« 

4 Wochen altes Baby trinkt stundenlang (lang)

 

Hallo zusammen,

meine kleine ist heute 4 Wochen alt und ich dachte es sei eine Phase (Wachstum oder Sonstiges) aber nun geht das schon fast 1,5 Wochen so. sie trinkt und das wirklich stundenlang. morgens stehen wir ca. um 8:00auf und dann trinkt sie teilweise bis 13:00 UIhr...nach Absprache mit der Hebamme füttere ich mit der Flasche zu wenn sie dieses Rekordtrinken macht und es wird immer schlimmer. ich stille sie immer 2-3Stunden (es kommt auch wirklich Milch) und dann will sie noch mehr und bekommt 90ml von der Flasche und hat meistens immer noch hunger manchmal lege ich sie in den KiWa damit ich mal wenigstens beim Spaziergang etwas Ruihe habe aber mittlerweile wacht sie auch immer wieder direkt auf...schlafen tut sie sowieso nur auf mir oder dem Papa oder kurz im KiWu und ab und an tagsüber unter Beobachtung auf dem Bauch. ist das denn normal, dass sie soviel isst? nachts stille ich sie 2mal und ich dachte das sei zu wenig sodass sie das tagsüber nachholt aber langsam mache ich mir Sorgen...die Hebam,me meinrt nur es könnte ne Abfüllphase sein etc aber ioch meine 8 Stunden stillen ist doch etwas sehr krass oder? sie wacht pünktlich alle 2-3,5 Stunden auf ab und an schläft sie mal 4-5Std nach ewigen Stillen...abpumpen nach 10min kommt rechts nur 20ml - 30ml (wenn überhaupt) aber links ca. 100ml...meine Hebamme meinte wenn links viel kommt sei das ok ...Freitag ist die U3 ich frage da mal nach...hat jmd vielleicht gkleiche Erfahrungn? manchmal glaube ich, sie ist müde und kann das nicht einordnen und trinkt dann eben...und sie schläft oft beim Stillen ein aber das ist ja normal...

LG + danke schonmal


Video: Nähschule mit Mirjam: Ein Halstuch fürs Baby selber nähen

  • Nähschule mit Mirjam: Ein Halstuch fürs Baby selber nähen
  • Mama-Workout: Baby tragen & Rücken schonen
  • Mama-Workout: Bauch, Beine, Po mit Baby
 

Ja, mach das, was Dir gut tut. Wenn Du ruhiger und entspannter bist, weil die Kleine mit der Flasche zufrieden ist, dann wirkt sich das wieder aufs Stillen aus.... Mach einfach weiter, wie es Euch gut tut. Und wenn Deine Maus irgendwann nur noch die Flasche nehmen sollte, ist doch egal! Hauptsache Euch beiden geht es gut damit!! Lieber ne stressfreie Mama und ein zufriedenes Flaschenbaby- als gestresstes Stillen.


 

Vielen Dank

für eure Antworten! ich fühle mich echt nicht gut damit zuzufüttern aber ich will nicht, dass meine Maus stundenlang um ihr essen kämpft. natürlich schläft sie zwischenzeitlich beim Stillen ein (ca. 5 Minuten) aber ich wecke sie, wechsel die Windel oder renn mit ihr durch die Gegend oder lege sie ab, meine Hebamme meinte, dass unter 20ml beim abpumpen deutlich zu wenig ist aber sie drückt sich immer so aus als sei ich eine Rabenmutter wenn ich zufüttere sie muss aber auch nicht den ganzen Tag durch stillen ich habe das Stillen so genossen ab er nun ist es nur noch eine Qual...ich stille nun weiterhin auf jeder Seite 10-20 Minuetn (bis sie unruhig wird und nichts mehr kommt) und gebe ihr dann eine Flasche. da sie nachts weniger trinkt, holt sie das morgens nach und trinkt einmal 90ml und dann nochmal 30ml sie nimmt zu auch wenn ich ihr nur einmal am Tag die Flasche gebe ... auch wenn es egoistisch klingt aber ich kann auf Dauer nicht den ganzen Tag durchstillen...ich glaube nciht, dass es ein Wachstumsschub ist, es sei denn diese Schübe dauern 2 Wochen an ohne Pause...ich spreche gleich nochmal mit der Hebamme aber ich werde nun wohl nach jedem Stillen dazufüttern, damit sie wirklich satt wird und nicht immer 8-10 Std am Stück wach ist und sich quält...


 

von:matrizze27

gratuliere zu deiner entscheidung!!!

Es ist wirklich besser so, als wie sich und das kind stundenlang zu quälen.

Ich weiß wie schwer die entscheidung fällt, bin auch oft noch traurig, aber wenn mein sohn nach dem essen satt und zufrieden da liegt, macht das alles wieder wett!!

Und auch wir Zwiemilchmammis sind supergute mammis

alles gute für euch ,

lg matrizze


 

von:dreaming788

vielen Dank für deine aufmunternden Worte. ich bin ja froh, dass ich überhaupt stillen kann und was würde es nützen wenn ich mich und meine Maus wochenlang quälen würden? trotzdem bin ich irgendwie traurig, da Muttermilch ja das Beste ist


 

Ja, aber

von:matrizze27

du stillst sie ja und so bekommt sie dein bestes und du sorgst zudem noch dafür, dass sie zufrieden und satt ist, aber ich verstehe was du meinst.

aber pre ist ja eh sehr nah an der muttermilch und stillen und zufüttern kann man auch so lang machen wie man will

lg matrizze


 

Google mal

clusterfeeding!

keine sorge, das stillverhalten ist völlig normal für das alter. und beim abpumpen kommt lange nicht so viel milch , wie beim stillen ( weil der milchspendereflex nicht richtig ausgelöst wird). meine tochter hatte das auch mit 4 wochen und auch mit 8 wochen- sie war einige tage ununterbrochen an meiner brust. ich hab sie übrigens 6 monate voll gestillt

bitte wende dich an eine stillberaterin!!

ich kopiere dir noch ein paar infos von stillen-und-tragen.de

Ob Dein Baby genug Milch erhält, kannst Du anhand folgender Kriterien beurteilen:

Dein Baby...
* trinkt durchschnittlich mindestens 8-12 Mal in 24 Stunden (Muttermilch oder Flaschenmilch, aber keinerlei sonstige Flüssigkeiten wie Wasser oder Tee),
* hat mindestens 4 gut nasse Windeln in 24 Stunden,
* hat feuchte Augen und feuchte Mundschleimhaut,
* ist in seinen Wachphasen fit und munter,
* hat einen guten Hautturgor (d.h. es ist rosig, und Falten an Bauch oder Schenkel, die Du durch leichtes Zusammenkeifen und Hochziehen der Haut bildest, bleiben nach Loslassen nicht stehen),
* zeigt eine zufriedenstellende Gewichtszunahme.


 

Bist du sicher

das du genug milch hast, bzw sie es auch wirklich rausbekommt??? me9ne fing mit dme stundenlangen stillen an, als meine milch weniegr wurde...

naja, und natürlich ist stillen auch nähe und geborgenheit. sie bekommen von der umgebung kaum was mit und sind einfach ganz nah bei mama...wirklich vorstellen kann ich mir nicht das ein kind stundenlang durchgehen vor hunger trinkt.
meine hebi hatte mir geraten (als noch nicht fest stand das meine molch weniger wurde) das ich sie dohc etwas lenken sollte. klar ist stillen nach bedarf das beste, aber irgendwo gobts natürlich auch grenzen. wenn es für dich in ordnung ist, machs weiter so. wenn es dir zu viel wird, lass sie evtl ne stunden trinken (ne studne ist ja schon wenig bei euch!!) und danach muss sie ne längere pause machen. ein kind verhungert ja nicht gleich wenns satt ist und danach 2 stunden mal nichts trinkt. so lenrt sie ihr hunger und sättigungsgefühl kennenzulernen, udn wenn sie das raus hat kannst du weiter nach ebdarf stillen.

hach, udn meine schlief auch nur aufm arm ein auch heut schläft sie nur bei mir im bett ein und nur wenn ich daneben lieg!!! da ist es dasselbe, musst du sehen wie du es möchtest. für mich war das mit dem schlafen immer ok, also hab ich sie gewähren lassen und richte mich ind em fall immer noch nach ihr!!!finde es schön udn geniesse es!!


 

von:matrizze27

also sorry, wenn ich mich jetzt einklinke, du bist also der meinung anstatt seinen stolz runterzuschlucken und zuzufüttern, sollte man sein kein HUNGERN lassen
damit es sein sättigungsgefühl und sein hungergefühl kennenlernt??? mit ein paar wochen

sorry geht gar net

lg matrizze


 

Natürlich soll man sein kind nicht HUNGERN

von:pequenina2010

lassen...habe doch gecshrieben, ich glaube nicht das es nach mehreren stunden trinken noch hunger ist.das ist einfach ne angewohnheit.
und was hat das mit dem zufüttern zu tun???sie füttert doch zu, das ist doch in ordnung. aber n kind muss doch nicht den halben tag an der brust hängen. und liebevoll kann man es doch lenken. sie soll das kind doch nicht schreihen lassen, und schon garnicht hungern. aber nach zwei stunden trinken ist es denk cih in rodnung wenn mand em kind eine stunde nichts geben würde. zumal sie ja auch sagt (zumindest höre ich es so raus) das sie mit der situaion nicht mehr zufrieden ist, so wie es ist.


 

Ich habe

von:dreaming788

nach ein paar Stunden versucht sie in den KiWa oder eben so hinzulegen aber das lässt sie nicht mit sich machen...ab und an bleibt sie ohne zu meckern im KiWa und wir gehen spazieren aber sobald wir zuhause sind isst sie wieder. ich habe wirklich versucht sie andersweitig zu beschäftigen, rumlaufen und kuscheln, musik etc aber wenn sie dann quengelt muss ich sie stillen ich kann dann nicht warten und sie schreien lassen...das bringe ich nicht übers Herz, obwohl ich auf vielen I-net Seiten darauf gestoßen bin, dass man nach ner gewissen Stillzeit immer wieder probieren soll ob sie satt ist und nur kuscheln will


 

hi,

dieser thread könnte von mir sein, ich hab sogar gleich viel milch aus meinen busis rausbekommen ich habe einen sohn mit sieben wochen und habe von anfang zugefüttert . er wollte auch stundenlang gestillt werden. ich habe wochenlang probiert ihn auf vollstillen umzustellen, aber er ist halt einfach von der gemütlichen sorte und wurde trotz dauerstillen nicht richtig satt.

nach langem hin und her, habe ich beschlossen das zufüttern zu aktzeptieren, weil ich kein ewig hungriges baby wollte, welches stundenlang um sein essen kämpfen muss . Seitdem ich alles losgelassen hab und ihm nach dem stillen noch zufüttere ist alles viel entspannter geworden. Ich kann die zeit mit ihm jetzt viel mehr genießen

Was du tun kannst.

1. zufüttern
2. öfter anlegen, nicht nuckeln lassen, nur anlegen regt die milchbildung an, also 10 min rechts, 10 min links uws...
3. Ganz Wichtig!! Wende dich an eine Stillberaterin, vielleicht legst du dein baby falsch oder es ist sonst was an und ist auch super zum einfach mal reden
4. abpumpen

ansonsten ein paar links:
http://www.babyernaehrung.de/stillen/wachstumsschub/gewichtszunahme

http://www.rund-ums-baby.de/stillberatung/Staendig-stillen-kann-nicht-mehr_106276.htm

so ich hoffe ich konnte helfen, sonst meld dich gern nochmal

glg matrizze mit leon- simon


 

Nachtrag

von:matrizze27

ich stille auch mit stillhütchen, versuch mal es wegzulassen, man sagt fünf min an der brust ist gleich wie 20 min mit stillhütchen .... man du machst exakt das gleiche durch wie ich..

ich wünsch dir alles gut, hoffentlich bekommst du alles in den griff, dass ihr beide zufrieden seit


 

Hm

von:dreaming788

ich denke auch, dass es mit dem Stillhütchen ebenfalls zusammenhängt aber es geht nicht ohne...sie kann die Brustwarze nicht greifen und verliert sie nach 2 Schlücken und wird wütend rechts kam bei mir immer viel weniger raus und da ihre Zunge rechts etwas geschwollen ist, fällt es ihr auf der rechten Seite generell schwerer...rechts beginnt sie nach 5-10Minuten rumzunuckeln und trinkt nicht mehr und wird unruhig (ich denke, dass dann die erste Milch aus ist)..wenn ich nicht gerade stille dann pumpe ich ab...ich trinke 4x am Tag Stilltee, trinke Malz bier und so mindestens 2l Wasser


 

Weiß nicht,

ob ich dir direkt helfen kann. Aber ich habe mal was vom "kontrollierten Zufüttern" gelesen. Da ist so ein Flaschensystem, mit ganz dünnen Schläuchen,die sozusagen an die Brust gelegt werden und da saugt das Baby also gleichzeit an Brust und diesen Schläuchen, so kann man dann am Ende sehen,wie viel Milchnahrung sie zusätzlich brauchte. So hast du wenigstens das stillen noch.

Vielleicht ist deine Muttermilch ja auch nicht so reichhaltig. Gibt ja da so unterschiede. Das kann man auch irgendwie ermitteln lassen.

Mein Kurzer hat in den ersten 5 Monaten auch sehr lang und oft getrunken und da meinte der Kiä, dass es auch sein kann, dass er sich übertrinkt , dadurch Bauchschmerzen hat und dann weiter trinkt, um sich zu beruhigen.

Aber 8 Stunden ist schon echt heftig , dir muss doch alles weh tun !?

Dazu, dass sie nur bei euch schläft : Das Problem hatten wir auch. Und da habe ich auch nach Tipps hier im Forum gebettelt. Und einen sehr hilfreichen bekommen. Wir haben so ein dünnes Kissen aus dem Dänischen Bettenlager, extra für Babys und darin haben wir ihn immer "eingerollt". Köpfchen in eine Ecke und dann umgeschlagen, so hat er nicht mitbekommen, wenn wir ihn weglegen wollten. Mittlerweile sind wir kissenfrei ( er ist 8,5 Monate alt)


 

Achja bin jetzt

von:dreaming788

ich habe mir nun eine Stillhilfe bestellt, da ich hoffe, dass es ohne Stillhütchen besserwird


 

Was für ein Kissen denn??

von:dreaming788

wir haben hier ein dänisches Bettenlager aber ich wollte ihr noch ein paar Wochen gönnen auf uns zu schlafen
da ich ein Stillhütchen verwende geht es mit den Schmerzen aber ich habe unglaubliche Nackenschmerzen vom ständigen gebeugtem Sitzen


 

von:matrizze27

was du meinst ist ein brustnährungsset , ist sicher eine gute möglichkeit


 

Willkommen im Club Ich dachte in den ersten Wochen, dass ich nie mehr was anderes machen könnte außer stillen!!!!

Warte mal ab, meistens wird es mit 8Wochen deutlichst besser!!! Durchhalten durchhalten!!

Saugt sie denn richtig hungrig oder trinkt sie nur so immer mal einen Schluck und will bei Dir ganz nah sein?


 

achja, sie nimmt auch keinen Schnuller und trinkt wirklich und nuckelt nicht nur...und ich stille mit Stillhütchen...


« 
Seitenanfang

Liste der 10 vorhergehenden Diskussionen

Antworten Letzt. Beit.
  Ab wann heißt es eigentlich 'sitzen können'??
von:mausepups24
2
  Baby 11 Monate will plötzlich nur noch auf mir schlafen
von:finelady85
2
  Was lasst ihr alles durchgehen, und was geht gar nicht ?
von:ladyblade379
3
  Nach furchtbarer ss (hyperemesis...) angst vor geschwisterchen basteln
von:vanessaworth
3
  Brauche mal schnell eure Hilfe bitte
von:julia0791
5
  Schwallartiges spucken- brauch euren Rat
von:rieselchen
2
  Eure spartipps bitte DRINGEND!!
von:diekleine2490
18
  2kinder 1zimmer wie lang
von:elfenfeee1
1
  Pampers gutscheine zu verschenken (auch dm, rossmann, real)
von:triggisam
15
  Globuli/ Schüsslersalze
von:cherry1310
1
Siehe auch Alle Diskussionen - Best-of - Auswahl