interessant. Ich habe Angst bei Fahrten auf der Autobahn und in letzter Zeit leider auch auf anderen großen Straßen. Wo sind Sie tätig als Fahrlehrer?
Freundliche Grüße
Domenica

« 
Weitere Antwortseiten: 1234
Seitenanfang

Liste der 10 vorhergehenden Diskussionen

Antworten Letzt. Beit.
  Was hilft gegen ängste außer Antidepressiva?
von:schneepfote
3
  Freundin rausschmeißen?
von:monstah
13
  Beste Freundin verletzt mich
von:ladyinred3105
2
  Ich fühle mich unsicher was meine Zukunft betrifft
von:madel231
2
  Ich bin unzufrieden mit meinem Leben ( Keine freunde usw. )
von:apfelkuchenkk
2
  Trennung?
von:kleinerwahnsinn27
3
  Borderlineattacke
von:yukiyuri
8
  Lebenskrise / Sinnkrise - ich bin so durcheinander.
von:ElbEngel
32
  Gesprächsbedarf
von:ellfea
29
  Meine Schwester ist ein Psycho
von:apfelkuchenkk
8
Siehe auch Alle Diskussionen - Best-of - Auswahl



Weitere Links:

Copyright © 1999-2014 
Spezial Küche : Rezepte von A bis Z, nach Herkunft, Zubereitungszeit, und Kategorie geordnet.
Kontakt: Impressum -