•  
  •  
  •  
  •  
  •  
 in
OK
 
  • Schwangerschafts-Forum 
  • Baby-Forum
 
« 

Wie stille ich am besten ein stilljuncky ab???

 

Ich bin jetzt an dem punkt angekommen wo ich sage jetzt reichts mir,stille schon über 13.monate und möchte nicht mehr meine tochter isst durch das stillen kaum andere nahrung sie wacht nachts 100 mal auf und will stillen,ich bin durch das stillen total dünn geworden (48.kg) mein immunsystem ist total im eimer werde sofort krank und das 2 mal im monat...
Es gibt natürlich viele vorteile durch das stillen aber ich denke jetzt ist sie "groß" genug und braucht das nicht mehr.aber wie mache ich das am besten wenn sie das totale stillkind ist?sie liebt ihre milch und wird einschlafgestillt.das heisst ich müsste hart bleiben und einfach nicht stillen aber ich kann das nicht
wie habt ihr das gemacht???bitte erzählt mir mal wie ich es machen soll?habe schon gedacht ich trinke ganz viel salbeitee oder pfefferminztee damit die milch weggeht dann muss ich ihr nix verweigern aber ob das klappt???


Video: Straßenumfrage: Hilfe, wie kläre ich mein Kind auf?

  • Straßenumfrage: Hilfe, wie kläre ich mein Kind auf?
  • Umfrage: Wie viel Förderung ist gut fürs Kind?
  • Nähschule mit Mirjam: Ein Schnullerband selber nähen
 

Ich würde sagen

ganz langsam.
überleg dir am besten, welche stillzeit dich am meisten stört und versuch diese abzuschaffen. ich würde nicht von heute auf morgen ganz abstillen- das tut deiner kleinen nicht gut und dir und deiner brust auch nicht.
vielleicht ist es gar nicht so schlimm für dich, wenn sie zum einschlafen stillt und dich stört es, wenn sie nachts öfter wach wird ? versuch ihr klarzumachen, dass die brust nachts schläft oder kürze die stillzeit immer weiter : docke sie immer nach kurzer zeit wieder ab und schau wie sie reagiert- wenn sie weint, lass sie kurz weiterstillen und versuch s nochmal mit abdocken usw- es gibt da eine abstillmethode nach gordon...

und ich finde, du solltest dir unbedingt zeit für dich nehmen- lass deine kleine beim papa oder bei den großeltern und tu dir was gutes - wellness, shoppen gehen, freundin treffen oder einfach nur auf der couch liegen und lesen.

das stillen an sich macht nicht krank oder läßt dich abnehmen- denke nicht, dass das abstillen alle probleme löst- das häufige aufwachen ist so anstrengend und der alltag mit kleinkind. im schlimmsten fall stillst du ab und sie wacht trotzdem nachts auf- nur ist es viel schwieriger ein krankes , zahnendes oder schubendes kind ohne stillen zu beruhigen.

mach es dir auf jeden fall so bequem wie möglich, damit du keine kraft vergeudest.

 

Ich schieb mal

Vielleicht schreibt ja noch jemand???

 

Hallo,

ist sicher nicht einfach. Mit den Tees würde es siche rnicht klappen, das kann ich mir nicht vorstellen...

Am ehesten kann es gehen, wenn du "nicht verfügbar" bist, also z. B. dass der Papa die Kelien ins Bett bringt...
Ich weiß, du kannst dir nicht vorstellen, dass das klappt. Ich wurde schwer krank als mein Sohn (ähnlich stillbegeistert wie dein Kind) 14 Monate alt war, er ist damals auch nur mit Brust eingeschlafen, usw. Ich musste auf einen Schlag abstillen - also um halb zwölf am Abend noch gestillt und seitdem NIE WIEDER. Es ging ohne größere Probleme - aber ich hätte es mich nie getraut, wenn ich nicht gemusst hätte...

LG
Judit

 

Judit

von:asina87

Das hört sich echt krass an bei dir dass es so schnell ging...kann mir das garnicht vorstellen.hat dein kind denn überhaupt nicht versucht bei dir zu trinken?meine tochter zeigt das ganz deutlich wenn sie trinken mag, sie kommt immer zu mir und will mein pulli/tshirt hochziehen.sie schreit unheimlich wenn ich sie mal nicht stillen will

 

von:blablabla174

Also zu dem Zeitpunkt hab ich ihn eigentlich "nur" noch mittags und abends zum Einschlafen und nachts ca. 1000mal gestillt - tagsüber hat er sich nach und nach selber abgestillt...
In dieser Nacht war ich einfach nicht "da", ich war im Nebenzimmer und mein Mann hat sich um ihn gekümmert. Er hat zwar ein paarmal kurz geweint (und ich auch im anderen Zimmer, es ging abe rnicht, weil mir der Notarzt starke Medikamente spritzen musste), aber er hat sich überraschend schnell und leicht von meinem Mann beruhigen lassen. Wir haben es dann auch so gemacht, dass ich die ersten paar Nächte NICHT im Schlafzimmer geschlafen hab, es war nur der PApa da. EInmal mittags wollte er nochmal an die Brust, aber ich hab ihm gesagt, dass sie leider schon "leer" ist, da hat er kurz gejammert - und das wars! Ich war paar Tage später auch einige Tage im KKH, so dass sie auch allein waren. Und es hat sich echt schnell erldigt...

Wenn du natürlich tagsüber auch noch stillst, könnte es schwieriger sein. Ist dein Mann abends zu Hause? Dann versucht dohc mal, dass er die Kelien ins Bett bringt, mit Kuscheln, usw... Auf einen "Schlag" würde ich ihr nicht alles wegnehmen. Aber es ist schon so, dass es den Zwergen leichter fällt, wenn die Mama nicht da ist, denn dass der Papa nicht stillen kann, das wissen sie schon!

« 
Seitenanfang

Liste der 10 vorhergehenden Diskussionen

Antworten Letzt. Beit.
  Umfrage:...Vertragshandy, Prepaidhandy...oder was?
von:antje4880
4
  Aussergewöhnliche hochzeiten umfrage
von:mausepups24
14
  14 tage nicht gestillt kann...
von:bluelight18
3
 
von:pettychan
0
  Wann wart ihr nach KS wieder fit?
von:likehoney01
9
  Wie viel abpumpen für 2 monate altes baby????
von:blume487
1
  Mädels.....ich sag "tschüss"
von:badweedsgrowtall
8
  Portrait vom verstorbenen meiner mutter?weihnachten?
von:mami0101
4
  wer erzählt den mädels immer nach ks keine normale geburt mehr
von:liebemama20
4
  Der "Ich bin dagegen, dass wir uns über son Mist streiten- Thread"
von:pupsigel
21
Siehe auch Alle Diskussionen - Best-of - Auswahl




Copyright © 1999-2014 
Spezial Küche : Rezepte von A bis Z, nach Herkunft, Zubereitungszeit, und Kategorie geordnet.
Kontakt: Impressum -