•  
  •  
  •  
  •  
  •  
 in
OK
 
  • Schwangerschafts-Forum 
  • Baby-Forum
 
« 

Thema Sterben- Was ist schlimmer, wenn die Eltern ehr gehen müssen oder die eigenen Kinder?

 

Diess Gespräch hatte ich mal mit meinem Papa. Er meinte wenn die eigenen Kinder ehr gehen ist es viel schlimmer als wenn die Eltern gehen müssen. Schlimm ist aufjedenfall beides. Ich mag es mir nicht vorstellen wenn überhaupt jemand aus meiner Familie geht.

Was denkt ihr darüber?


Video: Nähschule mit Mirjam: Ein Lesezeichen ganz leicht selber machen

  • Nähschule mit Mirjam: Ein Lesezeichen ganz leicht selber machen
  • Mama-Workout: Baby tragen & Rücken schonen
  • Schritt für Schritt: Winterliche Girlande aus Salzteig basteln
 

Scheiß thema

was nun wirklich nicht diskutiert werden muss. Ich versuche gerade nicht daran zu denken und dann dieser OT-fred.... Is doch wurscht was jetzt nen tick schlimmer is. Sicher sagen die einen das kind sterben zu lassen is schlimmer als die eltern, weil die natur das nunmal so vorsieht. Aber schon mal aus heiterem himmel und viel zu früh ein elternteil verloren??? Da isses dann nämlich schnurzpiepegal, ob derjenige schon sein leben hatte... Es ist SCHRECKLICH!Egal wer 'geht', für denjenigen, der zurück bleibt, is es leidet

 

Ganz klar

die Kinder! Beides ist furchtbar, aber das mein seine Eltern zu Grabe traegt ist eigentlich so "gewollt".
Wenn meiner Tochter etwas zustossen wuerde, wuerd ich nicht mehr leben wollen

 

Beides...

ist schrecklich und furchtbar
Aber die eigenen Kinder ist nochn ticken schlimmer, sie sterben dann ja meist jünger und haben noch nicht so viel erlebt.
Nein einfach furchtbar der Gedanke

 

Ohne

auch nur eine einzige Antwort gelesen zu haben: NIEMAND sollte sein eigenes Kind beerdigen müssen!
LG Julia

 

Meine mutter

sagte immer "Eltern und Partner kommen ans Herz, Kinder aus dem Herzen" bis zur Geburt meines ersten Sohnes wusste ich nicht, was sie wirklich damit sagen wollte! Doch schon im ersten moment war es mir klar, dass ich so eine tiefe, unerschütterliche und bedingungslose Liebe jemals empfinden würde, hätte ich niemals gedacht und erwartet, mich hat das total "überrollt"!
Und natürlich, liebe ich meine Eltern sehr und auch meinen Mann, aber keinen von allen liebe ich so sehr wie meine beiden Söhne!

Für mich ist es ganz klar, jeden einzelnen zu verlieren ist schlimm, aber die eigenen Kinder zu verlieren und zu Grabe tragen zu müssen ist das absolut schlimmste was man erleben kann und ich weiß nicht, ob ich es ertragen könnte!

 

Wenn die Kinder ...

vor einem selbst gehen ist es für mich das Schlimmste ...

Habe ein Sternenkind und auch schon meinen Papa auf seinem letzten Weg die Hand gehalten und ihn begleitet ...

Auch wenn ich mein Kind nicht richtig kennenlernen durfte ist eine innige Bindung da ... das Verhältnis zu meinem Papa war auch einzigartig ....

Ich habe mit beiden Verlusten zu kämpfen, aber wenn ich an meinen kleinen Prinzen denke kommen mir die Tränen, wenn ich an meinen Papa denke muss ich manchmal schmunzeln ...

Liegt bestimmt an den Erinnerungen ...

Die Eltern und der Partner gehen von der Seite, die Kinder gehen vom Herzen .....

 

Meine

Mama kommt mit dem Tot ihrer Mutter überhaupt nicht zurecht. Das ist jetzt elf Jahre her. Eine Therapie hatte sie gemacht aber nach einiger Zeit war alles wieder wie vorher.
Ich hoffe ich Leide nicht so extrem später mal.

 

Mit Abstand am schlimmsten

ist der Tod des eigenen Kindes , die absolute Horrorvorstellung.

Bei uns ist ein Junge an seinem 21. Geburtstag gestorben, und jetzt fast 3 Jahre später steht das Grab immer noch voller Blumen, alter Briefe, Weihnachtsgeschenke, Steinchen mit der Aufschrift ,,Du fehlst uns so sehr, in Liebe Mama & Papa" an ihn. Die Eltern haben sogar eine Bank vor das Grab stellen lassen, weil sie soviel Zeit dort verbringen.

Mir kommen immer die Tränen wenn ich dort vorbeigehe.

Klar, die Eltern zu verlieren ist auch schrecklich, aber irgendwie eben biologisch gesehen normal und damit wird man eben einfach fertig, weil man sein Leben lang weiss das es irgendwann passieren wird. Und ich denke die Natur schon im Vorfeld dafür sorgt das man das kann. Aber mit dem Tod seines Kindes rechnet einfach niemand und das ist auch biologisch Non-Sense.

 

Das

von:engelchen1910

ist echt hart. Ich würde auch an der Emensen Traurigkeit zerbrechen.

Wenn man dann vlt noch Kinder hat um die man sich ja auch kümmern muss.....ich hab keine Ahnung wie man sowas packen soll.

Aber zum Glück sind wir alle Gesund und können unsere Kinder aufwachsen sehen!!!

 

Ich

schließe mich dem großteil hier an!!

Wenn ich mir vorstelle das meine Eltern Sterben, Nein das will ich nicht aber irgendwann wird es kommen und dann haben sie ihr Leben gelebt!!

Aber als im Februar 2010 mein Sohn starb das war echt das schlimmste was mir je in meinem Leben passieren konnte!!

Er durfte nur 40 minuten leben und er fehlt mir sowas von!!
Nie nie nie werde ich den kleinen vergessen. Jeden Tag denken wir an ihn und gerade jetzt wo ich wieder Schwanger bin und gerade so die Woche geschafft habe in der mein erster Sohn geboren wurde ist es sehr schwer!!!


LG Brina mit Lenny im <3 und Finley 30 SSW

 

von:engelchen1910

Das tut mir so leid!!!!! Da kommen mir fast die Tränen!

Alles gut für dich und dein Mäuschen!

 

dass meine mutter so früh starb war hart, ist aber mittlerweile normal für mich& ich frage mich selten 'was wäre wenn'- würde mein kind sterben müsste ich mich das immerzu fragen.

es gibt da so 'nen spruch, der lautet 'sterben die eltern stirbt die vergangenheit, mit dem kind die zukunft'- finde ich treffend.

ich mag mir nicht vorstellen was wäre wenn, kann auch nur zum tod der eltern sprechen.

 

von:miiina86reloaded

grad gesehen, wurde schon gepostet.

 

mein neffe wurde letztes jahr von einem holzlaster überfahren... er war erst 16 er war unser alles, meine schwester bekam ihn schon mit 16 und er wurde praktisch von der ganzen fam aufgezogen....
niemand konnt glauben dass das wirklich passiert ist, er war mit dem moped unterwegs... auf dieser straße fahren im jahr! fünf lkws.... ich möchte so etwas nie nie nie wieder erleben..

seit heuer juni habe ich selbst ein kind und jetzt kann ich mir ungefähr vorstellen was meine schwester geht. seit dem mein sohn auf der welt ist, habe ich nur noch einen wunsch auf dieser welt...

ich will vor meinem kind sterben...sonst nichts mehr

 

leider musste ich in meiner familie zwei mal erleben, wie kinder vor ihren eltern starben. die eltern sind daran zerbrochen.
ich selbst könnte es nicht ertragen, mein kind zu grabe zu tragen. bei meinen eltern wäre es erträglicher. die hatten ihr leben.

 

Also für mich ist es definitiv

schlimmer wenn die kinder vor den eltern sterben...
meine mama starb als ich drei jahre alt war..ist natürlich auch nicht grad schön gewesen ohne sie aufzuwachsen aber andersrum stelle ich es mir noch schlimmer vor....klar liebt man seine eltern aber man liebt seine kinder mehr als die eltern(ich glaub/bzw hoffe ihr versteht was ich meine?!)
ich könnte es nicht ertragen wenn eines meiner kinder vor mir stirbt und denke als kind steckt man es besser weg wenn ein elternteil stirbt, als eine mutter/vater es wegstecken könnten wenn sie ihr kind zu grabe tragen müssen...

 

Beides ist furchtbar...

... aber meine Oma sagte mal: "Keine Mama und kein Papa sollte das eigene Kind zu Grabe tragen!!!" und damit gebe ich ihr Recht!!!

Die eigenen Eltern zu verlieren ist schlimm (mein Papa war z. B. mit 6 Jahren Vollwaise ), aber ich denke, dass es schlimmer für ihn wäre, mich oder meine Geschwister zu verlieren!!!

Aber es ist natürlich eine schwierige Frage und sehr von den Umständen abhängig!!!

 

beides ist schlimm.
aber zu sehen wie das eigene kind stirbt, ist für mich unvorstellbar.
die eltern sterben im idealfall im hohen alter, haben ihr leben gelebt. wenn dagegen sein kind stirbt, evtl. wenn es noch klein ist.. och nee schrecklich, es konnt ja nicht mal groß werden, sein leben leben. also das find ich schlimmer.

 

Mit den eltern begräbt man die vergangenheit,

aber mit seinem kind die zukunft!

für mich ein klarer fall - ich möchte nicht mein kind beerdigen müssen, mit ihr würde ein teil von mir gehen.

lg, troll

 

Ich

Hab zwar gott sei dank noch meine eltern aber definitiv wäre es schlimmer das eigene kind zu verlieren...
Ich sag mal im normalfall sterben die eltern durchs alter haben alles gelebt ect po aber wenn ich mir vorstelle meinen sohn mit zb 20 zu verlieren wo er noch alles erreichen könnte und so....
Oh mein gott neee (

« 
Seitenanfang

Liste der 10 vorhergehenden Diskussionen

Antworten Letzt. Beit.
  Veränderter geruch???
von:eattherich
3
  Gibts hier noch aprilmamas 2010?
von:hellokitty1619
2
  Unterhaltung 1 jahr, was macht ihr?
von:mausepups24
6
 
von:sweetbabyprincess
0
  Ot: hier fallen die ersten flocken...
von:schlumpf1986
8
  Ist das normal
von:sweetbabyprincess
2
 
von:marylou0602
0
 
von:sternenblume07
0
  Einfach Windel weglassen-bei wem wars erfolgreich?Erzählt mal bitte!
von:musikpoh
12
  Muttis hier deren Kinder Paukenröhrchen haben??
von:werbinichwohl
10
Siehe auch Alle Diskussionen - Best-of - Auswahl




Copyright © 1999-2014 
Spezial Küche : Rezepte von A bis Z, nach Herkunft, Zubereitungszeit, und Kategorie geordnet.
Kontakt: Impressum -