•  
  •  
  •  
  •  
  •  
 in
OK
 
  • Schwangerschafts-Forum 
  • Baby-Forum
 
« 

Welches Obst und Gemüse in der Stillzeit?

 

Hallo,

woltte mal fragen, welches Obst u Gemüse ich in der Stillzeit essen bzw nicht essen darf.
Soll ja nicht alles gut sein wegen Säure usw.
Danke für Eure Antworten!

Gruss Woodo


Video: Pilates in der Schwangerschaft: Beine und Oberkörper stärken

  • Pilates in der Schwangerschaft: Beine und Oberkörper stärken
  • Kreativ und bunt: Jutebeutel für Kinder basteln
  • Umfrage: Kind und Arbeit - funktioniert das?
 

Danke...

für Eure Antworten! Ich werde jetzt auch einfach mal rumprobieren und sehen, wie der Kleine reagiert...
Hatte mir nämlich auch schon Sorgen gemacht, das es für mich nix mehr zu essen gibt

Liebe Grüsse
Woodo


 

Ausprobieren

Hi Woodo,

ich habe auch jegliches Gemüse und Obst gegessen in der Stillzeit, und keins meiner Kinder hat einen wunden Po oder sonstige Übel davon bekommen, sogar Zitrusfrüchte (die natürlich ICH gegessen habe, nicht das Kind )wurden gut vertragen!

Nur wenn ich zuviel Knoblauch gegessen hatte, rochen meine Kinder auch gelegentlich nach Knofi *lach*!

Wie kratzamkopp schon schreibt (an dieser Stelle ein lautes Huhu ), wenn Du Dich an alle jemals geäußerten Vorsichtsmaßnahmen hälst, kannst Du bald gar nichts mehr essen und Du und Dein Kind leiden dann irgendwann an Mangelerscheinungen .

LG
Mara


 

Off Topic

von:kratzamkopp

hallo Mara,

vor ein paar Tagen kam auf 3Sat eine Doku über Dr. Rath (du erinnerst dich ). War sehr interessant "Der Fall Dominik". Dr. Rath ist übrigens mittlerweile in Südafrika und vertreibt dort seine Pillen als Aids-heilend...bytheway macht er einen geschätzen Umsatz von 65 Mio im Jahr.

Liebe Grüße
kratzamkopp


 

Verpasst..

von:maralea

Hi Kratzamkopp,

schade, hab ich leider verpasst...erschreckend ist nur, dass solche Typen nicht klein zu kriegen sind und immer weiter machen (dürfen)!

Ich befürchte zudem, dass wir lucajoel aus diesem Forum vertrieben haben, wir Ungläubige und Evolutionistinnen ...

LG
Mara


 

Das stimmt,

das musst du selber ausprobieren. Bei mir war es so schlimm, dass ich im 4 Monat aufgehört habe zu stillen. Mein kleiner Sohnemann hatte wg. allem Blähungen. Ich konnte keine Zwiebeln (nicht mal in der Brühe) kein Paprika, kein Knoblauch nicht mal normale Soßen. Einfach gar nichts wo Gemüsebrühe drinnen war.

LG M.


 

Hallo Max

von:kratzamkopp

Ist es denn nach dem Abstillen wirklich besser geworden? Ich glaube zwar schon, dass Kinder unterschiedlich reagieren, aber insgesamt halte ich den Einfluss der Ernährung nicht für so wichtig. Man hat halt immer schnell einen Grund gefunden.
Die Cousine meines Freundes wurde von ihrer Mutter diesbezüglich immer angemault. Sobald der Kleine nur kurz den Mund aufmachte kam der böse Blick und es hieß "was hast du wieder gegessen...". Der reinste Horror!

Liebe Grüße
kratzamkopp


 

Hallo Kratzamkopp,

von:max955

ich habs auch nicht glauben können, aber seit dem ich nicht mehr stille ist es echt besser.

Er drückt nicht mehr so oft rum und schläft besser. Natürlich kann es auch schon am Alter liegen. Als ich aufgehört habe, war er schon 4,5 Monate. Ich habe es lange beobachtet. Immer wenn ich normal gegessen habe, hat er fast 2 Tage durchgeschrien und als ich fast nichts gegessen habe (z.B. nur Pommes.....) war Ruhe.

Auf jedenfall bin ich jetzt auch zufriedener, weil ich wieder richtig und gesund essen kann.

Das mit den Schwiegereltern hat bei mir wahrscheinlich auch eine große Rolle gespielt. Bei mir war es genau das Gleiche wie bei der Cousine deines Freundes. Die waren eh von Anfang an gegen Stillen, da meine Schwiegermutter nicht gestillt hatte (sie war zu nobel dazu...!!!!??) dann sollte ich es auch nicht, und hat es mir natürlich immer unter die Nase gerieben wenn der Kleine geschrien hatte. (genau so: was hast du schon wieder gegessen, das hat er nur von dir). Bis es zu einem enormen Krach geführ hat und wir tagelang kein Kontakt mehr hatten. Aber naja, ich habe es trotzdem durchgezogen solange ich konnte bis ich es aufgab, da ich mich nur noch ungesund ernährte (kein Gemüse...) und aufging wie ein Hefekuchen.
Ist nicht leicht mit den Schwiegermüttern wenn du nicht das machst wie die sich das vorstellen.

LG Max


 

Ich denke,

dass es von Kind zu Kind sehr unterschiedlich ist, auf was sie reagieren. Wir hatten diesbezüglich nie wirklich Probleme, weder bei Blähungen noch bei anderen Unverträglichkeiten.

Ich hatte mal eine fünf(!) Seiten lange Liste mit Anregungen, was man essen sollte und was lieber nicht. Wenn es danach gegangen wäre, hätte es für mich nichts mehr zu essen gegeben .

Liebe Grüße
kratzamkopp


 

Genau

von:eisblume21

Hi,
ich hatte auch nie Probleme mit der Ernährung gehabt. Was das Stillen angeht, möchte meine Schwiegermutter eher, dass ich mindestens 10 Monate stille, was ich auch machen werde (möchte es von mir aus machen). Manche Frauen wollen nicht stillen, weil sie der Meinung sind, dass man dadurch Hängebusen bekommt. Meine Hebi meinte aber, dass das eher von der Schwangerschaft kommt als vom Stillen. Weiß zwar nicht, ob das stimmt, ist mir aber auch egal. Möchte das Beste für mein Kind und stille es, trotz aller Schwierigkeiten.
LG Eisblume


« 
Seitenanfang

Liste der 10 vorhergehenden Diskussionen

Antworten Letzt. Beit.
  Was tun bei Blähungen?
von:dine022
11
  Peinliche Frage...Schmerzen beim Sex wegen Dammnaht...
von:miri218
5
  Vitamin D und Fluorid
von:liamsmama
4
  Kleine Umfrage: Wem sieht Euer Baby ähnlich? Mama oder Papa?
von:kleinebiene25
11
  Tochter 8 Monate, fässt sich andauernd an die Ohren??Hängt mit Zahnen zusammen?
von:lovebabe08
5
  Problem bei Milchumstellung...!!
von:max955
3
  Ab wann mit baby fliegen?
von:lavi81
4
  Wie schlafen Eure Babies?
von:woodo1
2
  Fragen zu Geburt
von:sae2511
10
  Rötel-Impfung während der Schwangerschaft
von:mamamary2
1
Siehe auch Alle Diskussionen - Best-of - Auswahl




Copyright © 1999-2014 
Spezial Küche : Rezepte von A bis Z, nach Herkunft, Zubereitungszeit, und Kategorie geordnet.
Kontakt: Impressum -